USA Bundesrichter erklärt Todesstrafe in Kalifornien für verfassungswidrig

Das System der Todesstrafe sei beliebig und geprägt von unzumutbaren Verzögerungen: Ein Bundesrichter hat die Exekutionspraxis in Kalifornien für verfassungswidrig erklärt. In dem Westküstenstaat warten mehr Menschen auf ihren Tod als in jedem anderen US-Bundesstaat. mehr...

USA Vater soll Kind absichtlich im Auto zurückgelassen haben

In Georgia steht ein Vater unter Mordverdacht, weil er seinen 22 Monate alten Sohn bei 30 Grad im Auto zurückließ. Das Kind starb an einem Hitzeschlag. Der Mann gab an, den Jungen "vergessen" zu haben - doch bei der Anhörung verstrickt er sich in Widersprüche. mehr...

Sudan court orders release of Christian woman on death row Nach Aufhebung der Todesstrafe Christin im Sudan kann womöglich bald ausreisen

Die im Sudan zum Tode verurteilte Christin kann nach ihrer zweiten Festnahme und Entlassung nun möglicherweise bald ausreisen, teilten ihre Anwälte mit. Zuletzt war ihr die Ausreise noch verweigert worden. mehr...

Sudanesische Christin erneut festgenommen Nach erneuter Festnahme Zum Tode verurteilte Sudanesin wieder frei

Nach ihrer zweiten Festnahme ist die im Sudan zum Tode verurteilte Christin Mariam Jahia Ibrahim Ischag wieder frei - das versichert ihr Anwalt. Den Sudan verlassen darf sie jedoch nicht, gegen sie läuft ein neues Verfahren. mehr...

Sudan Freigelassen nach internationalen Protesten Freigelassen nach internationalen Protesten Christin im Sudan entgeht Todesstrafe

Im Sudan war eine junge Frau wegen angeblicher Abkehr vom Islam zum Tode verurteilt worden. Nach internationalen Protesten wurde sie nun wieder freigelassen. mehr...

Todesstrafe in Iran Ehemalige Kinderbraut soll hingerichtet werden

Sie wurde mit 14 verheiratet, brachte mit 15 ein Kind zur Welt und erschoss zwei Jahre später ihren gewalttätigen Ehemann. Jetzt droht der Iranerin Razieh Ebrahimi die Hinrichtung. Menschenrechtsorganisationen kritisieren die Entscheidung des Gerichts. mehr...

Giftspritzen-Exekution in den USA Erneut zwei Todeskandidaten hingerichtet

Die umstrittene Hinrichtung, bei der ein Häftling qualvoll starb, ist erst einige Wochen her. Doch trotz Zweifeln an den verwendeten Gift-Cocktails sind in den USA erneut zwei Männer exekutiert worden. Für diesen Mittwoch ist noch eine dritte Hinrichtung angesetzt. mehr...

Ricky Bell Todesstrafe in den USA Mörderische Comebacks

Mehrere US-Bundesstaaten erwägen die Rückkehr zu Brachialtechniken des juristisch legitimierten Tötens. Auch der elektrische Stuhl steht zur Diskussion - zum Entsetzen vieler Gegner der Todesstrafe. Denn was sich bei einer Elektrokution abspielen kann, taugt als Stoff für Horrorfilme und Geisterbahnen. Von David Hesse mehr...

Todesstrafe in USA Tennessee führt elektrischen Stuhl ein

Der US-Bundesstaat zieht seine eigenen Lehren aus der Diskussion um Hinrichtungen per Giftspritze - und führt den elektrischen Stuhl ein. In einigen anderen Staaten können sich Verurteilte für alternative Arten zu sterben entscheiden. mehr...

File photo shows Liu Han smoking a cigarette during a conference in Mianyang Korruptionsskandal Chinesischer Großindustrieller zum Tode verurteilt

Mehrfacher Mord, organisiertes Verbrechen, Erpressung: Ein Gericht hat gegen Liu Han, ehemaliger Wirtschaftsboss und einer der reichsten Männer Chinas, die Todesstrafe verhängt. Er soll eine "mafiöse Verbrechergruppe" angeführt haben. mehr...

Todesstrafe in den USA Oberstes Gericht stoppt umstrittene Hinrichtung

Der verurteilte Mörder Russell Bucklew sitzt seit 18 Jahren im Gefängnis. Wegen seiner medizinischen Verfassung kämpften seine Anwälte gegen die Vollstreckung des Todesurteils. Jetzt hat das oberste US-Gericht in Washington die Hinrichtung ausgesetzt - im letzten Moment. mehr...

Todesstrafe in den USA Richterin lehnt Aufschub für umstrittene Hinrichtung ab

In den USA gibt es nach einer qualvollen Hinrichtung mit nicht erprobtem Gift eine neue Debatte über die Todesstrafe. Dennoch soll nun erneut ein Todesurteil vollstreckt werden. Mit welchem Gift, wollen die Behörden nicht sagen. mehr...

USA Zum Tode Verurteilter fordert Video-Aufzeichnung seiner Hinrichtung

Sein Sterben soll dokumentiert werden: Im Bundesstaat Missouri verlangt ein verurteilter Mörder, dass seine Exekution gefilmt wird - weil bei einer anderen Hinrichtung in den USA ein schwerer Fehler passierte. mehr...

Archäologie Fund in Brandenburg Fund in Brandenburg Qualvoller Tod mit dem Rad

Erstmals haben Archäologen in Deutschland das Skelett eines Mannes gefunden, der vor rund 500 Jahren gerädert wurde. Ein erschütterndes Zeugnis der Rechtssprechung - Hinrichtungen dieser Art zogen sich über Tage. mehr...

Double death sentence in Oklahoma halted after new lethal drug co Nach Panne bei Exekution Hinrichtungen in Oklahoma vorerst ausgesetzt

43 Minuten wand sich Clayton Lockett unter Schmerzen - dann starb er an einem Herzinfarkt. Die Panne bei der Hinrichtung des verurteilten Mörders hat nun Konsequenzen: Ein Gericht gibt einem Todeskandidaten recht und setzt alle Exekutionen für ein halbes Jahr aus. mehr...

Heckenschütze von Washington hingerichtet Todesstrafe in den USA Obama lässt Hinrichtungspraxis prüfen

Nach einer qualvollen Exekution in Oklahoma kritisiert US-Präsident Obama die Todesstrafe - stellt sich aber grundsätzlich hinter die Praxis. Befürworter fürchten trotzdem Reformen. Von Elisa Britzelmeier mehr...

Todesstrafe in den USA Hinrichtungen in den USA Experimente mit dem Tod

Das qualvolle Sterben des Clayton Lockett in einer Todeskammer in Oklahoma ist ein weiterer Beleg des fragwürdigen Verhaltens einiger US-Strafvollzugsbehörden. Hinrichtungen werden dort zu Versuchen mit einem zynischen Ziel. Von Markus C. Schulte von Drach mehr...

Death row inmate Clayton Lockett in a picture from the Oklahoma Department of Corrections Todesstrafe in den USA Verurteilter Mörder stirbt bei qualvoller Hinrichtung an Herzinfarkt

Eine Vene platzt, der Mann windet sich 43 Minuten auf seiner Liege - und stirbt dann an einem Herzinfarkt. In Oklahoma mündete eine Hinrichtung erneut in einen langen Todeskampf. mehr...

Hinrichtung in Texas Oberstes Gericht lehnt Antrag zur Überprüfung der Giftspritze ab

Weil die Strafvollzugsbehörden in den USA Nachschubprobleme beim Gift haben, experimentieren einige Bundesstaaten mit nicht erprobten Präparaten. Jetzt gab es im US-Bundesstaat Texas wieder eine umstrittene Hinrichtung. mehr...

Ehebruch und Beihilfe zum Mord Verurteilte iranische Frau vorläufig frei

Ihr Fall löste weltweite Proteste aus: Sakineh Mohammadi-Aschtiani wurde in Iran zweimal zum Tode verurteilt und bekam schließlich eine Haftstrafe. Jetzt darf sie nach acht Jahren das Gefängnis vorläufig verlassen, was Juristen zu Mutmaßungen veranlasst. mehr...

Hinrichtung per Giftspritze in den USA Grausame Experimente

Europäische Pharmafirmen wollen den Vereinigten Staaten kein Gift mehr für Hinrichtungen liefern. In US-Gefängnissen wird daher mit neuen Medikamenten-Mischungen experimentiert - mit qualvollen Folgen. Viele hoffen jetzt auf ein Umdenken in den USA. Von Thomas Kirchner und Christoph Behrens mehr...

Todesstrafe in den USA Mexikaner trotz internationaler Proteste hingerichtet

Bei der Festnahme sprach er kaum Englisch, konsularische Hilfe wurde ihm nicht angeboten: In Texas ist ein wegen Mordes verurteiler Mexikaner hingerichtet worden. Der Vollstreckung des Todesurteils gingen heftige Proteste voraus, auch US-Außenminister Kerry hatte um einen Aufschub gebeten. mehr...

Hinrichtung in den USA Neue Giftspritze löst langen Todeskampf aus

Der Häftling soll zehn Minuten lang um Luft gerungen haben, bis der Tod eintrat: Augenzeugen berichten von grausamen Szenen, die sich bei einer Hinrichtung im US-Bundesstaat Ohio zugetragen haben sollen. Die verwendete Giftkombination war zuvor noch nie einem Menschen verabreicht worden. mehr...