(Foto: Photographer: Selim Ucar CAM)

Neueste Artikel zum Thema

Koalition diskutiert Betreuungsgeld Fortpflanzungsmedizin Trotz Krebs zum Wunschkind

Chemotherapie oder Kind? Diese Entscheidung müssen Krebspatientinnen in Zukunft seltener treffen. Mittlerweile gibt es Methoden, um die Unfruchtbarkeit zu umgehen. Von Astrid Viciano mehr...

Fortpflanzungsmedizin In Kindheit entnommener Eierstock verhilft Frau zu Baby

Als Kind benötigte sie eine Chemotherapie, die Ärzte entnahmen ihr, noch vor Beginn der Menstruation, einen Eierstock. Jetzt ist die Frau aus Belgien mit dem wieder eingesetzten Eierstock Mutter geworden. mehr...

Hirntod-Diagnostik Annäherungen an den Tod

Immer wieder äußern sich Vertreter der Ärzteschaftin einlullenden Worten zur Sicherheit der Hirntod-Diagnostik. Tatsächlich aber ist diese Diagnose viel schwieriger, als behauptet wird. Der sensible Bereich ist nicht einmal umfassend erforscht. Von Claudia Wiesemann mehr... Gastbeitrag

MOST EXTENSIVE FULL FACE TRANSPLANT Transplantation Frau trifft Mann mit dem Gesicht ihres toten Bruders

Joshua Aversano stirbt bei einem Unfall. Seine Organe und das Gesicht gibt die Familie zur Transplantation frei. Wie die Schwester des Toten beim ersten Treffen mit dem Empfänger reagiert. mehr...

Organspende Die Scham bleibt

Obwohl der Prozess gegen den Transplantationsarzt Aiman O. mit einem Freispruch endete, ist er ein Fortschritt, meint eine Leserin. Vor zehn Jahren wäre so ein Verfahren nämlich noch gar nicht möglich gewesen. mehr...

Organspende 30 Jahre Lebertransplantationen in München 30 Jahre Lebertransplantationen in München Wenn der Mut zurückkehrt

Beate Maier bekam 2005 in München eine neue Leber - als erste Schwangere in Deutschland. Über das Leben mit einem neuen Organ. Von Wiebke Harms mehr...

Organverpflanzung in Bayern Nachwehen des Skandals

Als Folge des Organspende-Skandals dürfen zwei bayerische Kliniken keine Lebern mehr verpflanzen. Ein Problem? Offenbar nicht. Die Krankenhäuser kooperieren jetzt enger - und haben hohe Erfolgsquoten. Doch an anderer Stelle sind Folgen der Unregelmäßigkeiten spürbar. Von Christina Berndt mehr...

Organspendeskandal Ein Pflaster, aber keine Heilung

Der erste Prozess im Göttinger Organspendeskandal ist zu Ende gegangen - mit einem Freispruch. Das ist moralisch schwer zu ertragen. Aber dennoch richtig. Von Christina Berndt mehr... Kommentar

Organspende Bundesärztekammer verschärft Regeln zur Hirntod-Feststellung

Exklusiv Die Standards zur Diagnose des Hirntods werden erhöht. Trotzdem seien sie nicht ausreichend, sagen Kritiker. Denn beteiligte Ärzte müssen auch weiterhin keine spezielle Zusatzqualifikationen nachweisen. Von Christina Berndt mehr...

Medizin Bundesärztekammer verschärft Regeln zur Feststellung von Hirntod

Exklusiv Die Standards zur Diagnose von Hirntod werden erhöht. Nicht ausreichend, sagen Kritiker. Denn beteiligte Ärzte müssen auch weiterhin keine spezielle Zusatzqualifikationen nachweisen. Von Christina Berndt mehr...

Über leben Lungentransplantation "Im Krankenhaus wollte ich nicht mehr leben"

Heike Hartmann-Heesch musste sich 2010 einer Lungentransplantation unterziehen. Nach einem Jahr stationärer Wartezeit schien alles zu Ende zu sein. Wie sie sich ins Leben zurückkämpfte. Protokoll: Lars Langenau mehr... Serie "ÜberLeben"

Urteil im Fall Muhammet Herzkranker Junge hätte Aussicht auf Spenderorgan bekommen müssen

Die Eltern des verstorbenen herzkranken Jungen Muhammet haben einen späten Sieg vor Gericht errungen. Ihr Sohn hätte wohl einen Listenplatz für eine Herztransplantation bekommen müssen. Die Ärzte hatten ihm ein neues Organ verweigert. Von Christina Berndt mehr...

Ethikrat zum Hirntod Der Punkt, an dem das Leben endet

Wie tot ist ein Hirntoter? Die Frage ist so diffizil, dass sich der Deutsche Ethikrat mit ihr befasste. Die Mehrheit befand: Er ist kein lebendiger Mensch mehr. Von Christina Berndt mehr...

Zwischenfall bei Hirntod-Diagnose Experten beklagen "Täuschung der Öffentlichkeit"

Nur eine kleine Unzulänglichkeit in der Dokumentation? Experten kritisieren den Umgang der Verantwortlichen mit der überaus fragwürdigen Hirntod-Diagnose in Bremerhaven. Der Fall macht deutlich, wie groß die Unsicherheiten in Sachen Hirntod sind. Von Christina Berndt mehr...

Bremerhaven Erklärungsnöte nach Panne bei Organspende

Die Frau lag schon auf dem OP-Tisch zur Organentnahme, als klar wurde, dass ein Atemtest versäumt worden war. Einen "formalen Fehler" nennen es die Behörden - und verärgern mit dieser Einschätzung Fachleute. Von Christina Berndt mehr...

Organspende Wie tot ist tot?

Wieder einmal wird die Organspende in Frage gestellt - diesmal durch schlampige Hirntod-Diagnosen. Die Ärztekammer ist unfähig, verlässliche Regelungen zu entwerfen. Von Christina Berndt mehr... Kommentar

Organspende Elf Hirntod-Diagnosen auf dem Prüfstand

Verdacht auf weitere Fehler bei der Hirntod-Feststellung: Die Bundesärztekammer überprüft derzeit elf Fälle in zehn Kliniken. mehr...

Krankenhaus bei Bremen Schwere Panne bei Organ-Entnahme

Exklusiv Erst in letzter Minute fiel auf, dass der Nachweis fehlte: In einem norddeutschen Krankenhaus wurde ein Mensch ohne die vorgeschriebenen Untersuchungen zum Hirntoten erklärt. Beinahe hätte man ihm Spenderorgane entnommen. Von Christina Berndt mehr...

Debatte um Spenderherz Herzkranker Junge in der Türkei gestorben

Der Fall löste eine Debatte um die Vergabe von Spenderorganen aus - nun ist der herzkranke Muhammet gestorben. Die Eltern des Zweijährigen hatten erfolglos versucht, in Deutschland eine Herztransplantation zu erreichen. mehr...

Transplantationen Mediziner beklagen massiven Vertrauensschwund in Organspende

Nur noch 3000 postmortale Organspenden wird es 2014 wohl geben - dennoch sehen Transplantationsmediziner "Licht am Ende des Tunnels". Vielleicht auch, weil sich die Stiftung Organtransplantation aus der Hirntodfeststellung gern verabschieden möchte. Von Christina Berndt mehr... Analyse

Operation Manipulationsverdacht am Herzzentrum Berlin Mitten ins Herz

Am Deutschen Herzzentrum Berlin sollen Patienten mit hoch dosierten Medikamenten noch kränker gemacht worden sein - damit sie schneller an ein Spenderorgan kommen. Als ein mögliches Motiv wird medizinischer Ehrgeiz vermutet. Von Werner Bartens und Verena Mayer mehr...

Manipulationsverdacht bei Organspende Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Deutsches Herzzentrum

Eine Ärztin des Berliner Herzzentrums soll den Zustand von Patienten manipuliert haben, um ihnen schneller ein neues Organ zu verschaffen. Die Klinik hat Selbstanzeige gestellt, nun ermittelt die Staatsanwaltschaft. mehr...