Judentum Wo die Ewigkeit keine Illusion mehr ist

In Ferrara hat ein nationales Museum des italienischen Judentums und der Schoah eröffnet. Es soll die Geschichte einer Migration erzählen. Von Thomas Steinfeld mehr...

Weihnukka2_Schlemiel Interkonfessionelles Fest Feiert Weihnukka!

Früher haben viele Juden das interkonfessionelle Fest zelebriert. Heute könnte es Christen- und Judentum weniger hermetisch erscheinen lassen. Eine Spurensuche. Von Ekaterina Kel mehr...

Judensäue, Antisemitismus, Katholische Kirche Antisemitismus Schweinerei an der Kirchenwand

In manchen deutschen Kirchen hängen immer noch "Judensäue" - mittelalterliche Schmähfiguren gegen Juden. Wie kann das sein? Und was soll mit ihnen geschehen? Von Josef Wirnshofer mehr... SZ-Magazin

lichterkette1+jetzt Friedlicher Protest Muslime und Juden demonstrieren gegen Antisemitismus

Mit einer Lichterkette setzten Berliner am Dienstagabend ein Zeichen für ein friedliches Miteinander der Religionen - als Reaktion auf die jüngsten antisemitischen Vorfälle in ihrer Stadt. Von Johann Voigt mehr... jetzt

Nahostkonflikt Nahostkonflikt Nahostkonflikt USA erkennen Jerusalem als Hauptstadt Israels an

Der Status Jerusalems ist einer der kritischsten Streitpunkte des seit Jahrzehnten ungelösten Nahost-Konfliktes. US-Präsident Donald Trump schlägt sich in dem Streit klar auf eine Seite und erkennt Jerusalem als Israels Hauptstadt an. mehr...

Deborah Feldman Deborah Feldman im Interview "Hier will jeder Polizist sein"

Deborah Feldman, die Autorin des Bestsellers "Unorthodox", über ihre Heimat USA, die jüdischen Gemeinden auf beiden Seiten des Atlantiks und ihr neues Leben in Berlin. Interview von Thorsten Schmitz mehr...

Jüdische Kultur "Ich bin eine immer Lernende"

35 Jahre Literaturhandlung: Für Rachel Salamander ein Anlass, über Veränderungen nicht nur in der Literatur zum Judentum nachzudenken Von Eva-Elisabeth Fischer mehr...

Jüdisches Neujahrsfest, 2007 Religion Juden und Muslime feiern an diesem Donnerstag Neujahr

Dass das Fest für beide auf den gleichen Tag fällt, ist sehr selten. Ein Rabbiner und ein Imam aus München erklären die Feierlichkeiten - und was passiert, wenn Gott Inventur macht. Von Jakob Wetzel mehr...

Tag der offenen Moschee Bertelsmann-Studie Schattenseiten des Glaubens

Die Diskussion um den Islam bringt das Religiöse zurück - dabei sollte die Religion in modernen Gesellschaften nicht im Vordergrund stehen. Das fördert die Abgrenzung und stört das Zusammenleben. Kommentar von Tomas Avenarius mehr...

Judentum Weiße Schnur in New York Weiße Schnur in New York Der geheimnisvolle Faden

Große Teile Manhattans sind von einer feinen weißen Schnur umgeben. Sie spannt sich von Laterne zu Laterne, so hoch, dass man sie kaum sehen kann. Was steckt dahinter? Von Max Fellmann, SZ-Magazin mehr... SZ-Magazin

Eruv New York Jüdische Gemeinde in New York Warum Manhattan mit einer weißen Schnur umspannt ist

Der dünne Faden kann leicht übersehen werden, umgibt aber weite Teile des New Yorker Zentrums. Hinter den Strippenziehern stecken eine Regel aus dem Judentum - und viel Arbeit. Von Max Fellmann mehr... SZ-Magazin

Nationalsozialismus Yonatan Langer Yonatan Langer Der Jude, der früher ein Nazi war

Er hat jahrelang gegen Ausländer gehetzt, in SS-Männern sah er Helden. Dann stieg Yonatan Langer aus der Neonazi-Szene aus - und wurde Jude. Was trieb ihn an? Von Thorsten Schmitz mehr...

Nationalsozialismus Porträt eines Aussteigers Porträt eines Aussteigers Seine Helden waren Hitler, Himmler und Hess

Yonatan Langer hieß früher Lutz und war Neonazi. Er fühlte sich gut und stark. Dann fragte er sich nach dem Sinn des Hasses - heute lebt er als Jude. Von Thorsten Schmitz mehr...

Vergoldete Kassettendecke Detail GemâÄ°lde der Dreifaltigkeit Lecceser Barock auch salentinischer Kulturgeschichte Was das Christentum vom Judentum kopierte

Jesus als Sohn Gottes ist nicht eine Idee der Christen, sondern geht auf Vorstellungen aus dem Judentum zurück. Judaistik-Professor Peter Schäfer über die Frühzeit zweier Weltreligionen. Interview von Oliver Das Gupta mehr...

Original of Schindler's List displayed in Yad Vashem in Jerusalem Historisches Dokument Schindlers Liste steht für 2,4 Millionen Dollar zum Verkauf

Ein US-Aktionshaus bietet das historische Schriftstück an. Weltweit sollen nur noch sieben Exemplare existieren. mehr...

Michael Schwarz Essen Bestattung Bis der Tod sie scheidet

Sie waren 40 Jahre verheiratet und hielten ein Leben lang zusammen. Doch als Hildegard Schwarz starb, durfte sie nicht neben ihrem Mann Josef beerdigt werden - weil sie Katholikin war. Von Cathrin Schmiegel mehr...

Donald Trump USA US-Präsident Trump verurteilt erstmals antisemitische Drohungen

Dass jüdische Gemeinden und Zentren ins Visier genommen würden, sei "furchtbar und schmerzhaft", sagt Trump. Sein Statement zur offenbar wachsenden Judenfeindlichkeit in den USA überzeugt jedoch nicht jeden. Von Johannes Kuhn mehr...

Eva Haller, Gründerin Janusz Korczak Haus, eine Akademie für jüdisches Leben, Sonnenstraße 8 München "Man muss miteinander sprechen"

Das Janusz-Korczak-Haus an der Sonnenstraße versteht sich als ein Treffpunkt für die Weltreligionen der Stadt Von Elisa Holz mehr...

Judentum Engagement gegen Antisemitismus Engagement gegen Antisemitismus Münchner Juden ehren Kanzlerin Merkel

"Sie sind ein Segen": Für ihren Einsatz gegen Antisemitismus bekommt die Kanzlerin die Ohel-Jakob-Medaille verliehen. In der Münchner Hauptsynagoge macht sie den Juden in Deutschland ein Versprechen. Von Isabel Meixner mehr...

Jüdische Kulturtage Weiblich, gläubig, jung

Sind Judentum, Christentum und Islam "Männerreligionen" geblieben? Mit dieser Frage beschäftigen sich die jüdischen Kulturtage in München. mehr...

Zweiter Weltkrieg Massaker von Babi Jar 1941 Massaker von Babi Jar 1941 Morden im Schichtbetrieb

1941 ermorden Wehrmacht und SS in einer Schlucht bei Kiew Tausende Juden. Nach 36 Stunden ist es vorbei - 33 771 tote Menschen liegen in Babij Jar. Von Cathrin Kahlweit mehr...

Ronald Reagan und Helmut Kohl, 1985 Bundeskanzler Helmut Kohl sprach abfällig über Juden

Aktenfunde belegen, dass sich der Kanzler und sein Umfeld in den achtziger Jahren negativ über Juden äußerten. Wegen der Aufarbeitung der Nazi-Verbrechen fürchtete Kohl um Deutschlands guten Ruf. Von Oliver Das Gupta mehr...

Israel Kristal ist ältester Mann der Welt Israel Kristal Ältester Mann der Welt feiert Bar-Mizwa - mit 100-jähriger Verspätung

Weil sein Vater im Ersten Weltkrieg kämpfte, fiel das jüdische Fest für Israel Kristal aus. Nun will er sie nachholen - an seinem 113. Geburtstag. mehr...

Jüdische Identität Jüdische Identität Wer bin ich, und wenn ja, wie jüdisch?

In seinem Debütroman erzählt der aus Kiew stammende Dmitrij Kapitelman hinreißend witzig von seinem Vater, einer Reise nach Israel und der deutschen Nicht-Willkommen-Kultur. Buchkritik von Alex Rühle mehr...

Sept 30 2014 Jerusalem Israel A man leans on the Kotel verbally reciting Amen repeatedly to i Judentum und Digitalisierung Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?

Gläubige Juden machen am Sabbat "Digital Detox". Doch seit alle Geräte denken können, müssen sie wichtige Fragen klären. Rabbis arbeiten mit Ingenieuren an Lösungen. Von Sara Weber mehr...