70. Jahrestages der Auschwitz-Befreiung Gedenken mit Überlebenden von Auschwitz Gedenken 70. Jahrestages der Auschwitz-Befreiung

Mit einer feierlichen Zeremonie ist am Dienstag im ehemaligen NS-Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau des 70. Jahrestages seiner Befreiung gedacht worden. Auch zahlreiche, zum Teil sehr betagte Überlebende nahmen daran teil. mehr...

Judentum Jüdisches Leben in Warschau Jüdisches Leben in Warschau Narben aus Bronze

Bevor die Nazis kamen, war Warschau ein bedeutendes Zentrum jüdischen Lebens. Zwischen unsauber vernarbten Wunden erlebt Polen heute eine jüdische Renaissance - wie das Beispiel zweier junger Menschen zeigt. Von Nadia Pantel mehr... Reportage

Benjamin Netanjahu Wahl in Israel Netanjahu-Gegner liegen laut Umfrage vorne

Für Israels Premier Netanjahu wird die Luft dünner: Laut Umfrage liegt das Mitte-links-Bündnis seiner Widersacher sieben Wochen vor der Parlamentswahl vorne. Netanjahus Likud-Partei liegt auf Platz zwei, doch die Suche nach Partnern dürfte ihm schwerfallen. mehr...

Nathan der Weise "Nathan der Weise" in München Haut euch nicht im Namen eures Gottes die Köpfe ein

Islam, Christentum, Judentum - welche Religion ist die richtige? Christian Stückl hat Lessings "Nathan der Weise" am Münchner Volkstheater inszeniert. Bei all den Glaubenskriegen in der Welt ist es das Stück der Stunde. Von Christine Dössel mehr... Theaterkritik

Bettencourt-Meyers Françoise Bettencourt-Meyers Françoise Bettencourt-Meyers L'Oréals streitbare Milliarden-Erbin

Was als Zwist um Erbschleicherei begann, wurde in Frankreich zur Staatsaffäre. Es geht um eine milliardenschwere alte Dame, gierige "Freunde" und eine resolute Erbin. Nun beginnt der Prozess. Von Christian Wernicke mehr... Profil

Lutherpreis ´Das unerschrockene Wort" Martin Luther und sein Antisemitismus Gespenstische Bilder

Wie wurde der Reformator zum geifernden Scheusal? Dietz Bering untersucht Martin Luthers Antisemitismus - macht den Fehler, die Judenfeindlichkeit des Reformators im Horizont einer deutsch-jüdischen Beziehungsgeschichte zu behandeln. Von Thomas Kaufmann mehr... Buchkritik

France Deploys 10,000 Troops To Boost Security After Attacks Juden und Muslime in Frankreich Fromme Fluchten

In Frankreich lebten Juden und Muslime lange Zeit so eng zusammen wie kaum sonst in Europa. Aber diese Zeiten sind vorbei - und der Hass wächst. Von Danny Leder mehr...

Anschlag auf Charlie Hebdo Juden in Frankreich Juden in Frankreich "Man hasst uns, wir sind Freiwild"

Weil sie Juden waren, hat der Attentäter Amedy Coulibaly in einem koscheren Supermarkt vier Menschen getötet. Bereits in den vergangenen Jahren gab es brutale antisemitische Übergriffe. Die jüdische Gemeinde in Frankreich ist zunehmend verunsichert. Von Alex Rühle und Danny Leder mehr... Reportage

Charb Toter "Charlie Hebdo"-Herausgeber Charbonnier Aufrecht, furchtlos, radikal

Stéphane Charbonnier machte sich bei "Charlie Hebdo" über alles lustig. Auch über Religionen. Angst hatte Charb nie. Der Karikaturist kämpfte für die Meinungsfreiheit und nahm dafür große persönliche Opfer in Kauf. Von Thierry Backes mehr... Porträt

Islamisten Koran-Auslegung Fundamentalisten mit grünem Textmarker

"Der Islam ist eine Religion des Friedens" - diese Aussage als Abgrenzung zu Terrorakten ist zu einfach. Die Mehrheit der gemäßigten Muslime muss endlich über den Koran debattieren. Sonst wird ihr heiliges Buch weiter von Extremisten vereinnahmt. Von Tomas Avenarius mehr... Kommentar

Erster Weltkrieg Jüdische Soldaten im Ersten Weltkrieg Jüdische Soldaten im Ersten Weltkrieg Undank des Vaterlandes

Stolz zieht der Stuttgarter Ludwig Bauer für Kaiser und Vaterland in den Ersten Weltkrieg - so wie viele jüdische Deutsche. Doch Patriotismus und Opferbereitschaft nutzen ihnen nichts. Die politische Rechte macht sie zu Sündenböcken. Von Ronen Steinke mehr... Analyse

- Video
Regierungserklärung zum Terror in Frankreich Die neue Angela Merkel

Deutlich, klar und unmissverständlich. Merkel zeigt in ihrer Regierungserklärung zu den Anschlägen von Paris all das, was viele an ihr seit Jahren vermissen. Manche in ihrer Fraktion scheinen damit noch ein Problem zu haben. Vor allem wenn es um ihre Haltung zum Islam geht. Von Thorsten Denkler mehr... Analyse

Appell von Netanjahu Lieber die Unsicherheit in Nahost

"Israel ist euer Heim": Als Reaktion auf die Pariser Terrorwelle fordert der israelische Regierungschef Netanjahu Frankreichs Juden zur Auswanderung auf. Immer mehr von ihnen folgen tatsächlich seinem Ruf. Von Peter Münch mehr...

Anschlag auf Charlie Hebdo Berlin Berlin Mahnwache gegen Terror und Islamfeindlichkeit

Die Mahnwache am Brandenburger Tor ist zu einem beeindruckenden Signal für religiöse Toleranz und gegen Terror geworden. Bundespräsident Joachim Gauck appellierte an den Patriotismus in Deutschland. Laut Polizeiangaben verfolgten 10.000 Menschen die Veranstaltung. mehr...

Tribute to police officers killed in Paris attacks Zeremonien in Paris und Jersualem Trauer um Todesopfer der Anschlagserie

Bei feierlichen Zeremonien ist am Dienstag in Paris und Jerusalem der Todesopfer der Anschlagsserie der vergangenen Woche gedacht worden. In der französischen Hauptstadt ehrte Präsident Hollande die drei getöteten Polizisten posthum mit dem Orden der Ehrenlegion, der höchsten Auszeichnung des Landes. mehr...

Antisemitismus Übergriff in Berlin Übergriff in Berlin "Das darf nicht Vorlage sein für Islamhass"

Der Israeli Shahak Shapira wurde in Berlin geschlagen, nachdem er antisemitische Gesänge gefilmt hatte. Im Gespräch mit SZ.de äußert er sich erstmals zum Hergang der Tat - und warnt vor einer Instrumentalisierung der Attacke. Von Oliver Das Gupta mehr... Interview

Pegida-Demonstranten am 15. Dezember 2014 in Dresden Sechs Fragen zu Pegida "Islamisierung ist ein ideologischer Kampfbegriff"

Tausende Menschen in Deutschland gehen gegen eine Islamisierung Deutschlands auf die Straße. Woher kommt ihre Angst vor Muslimen? Gibt es so etwas wie eine Islamisierung tatsächlich? Oder sind das Hirngespinste fremdenfeindlicher Wutbürger? Wichtige Fragen und Antworten. Von Markus C. Schulte von Drach mehr...

- Pegida Die neue wilde Jagd

Die Demonstranten in Dresden behaupten: "Wir sind das Volk!" Doch das ist falsch. Hoffentlich finden sich genug Gegendemonstranten, die deutlich machen, dass die Pegida-Behauptung eine Lüge ist. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

Antisemitischer Angriff Jude in Berlin-Mitte zusammengeschlagen

In der Neujahrsnacht wurde ein 26-jähriger Jude in Berlin von einer Gruppe junger Männer bespuckt und mit Fäusten traktiert. Der Zwischenfall hatte in der U-Bahn mit antisemitischen Sprüchen begonnen. Von Oliver Das Gupta mehr...

FRANCE-RELIGION-ISLAM-BURQA Muslime in Frankreich Das Feindbild ist der Staat, nicht das Judentum

Hohe Vertreter französischer Muslime und Juden sind sich einig: Die Schandtat eines Einzelnen dürfe die Beziehung zwischen den Religionen nicht belasten. Ohnehin lehnt die Mehrzahl der Muslime in Frankreich den gewalttätigen Fundamentalismus ab. Nur Träumer können allerdings ignorieren, welche Probleme in den Vorstädten mit den afrikanischen Einwanderern herrschen. Von Rudolph Chimelli mehr...

Obersalzberg, dpa Zum Judentum konvertieren Taufe im Hotelpool

Am Obersalzberg, dem symbolträchtigen Schauplatz der Nazi-Diktatur, konvertieren Männer und Frauen zum Judentum. Wen will der US-Rabbi provozieren? Von Heiner Effern mehr...

Josef Schuster Zentralrat der Juden Nesthocker und Nachdenker

Josef Schuster ist neuer Präsident des Zentralrats der Juden. Dabei ist das Amt nicht seine Lebensplanung gewesen, es drängt ihn nicht in die Öffentlichkeit. Ihr wird er nun aber nicht mehr entkommen. Von Matthias Drobinski mehr... Analyse

Jüdisches Leben zwischen Blüte und Zweifel Lammert über Judentum in Deutschland Ihr seid wir

Meinung "Wollt ihr uns Juden noch?". Die Frage von Charlotte Knobloch ist erschreckend. Die Antwort des Staates ist eindeutig: An der Ernsthaftigkeit, dem jüdischen Glauben volle Entfaltung zu geben, gibt es keinerlei Zweifel. Ein Gastbeitrag von Norbert Lammert mehr...

Dortmund Neonazis wollen Juden zählen lassen

"Menschenverachtend": Die Partei "Die Rechte" bittet die Stadt Dortmund offiziell, alle Juden zu zählen. Die Anfrage erinnert an die Erfassung der Juden während der Nazi-Zeit. Von Jannis Brühl mehr...

Beziehung zwischen Linken und Juden Geschichte von Nähe und Hass

Das Verhältnis von Linken und Juden ist schwierig - spätestens seit Israel eine Besatzungsmacht ist. Doch die israelische Politik lässt sich auch kritisieren, ohne antisemitische Stereotype zu bemühen. Von Matthias Drobinski mehr...