Energiepolitik in Europa Gemeinsam gegen Putin OAO Gazprom Opens The Russian Yamal Gas Pipeline

Meinung "Die exzessive Abhängigkeit von Russlands Energie macht Europa schwach": Um sich gegen Putins Willkür zu wappnen, schlägt Polens Ministerpräsident Tusk eine Energie-Union vor. Prinzipiell eine gute Idee, doch eine gemeinsame Energiepolitik muss weitaus mehr leisten. Ein Kommentar von Ulrich Schäfer mehr...

Nutzung von "schmutziger Energie" Greenpeace prangert Amazons Cloud-Dienst an

Konzerne verbrauchen für ihre Cloud-Dienste soviel Strom wie ganze Länder. Greenpeace hat nun untersucht, welche Unternehmen deswegen auf erneuerbare Energien umstellen. Amazon schneidet besonders schlecht ab. Ausgerechnet Apple hingegen erhält großes Lob. mehr...

Arbeiten an Strommasten Höhere Energiekosten Mehr als 30 Stromversorger heben Preise an

Strom wird wieder teurer. Schon im April wollen mehr als 30 Energieversorger ihre Preise anheben - um durchschnittlich 4,5 Prozent. Und die nächsten Erhöhungen dürften bald folgen. mehr...

Gaslieferung aus Norwegen: Statoil-Bohrplattform Ersatz für russisches Gas Schnelle Hilfe aus dem Norden

Russlands größter Hebel ist das Erdgas: Energieriese Gazprom droht, Kiew das Gas abzudrehen. Auch Westeuropa bezieht einen großen Anteil seiner Lieferungen über ukrainische Pipelines. Norwegen könnte einspringen - einziges Problem ist der Transport. Von Silke Bigalke mehr...

Kraftwerk Neurath Fast drei Milliarden Euro Verlust Horrorjahr für RWE

Mit alter Energieversorgung lässt sich im Zeitalter der Erneuerbaren nur noch schwer Geld verdienen. Der Essener Großkonzern RWE machte 2013 SZ-Informationen zufolge fast drei Milliarden Euro Verlust. mehr...

Regenbogen über Windrädern Widerstand gegen Großprojekte Die Energiewende im Herzen

Argumente nützen oft wenig, um Menschen für Stromtrassen oder Sparlampen zu begeistern. Planer müssen auch die Emotionen ansprechen. Von Christopher Schrader mehr...

Ökostrom-Streit Berlin geht zum Gegenangriff über

Nächste Runde im Streit über das Erneuerbare-Energien-Gesetz: Brüssel will die Beihilfen für Energien neu regeln - die Bundesregierung kanzelt den Entwurf ab. Von Markus Balser, Berlin mehr...

Solarenergie Absturz der Solarbranche Sonnenfinsternis

Eine Pleitewelle hat in wenigen Monaten Dutzende deutsche Solarfirmen dahingerafft, seit 2012 sind mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze weggebrochen. Deutschland erlebt damit ein folgenschweres Kuriosum - denn nie floss so viel Förderung in der Solarenergie. Von Markus Balser mehr...

Klage gegen Bundesnetzagentur EnBW will Kraftwerke abschalten dürfen

Die Bundesnetzagentur fürchtet um die Stromversorgung - und zwingt Betreiber wie EnBW dazu, unrentable Kraftwerke am Netz zu lassen. Nicht hinnehmbar, findet das Unternehmen und will gegen das Abschaltverbot vor Gericht ziehen. mehr...

Weltklimarat: Die Frist für einen bezahlbaren Klimawandel läuft ab. Bericht des Weltklimarates Frist für den Klimawandel läuft ab

Die Zeit wird knapp: Nur 15 Jahre bleiben der Weltgemeinschaft noch, wirksame und vor allem bezahlbare Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen. Das zeigt ein internes Papier des Weltklimarates. Von Christopher Schrader mehr...

Gaslecks Marodes Erdgasnetz Explosionsgefahr unter Washington

Gefährliche Mischung im Untergrund Washingtons: Aus 6000 Erdgaslecks strömt Gas aus, es herrscht Explosionsgefahr. Für die USA wird die marode Infrastruktur zur Blamage. Von Patrick Illinger mehr...

Windenergie Erneuerbare Energien Mehr Sonne, weniger Wind

Exklusiv 2013 war abermals ein Rekordjahr für den Ökostrom - und von der befürchteten Kostenexplosion im Zuge der Energiewende fehlt jede Spur. Das zeigen die Zahlen des Stromverbands BDEW. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Fracking in den USA Fehlkalkulation der Energieunternehmen Fracking lohnt sich nicht

Die Euphorie ist verflogen: Für Energiefirmen und Investoren hat sich Fracking bislang nicht ausgezahlt. Die Kosten sind hoch, die Preise niedrig und noch dazu sind die Schiefergasreserven wohl kleiner als bislang angenommen. Von Silvia Liebrich mehr...

Weniger Schiefergas in Europa als gedacht Neue Schätzung stellt Fracking-Vorhaben in Frage

Europäische Manager träumen von einem Schiefergas-Boom wie ihn die USA erleben. Nun aber wird die Schätzung, wie viel unter den EU-Ländern liegt, deutlich nach unten korrigiert. mehr...

Kirchturm vor Kühltürmen Energieversorgung Gaskraftwerk als stille Reserve

Das Atomkraftwerk in Grafenrheinfeld soll Ende 2015 vom Netz gehen. Wirtschaftsministerin Aigner will mit einem neuen Eon-Gaskraftwerk die Energieversorgung sichern - dafür könnte eine Anlage aus dem slowakischen Malzenice nach Unterfranken verlagert werden. Von Christian Sebald und Mike Szymanski mehr...

Demonstration in Sydney für mehr Klimaschutz Klimakonferenz in Warschau Die Stunde der Verzagten

Meinung Während auf der Klimakonferenz in Polen über die Folgen der Erderwärmung diskutiert wird, verabschieden sich nun auch Japan und Australien vom Klimaschutz. Aus wirtschaftlichen Gründen, heißt es. Doch tatsächlich scheitern sie am Umbau ihrer Energieversorgung. Es ist der Sieg der kurzfristigen über die langfristige Sicht. Ein Kommentar von Michael Bauchmüller mehr...

Energieversorger RWE baut fast 7000 Stellen ab

Energiekonzern unter Druck: RWE kündigt an, bis 2016 fast 7000 Stellen einzusparen, davon 4700 in Deutschland. In den vergangenen Jahren hatte das Unternehmen schon Tausende Arbeitsplätze abgebaut. mehr...

RWE Welle von Kraftwerksabschaltungen Welle von Kraftwerksabschaltungen RWE warnt vor Strom-Blackouts

Exklusiv Der Chef des Essener Energiekonzerns RWE, Peter Terium, befürchtet, dass es europaweit zu Stromengpässen kommt. Während der Energiebedarf zunehme, drohe jedem fünften Kraftwerk mangels Rentabilität die Abschaltung. Erstmals übt der Manager auch Selbstkritik. Von Markus Balser, Berlin mehr...

Arbeiten an Strommasten Netzentgelte Stromgebühren sinken auf dem Land

Viele Stromnetz-Betreiber müssen ihre überzogenen Gebühren deutlich senken. Doch nicht alle Verbraucher können sich freuen - in München etwa muss ein Haushalt gut 40 Euro pro Jahr mehr bezahlen. Rabatte für die Industrie bleiben. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Europäische Energiepolitik Alles für den Netzausbau

Mehrere Jahrzehnte kann es dauern, bis in der EU Energienetz-Projekte genehmigt werden. Das soll sich nach dem Willen von Energiekommissar Oettinger nun ändern - mit einer Liste von fast 250 grenzüberschreitenden Bauvorhaben, die bevorzugt abgearbeitet werden sollen. mehr...

Olching-Strom Eigenes Stromnetz EVO fängt ganz klein an

Die Energieversorgung Olching legt im Gewerbegebiet Geiselbullach eigene Stromleitungen und bezeichnet sich selbst als kleinster Netzbetreiber Bayerns. So lange es einen Streit mit Eon um das städtische Stromnetz gibt, dürfte das auch so bleiben. Von Andreas Ostermeier mehr...

EVO vor Gericht Energieversorger erleidet Schlappe

Olchinger Kommunalunternehmen verliert Prozess um Stromnetz. In erster Instanz gibt das Münchner Landgericht Eon Recht. Von Andreas Ostermeier mehr...

European Energy Commissioner Guenther Oettinger addresses a news conference on the security of energy supply and international cooperation in Brussels EU-Kommissar will deutsche Energiekonzerne stärken Oettinger schlägt Fusion von Eon und RWE vor

In Deutschland nennt man sie "Energieriesen", doch im Weltmaßstab spielen sie nur in der Regionalliga: Um das Gewicht der deutschen Energiewirtschaft im internationalen Wettbewerb zu stärken, bringt EU-Kommissar Günther Oettinger deshalb eine Fusion zweier deutscher Konzerne ins Gespräch - Eon und RWE. mehr...

Eon in Essen Energiekonzern muss sparen Eon streicht in Deutschland 6000 Stellen

Eon ist Deutschlands größter Energiekonzern - doch der Atomausstieg und der Preisverfall bei Erdgas setzen ihm angeblich so stark zu, dass er massiv sparen muss. Nach SZ-Informationen will Eon alleine in Deutschland 6000 Mitarbeiter entlassen. Die Betriebsräte kündigen Streiks an. Von Markus Balser mehr...

Ostsee-Pipeline Nord Stream geht in Betrieb Energiepolitik Das Rohr zum Westen

Ob Ostsee-Pipeline oder Kraftwerke in Deutschland: Der Kreml orientiert sich wieder stärker nach Westeuropa. Für Europas Energiemarkt ist die russische Strategie Gefahr und Chance zugleich. Ein Kommentar von Markus Balser mehr...