Tierschutz - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Tierschutz

SZ PlusOtter-Hype
:Der Otter ist hotter

Einhörner, Flamingos, Eulen, Lamas und Faultiere sind out. Das neue Lieblingstier auf Social-Media-Kanälen, T-Shirts, Shampoo-Flaschen und Kaffeetassen ist: der Otter. Warum der scheue Fischfresser so gehypt wird.

Von Titus Arnu

Seefeld
:Junge Kiebitze sind flügge

Die Seefelder Kiebitze haben wieder Nachwuchs: Momentan tummeln sich mehr als zehn Jungvögel auf dem Brutareal unterhalb des Hechendorfer Bahnhofs. „Wir konnten am vergangenen Freitag nochmal ein Nachgelege ausstecken“, berichtet erfreut Constanze ...

Schlachthof Aschaffenburg
:Vor Kontrollen gewarnt – Tierärztinnen angeklagt

Die Staatsanwaltschaft hat im Tierschutz-Skandal von Aschaffenburg Anklage gegen insgesamt drei Personen erhoben. Es geht um Tierquälerei.

SZ PlusExklusivEuropa-Wahlkampf
:Otter im Wahlkampfsumpf

Der AfD-Nachwuchs gibt sich in den sozialen Medien ökologisch. Die Umweltorganisation Nabu geht dagegen nun juristisch vor.

Von Markus Balser

Tierschutz
:Im Tierheim explodieren die Kosten

Der Tierschutzverein kämpft mit Finanzierungslücken, rückläufigen Adoptionszahlen und Kapazitätsproblemen. Was die Tierschützer dagegen unternehmen wollen.

Von Christina Böltl

SZ PlusBürgerentscheid über Taubentötung
:„Hauptsache, das Vieh scheißt woanders“

In Limburg entscheiden die Bürgerinnen und Bürger am Sonntag über die Frage: Darf die Stadt anordnen, Tauben das Genick zu brechen?

Von Gianna Niewel

SZ PlusLandwirtschaft
:Kampf der Qual

Nach langem Ringen hat sich die Bundesregierung auf strengere Regeln für die Tierhaltung verständigt. Doch Tierschützern sind sie immer noch viel zu zahm.

Von Michael Bauchmüller

Rennpferde
:Schnell zum Schlachter

Vor Japans großem Galopprennen macht ein gut gemeinter Plan deutlich: Die gefeierten Pferde werden später oft verspeist.

Von Thomas Hahn

SZ PlusTierschutz
:Mit Ekel die Welt retten

Kein Sex mit fleischessenden Männern! Verbot von Pferdekarussells! Hinfort mit tierschädigenden Sprichwörtern! Seit 30 Jahren brüllt die Tierrechtsorganisation Peta mit irrwitzigen Kampagnen für eine tierfreundlichere Welt. Mit Erfolg?

Von Marcel Laskus

SZ PlusTierschutz
:"Glücklicherweise können Vögel diesen Horror nicht verstehen!"

Flamingos finden neue Brutreviere, Adler verschieben ihre Zugroute: Der Krieg in der Ukraine hat selbst für den Vogelzug gravierende Folgen.

Von Thomas Krumenacker

SZ PlusMeinungErnährung
:Tierleid muss man sehen

Die Folgen der Tierhaltung für Tiere, Umwelt und Gesundheit sind grässlich. Man sollte den Menschen das Verdrängen erschweren.

Kommentar von Christina Berndt

Hauptversammlung
:Unmut über Multi-Aufsichtsräte bei Adidas

Kann sich der Vorsitzende bei so vielen Ämtern noch auf seinen Job bei Adidas konzentrieren? Das werfen einige Aktionäre Thomas Rabe vor. Doch der pariert alle Vorwürfe - und hört nächstes Jahr sowieso auf.

Von Uwe Ritzer

SZ PlusMeinungTierversuche
:So ist die Wissenschaft nicht konkurrenzfähig

Die Novellierung des Tierschutzgesetzes steht an, und das zu Recht. Allerdings hat die Regierung einen wichtigen Aspekt vergessen.

Kommentar von Christina Berndt

Tierbestattung
:"Wir sind ein Stück weit Seelsorger"

Susanne und Christian Wolf bieten in Bad Tölz die Einäscherung von Haustieren an - vom Wellensittich bis zum Pferd. Das Angebot richtet sich an Besitzer, die keinen Garten haben und einen würdevollen Abschied für ihre Lieblinge wünschen. Das Ehepaar ist oft auch als Gesprächspartner in einer schwierigen Situation gefordert.

Von Klaus Schieder

SZ PlusMedizin
:"Wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Gesundheit kommt nicht ohne Tierversuche aus"

Werden Tiere ohne vernünftigen Grund getötet, sollen in Deutschland künftig strengere Strafen gelten. Forschende fürchten, sie könnten bald mit einem Bein im Gefängnis stehen.

Von Christina Berndt

Natur und Umwelt
:Regelung zum Fischotter-Abschuss ist rechtswidrig

Eine Ausnahmeverordnung hätte den Abschuss von etwa 30 der Tiere ohne Einzelgenehmigung erlaubt. Doch die entsprechende Verordnung vom Mai 2023 ist unwirksam, urteilt der Bayerische Verwaltungsgerichtshof.

SZ PlusDoku "Gefährlich nah"
:Die Bären sind los

Ein hervorragender Dokumentarfilm beleuchtet, wie schwierig es ist, das Schutzbedürfnis von Menschen und das freie Leben von Raubtieren in der Natur in Einklang zu bringen.

Von Tanja Rest

SZ PlusMüll und seine Folgen
:Immer mehr Ratten und Tauben in der Innenstadt - eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Tiere halten sich besonders gerne dort auf, wo die Menschen Müll und Essensreste hinterlassen. Über Konflikte in der dicht gedrängten Großstadt und wie München versucht, die Vermehrung von Mäusen und Co. in den Griff zu bekommen.

Von Ekaterina Kel

Rechtskolumne
:Wildtiere als Nachbarn

Fledermäuse, Igel oder Vögel siedeln gerne in Menschennähe. Manche stört das. In welchen Fällen muss man es trotzdem tolerieren?

Von Stefan Fischer

SZ PlusAmtsgericht Ebersberg
:Getötete Katzen: Täter verurteilt

Der Mann, der in Vaterstetten zwei Tiere umgebracht hat, wird in Ebersberg in nichtöffentlicher Sitzung zu einer Bewährungsstrafe von zehn Monaten verurteilt. Zum Zeitpunkt der Taten war er noch minderjährig.

Tierschutz
:Angriff der Mähroboter

Die selbstfahrenden Gartengeräte stellen eine große Gefahr für Igel und andere Wildtiere auf heimischem Rasen dar. Denn sie fügen ihnen schwere, mitunter sogar tödliche Verletzungen zu.

Von Sabine Bader

Landwirtschaft
:Ministerien streiten um Veterinärkontrollen

Ministerpräsident Söder hat den Bauern versprochen, dass die Zuständigkeit für den Tierschutz auf den Bauernhöfen von Umweltminister Glauber zu Agrarministerin Kaniber wechselt. Doch die Beamten in den beiden Häusern haben sich bisher nicht einigen können.

Von Christian Sebald

Landwirtschaft und Naturschutz
:Ruhe auf den Äckern

Die "Zukunftskommission Landwirtschaft" will mit Kompromissen die Bauernproteste beenden. Der erste Vorschlag, dem offenbar auch der Kanzler zustimmt: Fleisch soll teurer werden.

Von Thomas Hummel

SZ PlusArtenschutz
:Wie gut ist das FSC-Siegel für Tropenholz?

Das internationale Zertifizierungssystem soll eine nachhaltigere Waldwirtschaft fördern - doch es gibt viel Kritik. Für den Schutz von Waldelefanten, Leoparden, Gorillas und anderen großen Säugetieren aber scheint es zu funktionieren.

Von Tina Baier

SZ PlusVielfalt der Vogelstimmen
:Der Vogelphilipp und das große Zwitschern

Der Ornithologe Philipp Herrmann bringt seit vielen Jahren Menschen bei, wie sie verschiedene Vögel an ihren Rufen und ihrem Gesang erkennen. Eine akustische Erkundung am Landshuter Hofberg.

Von Hans Kratzer

SZ Plus„Animal Hoarding“
:Tierliebe, die Quälerei ist

123 Pudel, 127 Kaninchen, 178 Katzen: Manche Menschen sammeln krankhaft Haustiere. Über ein Phänomen, das bisher kaum erforscht ist – und was man tun könnte, um Tiere zu schützen.

Von Titus Arnu

SZ Plus90. Geburtstag von Jane Goodall
:"Sie glaubt an die Resilienz der Menschheit"

Ulrike Beckmann, Vorständin des deutschen Jane-Goodall-Instituts in München, über den Optimismus der englischen Schimpansen-Forscherin, deren Elixier und den Grund für ihre Beliebtheit.

Interview von Sabine Buchwald

Stilkritik: Tierliebe
:Wo die großen Elefanten spazieren gehen

Weil sein Land unter einer Elefanten-Überpopulation leidet, möchte Botswanas Präsident 20 000 Dickhäuter nach Deutschland schicken. Über Tierschutz und seine Grenzen.

Von Martin Zips

Loisach-Kochelsee-Moore
:Schutz während der Brutzeit

Die Wildvögel kehren zum Nisten aus ihren Winterquartieren zurück, die Gebiete sind deshalb eingeschränkt nutzbar.

SZ PlusErlebnis-Bauernhof bei Freising
:Tierisch gute Therapeuten

Esel sind verschmust, Schafe sanft und Hühner spiegeln das Verhalten eines Menschen. Warum Begegnungen mit Tieren glücklich machen und bei Erkrankungen helfen können.

Von Lena Meyer, Johannes Simon und Birgit Goormann-Prugger

SZ PlusPferdesport
:Jeder Pferdeschweißtropfen unter Beobachtung

Immer mehr Zuschauer filmen Pferdesport - auch um mögliche Tierquälerei öffentlich zu machen. Der Weltverband verbietet das Veröffentlichen von Videos, im Sport wird die Transparenz begrüßt.

Von Gabriele Pochhammer

Schutz von Mauerseglern
:"Das motiviert, glaube ich, total"

In einer Schüler-Aktion hat Biodiversitätsberaterin Hannah Heither mit der Klasse 6C der Isar-Loisach-Realschule die Vogelwelt kennengelernt und Nistkästen gebaut.

Interview von Nina Becker

Naturschutz im Loisach-Kochelsee-Moor
:Wenn der Kiebitz balzt

Die intensive Landwirtschaft raubt dem Kiebitz die Feuchtwiesen, die der Vogel so dringend benötigt. Im Klosterland Benediktbeuern gibt es Anstrengungen, eine kleine Population zu erhalten und zu vergrößern.

Von Veronika Ellecosta

SZ PlusSaatkrähe
:"Ganze Aussaaten können von den Vögeln vernichtet werden"

Mancherorts in Bayern hat sich die Saatkrähe so stark vermehrt, dass Anwohner schon an Hitchcocks Vogel-Thriller denken. CSU und Freie Wähler wollen sie abschießen lassen - dabei ist sie streng geschützt.

Von Christian Sebald

Diskussion über Kormorane
:Fischers Feind

Der Kormoran war in Europa mal fast ausgestorben, nun sprechen manche von einer Plage und wollen den gefräßigen Vogel am Brüten hindern.

Von Thomas Hummel

SZ Plus33 tote Rinder
:Bauerntragödie im Chiemgau

Ein 50-jähriger Landwirt litt offenbar an einer Depression und vernachlässigte seine Kühe. In Rosenheim muss er sich wegen Tötung und Misshandlung von Tieren vor Gericht verantworten.

Von Matthias Köpf

Ansbach
:Tote Katzen im Hausmüll? Ermittlungen gegen Tierheim

Die Polizei geht Vorwürfen gegen das Ansbacher Tierheim nach. Demnach soll die Einrichtung nicht angemessen mit Tieren umgegangen sein.

Ausgezeichnete Biometzgerei
:Mehr Tierwohl, kürzere Transporte

Seit 20 Jahren beliefert die Biometzgerei Pichler das Ammer Wiesn-Festzelt mit Hendl. Jetzt ist der Familienbetrieb von der Staatsregierung ausgezeichnet worden.

Von Philipp Rahn

Tierschutz
:Betreutes Wohnen für Tauben

Metallspitzen auf Fenstersimsen, Jagd mit Falken, Genickbruch: Die Menschen sind erfinderisch, wenn es darum geht, die "Ratten der Lüfte" wegzuekeln. Hamburg geht einen eigenen - liebevolleren - Weg.

Von Ulrike Nimz

SZ PlusArtenschutz
:Pinguine in Gefahr

Die Vogelgrippe-Epidemie hat den antarktischen Kontinent erreicht. Wissenschaftler fürchten um das Überleben der Pinguine.

Von Thomas Krumenacker

Tierschutz
:Kränklich und teuer: Streit um Streunerhunde vor Gericht

Tiere aus Rumänien, vermittelt an neue Herrchen und Frauchen - nicht immer funktioniert das. Doch wer zahlt, wenn es Probleme gibt?

SZ PlusVogel des Jahres 2024
:Rettung für den Waschlappen der Lüfte

Kiebitze waren lange häufig, nun droht der erstaunliche Vogel aus Deutschland zu verschwinden. Unterwegs mit einer Biologin, die das verhindern will – nicht gegen die Bauern, sondern mit ihnen.

Von Vera Schroeder

SZ PlusNachhaltigkeit
:Naturkosmetik - alles nur Greenwashing?

Das Geschäft mit "grünen" Cremes, Seifen oder Duftstoffen boomt, vor allem bei jungen Menschen. Doch es gibt kein Siegel und keine rechtlichen Vorgaben - also muss man genau hinschauen.

Von Uwe Ritzer

SZ PlusVolksfeste in München
:Wie Tierschutz-Aktivisten Schausteller in Aufruhr versetzen

Eine Tierschutzorganisation kritisiert, dass auf Kinderkarussells Figuren von Pferden, Elefanten oder Delfinen benutzt werden. Über ein Paradebeispiel für gelungenes Triggern.

Glosse von Joachim Mölter

MeinungNutztiere
:Kühe sind keine Maschinen

Kühe, Schweine und andere Nutztiere sind dem Menschen viel ähnlicher, als viele wahrhaben wollen. Das muss endlich in der Haltung berücksichtigt werden.

Kommentar von Tina Baier

Mitten im Chiemsee
:Rote Karte für alle

Um die Vögel am Chiemsee besser zu schützen, hat das Landratsamt Rosenheim ein paar Pläne gemacht. In den betroffenen Gemeinden sind sie nicht auf viel Verständnis gestoßen.

Von Matthias Köpf

SZ PlusDressur
:Prügeln für Gold

Zuletzt häuften sich Fälle von schwerer Tierquälerei - aktuell auf dem Gestüt des ehemaligen Top-Dressurreiters Cesar Parra. Geht es so weiter, könnte die Sportart von Olympia ausgeschlossen werden.

Von Gabriele Pochhammer

Ansbach
:Tote Katzen im Müll entsorgt? Stadt prüft Vorwürfe gegen Tierheim

Dieses soll laut einem Medienbericht die Tiere im Hausmüll entsorgt haben, um Kosten zu sparen.

Am Riemer See
:Wilderer in München mit Harpune auf Entenjagd

Der Mann hat keine Jagdberechtigung - und Schonzeit ist noch dazu. Trotzdem macht er sich im Dunkeln auf die Pirsch mit Taschenlampe, Harpune und einem Geflügelmesser.

Naturschutz
:Wie die Behörden den Vogelschutz verschleppen

Der Flughafen München ist Teil eines europäischen Schutzgebiets. Der Freistaat hält sich aber seit Jahren nicht an die Vorgaben dafür. Die Grünen sprechen von "Farce", auch der Landesbund für Vogelschutz übt harsche Kritik.

Von Christian Sebald

Gutscheine: