IhreSZ Flexi-Modul Header
Ihr Forum
Ihr Forum

Mindestlohn-Einführung: bisher ein Erfolg?

Der Mindestlohn bedeutet für 3,7 Millionen Menschen mehr Geld, manche Arbeitgeber beschweren sich hingegen über zusätzlichen bürokratischen Aufwand. Ist der Mindestlohn bisher gut geregelt?

Diskutieren Sie mit uns.

Symbolfoto Schwarzarbeiter Schwarzarbeit illegale Beschäftigung Bau Bauarbeiter bei der Arbeit Baus
Studie zu Schattenwirtschaft

Mindestlohn begünstigt Schwarzarbeit

Der Bauarbeiter wird bar bezahlt, die Friseurin schneidet die Haare "privat": Schwarzarbeit macht in Deutschland mehr als ein Zehntel der Wirtschaftsleistung aus. Erstmals seit Jahren soll ihr Anteil nicht mehr sinken.

Druck aus Brüssel

Nahles setzt Mindestlohn für Lkw-Fahrer auf Durchreise aus

Müssen Lkw-Fahrer aus dem Ausland auf der Fahrt durch Deutschland den gesetzlichen Mindestlohn erhalten? Eigentlich wollte Arbeitsministerin Nahles keine Ausnahme. Jetzt kommt sie doch, zumindest teilweise.

Germany Young woman dressed as maid in hotel room model released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONL
Ausbeutung von Putzpersonal

Neun Zimmer in 60 Minuten

Mit einer Plakataktion wollten Hamburger Hoteliers die Ausbeutung von Putzpersonal stoppen. 1000 Poster wurden gedruckt, um Angestellte über ihre Rechte aufzuklären. Doch jetzt verstauben die Plakate im Keller.

Von Angelika Slavik, Hamburg

Vorstoß des CSU-Chefs

Seehofer will Änderungen beim Mindestlohn

Der Mindestlohn gilt noch keine zwei Wochen, da droht in der großen Koalition schon wieder Streit darüber. Wirtschaftsverbände geißeln die Vorschriften als Bürokratie-Monstrum. CSU-Chef Seehofer schließt sich diesem Wehklagen nun an.

TTIP Arbeitnehmer
Kommentar
Mindestlohn

Konsument gegen Produzent

Wer immer nach dem billigsten Schnäppchen greift, darf sich über Hungerlöhne nicht wundern. Ab 1. Januar gilt in Deutschland der Mindestlohn - er macht auf diesen alltäglichen Rollenkonflikt aufmerksam.

Von Detlef Esslinger

IhreSZ Flexi-Modul Header
Ihr Forum
Ihr Forum

Nie mehr Schnäppchen - sollten wir unser Konsumverhalten ändern?

Wer in Billigläden shoppt, nimmt in Kauf, dass die dortigen Niedrigstpreise nur durch Dumpinglöhne realisierbar sind. Sollte daher, wer gut bezahlte Jobs fördern will, auf die Schnäppchenjagd verzichten?

Diskutieren Sie mit uns.

Mindestlohn

Stellenangebote für Jobeinsteiger und Teilzeit

Im SZ Stellenmarkt finden qualifizierte Fachkräfte und Führungskräfte Stellenangebote in ganz Deutschland und in allen Branchen.

Heinrich Alt, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit
BA-Vorstand Heinrich Alt

"Mindestlohn bringt Steuerentlastung"

Heinrich Alt, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, prognostiziert positive Effekte durch den gesetzlichen Mindestlohn. Er verteidigt außerdem die Hartz-IV-Regelung und fordert bessere Aufstiegschancen auf dem Arbeitsmarkt.

Von Thomas Öchsner, Berlin

IhreSZ Flexi-Modul Header
Ihr Forum
Ihr Forum

Mindestlohn: Was wäre eine faire Regelung in der privaten Pflege?

Viele pflegebedürftige Menschen möchten weiter zuhause wohnen. Doch durch den Mindestlohn können sich 2015 viele Menschen private Pflegekräfte nicht mehr leisten. Was wäre eine faire Regelung?

Diskutieren Sie mit uns.

Umfrage des Ifo-Instituts

Firmen wollen sich gegen Mindestlohn wehren

Höhere Preise und weniger Arbeitsplätze: Die meisten vom gesetzlichen Mindestlohn betroffenen Unternehmen planen einer Umfrage zufolge Gegenmaßnahmen. Fast jeder dritte Gastronom will seine Preise anheben.

IhreSZ Flexi-Modul Header
Ihr Forum
Ihr Forum

Mindestlohn ab 2015: Wären Ausnahmen für Praktikanten sinnvoll?

Der Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro kommt zum 1. Januar 2015 - auch für Praktikanten. Vielen steht damit in Unternehmen aber eine ungewisse Zukunft bevor: Praktikumsverträge könnten aufgelöst und Zusagen für Abschlussarbeiten zurückgenommen werden.

Diskutieren Sie mit uns.

mindestlohn+jetzt.de
jetzt.de
Streit um Mindestlohn für Praktikanten

Bitte möglichst billig

Tausende Abschlussarbeiten in Deutschland sind in Gefahr, weil große Konzerne den Bacheloranden und Masteranden den Mindestlohn lieber verweigern würden. Für die Betroffenen bedeutet das: Geld- und Zeitverlust. Und zwar eine Menge.

Von Kathrin Hollmer

Wolfgang Schaeuble
Ärger um den Mindestlohn

Gewerkschaftler gegen Schäuble

Die Chefs von DGB, Verdi und IG-Bau sind sauer: Finanzminister Schäuble gefährde den Mindestlohn. Der Vorwurf: Er höhle jene Kontrollen aus, die seine Einhaltung gewährleisten sollen - gerade in Branchen, wo diese am dringendsten nötig sei.

Von Thomas Öchsner, Berlin

Sittenwidrige Löhne

Rechtsanwalt zahlte 1,53 Euro pro Stunde

Ein Rechtsanwalt zahlt seinen Bürohilfen Stundenlöhne von weniger als zwei Euro. Den Rest musste das Jobcenter Oberspreewald-Lausitz aufstocken. Die Behörde klagte gegen das Lohndumping - und erhielt nun Recht.

8,50 Euro pro Stunde

Kommission für Mindestlohn steht fest

Die sechs stimmberechtigten Mitglieder der Kommission für Mindestlohn stehen fest. Auf der Arbeitnehmerseite sind zwei Vertreter von Branchen dabei, in denen oft Niedriglöhne gezahlt werden.

Diskussion um Mindestlohn

Taxifahren könnte zwölf Prozent teurer werden

Münchens Taxiverbände wollen die neuen Mindestlöhne nutzen, um die Tarife kräftig anzuheben. Allerdings wird die Hälfte der Autos von Selbständigen gefahren. Die wären von der Gesetzesänderung gar nicht betroffen - wohl aber von einem Rückgang der Kundenzahlen.

Von Marco Völklein

Analyse
13-Euro-Lehrer in der Berufsvorbereitung

Prekariat unterrichtet Prekariat

Schlechte Schüler landen oft in "Bildungsmaßnahmen". Dort sollen sie fit gemacht werden für Ausbildung und Arbeitsmarkt. Doch die Lehrer verdienen selbst weniger als Fachkräfte am Bau.

Von Ralf Steinbacher

File picture of German Chancellor Merkel
Schwaches Wirtschaftswachstum

Merkels Schuld am Abschwung

"Rentengeschenke" und Mindestlohn: Ökonomen machen die große Koalition für den drohenden Wirtschaftsabschwung mitverantwortlich. Selbst das Prestigeprojekt der Regierung stellen sie in Frage.

Von Thomas Öchsner, Berlin

Widerspruch von Uber
Mindestlohn

Taxifahren wird empfindlich teurer

Der Mindestlohn wirkt sich auch auf Taxikunden aus: Um bis zu 30 Prozent wollen Verbände die Preise als Reaktion auf die Lohnuntergrenze für Taxifahrer erhöhen. Zehntausende Jobs sollen zudem akut bedroht sein.

Von Thomas Öchsner, Berlin

Ihre SZ
Ihr Forum
Ihr Forum

Mindestlohn macht Taxifahren teurer: In welchen Branchen wären Sie bereit mehr zu zahlen?

Der Mindestlohn kommt und gilt mit seiner Einführung am 1. Januar 2015 auch für die 200 000 angestellten Taxifahrer. Als Folge wollen die Taxi-Unternehmen die Preise um bis zu 30 Prozent anheben. Preiserhöhungen sind wohl auch in anderen Branchen zu erwarten. Aber wie werden die Kunden darauf reagieren?

Diskutieren Sie mit uns.

Gastbeitrag
Bezahlung von Wissenschaftlern

Das promovierte Prekariat

Mindestlohn? An den Unis arbeiten Lehrbeauftragte für zwei Euro die Stunde. Oft dürfen sie sogar noch Kopien und Lehrmaterialien selbst bezahlen. Hier ist die selbsternannte Bildungsrepublik in der Pflicht - doch auch die Wissenschaftler müssen ihrer beispiellosen Selbstausbeutung ein Ende setzen.

Von Peter Grottian

Toleranz Wohnen Arbeit Die Recherche
Rechercheblog
Wohnen - Arbeiten - Diskriminierung

Wählen Sie Ihr Recherche-Thema!

Rechtsextremismus oder Luxussanierungen? Inklusion oder Lohndumping? Mietpreisbremse oder Mindestlohn? Wählen Sie das Thema, das die SZ-Redaktion für Sie bearbeiten soll. Sie entscheiden - bei einer neuen Runde von Die Recherche.

Von Sabrina Ebitsch

Koalition

Union und SPD planen weitere Ausnahmen beim Mindestlohn

Ob drei Monate Praktikum im Unternehmen oder Knochenjob bei der Spargelernte: Union und SPD wollen offenbar weitere Ausnahmen beim Mindestlohn zulassen. Bei einigen Branchen aber bleiben sie hart.

Von Thomas Öchsner, Berlin

Frühling in München
Arbeitgeber-Tricks gegen Lohnuntergrenze

Von wegen Mindestlohn

Längere Arbeitszeiten, unbezahlte Überstunden, mehr Scheinselbständige: Gewerkschaften fürchten, dass Arbeitgeber die neue Lohnuntergrenze einfach umgehen werden. Vor allem in kleinen Betrieben wird die Kontrolle schwierig.

Von Thomas Öchsner, Berlin