Inflation - SZ.de

Inflation

Inflation

SZ PlusMeinungPopulismus
:Globalisierung und Sparzwänge sind zerstörend. Es ist Zeit für eine Wirtschaftspolitik gegen rechts

Kommentar von Alexander Hagelüken

EZB
:Der Kampf gegen die Inflation ist noch nicht gewonnen

Für die Europäische Zentralbank ist das genaue Timing für die anstehenden Zinssenkungen schwierig. Vorerst tut sie nichts – aus Gründen.

Von Markus Zydra

Großbritannien
:Warum die britische Inflation nicht sinkt

Die Teuerungsrate verharrt im Juni bei zwei Prozent, die Experten hatten einen Rückgang erwartet. Was macht jetzt die Notenbank?

SZ PlusHandel in den USA
:Fünf Dollar statt 99 Cent

Der Billig-Einzelhändler 99 Cents Only Stores hat alle 371 Filialen geschlossen. Damit ist in den USA der Mythos widerlegt, dass sich Läden führen lassen, in denen alles weniger als einen Dollar kostet. Das Geschäftsmodell der Superschnäppchen ist damit aber längst nicht am Ende.

Von Jürgen Schmieder

Konjunktur
:Britische Wirtschaft wächst im Mai

Um 0,4 Prozent zieht die Konjunktur im Vereinigten Königreich an. Für den neuen Premier bedeutet das Rückenwind zum Start.

Teuerung
:Inflation in den USA sinkt unerwartet stark

Die Verbraucherpreise in Amerika steigen zwar weiter, aber langsamer, als von vielen befürchtet. Das könnte die US-Notenbank bestärken, die Zinsen wieder zu senken.

SZ PlusExklusivInflation
:„Die Öffentlichkeit erwartet Dinge von Zentralbanken, die sie nicht leisten können“

Der Notenbank-Experte Claudio Borio erklärt, warum geopolitische Spannungen und Populismus die Inflationsbekämpfung erschweren. Und er sagt, was Politik und Wirtschaft jetzt tun sollten.

Interview von Markus Zydra

SZ PlusMeinungInflation
:Das Dilemma der EZB

Sollte Frankreich durch die Lepenisten an den Finanzmärkten unter Druck geraten, hätte die Europäische Zentralbank die Wahl: entweder eine rechtsextreme Regierung zu unterstützen oder das Vertrauen in sie zu gefährden.

Kommentar von Markus Zydra

SZ PlusExklusivTeuerung
:Das hat die Inflationsprämie wirklich gebracht

Als die Preise 2022 in die Höhe schossen, erfand die Regierung eine steuerfreie Lohnprämie. Jetzt haben Forscher untersucht, ob die umstrittene Idee den Deutschen gegen die Teuerung half.

Von Alexander Hagelüken

SZ PlusNotenbanken
:Ist die Zeit der hohen Inflation vorbei?

Fed-Chef Jerome Powell warnt auf dem Notenbanker-Treffen in Sintra davor, jetzt schon den Sieg über die Inflation zu erklären. Christine Lagarde ist ähnlich vorsichtig. Und dann ist da noch die Frage, ob die Wahlen in Frankreich Europa zerreißen.

Von Markus Zydra, Lisa Nienhaus

SZ PlusExklusivWirtschaftspolitik
:Die nächste Krise: „Schockflation“

Inflationsgefahr droht von vielen Seiten, warnt die Ökonomin Isabella Weber. Als Risiko sieht sie auch den CO₂-Preis – und fordert drastische Staatseingriffe.

Von Bastian Brinkmann

Wirtschaft in Deutschland
:Die Inflation sinkt wieder ein bisschen

Im Juni lag die Teuerung bei 2,2 Prozent. Diesen Wert meldete das Statistische Bundesamt auch für März und April – nur im Mai war er etwas höher.

SZ PlusRohstoffe
:Muss der Staat jetzt Weizen bunkern?

Eine Forschungsgruppe fordert: Länder auf der ganzen Welt sollten öffentliche Lebensmittellager aufbauen. Können solche Bunker vor Preisschocks schützen?

Von Victor Gojdka, Markus Zydra

SZ PlusKonjunktur
:Deutsche Wirtschaft: Es geht endlich aufwärts

Nach einer langen Durststrecke winken den Bürgern mehr Wachstum und Einkommen. Dabei helfen auch Touristen, die zur Fußball-EM anreisen.

Von Alexander Hagelüken

SZ PlusArgentinien
:Mileis Preispolitik

Argentiniens umstrittener Staatschef kommt nach Deutschland. Er trifft sich mit Bundeskanzler Scholz – vor allem aber will er Auszeichnungen in Empfang nehmen.

Von Christoph Gurk

SZ PlusGeldpolitik
:„Historisch einmalig“: Die einen senken die Zinsen, die anderen nicht

Die US-Notenbank hält die Leitzinsen auf Rekordniveau, die EZB geht schon mal runter. Über die Folgen für die Weltwirtschaft und die schwierige Kommunikation der Geldpolitik.

Von Markus Zydra

SZ PlusMeinungBriefe
:Die Post soll ruhig trödeln

Die Bundesregierung erlaubt dem Logistikkonzern, sich mit Briefen mehr Zeit zu lassen. Das ist überfällig und sinnvoll. Im Gegenzug sollte sich das Unternehmen bei Portoerhöhungen mäßigen.

Kommentar von Björn Finke

SZ PlusExklusivLöhne
:„Das ist ein Schlag ins Gesicht der Arbeitnehmer“

Eine Nullrunde bei den Löhnen? IG-Metall-Chefin Christiane Benner findet die Forderung respektlos. Die Beschäftigten seien zum Streik für deutlich mehr Geld bereit. Benner kündigt auch eine Initiative gegen den Rechtsruck an.

Interview von Alexander Hagelüken, Benedikt Peters

SZ PlusArgentinien nach dem Machtwechsel
:Wie es Argentinien mit dem Kettensäge-Präsidenten geht

Diese Woche brannten mal wieder die Straßen von Buenos Aires. Dabei trat Argentiniens Präsident Javier Milei vor einem halben Jahr mit dem Versprechen an, das Land zu goldenen Zeiten zurückzuführen. Höchste Zeit, mal nachzufragen, wie das bei Bauern und Fabrikantinnen so ankommt.

Von Christoph Gurk und Sarah Pabst (Fotos)

Landwirtschaft
:Unwetter bedrohen deutsche Kartoffelernte

Knapp unter zwei Euro kostet ein Kilo Kartoffeln derzeit im Supermarkt. Doch der Markt ist unter Druck. Nicht nur wegen der jüngsten Überschwemmungen in Süddeutschland – sondern auch wegen eines berüchtigten Pilzes.

Von Sebastian Strauß

SZ PlusTürkei
:Wie viel Inflation hält ein Land aus?

Kaum irgendwo verliert das Geld so schnell an Wert wie in der Türkei. Nun hat Finanzminister Mehmet Şimşek dem Land einen harten Sparkurs verordnet. Doch den muss er erstmal durchhalten.

Von Raphael Geiger

Geldpolitik
:EZB senkt erstmals seit 2019 die Leitzinsen

Die Währungshüter starten ihre Zinswende. Doch weil die Inflationsrisiken bleiben, gibt es wenig Spielraum für große Sprünge nach unten.

Von Markus Zydra

SZ PlusMeinungEuropäische Zentralbank
:Vorsicht, die Inflation ist nicht gebannt

Die EZB senkt die Leitzinsen. Ein heikler Schritt, denn der Kampf gegen steigende Preise ist noch nicht gewonnen. Warum der Job der Notenbanker komplizierter geworden ist.

Kommentar von Markus Zydra

Preise
:Inflation zieht wieder leicht an

Die Teuerungsrate in Deutschland kletterte im Mai auf 2,4 Prozent. Im April waren es noch 2,2 Prozent. Eine Ursache für den anhaltenden Preisdruck sind die hohen Lohnsteigerungen.

Von Markus Zydra

Wirtschaft in Deutschland
:Reallöhne in Deutschland steigen stark

Es ist der stärkste Anstieg, den das Statistische Bundesamt bisher gemessen hat. In den Vorjahren mussten Beschäftigte hohe Reallohnverluste hinnehmen.

Verbraucherpreise
:Inflation in Bayern zieht an

Die Preise im Freistaat sind im Mai wieder etwas schneller gestiegen. Es ist der zweite Anstieg in Folge.

Inflation
:Griechenland fordert Hilfe von der EU

Bürger in Griechenland und vielen anderen EU-Staaten leiden unter den enorm gestiegenen Kosten von Lebensmitteln und Konsumgütern. Griechenlands Premier Mitsotakis sieht nun Brüssel in der Pflicht.

Verbraucherpreise
:Inflation in der Euro-Zone verharrt bei 2,4 Prozent

Da die Teuerungsrate inzwischen in der Nähe des Zwei-Prozent-Ziels der EZB liegt, dürfte es bald eine Zinswende geben.

Politik in Bayern
:Bayerns Abgeordnete bekommen 6,2 Prozent mehr Geld

Die monatlichen Diäten steigen somit von bislang 9215 auf 9786 Euro.

Inflation
:Britische Zentralbank nähert sich erster Zinssenkung seit 2020

Die britische Notenbank hält ungeachtet der nachlassenden Inflation vorerst an ihrer Hochzinspolitik fest, signalisiert aber zugleich eine nahende Zinswende.

Konsumbarometer
:Verbraucher wieder optimistischer

Die Stimmung unter den privaten Konsumentinnen und Konsumenten in Deutschland ist so gut wie seit zwei Jahren nicht.

Geldpolitik
:Federal Reserve lässt Leitzins unverändert

Die Inflation in den USA ist immer noch zu hoch. Eine Leitzinssenkung scheint vorerst vom Tisch.

Von Markus Zydra

SZ PlusKrieg in der Ukraine
:Warum Russlands Wirtschaft scheinbar immer noch läuft

Geringe Arbeitslosigkeit und hohe Löhne: Die Sanktionen scheinen Russland kaum etwas anzuhaben. Doch die Wachstumszahlen trügen. Das könnte sich spätestens im kommenden Jahr deutlich zeigen.

Von Frank Nienhuysen

Inflation
:Preise für Brot und Brötchen steigen um fast 35 Prozent in nur vier Jahren

Hohe Energiekosten und mehr Geld fürs Personal: Für Backwaren müssen die Menschen in Deutschland immer mehr bezahlen.

Preise
:Inflation verharrt bei 2,2 Prozent im April

Die Preise in Deutschland steigen wie schon im März um 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Damit bleibt die Teuerung konstant.

Von Markus Zydra

Landesamt für Statistik
:Inflation in Bayern steigt auf 2,5 Prozent

Besonders starke Preissteigerungen gibt es im Bildungswesen, bei Gaststätten, Beherbergungsdienstleistungen, alkoholischen Getränken und Tabakwaren. Bei der Haushaltsenergie sinken die Preise allerdings.

SZ PlusGeldanlage
:So holen Sparer mehr Zinsen heraus

Wer jetzt in Tages- und Festgeld anlegt, kann Zinsen über der Inflationsrate bekommen. Welche Angebote gut und welche mies sind – ein Wegweiser.

Von Thomas Öchsner

SZ PlusDr. Oetker
:Höhere Preise für Pizza und Pudding

Der Lebensmittelkonzern Dr. Oetker leidet unter steigenden Kosten. Trotzdem investiert das Familienunternehmen kräftig, unter anderem in neue Produkte.

Von Björn Finke

SZ PlusAktienhandel
:Warum die Börse plötzlich auf alte Branchen setzt

Monatelang haben Anleger vor allem in Techwerte investiert. Doch jetzt gibt es vier Gründe, wieso Aktienprofis zuletzt eher unbeliebte Titel kaufen und Energietitel profitieren.

Von Victor Gojdka

SZ PlusBörse
:Warum Irans Angriff die Börsen verwirrt

Viele Anleger hatten mit einem unruhigen Wochenauftakt gerechnet. Doch es passierte nahezu nichts. Zumindest vordergründig.

Von Victor Gojdka

SZ PlusExklusivAltersvorsorge
:Was die Rente wirklich wert ist

Steigt die gesetzliche Rente stärker an als die Inflation? Neue Zahlen zeigen, wie sich die Kaufkraft der Ruheständler entwickelt hat - und wie viele Rentner Steuern zahlen müssen.

Von Thomas Öchsner

SZ PlusMeinungUS-Konjunktur
:Nur die steigenden Preise kommen unten an

Die Inflationsrate in den USA steigt wieder deutlich. Das stellt Präsident Biden vor ein echtes Problem. Nur einer wird sich darüber freuen.

Kommentar von Alexander Mühlauer

Geldpolitik
:EZB deutet Zinswende an

Noch lassen Europas Währungshüter die Leitzinsen auf Rekordniveau. Doch im Juni kommt wohl die erste Senkung. Die Banken reagieren bereits jetzt - zum Nachteil ihrer Kunden.

Von Markus Zydra

Geldpolitik
:Inflation in den USA legt wieder zu

Die Verbraucherpreise stiegen zum Vorjahresmonat um 3,5 Prozent.

SZ PlusWirtschaft
:"Steckt doch alles lieber in die Schulen!"

Die Inflation sinkt auf ein normales Maß, eine Wende in der Geldpolitik zeichnet sich ab. Doch die allein wird der schwächelnden Wirtschaft nicht aufhelfen: Ökonomen fordern Reformen - und Ganztagsschulen für alle.

Von Lisa Nienhaus

Verbraucherpreise
:Inflation im Euroraum geht auf 2,4 Prozent zurück

Damit rückt das Ziel der Europäischen Zentralbank näher, die eine Teuerungsrate von weniger als zwei Prozent anstrebt.

Preise
:Inflation? Welche Inflation?

Mit nur noch 2,2 Prozent war die Teuerung im März so niedrig wie zuletzt vor drei Jahren. Im Sommer könnte sie sogar auf weniger als zwei Prozent zurückgehen - und wäre dann dort, wo die Europäische Zentralbank sie haben will.

Von Harald Freiberger

Immobilien
:Minus acht Prozent

Schon seit Monaten klagt die Branche über fallende Preise bei Häusern und Wohnungen. Jetzt spiegelt sich das auch in Daten des Statistischen Bundesamtes wider - und der Trend soll sich 2024 fortsetzen.

SZ PlusMeinungGeldpolitik
:Vorsicht vor der Zinswende

Die Schweizer haben es getan, die Amerikaner haben es angekündigt, die EZB möchte im Juni die Leitzinsen senken. Doch so einfach ist das nicht: Es bleibt das Risiko einer zweiten Inflationswelle.

Kommentar von Markus Zydra

Sozialpolitik
:Renten steigen stärker als erwartet

Bald erhalten Rentnerinnen und Rentner 4,57 Prozent mehr Geld. Damit liegt die Erhöhung erstmals seit 2022 voraussichtlich über der Inflationsrate.

Von Roland Preuß

Gutscheine: