Hurrikan - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Hurrikan

SZ PlusHurrikan
:„Beryl“ fegt durch die Karibik

Der erste Hurrikan der Saison hat die Kaimaninseln und Jamaika bereits verwüstet zurückgelassen und nun auf Mexiko zu.

Von Celine Urban, Stefanie Preuin und Katharina Erschov

Karibik
:Mehrere Tote durch Hurrikan „Beryl“ – Wirbelsturm nähert sich Jamaika

Der tropische Wirbelsturm hat bereits Teile der südöstlichen Karibik verwüstet. Noch nie zuvor wurde ein so starker Sturm so früh in der Hurrikan-Saison gemessen.

Evolution
:Not macht Affen toleranter

Nicht immer gilt das Recht des Stärkeren: Nach einem Hurrikan haben sich auf einer Karibik-Insel besonders solidarische Makaken evolutionär durchgesetzt.

Mexiko
:Mindestens 27 Tote nach schwerem Hurrikan

Tropensturm "Otis" schneidet den mexikanischen Badeort Acapulco von der Versorgung ab. Selbst Präsident López Obrador bleibt im Schlamm stecken. Die Bevölkerung soll per Luftbrücke mit Lebensmitteln versorgt werden.

USA
:Hurrikan "Idalia" steuert auf Florida zu

An der Westküste des Bundesstaats herrscht Alarmbereitschaft: Die verheerenden Folgen von "Ian" aus dem vergangenen Herbst sind dort noch präsent - nun legt der nächste Hurrikan gefährlich an Stärke zu.

Kalifornien
:Im Zentrum des "Hurriquake"

Tropensturm "Hilary" führt zu Rekord-Regenfällen und Überschwemmungen, dazu gibt es mehrere Erdbeben. Es geht aber glimpflicher aus als befürchtet - weshalb die Kalifornier schon wieder Witze machen.

Von Jürgen Schmieder

Tropensturm
:"Hilary" erreicht Kalifornien - zwei Tote in Mexiko

Überflutete Straßen, Hunderte gestrichene Flüge, geschlossene Schulen: Der US-Bundesstaat hat sich für den Tropensturm gerüstet. Auch in Mexiko kämpfen die Menschen gegen die Wassermassen.

SZ PlusMeinungAktuelles Lexikon
:Hurrikan

Ein tropischer Wirbelsturm, der selbst auf seiner schwächsten Stufe bereits bedrohliche Überflutungen mit sich bringen kann.

Von Jakob Wetzel

Pazifik-Region
:Mexiko und Kalifornien rüsten sich für Wirbelsturm "Hilary"

Bevor der Hurrikan auf Land trifft, dürfte er sich zwar noch etwas abschwächen, trotzdem werden heftige Regenfälle und Winde erwartet. In Mexiko sind mehr als 18 000 Soldaten in Alarmbereitschaft.

"Flüssiges Gold"
:Florida ruft den Orangen-Notstand aus

Die Orangenernte in dem US-Bundesstaat fällt in diesem Jahr noch viel schlimmer aus als erwartet. Darunter leiden die Bauern - und die Freunde eines gepflegten amerikanischen Frühstücks.

Von Jürgen Schmieder

Klimawandel
:Erderwärmung facht Wirbelstürme an

Hurrikane, Taifune und Zyklone wirbeln heute mit höheren Windgeschwindigkeiten als noch vor 30 Jahren über die Weltmeere. Dabei steigt auch ihre Zerstörungskraft.

Von Benjamin von Brackel

Unwetter
:Hurrikan "Nicole" trifft in Florida auf Land und schwächt sich ab

Meteorologen warnen dennoch vor starken Winden, gefährlichen Wellen und heftigem Regen. An der Ostküste hatte zuvor schon Hurrikan "Ian" gewütet.

USA nach Sturm "Ian"
:Erbitterte Gegner, in der Katastrophe vereint

US-Präsident Joe Biden und Floridas Gouverneur Ron DeSantis, Anwärter auf die nächste Präsidentschaftskandidatur der Republikaner, gönnen sich nichts. Doch nach Sturm "Ian" stehen sie zusammen. Was das für den Wahlkampf bedeutet.

Von Peter Burghardt
01:35

Hurrikan "Ian"
:Ein Sturm, zu heftig für manche Versicherung

Hurrikan "Ian" fielen in den USA mindestens 58 Menschen zum Opfer. Der schreckliche Sturm könnte auch einer der teuersten Fälle in der Geschichte der Versicherungsbranche werden.

Von Herbert Fromme und Friederike Krieger

SZ PlusHurrikan "Ian"
:Kein Zurück

Ken und Kerry Frietzsche hatten sich in Florida einen Traum erfüllt: ein Haus am Meer. Jetzt hat der Sturm alles weggeweht, die Flut alles mitgerissen. Na ja, fast alles.

Von Peter Burghardt
01:00

Hurrikan "Ian"
:"Absolute Verwüstung"

Zerfetzte Straßen, schwimmende Autos, kaputte Lokale: Allmählich wird in Florida das Ausmaß der Schäden durch Hurrikan "Ian" ersichtlich. US-Präsident Joe Biden spricht von einem "möglicherweise erheblichen Verlust an Menschenleben".

Von Peter Burghardt

Naturkatastrophe
:Wie ein riesiger Schrottplatz

Hurrikan "Ian" hinterlässt in Florida und auf Kuba eine Schneise der Verwüstung. Nun fegt der Sturm weiter nach Norden und trifft wohl bald auf die Küste South Carolinas. Die Folgen in Bildern.

Von Veronika Wulf

Tropensturm "Ian"
:Mit der Wucht des Klimawandels

"Ian" ist einer der stärksten Stürme, die je in Florida auf Land getroffen sind. Die Erderwärmung könnte atlantische Hurrikans weiter befeuern.

Von Christoph von Eichhorn
00:56

USA
:Florida von Jahrhundert-Hurrikan getroffen

Hurrikan "Ian", der fünftstärkste Wirbelsturm in der Geschichte Floridas, schlägt eine Schneise der Verwüstung durch den Bundesstaat. Die Schäden steigen wohl auf über 67 Milliarden. Über dem Land schwächt sich der Sturm ab.

Von Claudia Koestler
01:18

Unwetter
:Hurrikan "Ian": Kein Strom mehr auf Kuba

Der Wirbelsturm bewegt sich nun auf Florida zu. Einen solchen habe es in dieser Region seit einem Jahrhundert nicht mehr gegeben, sagen Experten. 2,5 Millionen Menschen sollen sich in Sicherheit bringen. In Asien wütet Taifun "Noru" - mindestens 24 Menschen sterben.

Hurrikan-Saison
:Nach dem Sturm ist vor dem Sturm

Wirbelsturm "Fiona" trifft auf die kanadische Ostküste und richtet schwere Schäden an. Derweil braut sich in der Karibik schon der nächste Hurrikan zusammen.

"Five Days at Memorial" auf Apple+
:"Sie müssen sich alle selbst helfen"

In "Five Days at Memorial" erzählt John Ridley von einem Krankenhaus, das fünf Tage ohne Strom ist. Zum Quasi-Jahrestag des Hurrikans Katrina stellt die Serie große Fragen, die immer noch relevant sind.

Von Kathrin Müller-Lancé

Wetterphänomen
:Erster Hurrikan der Saison zieht auf Mexikos Pazifikküste zu

In den Gewässern vor Mexiko hat sich der erste Hurrikan der Saison 2022 gebildet. Wirbelsturm "Agatha" erreicht inzwischen Hurrikanstärke.

Erderwärmung
:Klimawandel könnte sechsmal teurer werden als vermutet

Dürren, Überschwemmungen und Tropenstürme verursachen nicht nur kurzfristige Schäden, sondern dämpfen das Wirtschaftswachstum für Jahrzehnte. Um diese Kosten abzubilden, müsste der CO₂-Preis viel höher liegen.

Von Christoph von Eichhorn

Hurrikan "Ida"
:Mehr als 40 Tote nach Unwetter im Nordosten der USA

Die Behörden hatten mit Wind und Regen gerechnet, aber nicht in diesem Ausmaß: Die Stadt New York erlebt den zweiten Rekordregen innerhalb weniger Tage. Dutzende Menschen kommen ums Leben.

Von Christian Zaschke

Klimawandel
:Mehr Naturkatastrophen, weniger Todesfälle

Ein Bericht der Weltwetterorganisation WMO zeigt: Die Zahl der erfassten wetter- und klimabedingten Katastrophen wie Stürme, Überflutungen und Dürren hat sich seit den 1970er-Jahren verfünffacht. Trotzdem gibt es heute global viel weniger Todesopfer.

Von Marlene Weiß

Sturmschäden in Louisiana
:Idas Spuren der Verwüstung

Hunderte Menschen warten nach Hurrikan "Ida" in ihren zerstörten Häusern auf Rettung. Für mehr als eine Million Haushalte gibt es keinen Strom.

Von Julius Bretzel

Hurrikan "Ida" in den USA
:Der fünftstärkste Sturm der Geschichte

Einen Tag, nachdem Hurrikan "Ida" über Louisiana hinweggebraust ist, hat das Aufräumen begonnen.Häuser liegen in Trümmern, noch immer sind Millionen Menschen ohne Strom, Die Bilder aus den betroffenen Gebieten.

Hurrikan
:BASF unterbricht Produktion

BASF hat wegen des Hurrikans Ida die Produktion im US-Bundesstaat Louisiana ausgesetzt. Betroffen sind der Verbundstandort Geismar, die größte Produktionsstätte des Chemiekonzerns in Nordamerika, sowie Nord Geismar und Vidalia. Sobald der Sturm ...

Hurrikan "Ida" in den USA
:"So viel Wasser habe ich noch nie gesehen"

Im Großraum New Orleans herrscht nach dem Eintreffen des Hurrikans "Ida" gespenstische Dunkelheit, bis die Stromversorgung wieder funktioniert, könnte es Tage dauern. Für eine Schadensbilanz ist es noch zu früh.

Von Fabian Fellmann, Sophie Kobel

Hurrikan "Ida" in den USA
:Mehr als eine Million Menschen ohne Strom - mindestens ein Toter

Mit etwa 240 Kilometern pro Stunde trifft Hurrikan "Ida" auf die Küste von Louisiana und verursacht eine meterhohe Sturmflut. Der Mississippi fließt teilweise flussaufwärts. In New Orleans gehen alle Lichter aus.

Unwetter in den USA
:Hurrikan "Ida" trifft auf Land, Zehntausende Haushalte ohne Strom

Auf den Tag genau 16 Jahre nach dem verheerenden Sturm "Katrina" hat "Ida" die US-Golfküste erreicht. Das Ausmaß der Schäden ist noch unklar - weil die Lage für einen Einsatz von Helfern zu gefährlich ist.

Tropensturm "Henri"
:US-Ostküste erwartet "sehr, sehr ernsten Sturm"

Wetterexperten warnen vor Überschwemmungen und Sturmfluten im Bundesstaat New York.

Hurrikan-Saison
:Es braut sich etwas zusammen

Noch nie gab es so viele Tropenstürme im Atlantik wie in diesem Jahr. Das liegt vor allem am Wetterphänomen La Niña. Aber auch der Klimawandel spielt eine Rolle.

Von Julian Rodemann

Naturkatastrophe
:Hurrikan wütet über Nicaragua

Entwurzelte Bäume, zerstörte Häuser und kein Strom mehr. Zehntausende bringen sich in Sicherheit, zwei Menschen sind durch den Wirbelsturm bislang gestorben.

Wirbelsturm
:Sechs Tote durch Hurrikan "Zeta" im Südosten der USA

Der Sturm traf mit Geschwindigkeiten von bis zu 175 Kilometern pro Stunde auf Land. Auch Präsident Trump bekommt die Auswirkungen von "Zeta" zu spüren.

Klima
:Wenn auf Wilfred Alpha und Beta folgen

Erst zum zweiten Mal ist die Namensliste für Atlantik-Tropenstürme vor Ende der Saison ausgeschöpft. Nun muss das griechische Alphabet herhalten.

Von Marlene Weiß

Hurrikan
:"Isaias" trifft auf die US-Ostküste

Über dem Atlantik hat der Tropensturm wieder an Kraft gewonnen. Jetzt drohen Sturmfluten vor allem in North und South Carolina. Mindestens ein Mensch kommt ums Leben.

Hurrikan
:"Dorian" stürmt weiter

Der Hurrikan ist in Kanada auf Land getrofffen. Auf den Bahamas kämpfen die Menschen mit der Verwüstung.

"Dorian" an der Ostküste
:Ein ermüdeter Sturm

In Charleston, South Carolina, ist die ganz große Flut ausgeblieben. Es windet und regnet heftig. Aber die meisten Häuser bleiben trocken. Nur der Mann im Weißen Haus nervt.

Von Thorsten Denkler

Architektur
:Hoch hinaus

Nach dem Hurrikan "Sandy" rüsteten viele Bewohner an der US-Ostküste ihre Häuser auf. Ira Wagner hat diesen Prozess in ihrem beeindruckendem Bildband "Houseraising" dokumentiert.

Architektur und Klima
:Mut oder Beklopptheit?

Ira Wagner hat Häuser fotografiert, die nach dem Hurrikan "Sandy" 2012 für viel Geld aufgebockt wurden. Warum kehren Menschen an einen Ort zurück, der auf Dauer unbewohnbar ist?

Interview von Alex Rühle

Hurrikan "Dorian"
:Zahl der Toten auf den Bahamas steigt auf 20

Die Regierung geht davon aus, dass es noch mehr Opfer gibt. Der Hurrikan ist inzwischen wieder erstarkt - und bleibt für Millionen Menschen an der Südostküste der USA gefährlich.

USA
:Trump und die veränderte Hurrikan-Karte

Der Präsident warnte davor, dass "Dorian" auch Alabama treffen könnte, was selbst der dortige Wetterdienst verneinte. Seitdem versucht der Präsident, seine Aussage zu belegen.

Hurrikan "Dorian"
:"Eine der größten Krisen in der Geschichte unseres Landes"

Die Bahamas sind Steuerparadies und Sehnsuchtsort der Superreichen. Nun hat Hurrikan "Dorian" große Teile des Inselstaates verwüstet. Hilfsorganisationen befürchten eine humanitäre Katastrophe.

Von Fabian Swidrak

Hurrikan "Dorian"
:"Apokalyptisch": Totale Zerstörung auf den Bahamas

Zwei Tage lang wütete der Hurrikan über der Inselgruppe. Inzwischen erreichen die ersten Helfer die Bahamas. Die Zahl der Toten steigt auf sieben.

Hurrikan über den Bahamas
:"Dorian" schwächt sich leicht ab - aber es gibt keine Entwarnung

Die Lage auf den Bahamas ist so verheerend, weil sich das Auge des Sturms kaum fortbewegt. Kurz vor Erreichen der Küste von Florida soll der Sturm am Dienstag abdrehen, doch schon wenige Kilometer Abweichung können eine Katastrophe bedeuten.

Hurrikan
:"Dorian" fordert mehrere Todesopfer

Mindestens fünf Menschen kommen durch den stärksten Hurrikan seit Beginn moderner Aufzeichnungen ums Leben. Der Regierungschef der Bahamas spricht von einer "beispiellosen Verwüstung".

Hurrikan "Dorian"
:Das Monster wütet

Der extreme Hurrikan hat Kraft entwickelt wie kaum ein Wirbelsturm zuvor. Auf den Bahamas dürfte der Wiederaufbau Jahre dauern, in Florida schöpfen die Menschen aber Hoffnung. Doch Stürme dieser Kategorie könnten sich häufen.

Von Marlene Weiss

Karibik
:Hurrikan "Dorian" peitscht über die Bahamas

"Dorian" erreicht als Hurrikan der höchsten Stufe die Bahamas und richtet Verwüstungen an. An der US-Ostküste werden Hunderttausende in Sicherheit gebracht.

Gutscheine: