Hurricane Michael Slams Into Florida's Panhandle Region 9 Bilder
Wirbelsturm

"Michael" wütet an Floridas Küste - zwei Todesopfer

Sturmfluten und zerstörte Gebäude: Der Hurrikan "Michael" ist an der Golfküste Floridas auf Land getroffen. Mittlerweile wurde er zum Tropensturm herabgestuft.

US Börse Dow Jones Kursverlust Trump
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Xaver Bitz

Hurrikan "Michael" vor Florida
USA

Florida bereitet sich auf Hurrikan der zweithöchsten Stufe vor

"Michael" erreicht die Kategorie vier von fünf. Die Behörden warnen vor Sturmfluten und extremem Wind. Der Gouverneur von Florida sagte, es sei nun zu spät, das Gebiet zu verlassen.

Klimawandel

Macht die Erderwärmung Hurrikans stärker?

Starke Wirbelstürme häufen sich im Atlantik. Laut einer neuen Untersuchung hat das vor allem mit einer höheren Wassertemperatur zu tun.

Von Christopher Schrader

13 Bilder
Hurrikan Florence

"Das Wasser steigt überall stark an"

Sturm "Florence" flutet die Ostküste der USA mit gewaltigen Regenfällen, mehrere Menschen starben. Der Gouverneur von North Carolina warnt eindringlich davor, in die Überschwemmungsgebiete zurückzukehren.

US-Küste

Die gefährliche Trägheit von "Florence"

Der Hurrikan wird zum Tropensturm herabgestuft, seine Windgeschwindigkeit hat sich abgeschwächt. Dafür bringt der Sturm Starkregen und enorme Sturmfluten. Das liegt wohl auch am Klimawandel.

Von Christoph von Eichhorn

Hurrikan-Simulator

Eine Wand aus Wind

Während Tropensturm "Florence" an der amerikanischen Ostküste wütet, lassen Unternehmen ihre Produkte von einer der größten Windmaschinen der Welt in Florida testen. "Hurricane proof"-Design ist ein Milliardengeschäft.

Reportage von Stefan Wagner, Miami

Russ Lewis 10 Bilder
US-Extremwetter

Hurrikan "Florence" trifft auf Land

Über Teile der Ostküste soll in den kommenden Tagen die unfassbare Menge von 40 Billionen Litern Wasser herabregnen. Das entspricht fast dem Volumen des Bodensees.

SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Xaver Bitz

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Orbáns Kampf gegen die EU

Das EU-Parlament könnte ein Rechtsstaatsverfahren gegen Ungarn eröffnen. In einer Sitzung wehrt sich Premier Viktor Orbán mit scharfer Rhetorik.

Puerto Rico nach dem Hurrikan ´Maria"
Hurrikan "Maria"

2975 Tote statt 64

Vor einem Jahr verwüstete Hurrikan "Maria" Puerto Rico. Nun haben Behörden die Opferzahl drastisch nach oben korrigiert. Doch wirklich gezählt hat sie niemand.

Von Hubert Wetzel, Washington

Sicherheit im Urlaub

Alarmstufe Gelb

Die Hurrikansaison hat begonnen. Ein Tübinger Unternehmen beobachtet die Stürme, andere Naturphänomene, Anschläge und politische Krisen weltweit - und informiert Urlauber. Wie funktioniert das?

Interview von Monika Maier-Albang

Hurrikane Naturkatastrophen Versicherer Versicherungen Munich Re
Versicherungen

2017, teuerstes Jahr der Geschichte für Versicherungen

Besonders Naturkatastrophen wie die großen Hurrikane in den USA kosten die Versicherer Milliarden. Und es werden immer mehr.

Hurrikan

Schneise des Unheils

2017 erlebte eine verheerende Hurrikan-Saison. "Irma" war der zweitmächtigste Wirbelsturm, der je über dem Atlantik gemessen wurde.

Von Nadeschda Scharfenberg

Hurrikan ´Maria" - Puerto Rico
Hurrikan "Maria"

Staudamm gibt nach - Evakuierung auf Puerto Rico

Noch immer wütet "Maria" in der Karibik. Im Westen Puerto Ricos ist ein Staudamm akut gefährdet. Die Regierung forderte 70.000 Menschen auf, ihre Häuser so schnell wie möglich zu verlassen.

Hurrikan

Schäden durch "Maria"

Bisher starben auf den Karibikinseln Dominica, Guadeloupe und Puerto Rico mindestens 18 Menschen. Etwa 20 Menschen werden noch vermisst.

Aftermaths after hurricane Maria hit the Caribbean islands
Hurrikan

Schwere Schäden und kompletter Stromausfall auf Puerto Rico

Hurrikan "Maria" zieht mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 Kilometern in der Stunde über die Insel. Auf der Karibikinsel Dominica kommen mindestens 15 Menschen ums Leben - zahlreiche sind vermisst.

Hurrikan

"Maria" verwüstet die Karibik

Der Sturm tobte mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 km/h über Puerto Rico.

Denmark Hirtshals father and son walking on beach in backlight model released Symbolfoto property
SZ Espresso

Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Dorothea Grass

Hurrikan "Irma"

Rückkehr in die zerstörte Heimat

Die vor Hurrikan "Irma" geflohenen Menschen fahren heim. In Tampa kehren sie sofort in den Alltag zurück. Die Bewohner im südlichen Florida müssen ihre verwüsteten Orte erst wieder aufbauen.

Von Thierry Backes, Marco Island

Hurrikan 'Irma' - Florida
SZ-Magazin
Wild Wild West: Amerikakolumne

Geistliche schwadronieren von "Gottes Flut"

Zunehmend schlimme Unwetter sind eine Folge des Klimawandels, sagen Wissenschaftler. Quatsch, sagen Geistliche in den USA: Schuld an Hurrikan Irma ist die ehemalige Bürgermeisterin von Houston.

Von Michaela Haas

Nach Hurrikan 'Irma' - Kuba
Sicherheit, Stornierungen, Umbuchungen

Was Reisende zu "Irma" wissen sollten

Die Folgen des Hurrikans beeinflussen weiterhin auch Urlaubspläne und machen Umbuchungen oder Stornierungen nötig. Die wichtigsten Fragen und Antworten - zu Reisehinweisen, Flügen, Pauschalreisen und Kreuzfahrten.

Nach Hurrikan 'Irma'
Hurrikan

Ein Sturm zieht ab

Durch "Irma" starben in der Karibik Dutzende Menschen, ganze Dörfer wurden ausgelöscht. In Florida sind 13 Millionen Menschen ohne Strom. Wie lange werden die Aufräumarbeiten dauern?

Von Sacha Batthyany

Hurrikan-Zwischenbilanz

Warum die USA bei "Irma" Glück im Unglück hatten

Millionen Menschen ohne Strom, vereinzelte Gebiete unbewohnbar - und doch war "Irma" nicht der Jahrhundertsturm, den alle erwartet haben. Eine erste Bilanz.

Von Thierry Backes, Savannah (Georgia)

Powerful Hurricane Irma Slams Into Florida
Sturmflut

Wenn der Sturm den Ozean verformt

Hurrikan "Irma" war zeitweise so gewaltig, dass er das Wasser von den Küsten wegtrieb - und eine Art Watt-Landschaft hinterließ. Ein seltenes Phänomen.

Von Marlene Weiß