Neue Leitung der Berlinale: Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek
Filmfestival

Die Berlinale bekommt eine Doppelspitze

Die gebürtige Niederländerin Mariette Rissenbeek wird von kommendem Jahr an geschäftsführende Leiterin des Filmfestivals, der Italiener Carlo Chatrian übernimmt die künstlerische Leitung.

Carlo Chatrian
Filmfestival

Carlo Chatrian soll Chef der Berlinale werden

Bislang leitete der Italiener das Filmfestival von Locarno. In Berlin wird er wohl Teil einer Doppelspitze sein.

Von David Steinitz

Berlinale Touch Me Not Christian Bayerlein
"Touch Me Not"

Dieser Film hat seinen Goldenen Bären mehr als verdient

"Touch Me Not" erzählt von Behinderung und Sexualität - zuerst verstörend, dann berührend. Auch mit den anderen Preisträgern hat die Berlinale-Jury eine gute Wahl getroffen.

Von Tobias Kniebe und David Steinitz

68. Berlinale

Goldener Bär für rumänischen Experimentalfilm "Touch Me Not"

Regisseurin Adina Pintilie erforscht in ihrem halb-dokumentarischen Film die Spielarten menschlicher Sexualität. US-Regisseur Wes Anderson wird für seine Parabel "Isle of Dogs" ausgezeichnet.

In den Gängen/Sommerhaus Filmproduktion
Berlinale

Eine Welt ohne Zukunft

Mit Thomas Stubers Film "In den Gängen" gab's zum Abschlusswochenende einen echten filmischen Höhepunkt.

Von Tobias Kniebe

Berlinale-Juror Ryuichi Sakamoto

Der Mann, der der Zeit entkam

Ein Gespräch mit dem Avantgarde-Komponisten und Berlinale-Juroren über Musik, Film, seine Freundschaft mit David Bowie, seinen Streit mit Michael Jackson und Madonnas Liebe zu Pommes.

Von Jan Kedves

Willem Dafoe auf der Berlinale

Hausmeister geschundener Seelen

Der US-Schauspieler schafft es, selbst den schaurigsten Film-Bösewichten noch einen Funken Menschlichkeit abzuringen. Kein Wunder, dass die Berlinale Willem Dafoe einen goldenen Ehrenbären verleiht.

Von Anke Sterneborg, Berlin

Berlinale

Die Rache der Künstler

Kann man die Macho-Schraube der gnadenlosen Publikumsbeanspruchung noch weiter anziehen?Auf Filmfestivals immer gerne. Aber Feelgood-Filme sind auch nicht die Lösung.

Von Tobias Kniebe

General Views - 68th Berlinale International Film Festival
Me Too auf der Berlinale

Wie soll es weitergehen nach "Me too"?

Auf der Berlinale sind sich alle einig, dass die Branche Machtmissbrauch begünstigt. Aber ob es eine Quote braucht oder Verhaltensregeln fürs Set - darüber wird gestritten.

Von Verena Mayer

Oliver Berben über "Parfum"

Eau de Grenouille

Produzent Oliver Berben stellt seine neue Serie "Parfum" gerade auf der Berlinale vor. Den Bestseller von Patrick Süskind verfilmte Tom Tykwer schon vor Jahren fürs Kino. Also noch ein Remake?

Interview von David Denk

Szene aus dem Film "Utøya 22. Juli"
Berlinale

Meisterleistung oder Terrorporno?

Nach Erik Poppes aufwühlendem Film "Utøya 22. Juli" wirkt die Romy-Schneider-Hommage "3 Tage in Quiberon" fast wie Wellness.

Von David Steinitz

Berlinale

Der Vorgänger

Wird nach Kosslik wie vor Kosslik? Pünktlich zur Nachfolge-Debatte erscheint die Biografie des ehemaligen Berlinale-Chefs Moritz de Hadeln.

Von Anke Sterneborg

Berlinale

Wie PR-Manager die "Me Too"-Debatte abwürgen wollen

Weil sich viele Promis bei diesem Thema schon um Kopf und Kragen geredet haben, sind die Publicity-Leute auf der Berlinale bemüht, eine Diskussion gar nicht zuzulassen. Schauspielerin Gerwig spricht trotzdem.

Von David Steinitz

Berlinale

"Schauspieler können nicht zuhören"

Manuel Castillo Huber vermittelt die in Europa unbekannte Meisner-Technik. Auch 2018 ist er in Ottobrunn zu sehen

Von Udo Watter

Berlinale

Schwarz auf Rot

Bei der Eröffnung der 68. Berliner Filmfestspiele stellt sich vor allem eine Frage: Knapp geschnittene Kleider, posieren für die Fotografen - geht das überhaupt noch in Zeiten von Sexismusdebatten?

Von Verena Mayer

Berlinale 2018 - Eröffnung 11 Bilder
Eröffnung der Berlinale

Die trauen sich was

Bei der Berlinale geht es nicht nur um Glanz und Glamour. Die Filmfestspiele greifen auch die #MeToo-Debatte auf - und setzen ein Zeichen für den in der Türkei inhaftierten Deniz Yücel.

Vorschau auf 68. Berlinale
Filmfestival

Berlinale-Chef Kosslick verspricht "politisch korrektes Entertainment"

Die Berlinale eröffnet und steckt direkt tief in der "Me Too"-Debatte. Der Festivalchef selbst ist daran nicht ganz unschuldig.

Von Tobias Kniebe und David Steinitz

The Happy Prince
Berlinale

Das sind die Highlights des Festivals

Worauf sich die Kinogänger in Berlin in den nächsten zehn Tagen freuen können - eine kleine Auswahl aus den 358 Filmen des Programms.

Von David Steinitz

67th Cannes Film Festival Official Selection Presentation
Gilles Jacob über Filmfestspiele

"Streben zur absoluten Macht"

Filmfestivals brauchen Skandale, einen kaltblütigen künstlerischen Leiter und nicht zu viele Werke: Was Gilles Jacob, Ex-Chef der Festspiele in Cannes, für die Zukunft der Berlinale empfiehlt.

Interview von Susan Vahabzadeh und Tobias Kniebe

Berlinale

Bär in der Bredouille

Bitte macht ein Ende mit der sinnfreien Dampfplauderei: Warum Deutschlands wichtigstes Filmfestival nicht so bleiben darf, wie es ist.

Von Tobias Kniebe

A pedestrian walks by a Berlinale bear advertising for the upcoming 67th Berlin International Film Festival Berlinale in Berlin
Filmfestival

Deutsche Filmemacher fordern eine Neuausrichtung der Berlinale

Hintergrund ist die Suche nach einem Nachfolger des Berlinale-Chefs Dieter Kosslick. Zu den 79 Unterzeichnern gehören Regisseure wie Fatih Akin, Dominik Graf und Maren Ade.

Film Körper und Seele
Berlinale-Siegerin Ildikó Enyedi

"Bitte, hab' keine Angst"

Ildikó Enyedis Berlinale-Siegerfilm "Körper und Seele" ist ein leidenschaftlicher Appell, sich auf das Leben einzulassen. Im Gespräch erklärt die ungarische Regisseurin, warum der moderne Pragmatismus verhängnisvoll ist.

Interview von Paul Katzenberger

Kinostart - 'Körper und Seele'
"Körper und Seele" im Kino

Eine der schönsten Liebesgeschichten seit Langem

In ihrem Berlinale-Gewinner "Körper und Seele" studiert Ildikó Enyedi den Menschen unter Schlachthof-Bedingungen - und erzählt von der zarten Liebe zweier Versehrter.

Von Martina Knoben

67. Berlinale - 'The Party' und European Shooting Stars
jetzt
Jungschauspieler

In einer Reihe mit Brühl und Bleibtreu

Louis Hofmann darf sich "European Shootingstar" nennen. Der Preis, der auf der Berlinale vergeben wird, war für viele deutsche Schauspielgrößen ein Sprungbrett.

Interview von Sophie Herwig

SZ Espresso:

Das Wochenende kompakt - die Übersicht für Eilige

Was an diesem Wochenende wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.