Architektur in München

Thema folgen lädt

SZ PlusImmobilien-Entwicklung in der Altstadt
:Was mit dem C&A-Haus an der Kaufingerstraße passieren soll

Einzelhandel soll es künftig nur noch in den unteren zwei Etagen geben, dafür entstehen neue Büro- und Wohnflächen. Wie es mit dem Bekleidungsgeschäft weitergeht, ist noch unklar.

Von Sebastian Krass

SZ PlusMünchner Innenstadt und Signa-Pleite
:Das Millionen-Geschenk der Stadt an Benkos Signa

OB Reiter verweist bei dem Thema Alte Akademie gerne auf den Freistaat Bayern. Dabei ist die Stadt selbst René Benko schon weit entgegengekommen.

Von Sebastian Krass

SZ PlusWohnungsbau
:Sechseck sells

Später fertig als geplant, erheblich teurer als gedacht, und möblieren kann man es auch nicht: Ist das "Wabenhaus" in München-Messestadt gaga - oder die Zukunft?

Von Gerhard Matzig

SZ PlusExklusivBayerischer Rundfunk
:Tod in Freimann

In München ist der BR-Campus fertig: Was als futuristische Vision gedacht war, erinnert zwischen Kläranlage und Heizkraftwerk an den großen Thomas Mann.

Von Gerhard Matzig

SZ PlusInsolvenz im Unternehmen von René Benko
:Was die Signa-Pleite für Münchens Innenstadt bedeutet

In der Politik geht die Sorge vor jahrelangem Stillstand und Verfall auf riesigen Grundstücken in bester Lage um. OB Reiter spricht von "bitteren" und "schlechten" Nachrichten. Auch die Unsicherheit über die Zukunft der Galeria-Kaufhäuser wächst.

Von Anna Hoben, Catherine Hoffmann und Sebastian Krass

SZ PlusArchitektin Anna Heringer
:"Bauen ist Teil unserer menschlichen Matrix"

Anna Heringer gilt als Vorreiterin des nachhaltigen Bauens. Sie nutzt den uralten Baustoff Lehm und macht ihre Projekte zu inklusiven Mitmach-Aktionen - mit dem Ziel, einen "Urinstinkt" wiederzuerwecken.

Von Enna Kelch

Neuhausen
:Ein neuer Park mitten in München

Baumhäuser, Kletterwände und Wasserspielplatz: Im neuen Kreativquartier soll eine Grünfläche entstehen, auf der sich große und kleine Anwohner austoben können - die Arbeiten sollen im Sommer 2025 beginnen.

Von Ellen Draxel

Pasinger Bahnhof
:"Wir sind extrem enttäuscht von der Bahn"

Beim Ausbau des Pasinger Bahnhofs fällt nicht viel ab für die Nachbarschaft. Im Viertel wächst die Unzufriedenheit - zumal auch Ideen für den Vorplatz auf sich warten lassen. Und der Investor eines womöglich spektakulären Projekts hüllt sich in Schweigen.

Von Ellen Draxel

SZ PlusImmobilien
:München stoppt Planungen für alle Projekte von René Benkos Signa-Gruppe

Die wirtschaftlichen Probleme der Gruppe haben auch direkte Auswirkungen auf die Innenstadt: An der Alten Akademie kommt es zum Baustopp. Drohen jetzt Bauruinen?

Von Sebastian Krass

SZ PlusPläne am Großmarkt
:Keine Wohnungen, dafür eine 430 Meter-Halle: Vergibt München hier eine große Chance?

Auf dem Großmarktareal war Großes geplant, der neueste Entwurf sieht nur noch einen schmucklosen Funktionsbau vor. Warum kam es zu der Entscheidung?

Von René Hofmann und Sebastian Krass

SZ PlusSendling
:Neue Pläne für die Großmarkthalle

Eine flache, aber 430 Meter lange Halle: Die Büschl-Gruppe und ihr Architekt präsentieren in der Stadtgestaltungskommission ein deutlich reduziertes Konzept - vor allem nun ohne Wohnungen.

Von Sebastian Krass

Bayerischer Rundfunk
:Architekten fordern Erhalt des BR-Studiobaus

Weil eine Sanierung Hunderte Millionen Euro kosten würde, soll das Gebäude abgerissen werden. Nun wehrt sich der Architekten-Bund gegen die Pläne. Wegen "seiner besonderen Qualität und einzigartigen Historie" müsse der Bau unter Denkmalschutz gestellt werden.

Von Sebastian Krass

SZ PlusArchitektur
:Abschied von der Abrissbirne

Kein anderer Industriezweig verschlingt so viele Ressourcen wie die Bauwirtschaft. Es ist längst eine ökologische Notwendigkeit, alte Gebäude nicht einfach abzureißen - sondern sie kreativ umzubauen.

Von Alfred Dürr

Baustelle am SAP Garden
:Hügel aus Kunststoff statt aus Erde

Am neuen SAP Garden im Olympiapark wird die Landschaft nicht mit Erde und Kies, sondern mit Styropor geformt. Warum sich die Bauherren des neuen Stadions für diese Lösung entschieden haben.

Von Stephan Handel

SZ PlusStädtebau in München
:Mit Gemüsegarten, aber ohne Bad

Für Industriearbeiter hat Architekt Theodor Fischer vor 100 Jahren helle, luftige Wohnungen am Stadtrand gebaut. Eine Chronik erzählt davon, wie es sich in der Siedlung Alte Heide lebte. Auch heute ist sie eine beliebte Adresse für Menschen mit kleinem Geldbeutel.

Von Ulrike Steinbacher

SZ PlusStädtebau
:„Wer mit Substanz richtig umgeht, kann die Geschichte weiterführen“

Das Putzbrunner Bürgerhaus ist mit 50 Jahren das älteste seiner Art im Landkreis München, ein Vorbild für viele andere. Geplant hatte es der Münchner Architekt Gert F. Goergens, der sich für Nachhaltigkeit bei der Ortsgestaltung einsetzt - und von zu viel Glas abrät.

Interview von Stefan Galler und Alessandra Schellnegger (Fotos)

Städtebau
:Wie München Wachstum und Klimaschutz versöhnen will

Wird eine Nachkriegssiedlung im Stadtteil Ramersdorf zum Modellprojekt über die Grenzen der Stadt hinaus? In dem Quartier sollen 500 zusätzliche Wohnungen mit günstigen Mieten entstehen, zugleich soll der CO₂-Ausstoß drastisch sinken.

Von Sebastian Krass

SZ PlusEröffnung ab Frühjahr 2024
:Freihams Mitte nimmt Gestalt an

Das Stadtteilzentrum ist schon jetzt ein Hingucker. Das liegt an den Arkadenbögen, die die vier Gebäudekomplexe optisch verknüpfen. Die Laden- und Büroflächen sind bereits zu 70 Prozent vermietet.

Von Ulrike Steinbacher

SZ PlusSehnsuchtsort in Solln
:Das Einmal-im-Leben-Museum

Als Barcode-Haus zeugt es in Solln von einem intensiven Kampf um die Deutungshoheit über Schönheit, Heimat, Identität. Nun steht das verrückte Ensemble für einen Betrag in zweistelliger Millionenhöhe zum Verkauf.

Von Gerhard Matzig

Stadtratsbeschluss
:Pasing bekommt ein neues Kulturbürgerhaus

Der futuristische Bau an der Offenbachstraße ermöglicht eine Ausweitung der Angebote im Stadtviertel. Außerdem wird das Gebäude auch für den Kulturbetrieb der sanierungsbedürftigen Pasinger Fabrik dringend benötigt.

Von Ellen Draxel

Wohnstift Augustinum
:"Bei uns werden die Bewohner in der Regel steinalt"

Wie es die Augustinum-Stiftung schafft, ihr Stammhaus in München-Neufriedenheim zu erweitern, ohne den Nimbus der gediegenen Versorgung zu gefährden.

Von Jürgen Wolfram

SZ PlusArchitektur in der Altstadt
:Kompromissvorschlag für den Max-Joseph-Platz

Über eine Neugestaltung der tristen Fläche vor der Oper wird erbittert gestritten. Nun liegt ein Plan auf dem Tisch, der den Platz nicht nur begrünen würde - die Idee wäre auch schneller und günstiger umzusetzen, sagt sein Schöpfer.

Von Ulrike Steinbacher

SZ PlusDenkmalschutz in München
:Stadt gewinnt Rechtsstreit mit Investor

Ein Immobilienentwickler will ein leerstehendes Wohnhaus in Schwabing sanieren und aufstocken - darf das aber nicht. Denn das Gebäude an der Agnesstraße 48 ist denkmalwürdig.

Von Sebastian Krass

Freihams Mitte
:Marktplatz und Flaniermeile

Das urbane Herz des neuen Stadtteils wächst derzeit rasant: Rund um den Mahatma-Gandhi-Platz entsteht viel Infrastruktur in vier Gebäuden - inklusive Hochhaus.

Von Ellen Draxel

SZ PlusBaustelle Freiham
:Die Pioniere in Europas größtem Neubaugebiet

In Freiham sind die ersten 3500 Bewohner eingezogen. Sie trotzen Lärm, Dreck und Baustellenverkehr, viele engagieren sich für eine lebendige Nachbarschaft. Wie das neu entstehende Viertel funktioniert, was fehlt und wie es im äußersten Westen der Stadt weitergeht.

Von Ellen Draxel

SZ PlusDenkmalschutz
:Sanierung des Riegerhofs wird zum Verlustgeschäft

Lange Planung, lange Prüfung - bei der Revitalisierung des denkmalgeschützten und zuletzt reichlich verfallenen Gehöfts in Pasing werden dem Bauherrn die teuren Baupreise und höheren Zinsen zum Verhängnis.

Von Ellen Draxel

Schwabing
:Baustopp bei Karstadt am Nordbad

Die Baustelle auf dem Areal des ehemaligen Kaufhauses im westlichen Schwabing ruht derzeit. Die Behörden prüfen die Pläne für den entstehenden Geschäfts- und Bürokomplex noch. Warum es derzeit nicht weitergeht.

Von Ellen Draxel

SZ PlusSZ-Serie: Vergessene Orte im Münchner Umland
:Herabgestiegen vom Olymp

Auf der Regattaanlage bei Oberschleißheim finden immer noch Ruder- und Kanuwettbewerbe statt. Doch die große Tribüne verfällt. In den Räumen darunter scheint die Zeit nach den Sommerspielen von 1972 stehen geblieben zu sein.

Von Bernhard Lohr und Alessandra Schellnegger

Planungsreferat München
:Thomas Rehn wird Chef der Lokalbaukommission

Der Leitende Baudirektor wird einer der mächtigsten Männer der Stadtverwaltung, wenn es ums Bauen geht.

SZ PlusSAP Garden
:Die neue Heimat der Münchner Bullen und Basketballer

In München wird nicht nur erstklassiger Fußball gespielt. Dank einer neuen Halle im Olympiapark sollen auch Eishockey und Basketball weiter florieren. Ein Rundgang durch den zukünftigen Profi-Spielplatz.

Von Christian Bernhard

Pläne für Funkhaus des Bayerischen Rundfunks
:BR hält an Abriss des Studiobaus fest

Eine Sanierung des Gebäudes, in dem viele bekannte Aufnahmen entstanden, würde nach jüngsten Schätzungen 300 Millionen Euro kosten. Dem Verwaltungsrat des Senders ist das zu viel.

Von René Hofmann

Absage an einen Wettbewerb
:Experimente auf Zeit für den Max-Joseph-Platz?

Im Rathaus reagiert man verwundert auf die Kritik von Generalkonservator Mathias Pfeil an städtischen Planungen zum Areal vor der Oper und schlägt ein zeitlich befristetes Ausprobieren mehrerer Varianten vor.

Von Heiner Effern

Sollner protestieren
:Baupläne für das Warnberger Feld

Während im Münchner Süden eine weitere Nachverdichtung im Gespräch ist, wächst dort die Sorge um eines der beliebtesten Naherholungsgebiete. Insbesondere will eine neue Bürgerinitiative das Areal um den Sollner Reiterhof frei halten.

Von Jürgen Wolfram

Ehrung durch den Bezirk Oberbayern
:"Auf vorbildliche Weise wieder hergerichtet"

Bei der Vergabe des Oberbayerischen Denkmalpreises gehen zwei Auszeichnungen in den Münchner Westen - gewürdigt werden ein Wohnhaus in Lochhausen und die Pfarrkirche St. Martin in Untermenzing.

Von Ellen Draxel

Giesing
:Versicherungskammer Bayern will in die Höhe bauen

Der Versicherer plant einen Neubau an seinem Konzernsitz an der Deisenhofer Straße - mit mehr Stockwerken als ursprünglich vorgesehen. Laut Fachleuten entstehe aber kein "Hochhaus im klassischen Sinn".

Von Lea Kramer

SZ PlusFritz Auer
:Mehr Architekt als Star

Er entwirft lieber für Orte und Menschen als für seinen eigenen Ruhm: Der Architekt Fritz Auer wird 90.

Von Gerhard Matzig

SZ PlusHartmannshofen
:Im Gartenidyll entstehen nun doch günstige Wohnungen

Nach Jahren des Stillstands und Streits bewegt sich etwas in Hartmannshofen: Der Freistaat bläst den geplanten Verkauf von leerstehenden Grundstücken ab. Was dort nun geplant ist.

Von Sebastian Krass

SZ PlusHochhaus-Debatte
:München will keine reinen Bürotürme mehr

Die grün-rote Rathauskoalition verschärft die Kriterien für den Hochhausbau deutlich: Neue Projekte sollen künftig Wohnen und Arbeiten vereinen und auch bezahlbaren Wohnraum sichern. Warum die Opposition den Beschluss mit Entsetzen aufnimmt.

Von Sebastian Krass

Architektur
:Das Werksviertel erhält den Deutschen Städtebaupreis

Die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung zeichnet alle zwei Jahre innovative Projekte aus. Was die Jury am Werksviertel am Ostbahnhof begeistert hat.

SZ PlusMünchner Sozialgenossenschaft
:Jetzt bauen sie mit Kunstschutt in Venedig

Die Sozialgenossenschaft Bellevue di Monaco hat in München Häuser vor dem Abriss bewahrt und zur Flüchtlingsunterkunft gemacht - was ihr nun eine Einladung zur Architekturbiennale eingebracht hat. Aber was machen sie da? Unser Autor, Genossenschaftsmitglied Nr. 352, ist mitgereist.

Von Franz Kotteder

Bauvorhaben in Thalkirchen
:Protest gegen Pläne zum Klinik-Quartier

Die Thalkirchner wehren sich gegen die Neugestaltung des Krankenhaus-Viertels am Isarkanal, insbesondere gegen die vorgesehenen Wohntürme. Warum die Stadt ihre Bürger nicht überzeugen kann.

Von Jürgen Wolfram

SZ PlusStadtplanung in München
:Was im neuen Quartier an der Paketposthalle entstehen soll

In der Diskussion um die zwei 155-Meter-Hochhäuser geht es viel um deren Außenwirkung. Doch was soll eigentlich drinnen passieren? Und wie lebenswert kann das Quartier zu Füßen der Türme werden? Ein Überblick.

Von Sebastian Krass

SZ PlusArchitektur in München
:So sollen Münchens neue Hochhäuser aussehen

Die Architekten des Büros Herzog/de Meuron stellen in der Stadtgestaltungskommission einen neuen Entwurf für die zwei 155-Meter-Hochhäuser an der Paketposthalle vor. Sie ernten viel Lob und nur vereinzelt Kritik.

Von Sebastian Krass

SZ PlusArchitektur in München
:So soll das Hochhaus am Hauptbahnhof aussehen

Die Stadt billigt den Bebauungsplan für den 70-Meter-Büroturm, der an der Stelle des denkmalgeschützten Starnberger Flügelbahnhofs errichtet werden soll. Ganz oben sollen Besucher in die Ferne schauen und speisen können.

Von Sebastian Krass und Ulrike Steinbacher

SZ PlusSakrales Bauwerk
:Was eine Kirche in Haar einmalig macht

Die Kirche Maria Sieben Schmerzen im Landkreis München ist ein Gesamtkunstwerk, das Jugendstil mit der Lehre von Sigmund Freud verbindet. Lange wurde sie wenig beachtet, nun ist sie zu neuem Leben erwacht.

Von Bernhard Lohr und Lydia Wünsch

Sanierung im Münchner Olympiapark
:280 Millionen Euro für das berühmte Zeltdach?

Das Olympiastadion muss saniert werden. 85 Millionen Euro sollte dies kosten, hieß es im vergangenen Jahr. Plötzlich werden mehr als dreimal so hohe Summen genannt. Wie soll sich die Stadt das leisten?

Von Anna Hoben

Architekturkonferenz in München
:Hot oder Schrott?

Die Konferenz "Architecture Matters" setzt sich mit der Zukunft des Bauens auseinander - unter dem Motto: "Second City. Über das Neue im Alten".

Von Evelyn Vogel

Stadtgestaltung
:Denkmalschützer fürchtet um die Pracht der Maximilianstraße

Die Luxusmeile entstand um 1850 und begeistert noch heute mit ihren Fassaden und dem Blick aufs Maximilianeum. Doch Generalkonservator Mathias Pfeil fürchtet um diese Wirkung - weil die Stadt die Straße umbauen will.

Neuhausen
:Justizzentrum wird später fertig

Der Vorplatz des neuen Strafjustizzentrums am Leonrodplatz ist eine kahle Fläche. Nach wie vor. Vorigen Sommer hieß es von städtischer Seite noch, man wolle vor Bayerns größter Hochbaustelle "fix" eine provisorische Gestaltung mit Großsträuchern ...

Von Ellen Draxel

Ausstellung
:Stadt der Visionen

An welchen Orten entscheidet sich die Zukunft Münchens? Die Fotografin und Künstlerin Sandrine Iratçabal hat sich in der Stadtgesellschaft umgehört und präsentiert einige der Antworten in der Fotoausstellung "et ainsi de suite".

Von Anna Nowaczyk

Gutscheine: