Hohe Verkehrsdichte auf der Berliner Stadtautobahn A100 nahe der Autobahnausfahrt Schmargendorf Ber
Emissionen

Eklat in Diesel-Expertengruppe düpiert Bundesregierung

Im Kampf gegen hohe Abgasbelastung sollten hochrangig besetzte Gremien Lösungen erarbeiten. Umweltschützer steigen nun aus. Ihnen kommt der Verbrennungsmotor zu gut weg.

Von Markus Balser, Berlin

Detroit Motor Show

In den USA gibt es einen Hype um den Diesel

Nach dem VW-Skandal schien der Diesel auf dem amerikanischen Markt tot zu sein. Nun entdecken ihn ausgerechnet die US-Hersteller wieder. Dabei kämpfen sie bereits gegen Schummelvorwürfe.

Von Max Hägler und Kathrin Werner, Detroit

Dieselautos in Großbritannien

Briten verzichten auf Dieselautos

Höhere Steuern und Strafabgaben lassen den Absatz von Autos mit Dieselmotor auf der Insel noch stärker einbrechen als in Deutschland.

Von Björn Finke, London

Dieselaffäre

Audi-Aufklärer geraten ins Zwielicht

Die von VW mit der Untersuchung der Abgasaffäre beauftragte Kanzlei Jones Day soll wichtige Vorgänge ausgelassen haben. Dabei geht es auch um die Rolle von Audi-Chef Rupert Stadler.

Von Klaus Ott

VW-Diesel-Affäre
Abgasskandal

Zulassungsbehörden legen erste VW-Betrugsdiesel still

Nicht jeder VW-Fahrer ließ seinen vom Abgasskandal betroffenen Diesel umrüsten. Nun wollen die Behörden solche Fahrzeughalter dazu zwingen. Sie gehen jedoch unterschiedlich streng vor.

Von Max Hägler

Volkswagen
Abgasskandal

Sieben Jahre Haft für den VW-Manager sind völlig unverhältnismäßig

Oliver S. wurde zu Recht verurteilt. Die Strafe steht aber für den Frust des Richters - und ein krudes Rechtsverständnis.

Kommentar von Claus Hulverscheidt

SZ-Magazin
Diesel-Skandal

Karren aus dem Dreck

Unser Autor fürchtet, dass er mit seinem Dieselauto bald nicht mehr in die Innenstädte darf, es aber auch nicht loswird. Was jetzt? Diese Frage stellte er Händlern, Forschern, Politikern. Eine Deutschlandreise.

Von Marc Schürmann

Debatte über Diesel-Fahrverbot
Automobilindustrie

Der Diesel-Gipfel hat seinen Namen nicht verdient

Auch wenn eine Milliarden Euro nach viel klingen: Bei dem Treffen wurde kaum etwas erreicht. Das Kalkül der Autokonzerne scheint aufzugehen.

Kommentar von Jan Heidtmann

Abgasskandal

Abgasaffäre: Audi-Kronzeuge kommt aus dem Gefängnis frei

Viereinhalb Monate saß der frühere Audi-Ingenieur Giovanni P. in München in Untersuchungshaft. In seinen Aussagen hat er mehrere Audi-Manager schwer belastet - und darf jetzt das Gefängnis verlassen.

Von Klaus Ott

Abgas-Affäre

Früherer Audi-Manager bleibt im Gefängnis

Der ehemalige Chef der Motorenentwicklung sitzt wegen der Dieselsaffäre seit September in U-Haft. Ein Münchner Gericht wies nun seine Haftbeschwerde zurück.

Von Klaus Ott

Automobilindustrie

Ausgerechnet VW torpediert härtere Abgasziele

Interne Dokumente zeigen: Das Unternehmen scheint aus der Krise nichts gelernt zu haben. Statt saubere Autos zu bauen, lobbyiert die ganze Autoindustrie gegen mehr Klimaschutz - und die EU-Kommission lenkt ein.

Von Markus Balser, Berlin, Max Hägler, Thomas Kirchner und Alexander Mühlauer, Brüssel

Abgas-Skandal

Eine Sammelklage, die keine ist

Eine US-Kanzlei fordert für deutsche Autokäufer 357 Millionen Euro von VW. Sie vertritt 15 000 Kunden, die Wiedergutmachung für die Diesel-Affäre verlangen. VW weist das Anliegen zurück.

Von Markus Balser, Janis Beenen, Berlin/München

VW-Diesel-Affäre
Abgasskandal

US-Kanzlei fordert für Kunden 357 Millionen Euro von VW

Die Juristen klagen für 15 000 VW-Fahrer in Deutschland, die durch den Abgasskandal geschädigt wurden.

Von Markus Balser und Janis Beenen

Die FDP fordert Sammelklagen gegen Volkswagen
VW-Abgasskandal

FDP dringt auf Sammelklage gegen VW

Bislang sieht das deutsche Recht kaum Musterverfahren vor. Deshalb will eine US-Kanzlei nun über einen Umweg 15 000 Klagen von durch den Abgasskandal geschädigten VW-Kunden einreichen.

Von Klaus Ott

Stuttgart am Neckartor Demo der Umweltaktivisten gegen Autoverkehr und fuer saubere Luft Demo am
EU-Kommission

Lobby-Manöver in letzter Minute

Die EU will nach dem Dieselskandal die Autohersteller zu mehr Umweltschutz zwingen. Doch hinter den Kulissen weichen Industrievertreter die Pläne auf - und gefährden damit die Klimaziele.

Von Markus Balser, Berlin, und Alexander Mühlauer, Brüssel

CO2-Bilanz

Die Mär vom Diesel als Klimaretter

Laut Autoindustrie ist der Dieselmotor unverzichtbar. Umweltverbände sehen ihn dagegen als Auslaufmodell. Tatsächlich ist die die CO₂-Bilanz des Selbstzünders inzwischen negativ.

Von Joachim Becker

Abgasskandal: Was VW-Kunden zum Diesel-Rückruf wissen sollten
Diesel-Skandal

Wie die Autohersteller vom Abgasskandal profitieren

Hilfe vom Finanzamt: Die Korrekturen an den Fahrzeugen sollen steuerlich absetzbar sein. Die vom Skandal Betroffenen gehen leer aus.

Von Markus Balser, Berlin

Jedes siebte deutsche Auto in neuen Ländern gebaut
Abgasskandal

Hardware-Umrüstungen für Diesel funktionieren doch

Die Autohersteller könnten alte Dieselautos sehr wohl mit besseren Katalysatoren nachrüsten - wenn sie nur wollten. Der ADAC zeigt: Die Konzerne bieten die Technik längst als Zubehör an.

Von Max Hägler

IAA erster Publikumstag
Abgasskandal

Die Autoindustrie hat eine Zukunft - dank Abgasskandal

Autos fahren künftig elektrisch, so viel ist klar. Ohne Dieselgate jedoch hätte es zu dieser Einsicht noch Jahre gebraucht. Die Konzerne dürfen diese Zeit nicht verschenken.

Kommentar von Thomas Fromm

Abgasskandal

Da fehlen welche

Mit neuen Bussen, mehr Radwegen und besserer Verkehrsleittechnik soll das Abgasproblem in den Städten gemildert werden. Die Autoindustrie zieht mit und zahlt mit - allerdings bislang nur die deutsche. Die Kritik wächst.

Von Max Hägler, München/Frankfurt

German Chancellor Merkel, Wissmann and Sandberg attend the opening of the Frankfurt Motor Show
Matthias Wissmann

Zwischen allen Rädern

Matthias Wissmann, oberster Autolobbyist des Landes, hat sich verheddert in einem Knäuel aus Interessen, Animositäten und Ängsten. Von der Unmöglichkeit, es allen recht zu machen.

Von Roman Deininger und Max Hägler

Schweinezucht
Leser fragen, Redakteure antworten

Robotertaxis! Tempolimit! Weniger Fleisch!

Im Democracy Lab haben wir Leserinnen und Leser gefragt: Was tun für den Umweltschutz? Zahlreiche - auch überraschende - Vorschläge haben uns erreicht. Hier die Antworten der SZ-Experten.

German Automaker Showrooms As U.S. Justice DepartmentâÄ Reviews Diesel Cheating Collusion Allegations
Abgas-Skandal

Haftbefehl außer Vollzug gesetzt

Ein früherer Audi-Ingenieur, der mit den Behörden kooperierte, muss aber wegen eines weiteren Haftbefehls der US-Justiz noch im Gefängnis bleiben.

Von Max Hägler und Klaus Ott

Logo Peugeot
PSA

Auch Peugeot soll zu den Diesel-Betrügern gehören

Französische Ermittler sind einem Bericht zufolge überzeugt, dass auch die Opel-Mutter ihre Diesel-Motoren manipuliert hat. Die Beweislage soll erdrückend sein.

Von Leo Klimm, Paris

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Daimler-Chef Dieter Zetsche bei Autombilmesse IAA 2015.
Abgas-Skandal

Merkel ist die Schutzheilige der Autobranche

Wie einst die Banken rettet sie jetzt den fossilen Antrieb. Die Kunden gehen leer aus, weil sie das Pech haben in Deutschland zu wohnen.

Kommentar von Cerstin Gammelin