Martin Winterkorn
VW und der Abgasskandal

Staatsanwaltschaft: US-Anklage "ändert nicht unser Ermittlungskonzept"

Dem früheren VW-Chef Winterkorn wird in den USA "Verschwörung und Betrug" vorgeworfen. Die deutschen Behörden zeigen sich davon unbeeindruckt.

Winterkorn Volkswagen Abgasskandal Anklage USA
Anklage im Abgasskandal

US-Justiz wirft Winterkorn "Verschwörung und Betrug" vor

Nun gerät auch der ehemalige Konzernchef von Volkswagen ins Visier der Anklage. Sie beschuldigt ihn der Mittäterschaft im Abgasskandal.

Von Claus Hulverscheidt, New York, und Klaus Ott

Winterkorn Volkswagen Anklage USA Abgasskandal
Volkswagen

US-Justiz klagt Ex-VW-Chef Winterkorn im Abgasskandal an

Der ehemalige Konzernchef von Volkswagen wird in der erweiterten Anklageschrift vom Justizministerium als Mittäter beschuldigt. Er soll Teil einer Verschwörung gewesen sein.

Abgasskandal

Milliardenklage gegen Bosch

Volkswagen-Aktionäre werfen dem Zulieferer Beihilfe zum Diesel-Betrug vor. Dem Landgericht Stuttgart liegt eine Klageschrift vor, die Firmenchef Volkmar Denner eine Mittäterschaft vorwirft.

Von Max Hägler und Stefan Mayr, Stuttgart

Abgasskandal

Brisante Auto-Studie

Ein Regierungsgutachten zeigt die Machbarkeit von Nachrüstungen bei Diesel-Autos. Nun nehmen FDP und SPD die Industrie in die Pflicht.

Von Max Hägler

Gebrauchtwagen bei einem Händler in Sachsen - Diesel-Fahrzeuge verkaufen sich seit dem Abgasskandal immer schlechter.
Autobranche

Händler bleiben auf Diesel-Autos sitzen

Die Unsicherheit wächst, die Nachfrage sinkt: Diesel-Skandal und drohende Fahrverbote bringen Autohändler in große Probleme.

Von Thomas Fromm

Abgas-Skandal

Porsche-Entwicklungschef Steiner unter Betrugsverdacht

Er soll zusammen mit Audi-Vorstandschef Stadler dafür gesorgt haben, dass den US-Behörden Manipulationen bei der Abgasreinigung von Dieselfahrzeugen teilweise verschwiegen wurden.

Von Klaus Ott

Feinstaub-Messstation Stuttgart Neckartor
Verkehr und Umwelt

Es geht auch ohne Fahrverbote

Mit geringeren Feinstaubwerten beweist Stuttgart, dass sich sauberere Luft auch mit kleinen Maßnahmen herbeiführen lässt. Ähnlich ließe sich auch das Stickoxidproblem lösen - wenn alle mitmachen.

Kommentar von Max Hägler

Porsche-Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen: 2018 gerät der Autobauer im Zuge des Abgasskandals um manipulierte Dieselautos ins Visier der Ermittler.
Abgasskandal

Razzia bei Porsche

Knapp 200 Ermittler haben wegen des Skandals um mutmaßlich manipulierte Abgaswerte Geschäftsräume des Autoherstellers durchsucht. Unter den Beschuldigten ist auch ein Vorstandsmitglied.

U.S. President Donald Trump arrives at Joint Base Andrews after attending the National Rifle Association (NRA) convention in Dallas, in Maryland
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Xaver Bitz

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Sebastian Krass

Migrants are rescued by staff members of the MV Aquarius, a search and rescue ship in the central Mediterranean Sea
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

BMW - Jahreszahlen
Dieselskandal

BMW in den USA wegen Abgas-Manipulation verklagt

Nach der Razzia in der vergangenen Woche folgt nun die Sammelklage gegen den Autobauer. Bislang schien der über die Vorwürfe des Abgasbetrugs erhaben.

BMW X5
Abgas-Skandal

Sammelklage gegen BMW

Eine Woche nach der Razzia in der Konzernzentrale in München haben zwei Kanzleien am Dienstag in den USA eine Schadenersatz-Klage gegen den Autobauer eingereicht.

Diesel-Affäre

Razzia bei BMW

Hundert Ermittler durchsuchen die Münchner Konzernzentrale und ein Werk in Österreich. Die Staatsanwälte gehen dem Verdacht nach, dass eine unzulässige Abgas-Software im Einsatz war.

Von Max Hägler

Die BMW-Firmenzentrale in München.
Abgasskandal

Razzia bei BMW wegen Verdachts auf Abgas-Manipulation

100 Beamte sind im Einsatz: Die Staatsanwaltschaft durchsucht Büroräume des Münchner Autokonzerns BMW. Sie ermittelt wegen des Verdachts auf Manipulation in 11 400 Fällen.

Von Max Hägler und Jan Schmidbauer

Die Volkswagen-Zentrale in Wolfsburg.
Abgasskandal

Neue Razzia bei VW - diesmal wegen CO₂

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt wegen verdächtiger Werte bei zahlreichen Autos. Es ist bereits das fünfte VW-Verfahren.

Von Klaus Ott

Stau in Hamburg
Hamburg

Fahrverbot? Eher eine kleine Diesel-Intoleranz

Hamburg führt als erste deutsche Stadt eine Dieselsperre ein. Jedoch nicht mit großen Verbotszonen, sondern nur auf ein paar hundert Metern. Und demonstriert dabei die Grenzen der Verbotspolitik.

Von Thomas Hahn, Hamburg

Volkswagen Holds Annual Press Conference 2018
Volkswagen

Die Gier hat einen Namen

Mit erbärmlichen Argumenten verteidigt VW das Millionengehalt von Vorstandschef Müller. Den Managern fehlt jegliches Gespür für die Verantwortung, die sie tragen.

Kommentar von Marc Beise

Gehalt des VW-Chefs

Müller überschreitet Grenzwert

Der VW-Chef präsentiert mitten in der Dieselkrise die besten Zahlen in der Konzerngeschichte. Er selbst verdient nun doch mehr als zehn Millionen Euro - und findet das gar nicht problematisch.

Von Max Hägler und Angelika Slavik

The 88th Geneva International Motor Show
Autoindustrie

VW-Chef verdient nun doch mehr als zehn Millionen Euro

Eigentlich waren die Vorstandsgehälter bei dieser Summe gedeckelt worden. Doch Matthias Müller erhält 140 000 Euro mehr.

Wolfgang Hatz
Abgasskandal

Vergebliches Angebot

Gefängnis statt Kontaktsperre zu Winterkorn & Co: Der frühere Audi-Manager Wolfgang Hatz bleibt in Untersuchungshaft, wegen Verdunkelungsgefahr.

Von Klaus Ott

Abgasaffäre

Ersticktes Vertrauen

Die EU schreibt neue Tests vor. Gegen Misstrauen helfen die nicht.

Von Markus Balser

Hohe Verkehrsdichte auf der Berliner Stadtautobahn A100 nahe der Autobahnausfahrt Schmargendorf Ber
Kampf gegen Manipulationen

EU-Kommission will Sprit-Verbrauch auf der Straße messen

Der Benzindurst im Labor ist bei vielen Autos wesentlich niedriger als im Alltag. Mit Messungen auf der Straße will die EU-Kommission die Manipulationen der Autokonzerne bekämpfen.

Von Thomas Kirchner und Markus Balser, Brüssel/Berlin

Corneliusstraße Düsseldorf
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Milliardenverlust wegen falscher Abgaswerte, neue Indizien in der Russland-Affäre, Cumhuriyet-Journalisten frei

Von Jana Anzlinger