ReisefotografieLicht und Schatten im Sudan

Der Sudan ist ein Land voller Überraschungen - nicht nur weil es Ziegen gibt, die Cola trinken. Eine Bilderreise durch ein Land von faszinierender Farbigkeit.

Der Sudan als Reiseziel? Nicht die gängige Assoziation, wenn der Name des nordostafrikanischen Landes fällt. Seit längerem leidet der Sudan durch Armut, Diktatur, Not und Unterdrückung. Aktuell steckt das Land in einer tiefen Krise. Seit einigen Wochen bricht sich ein über drei Jahrzehnte angestauter Frust seine Bahn, die Menschen im Sudan protestieren gegen die aktuelle politische und ökonomische Krise. Die Wut richtet sich vor allem gegen Diktator Omar al-Baschir.

Doch der Sudan ist auch ein Land von ungeahnter landschaftlicher Schönheit und enormer Gastfreundschaft. Die Deutsche Michaela Göken lebt seit zwei Jahren dort, arbeitet an ihrer Promotion und als freiberufliche Beraterin unter anderem für Entwicklungsorganisationen. Mit Überlandbussen, manchmal mit dem Zelt im Gepäck, hat sie schon einige der schönsten Orte des Landes bereist. Bei der Rast an einem Zwischenstopp entstand dieses Bild: Ein dunkler Raum, die sengende Sonne ist ausgesperrt. Nur durch ein kleines Fenster fällt Licht - und ein Esel schaut neugierig herein.

Bild: Michaela Göken 21. Februar 2019, 14:482019-02-21 14:48:34 © SZ.de/edi/kaeb/stein