Ermittlungen gegen Gustl Mollath "Eine Hölle an Belastungen" Gustl Mollath

Warum der Fall Mollath am Amtsgericht drei Jahre anhängig war? Es habe unter anderem ein "Problem mit der Schreibmaschine" gegeben, sagt ein Richter. Und auch über die Staatsanwaltschaft erfährt man im Untersuchungsausschuss zur Causa Gustl Mollath Erstaunliches. Von Olaf Przybilla mehr...

Justiz Rüffel für langsamen Richter

"Vorhalt und Ermahnung" lautet die Betreffzeile des Schreibens. Darin wirft die Präsidentin des Karlsruher Oberlandesgerichts einem ihrer Richter vor, er brauche zu lange für seine Urteile und bearbeite zu wenige Verfahren. Eine Verletzung der richterlichen Unabhängigkeit? Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe mehr...

Uli Hoeneß Prozess gegen Hoeneß Unbeliebter Platz im Gerichtssaal

Wem kann man zumuten, einen Platz mit Beate Zschäpe zu teilen? Niemandem, urteilt die Justiz und verlegt den anstehenden Prozess gegen Bayern-Boss Uli Hoeneß in ein anderes Gebäude. Das betrifft wohl auch andere prominente Angeklagte. Von Christian Rost mehr...

Nach Prozess in München Rechtsextremist bedroht erneut Pressevertreter

Ein Rechtsextremer wird wegen Nötigung mehrerer Journalisten und Sachbeschädigung zu einem halben Jahr Haft verurteilt. Kaum ist der Prozess vorbei, macht der Mann mit den nächsten Drohungen weiter. mehr...

Abgeschottete Gerichtssäle Journalisten unerwünscht

Meinung Als Rechtsradikale Anfang des Jahres unter den Augen von Justizwachtmeistern mitten im Gericht Journalisten attackierten, griff die Justiz nicht ein. Ein Fehler. Manche Richter würden die Presse am liebsten ganz verbannen. Ein Kommentar von Annette Ramelsberger mehr...

Gutachterin Hannah Ziegert in der JVA Stadelheim, 2012 Gerichtsgutachterin in Bayern Nach Kritik kaltgestellt

"Ich weiß nicht, ob ich mich jemals begutachten lassen würde." Hanna Ziegert hat sich bei "Beckmann" zum Fall Gustl Mollath kritisch über die bayerische Justiz und die Vergabe forensischer Gutachten geäußert. Prompt wird sie in mehreren Verfahren als Gutachterin abgelehnt. Von Hans Holzhaider mehr...

Gutachterin Hannah Ziegert in der JVA Stadelheim, 2012 Kritik einer Gerichtsgutachterin Wehleidige Staatsanwälte

Meinung Die Gerichtsgutachterin Hanna Ziegert hat es gewagt, den Umgang von Richtern, Staatsanwälten und ihren eigenen Kollegen mit psychisch kranken Straftätern zu kritisieren. Statt sich zu hinterfragen, reagieren die Staatsanwälte nach dem Beleidigte-Leberwurst-Prinzip. Ein Kommentar von Hans Holzhaider mehr...

Gustl Mollath muss in Psychiatrie bleiben Justiz in Bayern Räumung von Mollaths Haus wohl rechtswidrig

Was ist aus Gustl Mollaths Habseligkeiten geworden? Seine Ex-Frau hat das Haus gekauft - und wohl auf eigene Faust ausgeräumt. Das wäre nach Ansicht der Nürnberger Justiz rechtswidrig. Unterdessen ist Mollaths Zimmer im Bezirksklinikum durchsucht worden. Sein Anwalt nennt das "schikanös". Von Uwe Ritzer und Olaf Przybilla, Nürnberg mehr...

Justiz im Fall Mollath Persilschein aus Augsburg

Exklusiv Der Fall Mollath weckt das Unrechtsbewusstsein vieler Bürger. Einige haben deshalb Anzeige erstattet - unter anderem gegen Richter, Staatsanwälte, Gutachter und Mollaths Ex-Frau. Doch die Staatsanwaltschaft Augsburg sieht keinen Grund für Ermittlungen. Von Olaf Przybilla mehr...

Gustl Mollath, Fall Mollath, Landgericht Regensburg Mollath vor Untersuchungsausschuss Lieber Gefängnis als Psychiatrie

Lange hatten andere über ihn geurteilt: Nach sieben Jahren in der Psychiatrie steht Gustl Mollath nun als Zeuge vor dem Untersuchungsausschuss des Bayerischen Landtags - und erzählt seine Version. Mollath wirkt ruhig und gefasst, macht aber deutlich, wie sehr er sein Leben in der Psychiatrie hasst. Mollaths Auftritt im Newsblog. Aus dem Landtag berichtet Ingrid Fuchs mehr...

Bayerns Justizministerin Beate Merk Untersuchungsausschuss im Fall Mollath Die letzte Zeugin heißt Beate Merk

Kurz vor ihrem Auftritt vor dem Untersuchungsausschuss muss Justizministerin Beate Merk harsche Kritik einstecken. Sie habe im Fall Mollath eine "unglückliche Figur abgegeben", sagt FDP-Fraktionschef Thomas Hacker. Ein anderer CSU-Politiker ist vom Ausschuss hingegen wieder ausgeladen worden. Von Frank Müller und Olaf Przybilla mehr...

Mollath Untersuchungsausschuss Untersuchungsausschuss im Fall Mollath "Alles zu pauschal"

Im Fall Mollath spricht erstmals ein Vertreter der Hypo-Vereinsbank. Mollath wirft der Bank vor, mit Schwarzgeld gehandelt zu haben. Ob das stimmt, könne man "weder bestätigen, noch nicht bestätigen", sagt der Zeuge im Untersuchungsausschuss. Eine Oberstaatsanwältin sorgt hingegen für eine kleine Überraschung. Von Olaf Przybilla mehr...

Justizministerin Merk vor Mollath-Untersuchungsausschuss Fall Mollath im Landtag Merk fühlt sich nicht zuständig

"Ich bin keine Sachbearbeiterin": Im Fall Mollath hat sich Beate Merk den Fragen des Untersuchungsausschusses gestellt - und ihr Vorgehen verteidigt. Immer wieder betonte die CSU-Politikerin, sie habe auch als Justizministerin keinen Einfluss auf rechtskräftige Urteile. Der Live-Blog in der Nachlese. Von Ingrid Fuchs mehr...

Gustl Mollath, Fall Mollath, Landgericht Regensburg Fall Mollath Merkwürdiger Entwurf belastet Richter

Oberstaatsanwalt Wolfhard Meindl hat den Wiederaufnahmeantrag in der Causa Gustl Mollath verfasst und führt darin gleich mehrere Gründe auf, den Fall neu aufzurollen. Doch jetzt ist ein merkwürdiger früherer Entwurf des Antrags aufgetaucht - mit Angaben, die vor allem Richter Brixner belastet hätten. Von Olaf Przybilla mehr...

Gustl Mollath Vorwürfe gegen Gustl Mollath "Bar jeder Beweisführung"

Er soll auf perfide Art und Weise Reifen zerstochen haben und gilt deshalb als gefährlich. Diesen Vorwurf gegen Gustl Mollath zerpflückt ein Oberstaatsanwalt. Er spricht von "fatalen Behauptungen" und belastet damit auch Richter Brixner. Von Olaf Przybilla und Uwe Ritzer mehr...

Bayerns Justizministerin Beate Merk Fall Mollath Neue Vorwürfe gegen Justizministerin Merk

Wann wusste Beate Merk von einem internen Prüfbericht der HypoVereinsbank zu den Schwarzgeld-Vorwürfen von Gustl Mollath? Die bayerische Justizministerin sagt: im November 2012. Die Freien Wähler wollen beweisen können, dass es schon Monate vorher war. Von Olaf Przybilla mehr...

Gustl Mollath Fall Mollath Merk stößt auf Skepsis

"Mit zunehmender Dauer unverhältnismäßig": Eine Aussage von Bayerns Justizministerin Merk deutet darauf hin, dass Gustl Mollaths Chancen auf eine baldige Freilassung aus der Psychiatrie steigen. Doch der reagiert skeptisch. Ihm geht es um etwas anderes. Von Olaf Przybilla mehr...

Gustl Mollath Fall Mollath Landgericht muss Unterbringung erneut prüfen

Neue Hoffnung für Gustl Mollath: Das OLG Bamberg hat einen Beschluss des Bayreuther Landgerichts aufgehoben - die Unterbringung in der Psychiatrie muss noch mal neu geprüft werden. Die Begründung für diese Entscheidung wiegt schwer. Von Olaf Przybilla mehr...

Beate Merk, CSU, Justizministerin Justizministerin Merk über Fall Mollath "Die Zweifel der Öffentlichkeit treiben mich um"

Was hat Bayerns Justizministerin Beate Merk im Fall Mollath falsch gemacht? Warum fällt es ihr so schwer, die richtigen Worte zu finden? Wie könnte sie sich doch noch entschuldigen? Darüber redet die CSU-Politikerin jetzt - und erklärt im SZ-Interview, was die Justiz tun kann, um Fehleinweisungen in die Psychiatrie zu vermeiden. Von Heribert Prantl mehr...

SZ-Magazin Chronik eines Scheidungsdramas Sein Wille geschehe

Am Anfang war es ein Streit, wie er in vielen Familien vorkommen kann. Doch dann begann ein Kampf, in dessen Verlauf eine Familie zerstört, das Leben der Mutter zum Albtraum und das Wohl des Kindes geopfert wurde. Deutsche Justiz- und Sozialbehörden hätten das verhindern können. Die Geschichte eines Skandals. Von Rainer Stadler mehr... SZ-Magazin

Richter Justiz in Bayern Justiz in Bayern Richter sind nicht überlastet

Keine Zeit, kein Personal, keine Ahnung: Eine Würzburger Richterin hat sich über die Arbeitsbelastung im Justizwesen beschwert - und wurde jetzt von Ministerin Beate Merk eines besseren belehrt. Von Hans Holzhaider mehr...

Mollath Fall Gustl Mollath Fall Gustl Mollath Strafrechtler wirft Justiz gravierende Fehler vor

Falsche Daten, einseitige Beweise und fehlende Objektivität: Der Strafrechtsprofessor Henning Ernst Müller nimmt das Verfahren in der Causa Mollath vor dem Nürnberger Landgericht förmlich auseinander. Der Justizministerin empfiehlt er, den Fall noch mal überprüfen zu lassen - von einer unabhängigen Seite. Von Olaf Przybilla, Nürnberg mehr...

Sitzung des bayerischen Landtags Bayerns Justizministerin Merk und der Fall Mollath Eingemauert im Justizpalast

Wenn es um den Fall Mollath geht, hat Bayerns Justizministerin Beate Merk bislang alle Fragen abgeblockt. Doch nun geht ihre Mauertaktik nicht mehr auf. Die CSU-Frau ist nicht mehr unantastbar. Von Frank Müller und Mike Szymanski mehr...

Der Fall Mollath Verteidiger im Wiederaufnahmeverfahren Rechtsanwalt Strate vertritt Gustl Mollath

Spektakuläre und komplizierte Fälle schrecken Gerhard Strate nicht ab: Der Rechtsanwalt wird Gustl Mollath im Wiederaufnahmeverfahren vertreten. Eine Zeitung hat zuvor an Mollaths Aufklärungswunsch gezweifelt - und bei den beiden Verwunderung ausgelöst. Von Olaf Przybilla und Uwe Ritzer mehr...

Gustl Mollath Fall Mollath Generalstaatsanwalt verdonnert Kollegen zum Schweigen

Hasso Nerlich beschäftigt sich schon lange mit der Causa Mollath - und zählt nicht zu seinen Unterstützern. Schon als Nürnberger Amtsgerichtspräsident nahm er Mollaths Anzeigen womöglich nicht ernst genug. Jetzt verbietet er als Generalstaatswanwalt seinen Regensburger Kollegen, weiter über den Fall Auskunft zu geben. Ein höchst ungewöhnlicher Schritt. Von Olaf Przybilla und Uwe Ritzer mehr...