Justiz Rüffel für langsamen Richter

"Vorhalt und Ermahnung" lautet die Betreffzeile des Schreibens. Darin wirft die Präsidentin des Karlsruher Oberlandesgerichts einem ihrer Richter vor, er brauche zu lange für seine Urteile und bearbeite zu wenige Verfahren. Eine Verletzung der richterlichen Unabhängigkeit? Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe mehr...

Gustl Mollath Ermittlungen gegen Gustl Mollath "Eine Hölle an Belastungen"

Warum der Fall Mollath am Amtsgericht drei Jahre anhängig war? Es habe unter anderem ein "Problem mit der Schreibmaschine" gegeben, sagt ein Richter. Und auch über die Staatsanwaltschaft erfährt man im Untersuchungsausschuss zur Causa Gustl Mollath Erstaunliches. Von Olaf Przybilla mehr...

Wiederaufnahmeverfahren Gustl Mollath Eklat im Mollath-Prozess Angeklagter will Ankläger sein

Gustl Mollath falle es schwer, "Freund und Feind zu unterscheiden": Weil der Angeklagte sich vehement über die Wahl der Zeugen beschwert, will seine Verteidigung das Mandat hinschmeißen. Mollath ist schockiert. Doch das Gericht findet schnell eine Lösung. Von Ingrid Fuchs, Regensburg mehr...

Mollath-Prozess Prozess in Regensburg Der seltsame Gustl Mollath

Deutschlands bekanntester Psychiatriepatient wird an diesem Donnerstag vom Landgericht Regensburg freigesprochen. Doch das entlastet weder das bayerische Justizsystem noch Gustl Mollath selbst. Von Hans Holzhaider mehr... Analyse

Wiederaufnahmeverfahren Gustl Mollath Nach dem Freispruch Warum die Justiz Gustl Mollath dankbar sein sollte

Ein Freispruch zweiter Klasse schreibt Geschichte. Was Politik, Justiz und die Psychiatrie aus dem Fall des Gustl Mollath hoffentlich gelernt haben - und warum sich der Angeklagte um das Recht verdient gemacht hat. Kommentar von Heribert Prantl mehr... Meinung

Prozess Gustl Mollath Trotz Freispruch im Wiederaufnahmeverfahren Gericht sieht Vorwurf der Körperverletzung bestätigt

Nach 15 Verhandlungstagen ist der Prozess gegen den langjährigen Psychiatriepatienten mit einem Freispruch zu Ende gegangen. Allerdings hält das Gericht Gustl Mollath der Körperverletzung für schuldig. Von Ingrid Fuchs, Regensburg mehr...

Labor Schottdorf in Augsburg, 2014 Kritik an Staatsanwaltschaft Ärzte-Betrugsverfahren weitet sich aus

Hat die bayerische Justiz Tausende betrügerische Ärzte geschont? Und im Gegenzug LKA-Beamte mit rechtswidrigen Methoden verfolgt? Die Landtags-Opposition zeigt sich "bestürzt" und fordert einen Untersuchungsausschuss. Von Stefan Mayr und Mike Szymanski mehr...

- Bayerische Justiz Der gute Ruf ist weg

Meinung Erst Gustl Mollath, dann der Fall Peggy und nun die Affäre um den Augsburger Labor-Arzt Schottdorf, die wahrscheinlich einen Untersuchungsausschuss zur Folge haben wird: Vom einst guten Ruf der bayerischen Justiz ist wenig geblieben. Ein Kommentar von Mike Szymanski mehr...

Labor Schottdorf in Augsburg, 2014 Ärzte-Betrugsverfahren Landtag erwägt eine Soko Justiz

Auf der Augsburger Staatsanwaltschaft lastet ein schwerer Verdacht: Hat sie womöglich in Kauf genommen, dass betrügerische Ärzte durch Verjährung davonkommen? Die Opposition will das durch einen Untersuchungsausschuss klären lassen. Die wichtigsten Fragen im Fall Schottdorf. Von Stefan Mayr und Mike Szymanski mehr...

Justiz-Posse um möglichen Ärztebetrug Beweismittel geschreddert

In der Labor-Affäre um womöglich betrügerische Ärzte kommen immer neue Erkenntnisse ans Licht: Die Staatsanwaltschaft Augsburg gab 600 000 konfiszierte Laborkarten wieder frei - sie wurden umgehend vernichtet. Aus zweifelhaftem Grund. Von Stefan Mayr und Mike Szymanski mehr...

Gustl Mollath Neues Verfahren im Fall Mollath Wiedergutmachung für erbarmungslose Schludrigkeit

Meinung Dem Vertrauen in die Justiz hat schon lange nichts mehr so geschadet wie die Causa Gustl Mollath. Jetzt wird der Fall völlig neu aufgerollt. Die dritte Gewalt will lernen. Wirklich? Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Landgericht Regensburg; Mollath-Prozess Mollath-Prozess in Regensburg Präzisionsplan der Justiz

Mit preußischer Präzision hat sich das Landgericht Regensburg auf den erwarteten Andrang zum Prozess gegen Gustl Mollath vorbereitet. Es gibt einen "Eingang für Mädchen", blaue und gelbe Stühle, grüne und rote Platzkarten. Geeignet für Freunde kurioser Justizveranstaltungen. Von Wolfgang Wittl mehr...

Gustl Mollath vor Gericht in Regensburg Gustl Mollath vor Gericht Ein unbequemer Angeklagter

Erst will Gustl Mollath schweigen, dann redet er dazwischen. Er will sich verteidigen und klagt zugleich an. Beim Prozessauftakt in Regensburg gibt sich der Angeklagte unbequem. Dabei ist ihm ein Freispruch eigentlich sicher. Von Ingrid Fuchs, Regensburg mehr...

Uli Hoeneß Prozess gegen Hoeneß Unbeliebter Platz im Gerichtssaal

Wem kann man zumuten, einen Platz mit Beate Zschäpe zu teilen? Niemandem, urteilt die Justiz und verlegt den anstehenden Prozess gegen Bayern-Boss Uli Hoeneß in ein anderes Gebäude. Das betrifft wohl auch andere prominente Angeklagte. Von Christian Rost mehr...

Nach Prozess in München Rechtsextremist bedroht erneut Pressevertreter

Ein Rechtsextremer wird wegen Nötigung mehrerer Journalisten und Sachbeschädigung zu einem halben Jahr Haft verurteilt. Kaum ist der Prozess vorbei, macht der Mann mit den nächsten Drohungen weiter. mehr...

Abgeschottete Gerichtssäle Journalisten unerwünscht

Meinung Als Rechtsradikale Anfang des Jahres unter den Augen von Justizwachtmeistern mitten im Gericht Journalisten attackierten, griff die Justiz nicht ein. Ein Fehler. Manche Richter würden die Presse am liebsten ganz verbannen. Ein Kommentar von Annette Ramelsberger mehr...

Gustl Mollath Fall Mollath Merk stößt auf Skepsis

"Mit zunehmender Dauer unverhältnismäßig": Eine Aussage von Bayerns Justizministerin Merk deutet darauf hin, dass Gustl Mollaths Chancen auf eine baldige Freilassung aus der Psychiatrie steigen. Doch der reagiert skeptisch. Ihm geht es um etwas anderes. Von Olaf Przybilla mehr...

Gustl Mollath Fall Mollath Landgericht muss Unterbringung erneut prüfen

Neue Hoffnung für Gustl Mollath: Das OLG Bamberg hat einen Beschluss des Bayreuther Landgerichts aufgehoben - die Unterbringung in der Psychiatrie muss noch mal neu geprüft werden. Die Begründung für diese Entscheidung wiegt schwer. Von Olaf Przybilla mehr...

Beate Merk, CSU, Justizministerin Justizministerin Merk über Fall Mollath "Die Zweifel der Öffentlichkeit treiben mich um"

Was hat Bayerns Justizministerin Beate Merk im Fall Mollath falsch gemacht? Warum fällt es ihr so schwer, die richtigen Worte zu finden? Wie könnte sie sich doch noch entschuldigen? Darüber redet die CSU-Politikerin jetzt - und erklärt im SZ-Interview, was die Justiz tun kann, um Fehleinweisungen in die Psychiatrie zu vermeiden. Von Heribert Prantl mehr...

Gutachterin Hannah Ziegert in der JVA Stadelheim, 2012 Gerichtsgutachterin in Bayern Nach Kritik kaltgestellt

"Ich weiß nicht, ob ich mich jemals begutachten lassen würde." Hanna Ziegert hat sich bei "Beckmann" zum Fall Gustl Mollath kritisch über die bayerische Justiz und die Vergabe forensischer Gutachten geäußert. Prompt wird sie in mehreren Verfahren als Gutachterin abgelehnt. Von Hans Holzhaider mehr...

Gutachterin Hannah Ziegert in der JVA Stadelheim, 2012 Kritik einer Gerichtsgutachterin Wehleidige Staatsanwälte

Meinung Die Gerichtsgutachterin Hanna Ziegert hat es gewagt, den Umgang von Richtern, Staatsanwälten und ihren eigenen Kollegen mit psychisch kranken Straftätern zu kritisieren. Statt sich zu hinterfragen, reagieren die Staatsanwälte nach dem Beleidigte-Leberwurst-Prinzip. Ein Kommentar von Hans Holzhaider mehr...

Zweifel an der Justiz Wenn stichhaltige Beweise übersehen werden

Ein Mann sitzt seit Jahren in der Psychiatrie, weil er angeblich unter wahnhaften Störungen leiden soll: Er wollte einen Banken- und Schwarzgeldskandal nachweisen. Seine Unterstützer wittern einen Justizskandal, doch Ministerin Merk nennt die Unterlagen "absurd". Von Olaf Przybilla, Bayreuth mehr...

SZ-Magazin Chronik eines Scheidungsdramas Sein Wille geschehe

Am Anfang war es ein Streit, wie er in vielen Familien vorkommen kann. Doch dann begann ein Kampf, in dessen Verlauf eine Familie zerstört, das Leben der Mutter zum Albtraum und das Wohl des Kindes geopfert wurde. Deutsche Justiz- und Sozialbehörden hätten das verhindern können. Die Geschichte eines Skandals. Von Rainer Stadler mehr... SZ-Magazin

Richter Justiz in Bayern Justiz in Bayern Richter sind nicht überlastet

Keine Zeit, kein Personal, keine Ahnung: Eine Würzburger Richterin hat sich über die Arbeitsbelastung im Justizwesen beschwert - und wurde jetzt von Ministerin Beate Merk eines besseren belehrt. Von Hans Holzhaider mehr...

Mollath Fall Gustl Mollath Fall Gustl Mollath Strafrechtler wirft Justiz gravierende Fehler vor

Falsche Daten, einseitige Beweise und fehlende Objektivität: Der Strafrechtsprofessor Henning Ernst Müller nimmt das Verfahren in der Causa Mollath vor dem Nürnberger Landgericht förmlich auseinander. Der Justizministerin empfiehlt er, den Fall noch mal überprüfen zu lassen - von einer unabhängigen Seite. Von Olaf Przybilla, Nürnberg mehr...