Salmonellen-Skandal um Firma Bayern-Ei - SZ.de

Bayern-Ei

Salmonellen-Skandal um Firma aus Niederbayern

Hunderte Menschen erkrankten, zwei starben - und die Spur führt nach Niederbayern: Die Firma Bayern-Ei ist mutmaßlich für den europaweiten Salmonellenausbruch im Sommer 2014 verantwortlich.

Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen
:Kontrollbehörde wird dem Ministerium unterstellt

Bayerns Spezialbehörde für Kontrollen der Lebensmittelsicherheit und im Veterinärwesen ist ab sofort direkt dem Umwelt- und Verbraucherschutzministerium unterstellt. "Die Welt wird immer komplexer. Das gilt auch für den Lebensmittel- und ...

Lebensmittelsicherheit
:Kontrollbehörde steht in der Kritik

Nach einem Rechtsgutachten der Grünen-Fraktion arbeitet die KBLV auf einer verfassungswidrigen Grundlage, wenn es darum geht, Betriebe ordentlich zu überwachen.

Von Christian Sebald

Lebensmittelskandal
:Ex-Geschäftsführer von Bayern-Ei zu Bewährungsstrafe verurteilt

Das Gericht spricht Stefan Pohlmann wegen fahrlässiger Körperverletzung in 26 Fällen und gewerbsmäßigen Betrugs in 190 Fällen schuldig. Juristisch ist der Fall zu Ende, das größte Defizit der Lebensmittelüberwachung besteht fort.

Von Andreas Glas und Christian Sebald

Regensburg
:Bayern-Ei-Prozess: Ex-Geschäftsführer kann mit milder Strafe rechnen

Die Schwurgerichtskammer stellt dem Angeklagten eine Bewährungsstrafe in Aussicht. Grund für die Verständigung ist die extrem schwierige Beweislage in dem Verfahren.

Von Christian Sebald

Bayern-Ei-Prozess
:Die unklare Spur der faulen Eier

Der Prozess gegen den Eier-Fabrikanten Stefan Pohlmann neigt sich dem Ende zu. Bis zum letzten Tag der Beweisführung gestaltet sich diese äußerst schwierig. Fragen bleiben letztlich offen.

Von Andreas Glas

Regensburg
:Bayern-Ei-Prozess: Experten-Aussagen bringen keine Klarheit

Im Prozess um den Salmonellen-Skandal sollten zwei Gutachten klären, ob der Tod eines 94-Jährigen mit den kontaminierten Eiern der Firma Bayern-Ei zusammenhängt.

Aus dem Gericht von Andreas Glas

Landgericht Regensburg
:Faule Geschäfte mit verseuchten Eiern

Der Prozess gegen den früheren Chef der Firma Bayern-Ei hat begonnen. Im Zentrum steht die Frage, ob der Skandal um Salmonellen-Eier ein Betrug war, der einen Mann das Leben gekostet hat.

Von Andreas Glas und Kassian Stroh

Landgericht Regensburg
:Bayern-Ei-Skandal kommt vor Gericht

Am Montag beginnt der Prozess gegen den früheren Geschäftsführer Stefan Pohlmann. Er soll mit Salmonellen infizierte Eier in Umlauf gebracht haben. Doch nicht nur das wird ein Thema sein.

Von Christian Sebald

Niederbayern
:Ehemaliger Chef von Bayern-Ei muss vor Gericht

Fünf Jahre nach dem Salmonellen-Skandal hat das Landgericht Regensburg die Anklage gegen Stefan Pohlmann zugelassen.

Untersuchungsausschuss
:Bayern-Ei: Seehofer nimmt Umweltministerium in Schutz

Es ist einer der größten Lebensmittelskandale in Bayern: Vor dem Untersuchungsausschuss bestreitet aber auch der frühere Ministerpräsident ein Versagen der Behörden.

Von Christian Sebald

Salmonellen-Skandal
:Bayern-Ei: LGL-Präsident soll Ermittlungen beeinflusst haben

Bei einem europaweiten Salmonellenausbruch im Jahr 2014 erkrankten Hunderte, zwei Menschen starben. Bayerns oberster Verbraucherschützer Andreas Zapf erteilte dem Staatsanwalt Ratschläge - ungefragt.

Von Philipp Grüll und Frederik Obermaier

Salmonellen-Skandal
:Vier Kontrolleure für eine halbe Million Hühner

Seit zehn Wochen tagt der Untersuchungsausschuss zum Salmonellen-Skandal bei Bayern-Ei. Schon jetzt zeigt sich, wie groß die Lücken bei der Überwachung von Legebatterien sind.

Von Christian Sebald

SZ PlusBayern-Ei-Skandal
:Prominente Zeugen

Der Untersuchungsausschuss Bayern-Ei beginnt mit der Arbeit.

Von Christian Sebald

Bayern-Ei
:Salmonellenskandal: Behörden wussten von durchgesickerten Kontrollterminen

Trotzdem unternahmen sie nichts, um die Untersuchungen zu verschieben. Wer Bayern-Ei-Chef Pohlmann informierte, ist auch nach einer Gerichtsverhandlung unklar.

Von Andreas Glas und Christian Sebald

Landespolitik
:Opposition hat 350 Fragen zum Skandal bei Bayern-Ei

Ein Untersuchungsausschuss des Landtags soll sich mit dem Salmonellen-Skandal beschäftigen. Es geht um die Rolle der bayerischen Kontrollbehörden - und womöglich auch um Wahlkampf.

Von Christian Sebald

Salmonellen-Skandal
:Bayern-Ei: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen neun Personen

Bislang war nur bekannt, dass Eigentümer Pohlmann und zwei Behördenmitarbeiter beschuldigt werden. Im Visier der Justiz steht auch der aktuelle Chef von Bayern-Ei.

Von Frederik Obermaier

ExklusivStaatsanwaltschaft
:Bayern-Ei-Skandal: Behörden schlampten offenbar bei Aufklärung

Alleine in Deutschland erkrankten 2014 mindestens 86 Menschen durch verseuchte Eier an Salmonellen. Die Verbraucherschutzbehörden hatten das stets bestritten.

Von Philipp Grüll und Frederik Obermaier

ExklusivSalmonellen-Skandal
:Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen ehemaligen Bayern-Ei-Chef

Stefan Pohlmann soll salmonellenverseuchte Eier ausgeliefert haben - nun wird ihm unter anderem Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen.

Von Philipp Grüll und Frederik Obermaier

Behörde zieht Bilanz
:Die Breze ist rehabilitiert

Laut dem Jahresbericht des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sinken die Aluminium-Werte im Laugengebäck. Doch andere Lebensmittelskandale sorgen für Streit im Landtag.

Von Christian Sebald

Skandale
:Staatsregierung und Landräte einigen sich auf neue Lebensmittelkontrolle

Um Lebensmittelskandale zu verhindern, sollen Risikobetriebe und lokale Erzeuger künftig getrennt voneinander überwacht werden.

Von Christian Sebald

Regensburg
:Ex-Chef von Bayern-Ei bleibt auf freiem Fuß

Das Landgericht Regensburg hält in der Salmonellen-Affäre an der Aufhebung des Haftbefehls fest. Das letzte Wort ist damit aber noch nicht gefallen.

Regensburg
:Ex-Chef von Bayern-Ei aus U-Haft entlassen

Der Haftbefehl gegen Stefan Pohlmann ist dem Landgericht Regensburg zufolge aufgehoben worden. Ein Ende der Ermittlungen ist aber noch nicht in Sicht.

Lebensmittelhygiene
:Warten auf den Masterplan

Nach Skandalen wie den um die Firma "Bayern-Ei" soll die Organisation der Lebensmittelüberwachung im Freistaat reformiert werden. In der Region hat das Landratsamt derzeit 3500 Betriebe zu kontrollieren - mit 20 Stellen.

Von Alexandra Vettori

Niederbayern
:Neue Vorwürfe: Ex-Chef von Bayern-Ei muss in U-Haft bleiben

Ein Justizsprecher sagte, es gebe einen neuen Haftbefehl. Es geht um neue Vorwürfe, "die für sich genommen einen eigenständigen Haftbefehl rechtfertigen würden".

Bayern-Ei-Skandal
:Zu wenige Kontrollen gefährden Verbraucher

Ein Gutachten des Rechnungshofes ist in einigen Passagen vernichtend. Die Umweltministerin will einen "Masterplan" entwickeln.

Von Christian Sebald und Wolfgang Wittl

Urteil
:Bayern-Ei darf wieder liefern

Es bestehe kein Verdacht mehr, dass weiterhin Zustände wie während des Salmonallen-Skandals herrschten. Die Firma muss aber strenge Auflagen erfüllen.

Salmonellen-Skandal
:Die CSU legt sich selbst ein Ei

Der Umgang mit Skandalen ist in der CSU oft skandalös. Staatskanzleichef Huber versagt bei der Aufarbeitung der Bayern-Ei-Affäre genauso wie Umweltministerin Scharf.

Kommentar von Wolfgang Wittl

Skandal um Bayern-Ei
:Ein CSU-Minister mit lückenhafter Erinnerung

Was wusste Marcel Huber vom Bayern-Ei-Skandal als er Umweltminister war? Er hat eine detaillierte Auskunft versprochen, viele Fragen bleiben aber offen.

Von Philipp Grüll und Frederik Obermaier

Salmonellen-Skandal
:Tierärzte schreiben wegen Bayern-Ei Brandbrief an Staatsregierung

Hat der Freistaat in dem Fall deutsches Recht gebrochen? Tierärzte erheben schwere Vorwürfe und fordern mehr Verbraucherschutz.

Von Philipp Grüll und Frederik Obermaier

Bayern-Ei-Skandal
:Die Bewährungsprobe der Ministerin

Ulrike Scharf verspricht im Landtag "lückenlose Aufklärung, ohne jede Rücksicht". Die Opposition findet ihren Auftritt allerdings "dürftig".

Von Daniela Kuhr und Frederik Obermaier

Bayern-Ei
:Rechnungshof soll Behörden überprüfen

Die Staatsregierung hat sich darauf verständigt, wer die externen Ermittlungen im Bayern-Ei-Skandal übernehmen soll. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung soll nun der Bayerische Oberste Rechnungshof klären, ob es sich bei mutmaßlichen ...

Niederbayern
:Vorwürfe gegen Regierungsmitarbeiter im Bayern-Ei-Skandal

Der Mann soll ein Dienstgeheimnis verletzt haben und wurde suspendiert. Verbraucherschutzministerin Scharf will nun einen externen Sonderermittler einsetzen.

Von Thomas Schmidt

Bayern-Ei-Affäre
:Amtstierarzt soll der Beihilfe zum Betrug schuldig sein

Im Gesundheitsskandal um die Firma Bayern-Ei werden immer neue Vorwürfe öffentlich. Gegen einen eh schon beschuldigten Amtstierarzt des Landratsamtes stehen nun auch Betrugsvorwürfe im Raum.

Von Frederik Obermaier

Skandal um Bayern-Ei
:Das Ministerium für Pleiten, Pech und Pannen

Wie das zuständige Ministerium mit dem Salmonellen-Skandal der Firma Bayern-Ei umgeht, beweist: Aus eigener Kraft ist es nicht in der Lage, den Verbraucher zu schützen.

Kommentar von Wolfgang Wittl

Verbraucherschutz
:Viele Versäumnisse im Skandal um Bayern-Ei

Die Staatsanwaltschaft geht gegen das Landratsamt Straubing vor. Dessen Veterinär soll Bayern-Ei vor Kontrollen gewarnt haben.

Von Philipp Grüll, Frederik Obermaier und Dietrich Mittler

Lebensmittel-Skandal
:Bayern-Ei: Amtstierarzt in U-Haft

Ein Mitarbeiter soll im Zuge des Skandals seine Pflichten verletzt haben. Dabei hatte Ministerin Scharf stets betont, die Behörden hätten "nach Recht und Gesetz" gehandelt.

Von Frederik Obermaier

Salmonellen-Skandal
:Bayern-Ei: Festnahme im Landratsamt Straubing

Ein Mitarbeiter soll im Zusammenhang mit dem Lebensmittelskandal seine Pflichten verletzt haben.

Von Christian Sebald

ExklusivSalmonellen-Skandal
:Jurist wirft Behörden im Fall Bayern-Ei Rechtsbruch vor

Ein Todesfall, der mit mutmaßlich salmonellenverseuchten Eiern des größten bayerischen Eierproduzenten in Verbindung gebracht wird, hätte womöglich verhindert werden können.

Von Philipp Grüll und Frederik Obermaier

SZ PlusGutachten zu Bayern-Ei
:Eiertanz

Ein Lebensmittelexperte wirft den Behörden im Fall Bayern-Ei Rechtsbruch vor. Auch die EU-Kommission hat sich eingeschaltet. Das Ministerium aber weist die Vorwürfe zurück.

Von Philipp Grüll und Frederik Obermaier

Bayern-Ei
:Schweigen im Bundestag

In der Bayern-Ei-Affäre machen SPD und Grüne der Staatsregierung schwere Vorwürfe: "Die Bevölkerung hätte spätestens im Sommer 2014 vor den Salmonellen-Eiern gewarnt werden müssen", kritisiert SPD-Verbraucherschutzexperte Florian von Brunn. Dass ...

Salmonellen-Skandal
:Staatsanwaltschaft weitet Bayern-Ei-Ermittlungen aus

Schon vor der Salmonellen-Epidemie wurden bei der Firma Bayern-Ei belastete Eier gefunden - und trotzdem geschah nichts. Drei Menschen starben.

Von Philipp Grüll und Frederik Obermaier

Skandal um Bayern-Ei
:Neuer Chef mit dunkler Vorgeschichte

Nach der Festnahme von Stefan Pohlmann hat Bayern-Ei einen neuen Geschäftsführer. Er war schon einmal Betreiber eines Geflügelhofs. Dort herrschten "katastrophale hygienische Bedingungen".

Von Philipp Grüll und Frederik Obermaier

Salmonellen-Skandal
:Bayern-Ei darf keine Eier mehr verkaufen

In der Firma, die für eine Salmonellen-Epidemie verantwortlich gemacht wird, soll zurückgegangene Ware neu verpackt und umetikettiert worden sein. Die Behörden reagieren und stoppen die Auslieferung an die Lebensmittelindustrie

Von Frederik Obermaier

Salmonellen-Verdacht
:Bayern-Ei ruft Eier zurück

Neuer Salmonellen-Verdacht bei der Bayern-Ei: Die niederbayerische Firma muss "aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" Eier zurückrufen. Ob und wo sie verkauft wurden? Unklar.

Bayern-Ei-Skandal
:Zu viele Hennen im Käfig

Nach dem Salmonellen-Skandal gerät die Firma Bayern-Ei jetzt auch wegen Verstößen gegen Tierschutzbestimmungen ins Visier der Justiz. Umweltministerin Ulrike Scharf will nun die Kontrollen verbessern - könnte aber an einem Kabinettskollegen scheitern.

Von Wolfgang Wittl

Skandal um Bayern-Ei
:Das ahnungslose Ministerium

Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf hatte behauptet, es gebe im Freistaat keine Käfigeier zu kaufen. Das war falsch. Nun muss sie sich im Landtag zum Bayern-Ei-Skandal rechtfertigen.

Von Philipp Grüll und Frederik Obermaier

Skandal um Bayern-Ei
:Helfen Sie uns, Käfigeier zu finden

Käfigeier soll es in bayerischen Geschäften gar nicht geben - das zumindest hat das Verbraucherschutzministerium behauptet. Stichproben ergeben aber etwas anderes. Wie verbreitet sind Käfigeier in Bayern wirklich?

ExklusivSalmonellen-Skandal
:Ministerin machte falsche Angaben in Bayern-Ei-Affäre

Gibt es in bayerischen Geschäften noch Käfigeier zu kaufen? Bislang behauptete Verbraucherschutzministerin Scharf: nein - deswegen sei die Öffentlichkeit erst gar nicht über den Salmonellen-Skandal informiert worden. Nun rudert ihr Sprecher zurück.

Von Philipp Grüll und Frederik Obermaier

Salmonellen-Skandal
:SPD wirft der Umweltministerin Falschaussage vor

Hat Ulrike Scharf im Bayern-Ei-Skandal öffentlich die Unwahrheit gesagt? Das zumindest wirft die SPD der Umweltministerin vor. Von der Behörde heißt es, sie habe nach "Recht und Gesetz" gehandelt.

Von Frederik Obermaier

Affäre um Bayern-Ei
:"Dieser Skandal sollte vertuscht werden"

Im Streit um die Firma Bayern-Ei wirft die bayerische SPD Umweltministerin Scharf schwere Versäumnisse vor. Die allerdings kann keine Fehler der Behörden feststellen - und bekommt Unterstützung von ihrem Vorgänger.

Von Christian Sebald, Frederik Obermaier und Wolfgang Wittl

Gutscheine: