49. Internationales Filmfestival Karlovy Vary Von essenzieller Schönheit Filmfestival Karlovy Vary: Eva Josefikova, Judit Bartós und Anna Geislerova auf dem roten Teppich.

Offenheit für Neues zahlt sich manchmal aus: In einem Jahr, in dem die Berlinale und Cannes über ein durchwachsenes Programm nicht hinauskommen, gelingt dem kleineren A-Festival in Karlovy Vary ein überraschend starker Wettbewerb - mit Filmen, die nicht nur relevant sind, sondern auch das Auge ansprechen. Von Paul Katzenberger mehr...

Kino "Verführt und verlassen" im Kino "Verführt und verlassen" im Kino Verzweiflung hinter den Kulissen von Cannes

Was passiert wirklich bei den Filmfestspielen in Cannes? In "Verführt und verlassen" will Regisseur James Toback auf dem Festival Investoren auftreiben - und trifft auf Leidensgenossen, prominente Schauspieler und Milliardäre mit zu viel Geld. Eine Rezension im Video von Tobias Kniebe mehr...

Helmut Berger als Ludwig II. Helmut Berger zum 70. Geburtstag Tragisch scheiternder König

Als "Märchenkönig" Ludwig II. gelangte er zu Weltruhm, doch später fand Helmut Berger keinen Filmemacher mehr, der ihn lenken konnte. Mit der Karriere ging's bergab, alkoholisierte Auftritte in Talkshows folgten. Zu seinem 70. Geburtstag möchte man ihm mehr solch bewegende Auftritte wünschen, wie er zuletzt wieder einen hatte. Von Rainer Gansera mehr...

Goldene Palme für türkischen Film ´Winter Sleep" Filmfestspiele von Cannes 2014 Festival der politischen Rundumschläge

Die 67. Filmfestspiele von Cannes waren weniger ein Festival der Frauen als der Generalabrechnungen: Es ging um Gesellschaftskritik, islamistische Tuareg und eine küssende Iranerin. Von Susan Vahabzadeh, Cannes mehr...

Director Nuri Bilge Ceylan, Palme d'Or award winner for his film 'Winter Sleep', poses on stage next to director Quentin Tarantino and actress Uma Thurman during the closing ceremony of the 67th Cannes Film Festival in Cannes Filmfestival Cannes "Winter Sleep" gewinnt die Goldene Palme

Der Hauptpreis des Filmfestivals von Cannes geht an den Film "Winter Sleep" von Nuri Bilge Ceylan. Es ist das zweite Mal, dass ein türkischer Film mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wird. mehr...

Regisseur Xavier Dolan, Festival Cannes 2014 Filmfestival Cannes 2014 Eine Ahnung der Wirklichkeit

Das Filmfestival in Cannes beeindruckt mit Filmen über Rebellion und Repression. Ein 25-jähriger Newcomer eifert Fassbinder nach, eine Doku über die Ukraine zeigt eindrucksvoll den dortigen Umsturz. Und Jean-Luc Godard, Grandpère terrible des Weltkinos, fasziniert mit seinem Hund. Von Tobias Kniebe, Cannes mehr...

Foxcatcher - 67. Filmfestival Cannes Filmfestival Cannes Geld spielt keine Rolle

Der große Unterschied kleiner Gesten: Bennett Miller schafft es in "Foxcatcher", Ringen als liebevollen Sport und zugleich als Vergewaltigung zu zeigen. Es ist der bislang beste Film von Cannes. Dagegen schwächelt David Cronenbergs Hollywood-Bashing "Maps to the Stars". Von Susan Vahabzadeh, Cannes mehr...

How to Train Your Dragon 2 Premiere - 67th Cannes Film Festival Mode in Cannes Kleider zum Niederknien - und Darunterkrabbeln

Ein Komiker hat bei den Filmfestspielen in Cannes versucht, US-Schauspielerin America Ferrera unter den Rock zu krabbeln. Unerhört! Und gar nicht so einfach bei der Kleiderwahl der Damen auf dem roten Teppich. mehr...

That Lovely Girl - 67th Cannes Film Festival Filmfestspiele Cannes Kaum auszuhalten

Worin liegt der Reiz, Horrorgeschichten aus der Wirklichkeit nachzuerzählen? Atom Egoyan und Keren Yedaya zeigen in Cannes Filme, die an die Fälle Fritzl und Kampusch erinnern - und benutzen dabei die stärkste emotionale Waffe, die dem Kino zur Verfügung steht. Von Tobias Kniebe mehr...

Jane Campion Cannes-Jurypräsidentin Jane Campion Weiblicher Blick gegen männliche Dominanz

Jane Campion hat in Cannes als erste Frau überhaupt die Goldene Palme für "Das Piano" gewonnen. Damit setzte das Festival ein emanzipatorisches Statement. In diesem Jahr ist die Neuseeländerin Jurypräsidentin - aus gutem Grund. Von David Steinitz mehr...

Kinostarts - 'Grace of Monaco' Cannes-Eröffnungsfilm "Grace of Monaco" Am Gängelband des öligen Fürsten

Nicole Kidman eröffnet als "Grace of Monaco" das Festival von Cannes und trotzt dem Protest der monegassischen Fürstenfamilie. Die ist empört über "völlig fiktionale Szenen" - doch sind die eigentlich so schlimm? Von Tobias Kniebe mehr...

Kinostarts - 'Le Passe - Das Vergangene' "Le Passé" im Kino Detektiv der Gefühle

Irans Oscar-Preisträger Asghar Farhadi demonstriert in "Le Passé", was ihn zum Meistererzähler macht: Er springt gleich zu Beginn der Geschichte in einen Dampfdruck-Kochtopf der Gefühle, aus dem der Zuschauer dann nicht mehr herauskommt. Von Tobias Kniebe mehr...

Szene aus "A Touch of Sin" "A Touch of Sin" im Kino China in aller brutaler Stofflichkeit

In dem Sozialdrama "A Touch of Sin" von Jia Zhangke nehmen die Geschundenen des neuen Goldenen Zeitalters in China ihr Schicksal selbst in die Hand. Aber Würde oder Gerechtigkeit erlangen sie dadurch nicht - selbst wenn sie ultimative Gewalt gegen sich selbst richten. Von Philipp Stadelmaier mehr...

Kino Sexuelle Unterdrückung in der arabischen Welt Sexuelle Unterdrückung in der arabischen Welt "Vom Westen nicht so weit weg"

In "Die Quelle der Frauen" treten Bewohnerinnen eines nordafrikanischen Dorfes in den "Liebes-Streik", weil sie nicht mehr als Einzige schuften wollen. Im Interview spricht Regisseur Radu Mihăileanu über Vergewaltigung in der Ehe, Parallelen zum Westen und die Poesie im Arabischen. Von Paul Katzenberger mehr...

La Vie d'Adele - 66th Cannes Film Festival 66. Filmfestspiele von Cannes Leidenschaft gewinnt

Vom Willen, von der Welt zu erzählen: Der Wettbewerb in Cannes setzte in diesem Jahr auf Geschichten von Ohnmacht und Eskalation. Die goldene Palme gewinnt aber eine Liebesgeschichte zweier Frauen - "La vie d'Adèle". Von Susan Vahabzadeh, Cannes mehr...

Adèle Exarchopoulos (R) und Lea Seydoux mit Regisseur Abdellatif Kechiche. Filmfestspiele Cannes "La vie d'Adèle" gewinnt die Goldene Palme

Die Goldene Palme, der Hauptpreis des Filmfestivals von Cannes, geht in diesem Jahr an den französischen Film "La vie d'Adèle" von Abdellatif Kechiche. Zum ersten Mal erhielten auch die Darstellerinnen die begehrte Auszeichnung. mehr...

Behind The Candelabra - 66th Cannes Film Festival 66. Filmfestspiele von Cannes Großes fürs Kleinformat

"Die Studios sind in einer ökonomischen Falle gefangen": Cannes zeigt Stephen Frears' Film über Muhammad Ali und Steven Soderberghs "Behind the Candelabra". Beide Filme laufen nicht im Kino, sondern direkt im Bezahl-TV - ein Statement. Von Susan Vahabzadeh, Cannes mehr...

Mads Mikkelsen in "Michael Kohlhaas" Cannes 66. Filmfestspiele Cannes Wucht der Zärtlichkeit

Eine zufällige Begegnung mit Sofia Coppola, neue Filme mit Mads Mikkelsen und Marion Cotillard - und die Antwort auf die Frage, warum Cannes noch immer ein genialer Ort ist für die wirklich eindrucksvollen Spezialeffekte. In diesem Fall zu verdanken den Gefühlsstürmen der Französinnen Léa Seydoux und Adèle Exarchopoulos. Von Tobias Kniebe, Cannes mehr...

Wettbewerb von Cannes 2013: La vie d'Adèle 66. Filmfestspiele Cannes Gemeinsame Mahlzeiten, sinnlicher als Sex

Wenn ein Mädchen entdeckt, dass es auf Frauen steht: Im Wettbewerb von Cannes erzählt der Franzose Abdellatif Kechiche eine sinnliche Geschichte von Liebe und Zufall. Dem stehen großartige amerikanische Überlebenstrips gegenüber, mit Robert Redford und Bruce Dern. Von Susan Vahabzadeh, Cannes mehr...

Ryan Gosling und Rhatha Phongam in "Only God Forgives". 66. Filmfestival von Cannes Unter den Kinosesseln brodelt glühende Lava

Cannes öffnet die Tore zur Unterwelt: Seit er vor zwei Jahren "Drive" ins Kino brachte, gilt der Däne Winding Refn als der vielleicht entschlossenste Stilist des Weltkinos, verehrt und kritisiert zugleich. In "Only God Forgives" steht wieder Ryan Gosling im Zentrum, doch gegen den Stilwillen, der hier regiert, wirkt "Drive" wie ein freundlich-verwaschenes Amateurvideo. Von Tobias Kniebe, Cannes mehr...

Behind The Candelabra - 66th Cannes Film Festival 66. Filmfestspiele Cannes In der Welt der gelifteten Schwäne

Cannes feiert das allzu süße Leben: Steven Soderbergh zeigt in seinem Film "Behind the Candelabra" über den Pianisten Liberace viele Toupets und viel Lidstrich. Paolo Sorrentino setzt derweil in "La Grande Bellezza" Koks-, Sauf- und Lärm-Orgien in Szene, als gäbe es kein Morgen. Von Susan Vahabzadeh, Cannes mehr...

Bends - 66th Cannes Film Festival 66. Filmfestspiele von Cannes Zitternde Chinesen

Das ist auffällig in diesem Jahr in Cannes: Wo auf der Leinwand Reichtum zu sehen ist, verfallen nicht nur die Luxuswerte, sondern auch alle Sitten. Sogar Boom-Chinesen sind verunsichert. Von Tobias Kniebe, Cannes mehr...