Umweltschutz Der Vorreiter

Es geht noch klimafreundlicher, aber die Gemeinde Haimhausen arbeitet schon jetzt mit großem Erfolg an ihrem Anspruch, als Kommune den Umweltschutz auf eine breite Basis zu stellen. Von Rudi Kanamüller mehr...

Stadtwerke Augsburg Debatte um Stadtwerke Im Zickzack zum Entscheid

CSU und SPD in Augsburg wollen jetzt doch ein Votum der Bürger zur Energie-Fusion zwischen SWA und Erdgas Schwaben. Sie planen ein Ratsbegehren Von Stefan Mayr mehr...

Neubiberg Ausflug nach Energetingen

Charlotte Tiefenböck nimmt an einem Planspiel teil interview Von Daniela Bode mehr...

Germering Erfolgreicher Pilotversuch

Kleinfeldschule in Germering spart jetzt viel Energie und Wasser Von Karl-Wilhelm Götte mehr...

Umwelt In der Arktis darf gebohrt werden

US-Behörde erlaubt Shell, Öl und Gas vor der Küste von Alaska zu fördern - Naturschützer sind entsetzt. mehr...

Erdöl und Erdgas Förderung ja, Fracking nein

Sollte die Suche nach fossilen Brennstoffen erfolgreich sein, würde eine konventionelle Ausbeutung wohl genehmigt Interview von  Bernhard Lohr mehr...

Shell Erdölförderung Erdölförderung USA genehmigen Öl- und Gasbohrungen in der Arktis

Der Energiekonzern Shell darf vor der Küste Alaskas nach Öl und Gas bohren. Das entschied die US-Regierung. Umweltschützer warnen vor den Folgen für die arktische Tierwelt. mehr...

The town of In Amenas with a gas plant in Algeria is seen in this image taken by the SPOT 6 satellite, build and operated by Astrium Europas Abhängigkeit von Gazprom Erdgas aus der Sahara

Alternativen zu russischem Gas sind dringend gesucht - nicht nur wegen der Ukraine-Krise: Spanien baut neue Pipelines und macht so Europa unabhängiger von Gazprom. Sogar Erdgas aus Nigeria soll nach Europa gelangen. Von Thomas Urban mehr...

Wärme Runter vom Gas

Im Gegensatz zur Stromerzeugung spielen erneuerbare Energien beim Heizen nur eine kleine Rolle. Daher gibt es jetzt höhere Zuschüsse für Solarkollektoren, Pelletkessel und Wärmepumpen. Von Ralph Diermann mehr...

OAO Gazprom Pipes At Serbia's Halted South Stream Pipeline Wettbewerbsverfahren EU geht schärfer gegen Gazprom vor

Nach Google ist Gazprom dran: Die EU-Kommission treibt das Kartellverfahren gegen den Moskauer Energiekonzern voran. Dabei geht es nicht nur um wirtschaftliche Macht, es ist auch ein Angriff auf Putin. Von Markus Balser und Katharina Brunner mehr...

Vaterstetten Vaterstetten heizt ein

Die Gemeinde will über ihr Kommunalunternehmen in den kommenden Jahren mehrere Nahwärmenetze aufbauen. Diese sollen Wohngebiete, aber auch öffentliche Gebäude versorgen Von Wieland Bögel mehr...

Außenansicht Der funktionale Slum

Das Konzept der idealen Stadt ist ein Irrtum, besonders im Hinblick auf den Klimawandel. Von Hans Joachim Schellnhuber mehr...

Forum Das geht uns alle an!

Die Potenziale beim Klimaschutz in den Kommunen sind gigantisch. Aber sie werden nicht richtig ausgeschöpft. Von Ulrich Maly und Ivo Gönner mehr...

BP Schutz für den Krisenkonzern

Die britische Regierung erklärt, der Ölförderer BP sei unverkäuflich. Dabei steht Protektionismus sonst nicht hoch im Kurs. Von Björn Finke mehr...

Unterschleißheim Geothermiegesellschaft schreibt schwarze Zahlen

Die Stadt Unterschleißheim war der Vorreiter bei der Erdwärme-Nutzung im Landkreis München. Doch es hat zwölf Jahre gedauert, bis das städtische Unternehmen die Gewinnzone erreicht hat Von Alexandra Vettori mehr...

Griechenland Erster Lichtblick

Es gibt Fortschritte bei den Gesprächen mit Athen: Griechenland und seine Kreditgeber einigen sich bei der Mehrwertsteuer und der Reform des Energiemarktes. Von Paul-Anton Krüger mehr...

Kohlestrom Heizkraftwerk Nord Heizkraftwerk Nord Schmutziges gutes Geschäft

Die Stadtwerke rühmen sich für den Ausbau der erneuerbaren Energien. Im Heizkraftwerk Nord aber wird tonnenweise Kohle verfeuert. Umweltschützer fordern die Umstellung auf Gas, doch im Rathaus sieht man das anders. Von Dominik Hutter mehr... Report

Zuschüsse Frühzünder

Städte wie Heidelberg fördern das E-Fahren längst mehr...

Angebliches Pipeline-Geschäft Schäuble begrüßt Athens möglichen Milliardendeal mit Moskau

Schon kommende Woche könnte Medienberichten zufolge russisches Geld in Richtung Griechenland fließen. Finanzminister Schäuble glaubt aber nicht, dass das Geld reichen würde, um die Probleme des Landes zu lösen. mehr...