Bundesbank in Europa Chancenlos gegen Draghi European Central Bank President Mario Draghi Announces Interest Rate Decision

Die Bundesbank war einmal die wichtigste Notenbank Europas. Doch ihr Einfluss ist geschrumpft. Das zeigt sich nun deutlich: EZB-Chef Mario Draghi will Staatsanleihen kaufen - und die Deutschen können nichts dagegen tun. Von Andrea Rexer und Markus Zydra mehr...

320.000 Euro Falschgeld sichergestellt Bericht der Bundesbank Deutlich mehr falsche Fünfziger

Gefälschte Euros in Millionenhöhe: 2014 beschlagnahmen Ermittler deutlich mehr Falschgeld als im Vorjahr. Die Ermittler sehen die Schuldigen in der organisierten Kriminalität. mehr...

Reaktionen auf griechisches Wahlergebnis EU-Kommission sichert neuer Regierung Unterstützung zu

Der Wahlsieg von Syriza in Griechenland wird europaweit kritisch beäugt. Neben vielen anderen Stimmen warnt der Bundesverband der deutschen Industrie eindringlich vor einem Reformstau. Positive Signale kommen indes aus Brüssel. mehr...

EZB EZB-Milliardenprogramm EZB-Milliardenprogramm Nach ihm die Geldflut

Deutschland geht es gut, dem Rest der Euro-Zone nicht. EZB-Chef Mario Draghi glaubt, dass Europas Wirtschaft nur wieder in Gang kommt, wenn er ein wenig Inflation riskiert. Doch handeln müssen andere. Von Markus Zydra mehr... Analyse

European Central Bank President Mario Draghi arrives for ECB news conference in Frankfurt Video
Europäische Zentralbank EZB pumpt eine Billion Euro in die Märkte

Für Wachstum, gegen Deflation: Gegen alle Kritik wird die Europäische Zentralbank beginnen, Staatsanleihen und andere Wertpapiere von Euro-Ländern aufzukaufen - pro Monat im Umfang von 60 Milliarden Euro. mehr...

Key Speakers At Suddeutsche Zeitung 2014 Economic Summit Bundesbank-Präsident Weidmann sagt deutscher Wirtschaft gutes Jahr voraus

"Europa geht es nicht so schlecht", sagt Bundesbankpräsident Jens Weidmann und geht von Wachstum und niedriger Infaltion in Deutschland aus. Mit einem wichtigen EZB-Plan ist er unzufrieden. mehr...

Bundesbank Bundesbank Bundesbank macht überraschend hohen Gewinn

Geschenk für den Finanzminister: Steinbrück hatte mit einem Bundesbank-Gewinn von 3,5 Milliarden Euro kalkuliert. Jetzt könnten es mehr als vier Milliarden sein. mehr...

Deutsche Bundesbank President Jens Weidmann News Conference Hohe Überschüsse nach der Krise Regierung plant mit Milliarden von Bundesbank

Geldsegen aus Frankfurt: Die Bundesbank überweist dem Finanzministerium voraussichtlich zwei Milliarden Euro Gewinn. In den vergangenen Jahren hatte die Bank viele ihrer Gewinne noch wegen der Krise behalten. mehr...

Gewinn versiebenfacht Bundesbank überweist Schäuble 4,6 Milliarden Euro

In der Krise gab es fast nichts - jetzt aber schiebt die Bundesbank dem Finanzminister einen Batzen Geld für seinen Haushalt rüber. Im laufenden Jahr könnte das allerdings schon wieder ganz anders aussehen. mehr...

Niedrige Inflation Bundesbank wirbt für höhere Tarifabschlüsse

Die Inflation ist schon so niedrig, dass sie nicht weiter sinken sollte. Der Chefvolkswirt der Bundesbank fordert daher nun höhere Lohnabschlüsse. Andere Ökonomen stimmen zu. mehr...

Neue Gebühr bei Banken Wer Münzen einzahlt, muss dafür zahlen

Wenn jemand der Bank Geld bringt, sollte die sich eigentlich darüber freuen. Doch wer in Zukunft Geldmünzen einzahlt, muss dafür bei vielen Finanzinstituten blechen. Von Harald Freiberger mehr...

Geld Kleingeld Vermögen auf der Fensterbank

Münzen nerven. Münzen beulen den Geldbeutel aus und pieksen Männer in den Hintern. Doch sie können so wichtig sein. Warum Kleingeld unterschätzt wird. Von Benjamin Romberg mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Sparschwein adé? Banken wollen Gebühr für Münzeinzahlungen verlangen

Weil sich die Bundesbank mehr und mehr aus der Versorgung mit Hartgeld zurückzieht, verlangen viele Banken in Zukunft eine Gebühr, wenn jemand Münzen einzahlen möchte. Was wird dann aus dem guten alten Sparschweinsparen? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Einkaufspassage "Hofstatt´" in München, 2014 Reallöhne Kaufkraft der Deutschen steigt wie seit Jahren nicht mehr

Ein Mix aus steigenden Löhnen und niedriger Inflation lässt die Kaufkraft der Deutschen kräftig wachsen: Um 1,8 Prozent stiegen die Reallöhne im Vergleich zum Vorjahresquartal. Allerdings profitieren nicht alle Branchen gleich. mehr...

Mario Draghi, EZB, EZB-Präsident, Europäische Zentralbank Streit der Notenbanken Bundesbank attackiert Draghis Euro-Versprechen

Die Europäische Zentralbank hat im vergangenen Jahr ganz erheblich zur Beruhigung der Euro-Krise beigetragen. Doch hat die EZB überhaupt das Recht zu sagen, was sie sagt? Die Bundesbank hat erhebliche Zweifel - und spart in einer Stellungnahme nicht mit Kritik. Von Bastian Brinkmann mehr...

Bilanz 2012 Wie die Bundesbank ihr Geld verdient

Maximaler Gewinn - das ist nicht das Ziel der Bundesbank. Einnahmen macht sie trotzdem, die sie in ihrer Bilanz aufführt. Wie die "Bank der Banken" an ihre Millionen kommt und was sie damit anstellt. Ein Überblick. mehr...

Deutsche Bundesbank President Jens Weidmann News Conference Euro-Schuldenkrise Bundesbank will Vermögensabgabe in Krisenstaaten

Brisanter Plan der deutschen Notenbanker: Die Bundesbank spricht sich für eine Vermögensabgabe in verschuldeten Euro-Ländern aus. Im Notfall sollen die Reichen zahlen. mehr...

People wait outside a Greek Manpower Employment Organisation office at Kalithea suburb in Athens Nach der Bundestagswahl Bundesbank rechnet mit neuen Hilfen für Griechenland

Die Bundesregierung lobt die Sparbemühungen der Regierung in Athen - doch die Bundesbank hat offenbar "erhebliche Zweifel", ob Griechenland die nötigen Reformen umsetzt. Der "Spiegel" zitiert aus einem internen Dokument, das keine Zweifel an der Einschätzung der Zentralbank lässt: Griechenland benötigt nach der Bundestagswahl ein neues Rettungsprogramm. mehr...

Niedriger Gewinn wegen Euro-Krise Bundesbank überweist nur 664 Millionen Euro an Schäuble

Dank der umstrittenen Käufe von Staatsanleihen kassiert die Bundesbank ordentlich ab. Trotzdem bekommt Finanzminister Schäuble weniger als die Hälfte des Betrages, den er sich von den Währungshütern erhofft hatte. mehr...

Konjunktur in Deutschland Bundesbank traut Wirtschaft weniger Wachstum zu

Immer näher Richtung null: Schon wieder korrigiert die Bundesbank die Zahlen für das Wirtschaftswachstum in Deutschland nach unten. Auch die Europäische Zentralbank ist pessimistisch. mehr...

Milliarden-Tricks in der Bilanz Bundesbank ermittelt gegen Deutsche Bank

Hat die Deutsche Bank während der Finanzkrise 2008/2009 bei ihren Bilanzen getrickst, um Verluste zu verschleiern? Diesem Verdacht geht die US-Börsenaufsicht nach. Jetzt schaltet sich einem Medienbericht zufolge auch die Bundesbank in die Ermittlungen ein. mehr...

Bundesbankpräsident Jens Weidmann Mangelnde Sparanstrengungen Bundesbank-Präsident Weidmann kritisiert Frankreich

Jens Weidmann versteht was anderes unter Sparen als Frankreich - und tadelt den Nachbarn für seinen ungenügenden Kampf gegen das Haushaltsdefizit. Damit stellt sich der Bundesbank-Präsident gegen die EU-Kommission, die Paris erst vor kurzem mehr Zeit für seine Sparbemühungen eingeräumt hat. mehr...

Weidmann folgt Weber als Bundesbankpraesident Euro-Rettung Bundesbank bittet Bundestag um Hilfe

Die Bundesbank will dem Weltwährungsfonds nur dann weitere Milliarden für die Euro-Rettung zur Verfügung stellen, wenn der Bundestag das absegnet. Dadurch gefährdet sie zwar ihre Unabhängigkeit, aber die Alternative wäre aus Sicht der Bundesbank noch riskanter. Von Claus Hulverscheidt, Berlin mehr...

Jahrespressekonferenz Bundesbank - Jens Weidmann Debatte über steigende Preise Bundesbank-Chef bestreitet Aufweichung der Inflationsziele

Etwas höhere Inflation könnte den verschuldeten Krisenstaaten helfen. Die Bundesbank galt bislang als harter Gegner einer solchen Politik. Nun akzeptiert sie, dass die Preise in Deutschland etwas stärker steigen. Großbritannien sieht darin sogleich eine politische Wende. Bundesbank-Chef Weidmann weist das in der SZ vehement zurück. Von Harald Freiberger, Hans-Jürgen Jakobs und Markus Zydra mehr...

Bundesbank Deutschlands Auslandsvermögen in New York und Paris Deutschlands Auslandsvermögen in New York und Paris Bundesbank holt 670 Tonnen Gold nach Frankfurt

Deutschland hat sehr viel Gold, doch das meiste liegt im Ausland. Das ändert sich jetzt: Die Bundesbank lässt fast 700 Tonnen Gold künftig nicht mehr in Paris und New York lagern, sondern in Frankfurt - deutlich mehr als bisher bekannt. Damit kommt sie ihren Kritikern entgegen. Andere fragen, wozu Staaten überhaupt noch Goldreserven brauchen. Von Bastian Brinkmann und Jannis Brühl mehr...