Empfehlungen der SZ.de-Redaktion Geschenketipps zum Fest Weihnachten Empfehlungen der SZ.de-Redaktion

Sie suchen noch Weihnachtsgeschenke und zerbrechen sich mal wieder ergebnislos den Kopf darüber? Lassen Sie sich einfach von unseren Tipps inspirieren - zum Lesen, Hören, Ansehen und Spielen. mehr...

Strategiewechsel Planspiele bei der Deutschen Bank

So wie bisher will die Deutsche Bank offenbar nicht weitermachen, das Institut diskutiert über einen Strategiewechsel. Sogar der Verkauf der Postbank ist kein Tabu. Von Andrea Rexer mehr...

Nach Schließung der Filialen Franchisenehmer schlägt Burger King Lösung vor

Kampf gegen die drohende Insolvenz: Der Burger-King-Franchisenehmer Yi-Ko will nach der Kündigung die 89 geschlossenen Filialen wieder eröffnen - und ist bereit, das gesamte Management austauschen. mehr...

Spiegel-Verlagsgebäude; medien 5.12. "Spiegel" trennt sich von Wolfgang Büchner Der Machtkampf ist vorbei

Wolfgang Büchner verlässt den "Spiegel", die Eskalation als Führungsprinzip ist gescheitert. Auch Geschäftsführer Ove Saffe geht, neuer Chefredakteur wird Klaus Brinkbäumer. Und Büchner? Verabschiedet sich via Twitter. Von Claudia Fromme, Kristina Läsker und Claudia Tieschky mehr... Analyse

Weltbildverlag Kündigungen bei Weltbild "So wütend war die Belegschaft noch nie"

200 weitere Entlassungen und wieder Insolvenz-Gefahr: Trotz des Investors Droege steht es um den Weltbild-Verlag so schlecht wie nie. Der Betriebsrat wirft ihm vor, er wolle das Unternehmen "bewusst kleiner machen", damit es "schneller Erträge abwirft". Von Stefan Mayr mehr...

Augsburg Weltbild will 200 Leute feuern

"Die Mitarbeiter sind wütend und entsetzt": Nach Insolvenz und Massenentlassungen sollen bei der Weltbild Retail GmbH weitere 200 Menschen entlassen werden. Betriebsrat und Gewerkschaft erheben schwere Vorwürfe gegen Investor Droege - und kündigen einen "massiven Kampf" an. Von Stefan Mayr mehr...

Asylbewerber in Siemens-Büros "Ich war ein Flüchtlingskind"

Die Stadt München braucht dringend Notunterkünfte für Flüchtlinge. Jetzt hat Siemens ein leer stehendes Bürogebäude angeboten. Günter Pritz, Betriebsratschef der Niederlassung München, erzählt, wie es dazu gekommen ist. Von Bernd Kastner mehr... Interview

Kaefer 1300 (1965) Einsparungen bei Volkswagen Wo es VW wehtun wird

Nach außen steht VW noch gut da, in der Bilanz dagegen häufen sich die Makel. Fünf Milliarden Euro sollen pro Jahr eingespart werden - aber wo? Von Karl-Heinz Büschemann,Thomas Fromm und Kristina Läsker mehr...

Alltagsrassismus Leipzig Alltagsrassismus Unter Weißen

Unser Autor ist in Leipzig geboren, spricht - wenn er will - Sächsisch und ist schwarz. Fremde Menschen pöbeln ihn an, bespucken ihn. Umstehende tun, als würden sie nichts bemerken. Wie lebt es sich mit Rassismus im Alltag? Von Alex Müller* mehr... Platz 3 - 14 aus 2014

Burger King Burger King und Yi-Ko Die Hack-Ordnung

Im vergangenen Jahr schwärmte Burger King noch von seinem neuen Franchise-Partner Yi-Ko. Nun will der Gastrokonzern den Vertrag mit dem Filialbetreiber sofort kündigen. Yi-Ko habe praktisch von Beginn an gegen die Richtlinien der Burger-King-Gemeinschaft verstoßen. Von Max Hägler mehr...

Sparkurs Siemens-Betriebsrat empört über Stellenabbau

Weltweit will Siemens 15.000 Stellen einsparen, 5000 davon in Deutschland. Die Hälfte der betroffenen Arbeitsplätze sei bereits weggefallen, teilt der Technologiekonzern mit - das sei nur bisher nicht aufgefallen. Der Betriebsrat zeigt sich "maßlos verärgert". Von Christoph Giesen mehr...

Kompromiss mit dem Betriebsrat BMW kürzt Brotzeitpausen um fünf Minuten

Kompromiss im Streit um ein bayerisches Heiligtum: Wie der Betriebsrat von BMW mitteilt, soll die Brotzeitpause erhalten bleiben - insgesamt verlieren die Mitarbeiter jedoch fünf Minuten Pause pro Tag. Von Thomas Fromm mehr...

Foxconn Apple-Zulieferer Foxconn-Arbeiter dürfen Betriebsrat wählen

Schlechte Bezahlung, Ausbeutung und miserable Produktionsbedingungen: Der Apple-Zulieferer Foxconn stand in den vergangenen Monaten stark in der Kritik. Jetzt will das Unternehmen offenbar handeln - und plant Medienberichten zufolge, einen Betriebsrat wählen zu lassen. mehr...

Insolvenz von Baumarktketten Betriebsrat von Max Bahr fürchtet um 4000 Stellen

Trotz der Insolvenz gibt sich das Management der Baumarktkette Max Bahr hoffnungsvoll. Die Filialen der Praktiker-Tochter sollen weitergeführt werden. Doch Betriebsratschef Kruse warnt vor Schönrederei. Er rechnet mit einem Abbau von insgesamt 4000 Arbeitsplätzen bei Bahr und Praktiker. mehr...

Insolvente Drogeriekette Schlecker-Betriebsrat verlangt Hilfe vom Staat

Die Drogeriekette Schlecker ist pleite, nun soll neues Geld her. Aber nicht von Investoren, die unprofitable Läden schließen würden, sondern bitte vom Steuerzahler: Der Schlecker-Betriebsrat fordert Staatshilfen. Denn die Märkte gehören auf dem Land angeblich zur Grundversorgung. Schlecker - so wichtig wie Strom- und Wasserwerke? mehr...

Opel-Betriebsrat: Verkaufsgeruechte sollen Ruf von Opel schaedigen Opel-Verkaufsgerüchte Betriebsrat vermutet "bewusste Rufschädigung"

Die Opelaner gehen in die Offensive: Nach den Spekulationen um den Verkauf der Bochumer Traditionsmarke fordert der Betriebsrat ein Dementi "ohne Wenn und Aber" aus den USA. FDP-Fraktionschef Brüderle warnt General Motors vor einer erneuten "Hängepartie". mehr...

Verkaufsstart des neuen iPad von Apple Schlechte Arbeitsbedinungen Apple-Mitarbeiter in Frankfurt wollen Betriebsrat gründen

Miese Bezahlung, Stress und Lärm: Die Beschäftigten in den deutschen Apple-Stores klagen über schlechte Arbeitsbedingungen. In Frankfurt bilden die Angestellten jetzt einen Betriebsrat - aus Sicht der Gewerkschaft ein entscheidender Schritt für die Belegschaft in ganz Deutschland. Für das Design einer Schweizer Bahnhofsuhr zahlt Apple ein paar Millionen Euro. mehr...

Ver.di kritisiert Arbeitsbedingungen in Apple-Stores Gewerkschaft kritisiert Arbeitsbedingungen Gestresste Apple-Verkäufer gründen ersten Betriebsrat

Kritik an den Arbeitsbedingungen bei Apple gab es bislang vor allem an Fabriken in China - Verdi nimmt sich nun die Läden in Deutschland vor: zu laut, zu voll, zu schlecht bezahlt. Die Beschäftigten im Müncher Apple-Store wehren sich - und gründen jetzt den ersten Betriebsrat Deutschlands. mehr...

NSN Mitarbeiter demonstrieren gegen Standortschließung in München, 2012 Stellenabbau bei Nokia Siemens Networks "Betriebsrat und IG Metall haben unsere Interessen verraten"

Der Kompromiss ist umstritten: 1600 Mitarbeiter müssen bei Nokia Siemens Networks in München gehen, dafür bleibt der Standort erhalten. Viele Mitarbeiter fühlen sich verraten - zumal die IG Metall einigen Mitgliedern höhere Abfindungen erkämpft hat als anderen. Von Nina Bovensiepen, Björn Finke und Michael Tibudd mehr...

Münchner Unternehmen Arbeiterwohlfahrt trickst Betriebsrat aus

Um die Freistellung eines Mitarbeiters für das Gremium zu verhindern, werden Beschäftigte in einen Verein ausgegliedert. Von Silke Lode mehr...

Basic Supermarktkette; AP Bio-Supermarkt Betriebsrat kritisiert Basic

Tausende Überstunden, Hausverbot, kein Gehalt: Der Betriebsrat wirft den Basic-Chefs vor, Mitglieder ihres Gremiums und Mitarbeiter einzuschüchtern. Von Bernd Kastner mehr...

Kommentar Kommentar Wenn ein Betriebsrat droht

Eine Arbeitnehmervertretung kann Firmen erfolgreicher machen. Und doch trägt das Thema Betriebsrat zuweilen auch bizarre Züge. Von Marc Beise mehr...

Molkerei Weihenstephan Stellenstreichung in Weihenstephan Stellenstreichung in Weihenstephan Betriebsrat kämpft um Arbeitsplätze

Müller-Milch will die Joghurtproduktion nach Aretsried verlegen und in Freising 89 Stellen streichen - ein Schock für die Mitarbeiter. Von Birgit Goormann-Prugger mehr...

DaimlerChrysler Worüber Vorstand und Betriebsrat streiten

In einigen Fragen sind sich Betriebsrat und Konzernvorstand schon weitgehend einig, andere Knackpunkte sind weiter heftig umstritten. Sieben Sparforderungen liegen auf dem Tisch. mehr...