Steuern & Abgaben - SZ.de

Steuern und Abgaben

Steuern & Abgaben

SZ PlusFinanzkriminalität
:„Es geht um Milliarden, die uns allen fehlen“

Viele Banken machten mit illegalen Cum-Cum-Geschäften Milliardengewinne – auf Kosten der Steuerzahler. Der Verein Finanzwende fordert, dass die Finanzämter das Geld endlich zurückholen.

Von Meike Schreiber, Markus Zydra

Vermögensteuer
:Wie Reiche zahlen könnten

Ein Kommentar in der SZ fordert die Wiedereinführung der Vermögensteuer. Auch einige Leser wollen, dass Superreiche stärker belastet werden – bringen aber Alternativvorschläge.

SZ PlusSteuern
:Experten empfehlen die Abschaffung der Pendlerpauschale

Finanzminister Lindner hat eine Expertenkommission zur Vereinfachung der Steuererklärung eingesetzt. Jetzt liegen die Vorschläge vor – und sie sind brisant.

Von Harald Freiberger

SZ PlusExklusivVerdacht auf Hinterziehung in Millionenhöhe
:Deutschlands seltsamste Steueroase: Anklage gegen sechs Bank-Manager

In einem Holzstadl im Ebersberger Forst sollen Firmen aus dem Konzern der Hypo-Vereinsbank ansässig gewesen sein. Ohne Toilette und ohne Internet, aber zu einem günstigen Steuersatz. Die Staatsanwaltschaft München II hält das für reine Fassade und hat nun Anklage erhoben.

Von Klaus Ott

Finanzen
:Das ändert sich durch die neuen Steuerklassen

Die Regierung will die Steuerzahler vor heimlichen Steuererhöhungen bewahren – und eine gerechtere Verteilung in Partnerschaften erreichen.

Von Henrike Roßbach

SZ PlusRegierungsbildung
:Das fordert Frankreichs Linke für die Wirtschaft

Das Linksbündnis hat die Parlamentswahl überraschend gewonnen. Jetzt plant es umfassende Reformen. Was genau haben die Linken vor? Und kommen sie damit durch?

Von Léonardo Kahn

SZ PlusMeinungVermögensungleichheit
:Mega-Reichtum gefährdet die Demokratie

Die Politik macht es populistischen Kräften leicht, indem sie den Superreichen unfaire Privilegien gibt.

Kommentar von Markus Zydra

SZ PlusMeinungSozialpolitik
:Am Bürgergeld will die Ampel nun nachbessern. Doch der Sozialstaat wird immer ungerechter, und das hat nicht mit Arbeitslosen zu tun

Die Sozialabgaben steigen, und das verschärft die Ungerechtigkeit im Land. Darüber braucht es eine Debatte.

Kommentar von Bastian Brinkmann

SZ PlusKluft zwischen Arm und Reich
:So ungleich ist Vermögen auf der Welt verteilt

Die Millionäre und Milliardäre sind 2023 noch reicher geworden. Welche Konsequenzen das für alle anderen hat.

Von Markus Zydra

SZ PlusArbeitsmarkt
:Die steuerfreie Überstunde ist eine „Einladung zum Tricksen“

Das ist mal ein kreativer Vorschlag der Ampel-Regierung: Wer Überstunden macht, soll künftig Steuern sparen. Doch da gibt es ein Problem.

Von Bastian Brinkmann

SZ MagazinGute Frage
:Hier Ihre Rechnung. Vielleicht.

Wenn man im Restaurant um eine Rechnung bittet, aber nur einen »Zwischenbeleg« bekommt – soll man sich beschweren?

Von Johanna Adorján

SZ PlusExklusivStarkoch mit finanziellen Problemen
:Schuhbeck-Firmen sollen schon jahrelang pleite gewesen sein

Das will ein Insolvenzverwalter herausgefunden haben. Hat Alfons Schuhbeck also die Insolvenz verschleppt, womöglich mit hinterzogenen Steuern? Das könnte für den Koch noch einmal böse Konsequenzen haben.

Von Klaus Ott

SZ PlusInterview mit Anne Brorhilker
: „Ich will das Übel an der Wurzel packen“

Ohne Anne Brorhilker wäre Cum-Ex, der größte Steuerskandal der Bundesrepublik, wohl nie aufgeklärt worden. Im April ist die Kölner Staatsanwältin zu einer NGO gewechselt. Was sie sich vorgenommen hat und wie sie sich gegen Kritik verteidigt.

Interview von Meike Schreiber und Jens Gyarmaty (Fotos)

Verbraucher
:Bayern startet Initiative zur Abschaffung der Bonpflicht

Seit 2020 müssen Händler mit elektronischen Kassensystemen ihren Kunden bei jedem Kauf unaufgefordert einen Beleg aushändigen. Damit soll Schluss sein – so jedenfalls eine bayerische Forderung.

Politik
:Termine in Bayerns Finanzämtern sind von sofort an vorab buchbar

Wartezeiten bei Behörden sind ein Graus. Zumindest beim Fiskus im Freistaat muss man künftig aber keine Nummern im Wartebereich mehr ziehen. Möglich macht es ein neues System.

SZ PlusKritik am Neoliberalismus
:„In der Mitte möchte man glauben, vor Armut gefeit zu sein“

Der Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge findet: Gegen krasse soziale Unterschiede hilft nur Umverteilung. Warum erscheint sie auch nach dem Ende von Hartz IV so unmöglich?

Interview von Bernd Kramer

SZ PlusMeinungBriefkastenfirmen
:Der Freispruch im Prozess um die Panama Papers war leider zu erwarten

Dem Gründer und den Mitarbeitern der verantwortlichen Steuerkanzlei Mossack Fonseca sei nichts nachzuweisen, meint die Richterin. Aber das Urteil ändert nichts an der Bedeutung dieser weltweiten Enthüllungsgeschichte.

Kommentar von Ulrich Schäfer

SZ PlusGeldwäsche
:Freisprüche im Panama-Papers-Prozess

Der Mitbegründer der Kanzlei Mossack Fonseca, Jürgen Mossack, sowie 26 weitere Angeklagte machten sich nicht der Geldwäsche schuldig. Das entschied eine Richterin in Panama-Stadt.

Von Mauritius Much

Finanzkriminalität
:Alle Angeklagten in Prozess um Panama Papers freigesprochen

Zur Begründung gab die zuständige Richterin an, die Beweise seien nicht ausreichend gewesen. Allen 28 Angeklagten war Geldwäsche vorgeworfen worden. Der Panama-Papers-Skandal gilt als einer der größten der Geschichte.

SZ PlusReichtum
:Was geben Vermögende der Gesellschaft zurück?

Die Aktivistin Marlene Engelhorn hat gerade den Großteil ihres Millionenerbes an die Gemeinschaft verteilt. Was aber machen andere Wohlhabende? Über sehr unterschiedliche Wege und die Frage, was Geld bewirken kann.

Von Saskia Aleythe. Jannis Brühl, Caspar Busse, Lea Hampel und Michael Kläsgen, Collagen: Jessy Asmus

SZ PlusMeinungTierwohl
:Die Tiere freut’s allemal

Die Bauern und ihr Minister liebäugeln mit einer höheren Mehrwertsteuer auf Fleisch, um bessere Ställe zu finanzieren. Und es zeigt: Da geht doch noch was zwischen Regierung und Landwirten.

Kommentar von Michael Bauchmüller

Etatplanung
:Berg will Grundsteuer erhöhen

Gemeinde plant die Hebesätze 30 Prozent anzuheben.

Von Sabine Bader

Ostafrika
:In Kenia brennt das Parlament

Bei Protesten gegen Steuererhöhungen setzen Demonstranten einen Teil des Gebäudes in Flammen, Abgeordnete flüchten. Auch in anderen Städten kommt es zu Ausschreitungen. Die Polizei reagiert mit großer Härte – nicht zum ersten Mal.

Von Paul Munzinger

SZ PlusRobert Habeck
:Nach dem Wachstumspaket ist vor dem Wachstumspaket

Robert Habeck deutet beim SZ-Nachhaltigkeitsgipfel an, dass das „Dynamisierungspaket“ der Regierung bald stehen wird. Doch der Vizekanzler hat bereits das nächste Milliardenprogramm im Blick.

Von Claus Hulverscheidt

Cum-Ex-Skandal
:Verfahren gegen Christian Olearius eingestellt

Das Bonner Landgericht stellt das Verfahren gegen den früheren Chef der Hamburger Warburg-Bank ein. Der 82-Jährige gilt wegen seiner schlechten Gesundheit als verhandlungsunfähig.

SZ PlusMeinungCum-Ex
:Der Skandal hinter dem Steuerskandal

Das Landgericht Bonn stellt den Prozess gegen den nicht mehr verhandlungsfähigen Bankier Olearius ein. So weit, so verständlich. Aber: Warum werden bisher nur ein Prozent der Beschuldigten in diesem Milliardenbetrug angeklagt?

Kommentar von Klaus Ott

SZ PlusMeinungDeutschland
:Eigentum verpflichtet! Erst recht, wenn es unverdientes Vermögen ist

Warum eine Millionenerbin ihr Geld verschenkt hat – und warum Superreichtum besteuert werden muss. Ein Appell zur Reform der Erbschaftsteuer.

Kolumne von Heribert Prantl

SZ PlusExklusivRussland-Sanktionen
:Steuerberater im Visier

Es geht um eine mögliche Steuerhinterziehung in dreistelliger Millionenhöhe. Aber lange war es ruhig im Verfahren gegen den russischen Milliardär Alischer Usmanow. Doch nun gab es eine Durchsuchung bei zweien seiner Steuerberater.

Von Jörg Schmitt, Meike Schreiber, Sebastian Strauss

Internationaler Währungsfonds
:Künstliche Intelligenz könnte Ungleichheit vergrößern

Der IWF hält umfassende Steuer- und Sozialreformen für nötig, damit nicht allein Firmen und Vermögende von KI profitieren. Ausgerechnet Deutschland steuert jedoch in die falsche Richtung.

Von Claus Hulverscheidt

SZ PlusMeinungVermögen
:Höhere Steuern für die, die sie tragen können

Marlene Engelhorn lässt ihr Millionenerbe öffentlichkeitswirksam verteilen. Die Aktion kann man kritisieren. Richtig aber ist die Idee: Die Wohlhabenden müssen stärker zum Gemeinwesen beitragen.

Kommentar von Caspar Busse

SZ PlusExklusivSteuerskandal
:Deutschland greift nach Cum-Ex-Verdächtigem im Ausland

Paul Mora gilt als einer der Strippenzieher in Deutschlands größtem Steuerskandal und stand zeitweise auf der „Most Wanted“-Liste von Interpol. Jetzt macht die Justiz mächtig Druck, ihn vor ein deutsches Gericht zu stellen. Es wäre nicht der erste Erfolg der Ermittler.

Von Meike Schreiber, Jörg Schmitt, Nils Wischmeyer

Vermögen
:Wie die Millionen von Marlene Engelhorn verteilt werden

Die Nachfahrin des BASF-Gründers hat viel Geld geerbt, will es aber nicht behalten, sondern an die Gemeinschaft zurückgeben. Dafür hat die Österreicherin einen Bürgerrat eingesetzt – nun liegt das Ergebnis vor.

Von Caspar Busse

Steuersenkung
:Wen entlastet Lindner wirklich?

Die sogenannte kalte Progression führt dazu, dass von Lohnerhöhungen weniger bleibt – weil Beschäftigte in einen höheren Steuertarif steigen. Der Finanzminister will daher die Einkommensteuer senken – was bei Leserinnen und Lesern auf Kritik stößt.

SZ PlusAnklage gegen die Superreichen
:Bastionen der Ungleichheit

Der Armutsforscher Christoph Butterwegge analysiert scharf, warum sich in der Republik die Schere zwischen Reichen und Armen immer weiter öffnete. Ein Rezept dagegen hat er aber auch nicht.

Rezension von Rudolf Walther

Cum-Ex
:Das Verfahren gegen Olearius steht vor dem Ende

Die Staatsanwaltschaft und die Verteidigung beantragen die sofortige Beendigung des Cum-Ex-Strafverfahrens vor dem Landgericht Bonn. Grund: Der Bankier Olearius sei „dauerhaft verhandlungsunfähig“.

Grundsteuer
:Eine Ausnahme für die Bruchbude

Der Bundesfinanzhof hat erstmals über die neue Grundsteuer entschieden. Ein Grundsatzurteil fällen die Richter zwar nicht – aber sie haben Zweifel. Eigentümer alter Häuser können nun profitieren.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusReden wir über Geld
:„Mein Wunsch war nur, dass ich nicht weniger als die Hälfte verdiene“

Der Volkswirt Mauricio Vargas hatte ein ordentliches Gehalt bei einer Investmentfirma. Doch dann kündigte er den Job in der Finanzindustrie, um mit Greenpeace gegen den Klimawandel zu kämpfen.

Interview von Meike Schreiber, Markus Zydra

USA
:Trump umwirbt Swing State mit Abschaffung der Trinkgeld-Steuer

Er macht Stimmung gegen Migranten und will Zölle auch zur Eindämmung illegaler Einwanderung nutzen. Jetzt umwirbt Donald Trump in Las Vegas den Dienstleistungssektor.

SZ PlusMeinungKalte Progression
:Lindners Pläne sind richtig

Ausgerechnet in einer Einnahmeflaute will der Finanzminister Milliardengeschenke an Spitzenverdiener verteilen? Wer diesen Vorwurf erhebt, hat das deutsche Steuersystem nicht verstanden.

Kommentar von Claus Hulverscheidt

Steuern
:Lindner pocht auf mehr Netto vom Brutto

Finanzminister Lindner beharrt auf einem Inflationsausgleich in der Einkommensteuer. Der Verzicht auf die „kalte Progression“ könnte den Staat bis Ende 2026 gut 23 Milliarden Euro kosten.

Von Henrike Roßbach

SZ PlusExklusivGrüne Jugend
:"Das kapitalistische System funktioniert nicht"

Vor der Europawahl fordert die Jugendorganisation der Grünen einen Kurswechsel in Richtung "demokratischer Sozialismus": Neue Steuern sollen Reiche treffen, Wohnungskonzerne im großen Stil enteignet werden.

Interview von Markus Balser

SZ PlusSteuern und Sozialabgaben
:So bleibt vom Gehalt netto mehr übrig

Ob Kita-Zuschuss oder Essenspauschale: Unternehmen können ihren Angestellten mehr als ein Dutzend meist steuerfreie Extrawünsche erfüllen. Wie Arbeitnehmer sie aushandeln und welche Sonderzahlungen besonders sinnvoll sind.

Von Benjamin Emonts, Illustration: Jessy Asmus

SZ PlusSZ-Kolumne Typisch deutsch
:Steuer erkauft

Pflichtabgaben vom Fachmann berechnen lassen? Unser Autor wehrte sich jahrelang dagegen. Warum er sich diesen kostspieligen Luxus inzwischen leistet.

Kolumne von Mohamad Alkhalaf

SZ PlusItalien
:24 verrückte Stunden in Rom

Die Regierung verabschiedet ein Dekret, das die Jagd auf Steuersünder erleichtern soll. Die Koalitionspartner von Ministerpräsidentin Meloni wissen aber von nichts - und stoppen das Projekt.

Von Marc Beise

SZ PlusCum-Ex
:Der Kronzeuge und die Millionen-Spur nach Russland

Als Cum-Ex-Betrüger Martin S. im September 2019 auspackte, war er noch Eigentümer dubioser Firmen. In einer hatte sich offenbar sehr viel Vermögen befunden. Die Spur führt nach Russland.

Von Mauritius Much, Nils Wischmeyer und Petra Blum

Finanzpolitik
:Bayern nimmt 1,1 Milliarden Euro weniger an Steuern ein

Über viele Jahre hinweg war Bayern der Steuerprimus in Deutschland - nirgends sonst sprudelten die Einnahmen so wie im Freistaat. Nun steht ein dickes Minus ins Haus.

SZ PlusSteuererklärung
:So holen sich Steuerzahler jetzt Geld zurück

Langsam wird es Zeit für die Steuererklärung 2023. Wer sich darum kümmert, kann sich die Erstattung vom Fiskus noch vor dem Sommerurlaub sichern.

Von Berrit Gräber, Illustration: Jessy Asmus

Staatsschulden
:Die Geste zählt

Der Staat nimmt Spenden von Bürgern entgegen, die beim Schuldenabbau helfen wollen. Dafür werben will er aber nicht. Warum eigentlich?

Von Henrike Roßbach

Briefkastenfirmen
:Mitgründer der Panama-Papers-Kanzlei ist tot

Ramón Fonseca hatte gemeinsam mit dem deutschstämmigen Jürgen Mossack die Kanzlei Mossack Fonseca gegründet. Sie stand im Mittelpunkt eines globalen Skandals.

Von Mauritius Much

SZ JetztFachkräftemangel
:"Alle schreiben E-Mails und das Finanzamt verschickt Briefe"

Manideep, 25, kam nach Deutschland, um Ingenieur zu werden. In der Serie "Ankommen" erzählt er von seinen Erfahrungen mit dem deutschen Steuersystem und seinem neuen Lieblingswort.

Protokoll von Carlott Bru

Gutscheine: