Altstadt von Jerusalem
Nahostkonflikt

Israel verabschiedet umstrittenes Nationalstaatsgesetz

Es beschreibt Israel "als Nationalstaat des jüdischen Volkes". Kritiker sprechen von einem "Apartheidsgesetz". Dabei wurden wesentliche Formulierungen schon entschärft.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

Nahostkonflikt

Eine Waffenruhe, die Netanjahu schadet und nützt

Israel und die Hamas liefern sich die schwerste militärische Auseinandersetzung seit Jahren. Die vereinbarte Aussetzung der Angriffe beschert Premier Netanjahu Kritik - verschafft ihm aber auch Luft bei einem anderen Problem.

Von  Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

01:27
Israel

Waffenruhe nach heftigen Gefechten am Gazastreifen

Militante Gruppen im Gazastreifen und Israel haben sich laut palästinensischen Angaben auf eine Waffenruhe geeinigt.

Gaza

Hamas meldet Waffenruhe mit Israel

Militante Palästinenser feuern 100 Mörsergranaten und Raketen nach Israel, von dort fliegen Kampfjets die schwersten Angriffe seit 2014. Dann verkündet die Hamas einseitig eine Feuerpause.

01:18
Grenze zu Israel

Zahl der Toten bei Gaza-Protesten steigt weiter

Seit Beginn der Proteste am Grenzzaun zu Israel Ende März sind mindestens 136 Menschen ums Leben gekommen. Am Freitag kam es erneut zu schweren Ausschreitungen.

Bill Clinton, Yitzhak Rabin, Yasser Arafat
Nahostkonflikt

Wo ist all die Hoffnung auf Frieden hin?

Jede Woche neue Gewalt: Wie unversöhnlich die Positionen im Nahostkonflikt sind, zeigen PLO-Sprecher Frangi und der israelische Ex-Offizier Shalicar.

Von Lars Langenau

Nahostkonflikt

Hafen für Gaza

Israel ist bereit, Hilfsgüter in den Gazastreifen zu lassen - wenn sie zuvor in einem Hafen auf Zypern kontrolliert wurden.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

Nahostkonflikt

Überall unerwünscht

Einst mussten Beduinen aus der Negev-Wüste weichen, nun sollen sie erneut vertrieben werden. Bei der Räumung zögert Premier Netanjahu nun. Denn hoher Besuch hat sich angekündigt.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Khan al-Ahmar

Proteste im Gazastreifen: Palästinensische Demonstranten versammeln sich bei Zusammenstößen gegen israelische Sicherheitskräfte.
Nahostkonflikt

Israels Armee: Grenze notfalls "mit tödlichen Mitteln" verteidigen

Am Naksa-Tag, dem Tag des Rückschlags, wie ihn Palästinenser nennen, kommt es seit Jahren immer wieder zu Protesten. Die israelische Armee sagt, sie habe sich "auf alle Szenarien" vorbereitet.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

Zwei junge Frauen gehen am Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Berlin vorbei - die Behörde steht 2018 aufgrund der Bremer Asyl-Affäre unter Druck.
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Göring-Eckardt über Bamf-Skandal, Sanierungspaket bei Opel, militärische Eskalation in Gaza.

Von Jana Anzlinger

Rauchwolken über Gaza-Stadt: Nach Angriffen der radikalislamischen Gruppen "Hamas" und "Islamischer Dschihad" bombardierte Israel Ziele im Gazastreifen.
Eskalation im Nahen Osten

130 Geschosse vom Gazastreifen auf Israel abgefeuert

Israel reagiert und bombardiert Ziele im Gazastreifen. Es ist der schwerste Gewaltausbruch an der Gazagrenze seit 2014.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

Nahostkonflikt

Israel fliegt Luftangriffe im Gazastreifen

Die israelische Armee hat die Angriffe inzwischen bestätigt. Sie sind eine Reaktion auf einen Angriff aus Gaza. Von dort sollen Islamisten 28 Mörser-Geschosse abgefeuert haben.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

Boykott-Aufruf gegen israelische Produkte in Bethlehem
Nichtregierungsorganisationen

Israel wirft EU Unterstützung von Boykottbefürwortern vor

Israel hat eine Liste mit angeblich das Land boykottierenden und von Brüssel finanzierten NGOs veröffentlicht. Einige sollen Verbindungen zu Terrorgruppen haben.

SZ-Podcast Das Thema Logo
SZ-Podcast "Das Thema"

Nahostkonflikt: Tage des Zorns

Der 14. Mai war der blutigste Tag im Nahostkonflikt seit Jahren. Welche Rolle die neue US-Botschaft spielt und welche der Machtkampf im Westjordanland, erklärt Alexandra Föderl-Schmid im Podcast.

Recep Tayyip Erdogan
Nahostkonflikt

Erdoğan attackiert Israel mit Nazi-Vergleich

Der türkische Staatspräsident macht Israel für die Gewalt an der Grenze zum Gazastreifen verantwortlich. Auch an den Händen der USA klebe "das Blut von unschuldigen Palästinensern".

Proteste in Gaza
UN-Menschenrechtsrat

Vereinte Nationen untersuchen Gewalt in Gaza

Mehr als 60 Tote an einem Tag - nach der verheerenden Bilanz vom Montag sollen Experten untersuchen, was bei den Protesten in Gaza wirklich passiert ist. Doch ob Israel sie vor Ort ermitteln lässt, ist unklar.

IWF warnt vor Ende des Booms
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: China geht offenbar auf USA zu, Trumps Versprechen an Kim, Forderung nach besserer Nachrüstung von Diesel-Autos

Von Antonie Rietzschel

Schattenspiele in Braunschweig
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Post bleibt trotz Kritik stur, Israel bombardiert Gaza, EU-Kommission entscheidet über CO2.

Von Jana Anzlinger

Hilda Patricia Marroquin, the wife of Guatemalan President Jimmy Morales, cuts the ribbon during the dedication ceremony of the embassy of Guatemala in Jerusalem, as she stands with Guatemalan President Jimmy Morales, Israeli Prime Minister Benjamin Netan
Nahost-Konflikt

Diese Länder verlegen ihre Botschaften nach Jerusalem

Den Anfang machten die USA mit der Verlegung ihrer diplomatischen Vertretung, heute folgt Guatemala, bald Paraguay. Wer noch folgen könnte - und warum.

Von Lars Langenau

Protest in Gaza

"Wir Sniper sind zum Töten ausgebildet, wir stoppen keinen Protest"

Der ehemalige israelische Scharfschütze Nadav Weiman kritisiert seine Regierung und den Einsatz von Kampfsoldaten in Gaza - und beschreibt, wie es sich anfühlt, ein Leben zu beenden.

Interview von Jana Anzlinger

Relative mourns as she carries the body of 8-month-old Palestinian infant Laila al-Ghandour during her funeral in Gaza City 01:15
Konfrontation mit Israel

150 Kinder in Gaza angeschossen

Die Krankenhäuser im Gazastreifen sind bereits von den jüngsten Auseinandersetzungen zu 90 Prozent ausgelastet. Und es trifft immer mehr Kinder.

Relative mourns as she carries the body of 8-month-old Palestinian infant Laila al-Ghandour during her funeral in Gaza City
Konfrontation mit Israel

"Es werden noch einige Tote mehr werden"

In Gaza-Stadt liegen am Montag Getötete im größten Krankenhaus in weißen Tüchern. Ärzte berichten von einer "unglaublich" hohen Zahl von Schussverletzungen. Und eine Familie trägt ihr Baby zu Grabe.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Gaza/Mefalsim

Nach den blutigen Protesten im Gazastreifen
Gazastreifen

Palästinenser tragen die Toten zu Grabe

Sechzig Menschen sind palästinensischen Angaben zufolge bei den Auseinandersetzungen mit der israelischen Armee am Montag getötet worden. Bei neuen Protesten wird ein Mann erschossen.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Gaza-Stadt

Nahostkonflikt

Gandhi als Modell für Gaza

Die Palästinenser werfen Steine und Molotowcocktails. Aber was, wenn sie gewaltfrei protestieren? Wenn Frauen und Kinder vor der Grenze stehen?

Kommentar von Tomas Avenarius

Proteste in Gaza
Nahostkonflikt

Palästinenser begehen Nakba-Tag mit Staatstrauer

Die Palästinenser gedenken der Flucht Hunderttausender aus dem heutigen Israel während des ersten Nahostkrieges. Die israelische Armee rüstet sich für Auseinandersetzungen an der Grenze.