JVA

JVA

Russland
:Putins Faustpfand

Erstmals seit dem Angriff auf die Ukraine redet der Kremlchef mit einem westlichen Journalisten. Eine Botschaft betrifft die Bundesregierung - es geht um den "Tiergartenmörder".

Von Daniel Brössler

SZ PlusJustiz
:Der Promi-Knast von Andechs

Starkoch Alfons Schuhbeck verbüßt seine Haftstrafe jetzt wie einst Uli Hoeneß in der Justizvollzugsanstalt im Ortsteil Rothenfeld, einem ganz besonderen Gefängnis, das seine Insassen in der Landwirtschaft arbeiten lässt.

Von Astrid Becker und Christian Deussing

Oberbayern
:Ausbruch wie im Film - Häftling seilt sich mit Bettlaken ab

Zuvor hatte der 28-Jährige ein Loch in die Wand seiner Zelle gegraben, ohne dass die Mitarbeiter der JVA Bad Reichenhall etwas davon bemerkten. Das Justizministerium greift nach dieser Sicherheitspanne durch.

USA
:Erste Hinrichtung mit Stickstoff vollzogen

Menschenrechtler warnten vor einem womöglich grausamen Tod für Kenneth Eugene Smith. Seine Anwälte zogen bis vor den Supreme Court, um sein Leben zu retten - ohne Erfolg. Nun ist er als erster Häftling in den USA mit der neuen Methode getötet worden.

SZ PlusÖsterreich
:Kommt Josef Fritzl doch noch frei?

Laut einem Gutachten ist der Mann, der seine Tochter 24 Jahre lang missbraucht hatte, mittlerweile dement. Jetzt entscheidet ein Gericht, wie es mit dem Häftling weitergehen soll.

Von Cathrin Kahlweit

SZ PlusLandgericht Traunstein
:Geldstrafe für die Anklägerin

Weil einem suchtkranken Häftling die Drogensubstitution verweigert worden sein soll, hat seine Schwester ihm Tabletten ins Gefängnis geschmuggelt. Sie ist durch den Fall zur Aktivistin geworden und nimmt dafür mehrere Prozesse in Kauf.

Von Matthias Köpf

SZ PlusInhaftierter Journalist des "Wall Street Journal"
:"Selbst unter Stalin gab es US-Reporter"

Seit Monaten hofft Emma Tucker, Chefredakteurin des "Wall Street Journal", auf die Freilassung ihres Reporters Evan Gershkovich. Ein Gespräch über seinen Zustand und Verhandlungen mit Putin.

Interview von Frank Nienhuysen

Ecuador
:Aufstand der Gangster

In Ecuador eskaliert die Gewalt durch Banden. Gelingt es dem neuen Präsidenten, die Kontrolle zurückzuerlangen?

Von Karoline Meta Beisel

SZ PlusJustiz
:Jugend hinter Gittern

Randale an Silvester, Ärger in Freibädern, Schlägereien an Schulen: Selten wurde so viel über die Bestrafung von gewalttätigen Heranwachsenden diskutiert wie im Jahr 2023. Aber wie sinnvoll ist es, die jungen Täter ins Gefängnis zu stecken?

Von Joshua Beer (Text) und Alessandra Schellnegger (Fotos)

SZ PlusRussland
:Väterchen Frost hinter Gittern

Der Regimekritiker Alexej Nawalny ist wieder aufgetaucht - in einem Straflager am Polarkreis. Und er sendet eine Botschaft.

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusRussland
:Der Regenbogen soll verschwinden

Das Oberste Gericht in Moskau hat die "internationale LGBT-Bewegung" für "extremistisch" erklärt. Was das genau heißt, weiß nicht einmal die russische Polizei. Aber Angehörige sexueller Minderheiten haben allen Grund zur Angst.

Von Silke Bigalke

SZ PlusStrafprozesse
:In Fesseln vor den Richter

Seit den beiden Fluchten aus Gerichtsgebäuden Anfang des Jahres geht die Justiz in Bayern auf Nummer sicher - auch wenn den Angeklagten keine Gewaltdelikte vorgeworfen werden.

Von Lina Krauß und Max Weinhold

Südafrika
:Oscar Pistorius kommt auf Bewährung frei

Als "Blade Runner" war der Sprinter mit den Prothesen berühmt geworden, dann erschoss er 2013 seine Freundin. Nun endet die Haft vorzeitig - doch die Mutter seines Opfers glaubt nicht an seine Läuterung.

Von Paul Munzinger

Kolumne: Vor Gericht
:Das falsche Geständnis

Michael M. musste sechs Jahre für einen Mord ins Gefängnis, den ein anderer begangen hatte. Die Folgen spürte er ein Leben lang.

Von Verena Mayer

SZ PlusRussland
:Ins Straflager für ein paar Zettel

Die Künstlerin Alexandra Skotschilenko hat Preisschilder in einem russischen Supermarkt ausgetauscht, um den Krieg zu kritisieren. Diese subtile Regimekritik reichte für ein hartes Urteil.

Von Silke Bigalke

SZ PlusKriminalität
:Jung, vorbestraft, sucht Job

Früher dealte Sven mit Drogen, beging Überfälle - und landete im Jugendknast. Seit seiner Entlassung versucht er, zurück ins Leben zu finden. Was seinen Weg so schwer macht.

Von Leon Kaessmann

Teil der Resozialisierung
:JVA-Theatergruppe kehrt nach Corona zurück auf die Bühne

Beim Theaterensemble im Straubinger Gefängnis steigt das Lampenfieber: Am Samstag ist Premiere ihres neuen Stücks "Der Revisor" nach Nikolaj Gogol.

SZ PlusLiteratur in den USA
:"Game of Thrones" nur im Fernsehen

In US-Gefängnissen sind etliche Bücher aus allerlei vagen Gründen verboten. Ein Bericht des PEN America zeigt jetzt, welche und warum.

Von Christiane Lutz

Frankreich
:Perfekt geplanter Coup des Ausbrecherkönigs

Unter dem Applaus der Mithäftlinge war Rédoine Faïd vor fünf Jahren ein spektakulärer Gefängnisausbruch gelungen. Jetzt wird er dafür mit 14 Jahren Haft bestraft und soll wirklich hinter Gittern bleiben. Wahrscheinlich.

Von Oliver Meiler

SZ PlusJustizvollzugsanstalt
:Der Knast der Prominenten

Die JVA Landsberg ist wohl das bekannteste Gefängnis in Bayern. Wegen prominenter Insassen wie Alfons Schuhbeck oder früher Uli Hoeneß - und wegen seiner bewegten Geschichte vor, während und nach dem Nationalsozialismus.

Von Florian Fuchs

Straubing
:Häftlinge machen Kunst

Keramik, Modellbau, Malerei: 27 Straubinger Häftlinge gestalten wieder eine Verkaufsschau. Zu sehen ist sie am Wochenende in der Justizvollzugsanstalt der niederbayerischen Stadt.

SZ PlusFriedensnobelpreis
:Aus der Zelle für die Freiheit

Die Nobelpreisträgerin des Jahres 2023 heißt Narges Mohammadi. Die Iranerin kämpft seit Jahrzehnten für ein freies Land, auch während der Proteste im vergangenen Jahr. Wer ist die Frau, die gerade wieder in Haft sitzt - wie schon mehr als ihr halbes Leben lang?

Von Raphael Geiger

SZ PlusKriminalität
:Der Knast war sein Reich

In Venezuela war der Häftling Héctor Guerrero der unangefochtene Herrscher über seine eigene Bande - und ein ganzes Gefängnis. Dann räumte es die Polizei und fand einen Pool und einen Privatzoo. Nun jagen ihn Behörden auf dem ganzen Kontinent.

Von Christoph Gurk

SZ PlusGroßbritannien
:Kontrollverlust

Die britischen Gefängnisse sind in einem so lausigen Zustand, dass deutsche Gerichte schon Auslieferungen ablehnen: zu wenig Wärter, zu viele Insassen. Und dann sind da noch die Ratten. Ein Hilferuf.

Von Michael Neudecker

SZ PlusGefängnis-Architektur
:„Muss ein Gefängnis so luxuriös sein?“

Lange sollten Haftanstalten vor allem einschüchternd sein. Inzwischen weiß man: Resozialisierung fängt mit guter Gefängnisarchitektur an. Ein Besuch in der Berliner JVA Heidering, in der bis zu 600 Häftlinge einsitzen.

Von Verena Mayer

USA und Iran
:Kompromiss für die Freiheit

Washington und Teheran planen einen Gefangenenaustausch. Das iranische Regime handelt noch einen Bonus heraus - US-Republikaner nennen den Deal "beschämend".

Von Peter Burghardt

Flucht in Schwaben
:Entwischter Häftling nach drei Tagen festgenommen

Polizei greift den bei einem Arbeitseinsatz entkommenen 51-Jährigen aus der JVA Kaisheim in München auf.

Justiz
:Eine Extraportion Knast

Weil Bayerns Justizministerium sich mit einer Software schwertut, müssen bundesweit Tausende Menschen länger im Gefängnis bleiben.

Von Ronen Steinke

Aschaffenburg
:Mann zündet Auto einer Bekannten an

35-Jähriger sitzt wegen des Verdachts der Bedrohung in Untersuchungshaft.

JVA Kaisheim
:Schon wieder ein entwischter Häftling in Bayern

Während eines Arbeitseinsatzes in Donauwörth ist ein 51-jähriger Strafgefangener geflohen. Eine Suche mit Polizeihubschraubern, Drohnen und Spürhunden blieb bislang erfolglos.

SZ PlusLeben und Gesellschaft
:Wie ist man im Gefängnis ein guter Vater?

Beratungsangebote für inhaftierte Männer sind rar. Und Gefühle bieten im Knast Angriffsfläche. So darf das nicht bleiben, fand Mark D. Und initiierte einen Treff für Väter, die in Haft saßen.

Von Max Weinhold

Betrug mit Corona-Hilfen
:Ehemaliger CSU-Funktionär muss ins Gefängnis

Stefan Düring hat Subventionen in Höhe von 9000 Euro erschlichen. Und: Ihm droht weiteres Ungemach wegen anderer Ermittlungen der Staatsanwaltschaft.

Von Max Weinhold

SZ PlusMeinungTürkei
:Beweise, die keine sind

Seit fast sechs Jahren sitzt der Kulturmäzen Osman Kavala im Lande Erdoğans in Haft. Hier äußert er sich zu den Vorwürfen – und sagt, worauf er doch noch hofft.

Gastbeitrag von Osman Kavala

SZ PlusWirecard-Prozess
:Braun will raus

Der Ex-Wirecard-Boss will nach mehr als drei Jahren aus der Untersuchungshaft entlassen werden. Und der Prozess soll auch neu aufgerollt werden, findet sein Verteidiger.

Von Florian Müller und Stephan Radomsky

SZ PlusJustizvollzugsanstalt Stadelheim
:Eine Tür nach draußen

Besuche, Briefwechsel, Ausflüge: Ehrenamtliche leisten im Gefängnis wertvolle Hilfe für Inhaftierte. Doch es gibt immer weniger Freiwillige. Einige sehen darin auch ein Versäumnis der bayerischen Justiz.

Von Anita Naujokat

SZ PlusNicaragua
:Ein Mann, der nicht schweigt

Bischof Rolando Álvarez, streitbarer Gegner von Nicaraguas Machthaber Daniel Ortega, sitzt im Gefängnis. Sein Schicksal bleibt unklar.

Von Christoph Gurk

SZ PlusBelarus
:Der stille Terror in der Strafkolonie

Keine Besuche, keine Telefonate, selten Briefe: Politische Gefangene dürfen in Belarus kaum Kontakt zu ihren Familien haben. So geht es auch dem Friedensnobelpreisträger Ales Bjaljazki und seiner Frau Natalja Pintschuk.

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusHaftvermeidung
:90 000 Tage schwitzen - statt im Knast zu sitzen

Wer in Deutschland ohne Ticket im Bus erwischt wird und seine Geldstrafe nicht zahlt, kann im Gefängnis landen. In Bayern können solch kleinere Straftaten auch abgearbeitet werden. Über ein Modellprojekt, von dem nicht nur die Betroffenen profitieren.

Von Klaus Ott

Tote in Gefängnissen in Texas
:Wenn die Zelle zur Hölle wird

Mehr als zwei Drittel der Gefängnisse in Texas haben keine Klimaanlage, mitunter wird es in den Gebäuden heißer als 40 Grad Celsius. Bei Todesfällen geben die Behörden aber lieber andere Gründe an.

Von Jürgen Schmieder

SZ PlusAngriff in Brokstedt
:Mit dem Messer von Waggon zu Waggon

In Itzehoe beginnt der Prozess gegen den Mann, der in einem Zug zwei Teenager erstochen haben soll. Sein Anwalt spricht von Wahnvorstellungen. Aber seine Biografie wirft vor allem eine Frage auf: Hätten Behörden diese Tat verhindern können?

Von Saskia Aleythe

SZ PlusUrteil
:Richterin spricht von einer "Kumulation von Fehlleistungen"

Das Gericht kritisiert die Ermittler und die Staatsanwaltschaft im Fall des sogenannten Badewannen-Mordes scharf. Manfred Genditzki musste dafür 13 Jahre unschuldig im Gefängnis sitzen. Der Tod der alten Frau war ein Unfall.

Von Hans Holzhaider

SZ PlusProzess
:"Ich bin unschuldig. Das war's"

Sogar die Staatsanwaltschaft fordert in ihrem Plädoyer im Wiederaufnahmeverfahren um den sogenannten Badewannen-Mord einen Freispruch für Manfred Genditzki. Der Hausmeister hatte wegen Mordes 13 Jahre lang im Gefängnis gesessen.

Von Hans Holzhaider

SZ PlusSexualverbrecher
:Epsteins Geist aus dem Internet

Als Jeffrey Epstein sich das Leben nahm, schauten die Gefängniswärter im Internet Möbel an. Ein Aufsichtsbericht findet zahlreiche solcher Mängel - und keinerlei Hinweise auf einen Mord.

Von Fabian Fellmann

Kritik an Häftlings-Unterbringung
:Ministerium verteidigt "Glaskäfige" in Gefängnis am Chiemsee

Besondere Zellen mit Glaswänden statt Gittern sollen JVA-Mitarbeiter vor Übergriffen der Gefangenen schützen. Die Nationale Stelle zur Verhütung von Folter nannte das "menschenunwürdig".

Resozialisierung
:2,30 Euro pro Stunde sind nicht genug

Strafgefangene müssen für ihre Arbeit im Gefängnis eine "angemessene Anerkennung" bekommen, hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. Dürfen sie nun auf ein kräftiges Lohnplus hoffen?

Von Wolfgang Janisch

SZ PlusMeinungStrafvollzug
:Karlsruhe erhält Niedrigstlohnsektor

Häftlinge bekommen etwa zwei Euro pro Stunde Arbeit. Mit Menschenwürde hat das wenig zu tun. Und leider wird sich auch nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts daran nicht viel ändern.

Kommentar von Wolfgang Janisch

SZ PlusFahren ohne Fahrschein
:Vier Monate Haft für 2,90 Euro Schaden

In Deutschland müssen jährlich etwa 7000 Menschen wegen Schwarzfahrens ins Gefängnis. Der Bundestag diskutiert darüber, die sogenannte "Beförderungserschleichung" zu entkriminalisieren. Die wichtigsten Fakten.

Von Ronen Steinke

Kolumne: Vor Gericht
:Unzensiert

Über ein großartiges Hochglanzmagazin, das es seit 55 Jahren gibt - und dessen Redaktion von zwei Gefängniszellen aus arbeitet.

Von Ronen Steinke

SZ PlusTabor-WG in Moosach
:"Sie mussten nicht resozialisiert werden, sondern erst einmal sozialisiert"

Vor 30 Jahren gründete Ingrid Trischler einen Verein, der ehemaligen Strafgefangenen mehr als eine kurze Bleibe bieten will. Zum Jubiläum erzählen sie und ihr Mann Norbert im Gespräch mit der SZ von Tätern , die auch immer Opfer sind, und durchaus grenzwertigen Erfahrungen.

Interview von Franziska Langhammer

SZ PlusRoman Protassewitsch
:Wie das Regime in Minsk versucht, einen Gegner zu brechen

Acht Jahre verschärfte Lagerhaft in Belarus: Ein Gericht hat den 28-Jährigen Protassewitsch verurteilt - fast geräuschlos im Vergleich zu seiner Festnahme.

Von Frank Nienhuysen

Gutscheine: