Vorstellung der Asylzahlen 2018
Terrorismus

Seehofer stellt Bedingungen für Rückkehr gefährlicher IS-Kämpfer

Der Innenminister will Deutsche, die für die Terrormiliz gekämpft haben, nur unter strikten Bedingungen aufnehmen. Jeder Einzelfall müsse geprüft werden, "bevor irgendjemand ins Flugzeug gesetzt wird".

Von Constanze von Bullion, Berlin

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Was machen mit den IS-Rückkehrern, die keiner will?

Deutschland und andere EU-Staaten sehen massive praktische Probleme bei einer Rücknahme ehemaliger IS-Kämpfer aus Syrien. Aber welche Alternativen gibt es?

Leserdiskussion

Wie soll Deutschland mit inhaftierten Terrortouristen umgehen?

Wenn die US-Truppen aus Syrien abziehen, werden gefangene deutsche IS-Kämpfer wohl nicht länger festgehalten. Was soll die Bundesregierung tun?

Members of Syrian Democratic Forces ride at a back of a truck in the village of Baghouz
Deutsche IS-Kämpfer

Berlin ist verantwortlich für die Terrortouristen

Doch was soll die Bundesrepublik mit den deutschen Islamisten machen, die in Syrien gefangen genommen wurden? Am Ende bleibt nur ein riskanter Weg.

Kommentar von Hubert Wetzel

Die frühere IS-Anhängerin Fatima M. bei ihrer Rückkehr nach Deutschland
Nach vier Jahren Irak

Frühere IS-Anhängerin kehrt nach Deutschland zurück

Fatima M. aus Detmold saß zuletzt im Irak in Haft. Der Generalbundesanwalt versucht herauszufinden, was sie als Mitglied der Terrormiliz getan hat.

Von Volkmar Kabisch

Türkische Vereine in München

Rechtsextreme und Islamisten unterstützen türkischen Verband

Der "Bund türkischer Vereine in München" hat mehr als 50 Mitglieder, darunter auch fünf Vereine, die der Verfassungsschutz beobachtet.

Von Martin Bernstein

Polizisten bei einer Razzia gegen Terrorverdächtige
Islamismus

Ermittler setzen im Kampf gegen Terror auf die Al-Capone-Strategie

Die US-Justiz konnte dem Mafiaboss nie ein Verbrechen nachweisen - so verurteilte sie ihn wegen Kleindelikten. Diesen Trick nutzen zunehmend auch deutsche Fahnder.

Von Ronen Steinke

Isis Irak Syrien Kalifat
Terrorkämpfer

Frankreich holt 130 IS-Anhänger aus Syrien zurück

Paris will 130 französische Staatsbürger aus syrischen Gefängnissen zurückholen. Den mutmaßlichen IS-Anhängern soll der Prozess gemacht werden.

Turkish army operation against ISIS in Syria's Jarablus
IS-Kämpfer

Europas Gerichte sind gefragt

Hunderte mögliche Terroristen sitzen in den Gefängnissen der kurdischen YPG. Wie lange noch, weiß niemand. Sie gehören in ihren europäischen Herkunftsländern angeklagt.

Kommentar von Georg Mascolo

Bundesanwaltschaft
Generalbundesanwalt

Mordanklage gegen mutmaßliche deutsche IS-Anhängerin

Die heute 27-Jährige soll als Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat im Irak ein kleines Mädchen versklavt und grausam getötet haben.

Moschee Finanzierung Kontrolle
Moscheenfinanzierung

Wie die Kontrolle der Geldflüsse aus dem Golf abläuft

Moscheen in Deutschland beziehen oft Spenden aus Saudi-Arabien oder Katar - es geht um Dutzende Millionen Euro pro Jahr. Jetzt will die Regierung diese Geldflüsse besser überwachen.

Von Georg Mascolo und Ronen Steinke

Prozess gegen Abu Walaa 03:36
Moscheenfinanzierung

Gemeingefährliche Vergiftung

Länder wie Saudi-Arabien finanzieren fundamentalistische Moscheegemeinden in Deutschland. Der Staat muss sich dagegen wehren.

Videokommentar von Heribert Prantl

Gebet in Moschee
Finanzierung aus den Golfstaaten

Berlin will Geld für Moscheen kontrollieren

Das Auswärtige Amt verlangt von Saudi-Arabien und den Golfstaaten, Zahlungen künftig anzumelden. Um Einflussnahme einzudämmen, werden Absender und Empfänger von BND und Verfassungsschutz überprüft.

Von Georg Mascolo, Berlin

S-Bahn Berlin-Karlshorst
Verdacht auf Anschlag

IS-Flagge bei beschädigter Oberleitung entdeckt

Polizeibeamte finden auch Schriftstücke mit arabischen Schriftzeichen. Der Staatsschutz in Berlin prüft einen politischen Hintergrund - und eine Verbindung nach Bayern.

Internationale Buchmesse Frankfurt am Main Bookfair Frankfurt 2018 Foto Behnam T Said Buchtit
Terrorismus

Um den Westen ging es nie

Was will al-Qaida heute? Fragen an Behnam T. Said.

Interview von Jens-Christian Rabe

Jahresrückblick 2018
Anschlag in Straßburg

Fünftes Opfer erliegt seinen Verletzungen

Bei dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt der französischen Stadt wurden zudem zahlreiche Menschen verletzt. Die Ermittlungen zu der Tat dauern an.

The impact from a bullet is seen on a wall on the rue du Savon after the deadly shooting in Strasbourg 01:01
Straßburg

Terrorverdächtiger Chekatt bei Schusswechsel getötet

Nach dem Anschlag in Straßburg hatten deutsche und französische Behörden intensiv nach dem mutmaßlichen Attentäter gesucht.

The impact from a bullet is seen on a wall on the rue du Savon after the deadly shooting in Strasbourg
Anschlag in Straßburg

"Er wollte Rache an der Gesellschaft"

Der Pariser Soziologe Farhad Khosrokhavar glaubt nicht an ein islamistisches Motiv des Attentäters vom Weihnachtsmarkt. Für ihn ist Chérif Chekatt ein Krimineller, der religiöse Motive benutzt hat, um Angst zu verbreiten.

Interview von Philipp Saul

Terrorismus

Weltweit weniger Tote durch Anschläge

Noch immer ist der IS für die meisten Toten durch Terroranschläge verantwortlich. Er hat aber deutlich an Stärke eingebüßt. Dafür wächst die Gefahr rechtsextremer Angriffe.

Von Philipp Saul

2. Islamkonferenz
Interkonfessionelles Miteinander

Die Islamkonferenz ist ein guter Ort zum Streiten

Deutschland braucht einen fairen und kontroversen Dialog mit den Muslimen im Land. Das gelingt nur, wenn auf Augenhöhe miteinander gesprochen wird - und zwar über konkrete Dinge, die noch nicht gut laufen.

Kommentar von Matthias Drobinski

Merkel Weidel Bundestag
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Xaver Bitz

Verwaltungsgericht Gelsenkirchen
Islamistischer Gefährder

Gericht hebt Abschiebeverbot gegen Sami A. auf

Das Verwaltungsgericht gab einem entsprechenden Antrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge statt. Die Entscheidung ist unanfechtbar.

Ashraf Asim Jalali
Asia Bibi

Pakistan wird von Hetzern erpresst

Solange Extremisten, die offen zum Mord aufrufen, hoffähig gemacht werden, ermuntert dies zu immer dreisteren Angriffen auf Rechtsstaat, Toleranz und Gedankenfreiheit. Ohne dies kann aber keine Gesellschaft frei atmen.

Kommentar von Arne Perras

Zum Tode verurteilte Christin

Pakistan betreibt ein Verwirrspiel um Asia Bibi

Radikale Islamisten fordern weiterhin den Tod der Christin, die wohl nun ihre Zelle verlassen hat. Ob sie ausreisen darf, ist völlig unklar.

Von Arne Perras, Singapur

Pakistan

Christin Asia Bibi aus dem Gefängnis entlassen

Nachdem das Todesurteil gegen die Christin Asia Bibi aufgehoben wurde, kam es zu massiven Protesten radikaler Muslime. Sie befindet sich nun an einem geheimen Ort in Pakistan.