China - SZ.de

China

dpa-Nachrichten

  1. EU-Ratspräsidentschaft
    :Orbans Reise zu Putin: Von der Leyen ordnet Boykott an

  2. Überraschungsbesuch
    :Ungarns Regierungschef Orban besucht Trump nach Nato-Gipfel

  3. Chinesischer Außenhandel
    :Chinas Exporte steigen - schwache Nachfrage drückt Importe

  4. Huawei und Co
    :Faeser: Mobilfunker müssen China-Technik in 5G-Netz ersetzen

  5. Debatte um Mobilfunkausbau
    :5G-Netze in Deutschland: China pocht auf faire Bedingungen

  6. Huawei und Co
    :Technik aus China soll aus 5G-Netzen weitgehend verschwinden

  7. Handelsstreit mit Peking
    :China untersucht EU-Vorgehen in Subventionsermittlungen

  8. Krieg in der Ukraine
    :Russischer Raketenangriff trifft Kinderklinik in Kiew

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

SZ PlusChina
:Die Liste der Probleme in China ist lang

Im Geheimen debattieren Parteichef Xi Jinping und die obersten Kader Chinas den künftigen wirtschaftspolitischen Kurs des Landes. Jetzt beginnt die kommunistische Partei ein angeblich „epochales“ Treffen.

Von Florian Müller

Uhren
:Swatch hat ein „hässliches Halbjahr“ hinter sich

Der weltgrößte Hersteller von Uhren aus der Schweiz leidet unter der Flaute in China. Der Gewinn sackt um über zwei Drittel ab, die Aktie verliert deutlich.

Sportpolitik
:Ein Freispruch, der wie ein Brand­beschleuniger wirkt

23 Schwimmer werden kurz vor den Olympischen Spielen in Tokio positiv getestet, dürfen trotzdem Medaillen gewinnen: Ein Sonderermittler attestiert der Welt-Anti-Doping-Agentur in dem Fall jetzt tadelloses Verhalten. Causa beendet? Mitnichten.

Von Johannes Knuth

SZ PlusMeinungUmgang mit Huawei
:Endlich Taten

Die Bundesregierung ringt sich dazu durch, Komponenten des chinesischen Telekommunikationskonzerns aus dem deutschen Netz zu verbannen. Leider viel zu spät.

Kommentar von Kai Strittmatter

China-Taiwan-Konflikt
:Taiwan meldet Rekordzahl chinesischer Militärflugzeuge

Das Verteidigungsministerium zählt 66 chinesische Jets innerhalb eines Tages. So viele wie noch nie in diesem Jahr. Die Spannungen in der Taiwanstraße nehmen zu.

Exklusiv5-G-Streit beendet
:Huawei soll stark eingeschränkt werden

Die Entscheidung über den Ausschluss chinesischer Bauteile ist offenbar gefallen. Spätestens von 2029 an sollen sie aus dem Netz weitgehend verschwunden sein, im kritischen Kernnetz sogar schon von 2026 an.

Von Manuel Bewarder, Markus Balser, Georg Mascolo

SZ PlusSicherheitspolitik
:Belarus und China machen ein gemeinsames Manöver

Die Regimes in Minsk und Peking stärken mit einer Militärübung ihre Beziehung. Die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja sucht stattdessen den Dialog mit der Nato.

Von Frank Nienhuysen

Nato und der Indopazifik
:Zusammen gegen China

Australien, Neuseeland, Südkorea und Japan besuchen den Nato-Gipfel, auch die Philippinen suchen Partner. Im Angesicht der chinesischen Bedrohung fördern die großen Demokratien des Indopazifiks ihre Freundschaft mit dem Westen.

Von Thomas Hahn

Europa
:Das Rollenspiel des Provokateurs

Viktor Orbán hat mit seiner nicht abgesprochenen Reisediplomatie zum Krieg in der Ukraine viele Regierungen in der EU brüskiert. Nun wird in Brüssel über mögliche Konsequenzen für Ungarn diskutiert.

Von Hubert Wetzel

Viktor Orbán
:„Friedensmission“ im Alleingang

Nach Stationen in Kiew und Moskau brüskiert Ungarns Premier die EU-Partner mit einem weiteren Überraschungsbesuch – diesmal bei Chinas Staatschef Xi Jinping.

Von Tobias Zick

Welthandel
:China prüft Brandy-Importe der EU

Neue Runde im Handelsstreit nach den Zöllen der EU für chinesische E-Autos.

SZ PlusElektroautos
:Wie sich die EU-Autozölle in der Praxis auswirken

Importe aus China dürften sich wegen der neuen Abgaben fast halbieren, rechnen Ökonomen vor. Lässt sich ein Handelskrieg durch neue Vorschläge abwenden, die E-Autos sogar verbilligen könnten?

Von Alexander Hagelüken

SZ PlusAutoindustrie
:Die EU-Kommission macht Ernst

Die Zölle auf chinesische Elektroautos treten in Kraft – zumindest vorläufig. Das Tauziehen hinter den Kulissen geht weiter.

Von Saskia Aleythe, Jan Diesteldorf, Christina Kunkel, Florian Müller, Vivien Timmler

Falsche Domain
:Sexspielzeuge statt Autos

Der chinesische Autohersteller und EM-Großsponsor BYD ist derzeit überall präsent. Wer auf die gleichnamige deutsche Webadresse geht, bekommt aber keine Elektro-Fahrzeuge zu sehen.

Von Lisa Nguyen

Sicherheitspolitik
:Habeck stoppt Verkauf von VW-Tochter nach China

Volkswagen wollte das Gasturbinen-Geschäft von MAN Energy Solutions an eine Firma geben, die auch für die chinesische Marine arbeitet. Techniken wie diese müssten geschützt werden, sagt der Wirtschaftsminister – die Regierung hat den Deal untersagt.

Industrie
:Chip-Hersteller Nexperia investiert in Hamburger Standort

184 Millionen Euro soll die Fabrik bekommen. Doch dass der Eigentümer in China sitzt, sieht die Politik nicht gern.

Von Saskia Aleythe

Adidas
:Vorwürfe wegen Bestechlichkeit

Der Sportwarenhersteller trennt sich nach Unregelmäßigkeiten von zwei Mitarbeitern in China.

SZ PlusLuftfahrt in China
:Klappe zu im Flugzeug

Die meisten Fluggäste kennen es genau andersherum: Passagiere in China müssen bei Start und Landung oft die Fensterblenden geschlossen halten. Die Anordnung verrät viel über die derzeitige Stimmung im Land.

Von Florian Müller

SZ PlusKrieg in der Ukraine
:Wissenschaftler fordern Sanktionen gegen China

Ohne Pekings Unterstützung könnte Russland seinen Krieg gegen die Ukraine nicht durchhalten. Deshalb sollte die EU Experten zufolge ihren Druck auf China ausweiten – auch wenn das speziell für Deutschland unangenehme Folgen haben dürfte.

Von Florian Müller

Europameisterschaft
:Kommt mir chinesisch vor

In der Volksrepublik wundern sich Fußballfans über die Bandenwerbung in den deutschen Stadien. Dabei floriert das Geschäft mit der virtuellen Realität im eigenen Land.

Von Florian Müller

SZ PlusDeutsche Oper Berlin
:Großkopf-Propaganda

John Adams’ Oper „Nixon in China“ erzählt vom Staatsbesuch des einstigen US-Präsidenten bei Mao Zedong. In Berlin wird daraus ein grelles Politshow-Spektakel.

Von Wolfgang Schreiber

SZ PlusAutoindustrie
:„Sieht aus wie ein Mercedes“

Durch die Fußball-EM kommen viele Bundesbürger erstmals mit der chinesischen Automarke BYD in Berührung. Die ist in der Heimat bereits Marktführer – doch hierzulande läuft es bisher eher mäßig. Das könnte sich bald ändern.

Von Christina Kunkel, Florian Müller

SZ PlusChina-Reise
:Kein „Pfötchenhalten“, aber ein unverhoffter Erfolg

Wirtschaftsminister Habeck versucht es in China mit Klartext. Die Strategie scheint aufzugehen: In den Streit um E-Auto-Zölle kommt Bewegung.

Von Michael Bauchmüller

Außenpolitik
:Habeck warnt China vor Konsequenzen von Russland-Politik

Der deutsche Wirtschaftsminister äußert in Peking bei einem Treffen mit Regierungsvertretern Kritik an deren Haltung im Ukraine-Krieg.

Südchinesisches Meer
:Mit Messern und Äxten auf hoher See

Zusammenstöße und gewalttätige Rangeleien im Südchinesischen Meer zeigen, wie sich die Konfrontation zwischen Peking und Manila weiter zuspitzt.

Von Vivien Götz

SZ PlusMeinungDeutschland und China
:Es muss weitergehen, aber anders

Der Partner ist dominant, die Beziehung angeschlagen: Der Besuch von Wirtschaftsminister Robert Habeck in Peking wird zu einer heiklen Mission. Er lotet aus, wie viel sich das Regime dort noch sagen lässt.

Kommentar von Michael Bauchmüller

SZ PlusChina
:Habeck auf heikler Mission

Strafzölle, Abhängigkeit bei der Energiewende, ein drohender Handelskrieg: An heiklen Themen mangelt es bei der ersten China-Reise des Wirtschaftsministers nicht. Und die Meinungen sind selbst hierzulande nicht immer einhellig.

Von Michael Bauchmüller, Florian Müller

SZ PlusChina
:Es geht um die Wurst

China hat als Reaktion auf EU-Strafzölle eine Untersuchung der Schweinefleisch-Importe aus Europa gestartet. Der Handelskonflikt verschärft sich.

Von Florian Müller

Automation
:Deutsche Firmen unter Druck

Anbieter aus China drängen mit Robotern nach Europa – auch, weil sie in den USA kaum mehr Abnehmer finden. Und die Unternehmen hier klagen: Mit der Geschwindigkeit könnten sie nicht mithalten.

Von Elisabeth Dostert

Sipri-Institut
:Friedensforscher warnen vor atomarer Aufrüstung

Laut dem Stockholmer Sipri-Institut wächst die Zahl einsatzbereiter Atomsprengköpfe. Man befinde sich „in einer der gefährlichsten Phasen der Menschheitsgeschichte“.

SZ PlusGeorgien
:Der Wind dreht auf Ost

Zwischen dem EU-Kandidaten Georgien und dem Westen kriselt es. Und nun erhalten auch noch chinesische Firmen den Zuschlag für einen strategischen Tiefseehafen, der einst mithilfe von Amerikanern gebaut werden sollte.

Von Frank Nienhuysen

Sportartikel
:Adidas prüft mögliche Korruption in China

In einem anonymen Brief werden schwere Vorwürfe erhoben. Der Sportartikel-Konzern verspricht schnelle Aufklärung. Der Zeitpunkt aber ist denkbar schlecht.

Von Caspar Busse

SZ PlusStrafzölle
:Werden E-Autos jetzt teurer?

Die EU macht Ernst und kündigt hohe Strafzölle auf E-Autos aus China an. Das dürfte sich auf Pkw-Käufer genauso auswirken wie auf die deutsche Autoindustrie und die Weltwirtschaft. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Tobias Bug, Alexander Hagelüken, Christina Kunkel, Florian Müller

SZ PlusMeinungStrafzölle
:Die EU muss ihre Industrie gegen China schützen

Den Wettbewerb zu verzerren, das gehört zur chinesischen Geopolitik. Gut, dass sich Europa dagegen wehrt. Die Sorgen aus der Autoindustrie sind trotzdem berechtigt.

Kommentar von Alexander Mühlauer

SZ PlusHandelspolitik
:EU bestraft China für billige E-Auto-Exporte

Die Bundesregierung steht den zusätzlichen Zöllen kritisch gegenüber, denn es sind auch deutsche Konzerne betroffen, die in Fernost produzieren. Peking kündigt Gegenmaßnahmen an.

Von Hubert Wetzel, Michael Bauchmüller

Wirtschaft
:EU-Kommission droht hohe Strafzölle auf chinesische E-Autos an

Von kommendem Monat an sollen Strafzölle von bis zu 38 Prozent auf die Einfuhr der Fahrzeuge nach Europa gelten. Die Kommission lässt die Tür für eine Einigung mit den chinesischen Behörden aber noch offen.

SZ PlusKlimaschutz
:Heiße Luft aus China

Rund um Kraftstoffe floriert der Handel mit Treibhausgasquoten. Auf dem Papier sollen sie Sprit klimafreundlicher machen. Nun verdichten sich Betrugshinweise. Doch die Aufklärung ist schwierig.

Von Michael Bauchmüller

SZ PlusMeinungHandelsstreit
:Made in China, eher nicht

Die Sorgen aus Deutschland sind groß: China flute die Weltmärkte mit subventionierten Gütern zu Dumpingpreisen und zerstöre so die westliche Industrie. Dabei gibt es einen Ausweg.

Essay von Florian Müller

SZ PlusAlpinismus
:Das höchste Rätsel der Welt

George Mallory und Andrew Irvine versuchten bereits 1924, den Gipfel des Mount Everest zu erreichen – fast drei Jahrzehnte vor Edmund Hillary und Tenzing Norgay. Erst 1999 wurde Mallorys Leiche gefunden. Waren die britischen Pioniere in Wirklichkeit die Erstbesteiger?

Von Titus Arnu

SZ Plus„Epoch Times“
:67 Millionen Dollar

Die „Epoch Times“ hat einen rasanten Aufstieg zum Sprachrohr der globalen Rechten hingelegt. Jetzt wurde ihr Finanzchef verhaftet. Der Vorwurf: Geldwäsche im großen Stil.

Von Boris Herrmann

SZ PlusExklusivSubventionen
:So könnte Deutschland von China unabhängiger werden

Die Bundesregierung steht vor einem Dilemma: Sie will eine rasche Energiewende und mehr Unabhängigkeit von China. Beide Ziele widersprechen sich jedoch. Eine neue Studie zeigt Auswege auf.

Von Claus Hulverscheidt

Krieg in der Ukraine
:Man bleibt unter sich

China hat bereits abgesagt und angeblich auch Saudi-Arabien: Der für Mitte Juni geplanten Ukraine-Konferenz in der Schweiz drohen wichtige Akteure abhandenzukommen.

Von Nicolas Freund

SZ PlusMeinungDemokratiebewegung
:Armes Hongkong

Das Urteil gegen 14 Aktivisten bringt die einst starke Zivilgesellschaft zum Schweigen. Den Menschen in dieser besonderen Stadt bleiben nur zwei Möglichkeiten.

Kommentar von Florian Müller

SZ PlusGruppe "Hongkong 47"
:Gericht spricht Demokratie-Aktivisten schuldig

Die Angeklagten sollen verschwörerisch gehandelt haben, um den Staat in eine Verfassungskrise zu stürzen. Ihnen droht lebenslange Haft.

Von Florian Müller

Gruppe "Hongkong 47"
:Gericht spricht Demokratie-Aktivisten schuldig

Vor vier Jahren begehrten Aktivisten in Hongkong gegen die Einmischung Pekings auf. Jetzt gab es die ersten Urteile.

Great Wall
:Chinesischer Hersteller macht Europa-Zentrale dicht

Rund hundert Mitarbeiter von Great Wall in München müssen gehen – wegen „riesiger Verluste“. Ist das der Anfang vom Ende der China-Offensive in Europa?

Von Christina Kunkel

Amnesty International
:Zahl der Hinrichtungen weltweit 2023 auf höchstem Stand seit Jahren

Die Zahl der Staaten, die laut der Menschenrechtsgruppe Hinrichtungen ausführen, ist auf dem historisch niedrigsten Stand. Doch vor allem in Iran steigt die Zahl der Exekutionen.

SZ PlusBörse
:Wie groß ist das politische Risiko für Anleger?

Börsenprofis verschließen gerne ihre Augen vor politischen Gefahren. Inzwischen geht das kaum mehr. Was das für Sparerinnen und Sparer bedeutet.

Von Victor Gojdka

Banken
:Niederländer übernehmen Frankfurter Traditionsbank

Der Bankkonzern ABN Amro kauft die Privatbank Hauck Aufhäuser Lampe. Der Kauf markiert auch das Ende eines chinesischen Abenteuers.

Von Meike Schreiber

Geopolitik
:Himmlisches Geschenk?

China spendet den Malediven Gletscherwasser aus dem Himalaja. Das ist unter Klimagesichtspunkten bemerkenswert - und zeigt dem Rivalen Indien, dass Peking seine Ansprüche im Indischen Ozean weiter ausbauen will.

Von Arne Perras

Gutscheine: