Wirtschaft in China

Wirtschaft in China

Die chinesische Wirtschaft wächst nicht mehr so stark wie gedacht, an den Börsen herrscht Chaos - allen Gegenmaßnahmen aus Peking zum Trotz. Neue Entwicklungen, Analysen und Hintergründe lesen Sie hier.

SZ PlusKrisenstimmung
:Es glänzt nicht mehr

Einst galt Hongkong als "Perle des Orients", was viel mit dem freien Lebensgefühl in der Metropole zu tun hatte. Genau das aber wird der Stadt gerade ausgetrieben.

Von Florian Müller

Immobilienkrise China
:Notenbank senkt Zinsen

Die Probleme auf dem chinesischen Immobilienmarkt belasten die gesamte Wirtschaft. Nun verbilligt die Zentralbank Kredite für den Hauskauf. Doch reicht das aus?

SZ PlusLuftfahrt
:Diese chinesische Firma will Boeing und Airbus herausfordern

Der Flugzeughersteller Comac zeigt seine "C919" erstmals einem internationalen Publikum. Wie China das Duopol im Flugzeugbau aufbrechen will.

Von Jens Flottau

SZ PlusMeinungChina
:Die Gelegenheit zum Rückzug aus Xinjiang

BASF und Volkswagen wollen wegen der Kritik an Menschenrechtsverletzungen aus der westchinesischen Provinz weg. Mit heftigen Reaktionen seitens China ist nicht zu rechnen. Doch ein Problem bleibt.

Kommentar von Florian Müller

Direktinvestitionen
:Deutsche Unternehmen investieren so viel in China wie nie zuvor

Lieber in anderen Ländern Fabriken aufbauen, weniger in China, die Abhängigkeit reduzieren. So heißt es seit Monaten von deutschen Politikern und Firmen. Doch nun legt das Institut der deutschen Wirtschaft Zahlen vor, die dem zu widersprechen scheinen.

SZ PlusChina
:Warum Chinesinnen Goldbarren hinterm Klo verstecken

China kauft so viel Gold wie schon lange nicht mehr. Es ist ein Zeichen der allgemeinen Verunsicherung – und des Aberglaubens. Ortsbesuch in Chinas „Goldhauptstadt“.

Von Florian Müller

Neujahrsfest in China
:Kinder des Drachen

In China beginnt ein Jahr unter besonders guten Vorzeichen. Millionen reisen nach Hause, und die Regierung hofft auf einen Babyboom.

Von Lea Sahay

SZ PlusMeinungChina
:Ein Traum war's, so himmelhoch

Der Baukonzern Evergrande ist am Ende - und bei der Abwicklung hat Parteichef Xi nun die Wahl, es entweder falsch oder anders falsch zu machen.

Kommentar von Florian Müller

Aktuelles Lexikon
:Evergrande

Einst der größte, heute der meistverschuldete Immobilienkonzern der Welt aus China.

Von Florian Müller

SZ PlusChina
:Evergrande ist eingestürzt

Ein Gericht in Hongkong hat die Abwicklung des einst weltgrößten Immobilienkonzerns angeordnet. Ob die Gläubiger ihr Geld je wiedersehen werden, ist unklar. Die Unsicherheit in China wächst.

Von Florian Müller

Welthandel
:So will Europa sich aus Chinas Griff befreien

Kann Europa eine offene Volkswirtschaft bleiben und sich gleichzeitig abschotten? Die EU-Kommission nimmt sich genau das vor. Aber es gibt da ein Problem.

Von Jan Diesteldorf

SZ PlusDe-Risking
:Deutsche Firmen wollen trotz steigender Risiken in China bleiben

Schwächelnde Wirtschaft, schwelende Konflikte - China ist für deutsche Unternehmen unattraktiver geworden. Warum die meisten trotzdem nicht gehen wollen, zeigen zwei aktuelle Berichte.

Von Florian Müller und Markus Zydra

SZ PlusKonjunktur
:Chinas Wirtschaft wächst stark - behauptet China zumindest

Mit der Konjunktur ist Regierungschef Li Qiang zufrieden. Firmen und Verbraucher sehen die Lage jedoch etwas anders. Das Risiko eines Handelskriegs mit der EU verschärft sich.

Von Florian Müller

Volksrepublik
:Chinas Wirtschaft laut Premier 2023 um 5,2 Prozent gewachsen

Die Rate sei höher als das Anfang vergangenen Jahres gesetzte Ziel von geschätzt fünf Prozent.

SZ PlusStart-up Hyperpark
:Wie ein Deutscher die chinesischen Parkplatzprobleme lösen will

Automatisierte Tiefgaragen, in denen das E-Auto gleich noch geladen wird: Mit dieser Idee will ein deutscher Gründer Chinas Innenstädte entlasten. Warum er das nicht in Deutschland macht.

Von Florian Müller

Wirtschaft
:China kauft Nvidia-Chips trotz Exportverbots in den USA

Militäreinrichtungen, staatliche KI-Forschungsinstitute und Universitäten haben laut der Nachrichtenagentur Reuters 2023 kleine Chargen der Spezialchips für künstliche Intelligenz erworben. Wie, das ist bislang unklar.

SZ PlusAutostadt Stuttgart
:Mitten ins Herz

Ausgerechnet in der Wiege der Automobilindustrie hat der chinesische Hersteller BYD einen Showroom eröffnet. Stuttgart, beste Lage. Die Frage ist jetzt: Belebt die Konkurrenz das Geschäft – oder übernimmt sie es?

Von Tobias Bug, Max Ferstl, Roland Muschel und Jan Schmidbauer

SZ PlusMeinungGlobalisierung
:Wieso das Lieferkettengesetz armen Ländern schadet

Die EU zwingt Konzerne künftig, bei Zulieferern auf die Einhaltung von Menschenrechten zu achten. Das ist gut gemeint, wird aber böse Folgen haben.

Kommentar von Björn Finke

SZ PlusAutoindustrie
:Wie Nio dem Bankrott entgehen will

Der chinesische Premiumhersteller verkauft mehr Autos, macht aber auch mehr Verlust. Große Hoffnungen setzt er auf seine Wechselstationen für Batterien. Immer mehr Hersteller setzen auf die Technologie - auch ausländische Firmen.

Von Florian Müller

SZ PlusAdventlicher Deko-Ramsch
:Eine Plastik-Hölle namens Weihnachten

Plastik-Lebkuchen und Weihnachtsmann-Kerzen: Mehr als 80 Prozent der Weihnachtsdekorationsartikel stammen aus China. Die Nachfrage nimmt seit Jahren zu. Schluss damit!

Von Martin Zips

SZ PlusEU-China-Gipfel
:Die Europäische Union warnt China

Entweder ihr spielt fair, oder wir ziehen die Zügel an, lautet die Botschaft der EU zum ersten Spitzentreffen mit China seit der Pandemie. Warum das ein diplomatischer Drahtseilakt ist.

Von Jan Diesteldorf und Florian Müller

SZ PlusHandel
:Wie hältst du es mit China?

Die Frage stellen sich angesichts zunehmender Risiken im Augenblick viele Firmen und Regierungschefs. Ein Umdenken hat zwar längst begonnen - manchmal aber in überraschende Richtungen.

Von Florian Müller

SZ PlusGeopolitik
:"Der Wandel durch Handel ist in China gescheitert"

Alicia Hennig hat jahrelang in China gelebt und gelehrt. Nun warnt die Wirtschaftsethikerin deutsche Unternehmer vor dem Land und empfiehlt den Rückzug.

Interview von Florian Müller

SZ PlusAutoindustrie
:Volkswagen koppelt sein China-Geschäft ab

In Hefei hat Volkswagen sein größtes Entwicklungszentrum außerhalb Deutschlands gebaut. Hier wollen sie künftig ihre Autos für ihren wichtigsten Markt entwickeln. Wolfsburg hat kaum noch Mitspracherecht.

Von Florian Müller

China
:Wachstum und Willkür

Frank Dikötter analysiert den Aufstieg Chinas seit Maos Öffnung akribisch und kenntnisreich. Doch ein Aspekt kommt dabei zu kurz.

Rezension von Lea Sahay

SZ-Podcast "Das Thema" - 22.11.2023
:Besuch in einer Geisterstadt: Chinas Immobilienblase ist geplatzt

In China sind mehr Wohnungen gebaut worden, als es Einwohner gibt. Was die Immobilienkrise für dramatische Auswirkungen hat.

Von Lea Sahay und Laura Terberl

SZ PlusMeinungHandel
:China hält den Ukraine-Krieg am Laufen

Zwar liefert Peking keine Waffen, das Land unterstützt jedoch mit Lastwagen, Drohnen und Kugellagern Russlands Krieg gegen die Ukraine. Der Westen schaut nur zu. Das ist fatal.

Kommentar von Florian Müller

SZ PlusChinas Autoindustrie
:Mit wem hat sich VW da eingelassen?

Eigentlich sollen sie Volkswagen das E-Auto-Bauen beibringen. Doch jetzt kämpft Xpeng selbst mit zahlreichen Problemen - und macht 13 000 Dollar Verlust pro Auto.

Von Florian Müller

SZ PlusMeinungImmobilienkrise
:China braucht ein neues Wirtschaftsmodell

Das Land befindet sich mitten in einer massiven Immobilienkrise, mit Folgen für die ganze Welt. Dabei hätte Chinas Regierung die Mittel, die Katastrophe abzuwenden.

Kommentar von Florian Müller

Konjunktur
:Chinas Wirtschaftswachstum stabilisiert sich

Es ist ein kleiner Erfolg für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt: Die Nachfrage der Verbraucher übertrifft im dritten Quartal die Erwartungen. Doch es droht weiterhin Ungemach.

SZ PlusImmobilienkrise in China
:Auf Lügen gebaut

Millionen Chinesen haben all ihr Geld in Immobilien gesteckt, die nie fertiggestellt werden. Jetzt stehen sie in Betonskeletten ohne Fenster und stellen fest, dass der Boom, der alle berauscht hat, vorbei ist. Ein Baustellenbesuch.

Von Lea Sahay und Florian Müller

SZ-Podcast "Das Thema"
:China ist überall: Überwachung von Exil-Chinesen

Stalking, Identitätsdiebstahl, Einschüchterung: Mitten in Deutschland sind Exil-Chinesen Ziel chinesischer Überwachung und Bedrohung. Hilfe bleibt aus.

Von Kai Strittmatter und Laura Terberl

SZ PlusExklusivDeutsche Post DHL
:"Wir sind besser als Amazon"

Tobias Meyer führt seit Mai den Logistik-Konzern DHL. Er spricht über die Zukunft des Briefs in Deutschland, Portoerhöhungen und darüber, warum er regelmäßig selbst Pakete ausfährt.

Interview von Caspar Busse und Björn Finke

SZ PlusEU-Handelskammer in China
:Der Frust europäischer Firmen in China wächst

China fokussiert sich auf seine eigene Sicherheit, die EU ebenfalls. Selbst Kabel sind mittlerweile politisch. Ein Papier zur Stimmung in der Branche trieft von Enttäuschung - ein bitteres Signal.

Von Florian Müller

Immobilien
:Evergrande-Aktie bricht nach Festnahmen ein

Die Papiere des hoch verschuldeten Immobilienkonzerns haben am Montag bis zu 25 Prozent an Wert verloren. Zuvor waren mehrere Evergrande-Manager festgenommen worden.

SZ PlusChina
:Wo ist Verteidigungsminister Li Shangfu?

Zum zweiten Mal in wenigen Wochen verschwindet in China ein Minister. Peking spricht von "gesundheitlichen Gründen", es könnte aber um Korruptionsvorwürfe gehen.

Von Lea Sahay

E-Autos
:China kritisiert "unverhohlenes protektionistisches Verhalten" der EU

Die Europäische Union untersucht Chinas Elektroauto-Subventionen, es drohen Strafzölle. Peking reagiert entsetzt.

SZ PlusChina
:Der Geschmack von Luxus

Die wertvollste Schnapsmarke der Welt kooperiert mit einer billigen Kaffeekette, um neue Kunden zu gewinnen. Ein Erfolgsrezept in China - und nicht das einzige seiner Art.

Von Florian Müller

SZ PlusAutoindustrie
:Heilig’s Blechle

Die IAA war immer ein Ort der Selbstvergewisserung. Aber jetzt stehen hier nicht mehr die Deutschen mit ihren Verbrennern im Mittelpunkt, sondern die Chinesen mit ihren E-Autos. Und die Frage ist: Kann ein Konzern wie VW das noch aufholen?

Von Christina Kunkel, Florian Müller und Jan Schmidbauer

China
:KI mit sozialistischen Werten

Die USA wollten Peking den Zugang zu modernen Halbleitern verbauen. Jetzt ist trotzdem die chinesische Antwort auf Chat-GPT da - und Huawei hat ein neues Hochleistungshandy herausgebracht. Wirken die Sanktionen überhaupt?

Von Florian Müller

SZ PlusWirtschaft
:Kranker Riese

Chinas Volkswirtschaft hat sich noch nicht von der Pandemie erholt und kämpft zunehmend mit strukturellen Problemen. Nun rutscht die Immobilienbranche in eine Krise. Das könnte weltweit Folgen haben.

Von Lea Sahay

Immobilienkrise in China
:Evergrande: Vom Immobilien-Star zum Krisen-Symbol

Es ist das am höchsten verschuldete Immobilienunternehmen der Welt: der chinesische Konzern Evergrande. Nun hat er einen Antrag auf Gläubigerschutz in den USA gestellt.

Evergrande
:Immobilienkonzern beantragt Gläubigerschutz in den USA

Evergrande ist das am höchsten verschuldete Immobilienunternehmen der Welt und steckt seit Jahren in einer Krise. Das chinesische Unternehmen will sich mit dem Schritt vor Forderungen von US-Gläubigern schützen.

SZ PlusSportartikelindustrie
:"Puma-Sportler gehen ihre eigenen Wege"

Der Hersteller sei die Marke der Non-Konformisten, sagt der neue Firmenchef Arne Freundt. Aber Puma macht auch Geschäfte mit Oligarchen, Scheichs und Finanzinvestoren. Freundt über Widersprüche im Marketing, den Rapper Kanye West und China.

Von Caspar Busse und Uwe Ritzer

SZ PlusChinas Energiewende
:Mach dir die Sonne untertan

China hat fast schon so viele Solaranlagen wie der Rest der Welt zusammen. Und jetzt ist die Innere Mongolei dran: glänzende Module, so weit das Auge reicht. Einblicke in eine etwas andere Energiewende.

Von Florian Müller

SZ PlusMeinungHandelskrieg
:Volle Breitseite gegen Peking

Präsident Biden verbietet US-Firmen, in Halbleiter oder künstliche Intelligenz in China zu investieren. Das kann Staatschef Xi nicht unbeantwortet lassen. Aber auch Europa gerät unter Zugzwang.

Kommentar von Florian Müller

USA
:Biden reguliert US-Investitionen in sensible Technologien in China

In Washington wächst angesichts der Spannungen mit Peking die Sorge, dass das Land dank US-Investitionen seinen Verteidigungssektor aufrüstet. Die Biden-Regierung möchte das verhindern - und China kündigt schon an, sich zur Wehr zu setzen.

Fallende Preise
:China rutscht in die Deflation

Laut Statistikamt in Peking sanken die Erzeugerpreise den zehnten Monat in Folge. Im Juli sind nun auch die Verbraucherpreise gefallen. Deflation birgt die Gefahr von Lohnkürzungen und Entlassungen.

SZ PlusChina
:Oh nein, das Leben wird immer billiger

China ist in die Deflation abgerutscht. Die Situation ist brandgefährlich. Wie die Regierung da wieder rauskommen will und was die fallenden Preise in China für die Weltwirtschaft bedeuten.

Von Florian Müller

SZ PlusKlimakrise
:Wie reagiert China?

Das Milliardenland baut ein neues Kohlekraftwerk nach dem anderen. Gleichzeitig investiert keine Region mehr in Solarenergie und Wasserkraft. Wie passt das zusammen?

Von Lea Sahay

Gutscheine: