Brüssel - SZ.de

Brüssel

Brüssel

SZ MagazinHotel Europa
:Elegant mit Bierkühlschrank

Als Brüssel-Besucher so wohnen wie die Einheimischen: Das ist im Hotel »Made in Louise« möglich, einem edlen Altbau in einem zentralen Viertel abseits der Touristen-Spots. Top-sympathisch: die Selbstbedienungsbar mit Strichliste.

Von Gabriela Herpell

Krieg in der Ukraine
:Etwa 40 Staats- und Regierungschefs zur Friedenskonferenz angemeldet

Insgesamt erwartet die Schweiz am Wochenende Vertreter aus 90 Staaten und Organisationen. Russland und China sind nicht dabei.

Alle Entwicklungen im Liveblog

SZ PlusEuropawahl
:In Feierlaune Richtung zweite Amtszeit

Die Parteien der politischen Mitte behalten eine deutliche Mehrheit, das Parlament rückt zwar nach rechts, aber es kippt nicht. Für EVP-Spitzenkandidatin Ursula von der Leyen sind das gute Nachrichten – auch weil zwei Spitzenpolitiker nun andere Sorgen haben.

Von Jan Diesteldorf, Josef Kelnberger, Hubert Wetzel

SZ PlusEuropa wählt
:Wohin steuert Europa?

Vor der Wahl des EU-Parlaments werden Rechtsextreme und Konservative als Gewinner erwartet. Das brächte Italiens Regierungschefin Giorgia Meloni in eine Schlüsselrolle.

Von Josef Kelnberger

EU
:Europa feilscht um neue Milliardenhilfen für die Ukraine

Auf Druck der USA wollen die G-7-Staaten mit Erträgen aus sanktionierten Russland-Geldern einen 50-Milliarden-Kredit für die Ukraine finanzieren. Doch der Plan könnte an der EU scheitern.

Von Jan Diesteldorf

Sicherheitspolitik
:Die Nato wird Kiew erneut warten lassen

Auch auf dem Gipfel im Juli in Washington wird die Militärallianz die Ukraine nicht einladen, sich ihr anzuschließen. Das Bündnis wappnet sich derzeit gegen ein ganz anderes Problem, das in den USA droht.

Von Hubert Wetzel

SZ PlusTV-Kritik "Hart aber fair" zu Populismus
:Keifen im Splitscreen

"Ja, da können Sie ruhig lachen!": In Klamroths "Hart aber fair" diskutieren sie über Populismus in der EU. Diskutieren? Die Sendung dreht frei wie eine dieser berüchtigten letzten Schulstunden.

Von Bernhard Heckler

Sechs Bücher zur Wahl am 9. Juni
:Patient Europa

Kann Europa mehr als Krise? Unsere Rezensentin hat sechs Bücher dazu gelesen: von zwei Journalisten, zwei sehr speziellen Abgeordneten, einem EU-Veteranen und einem Wissenschaftler. Ein Leitfaden durch das Labyrinth der Brüssel-Bücher.

Rezension von Karoline Meta Beisel

Brüssel
:EU schickt russische Milliarden in die Ukraine

Die Europäische Union will Zinsgewinne aus eingefrorenen Mitteln der Moskauer Notenbank an Kiew überweisen. Das Geld soll vor allem dem ukrainischen Militär helfen.

Von Jan Diesteldorf

SZ PlusMeinungPrantls Blick
:Wie viele Tonnen wiegt Europa?

Vom globalen Gewicht und von der Zukunft Europas in Zeiten des Ukraine-Kriegs: Zwanzig Jahre nach der Osterweiterung sucht die EU ihre Bestimmung und findet sie nicht.

Von Heribert Prantl

SZ PlusTreffen in Brüssel
:Glücklich in der Opferrolle

Die Stadt Brüssel beschert Viktor Orbán und seinen rechten Freunden vor dem EU-Gipfel einen gigantischen PR-Erfolg.

Von Josef Kelnberger

Das Politische Buch
:Anklage gegen den agro-industriellen Komplex

Bartholomäus Grill, bayerischer Bauernbub und langjähriger Afrika-Korrespondent, wirft den Landwirtschaftskonzernen vor, die Lebensgrundlagen der Menschheit zu zerstören.

Rezension von Thomas Hummel

SZ PlusMeinungEuropäische Union
:Nach dem Gipfel ist vor dem Gipfel

Wieder schieben die EU-Staaten heikle Entscheidungen zum Ukraine-Krieg auf die lange Bank - aber diese Strategie wird ihnen wenig nutzen.

Kommentar von Hubert Wetzel

SZ PlusBelgien
:Drogenkrieg vor der Haustür

Bei einer Hausdurchsuchung wegen Drogenhandels sterben zwei Menschen. Kein Einzelfall: Belgien versinkt im Kampf gegen Drogen und illegale Waffen. Welche Rolle spielt die Polizei dabei?

Von Josef Kelnberger

SZ PlusSurrealismus in Belgien
:So groß sind Fantasien

Brüssel feiert mit zwei Ausstellungen 100 Jahre Surrealismus. Eine ist trocken-akademisch, die andere lässt die Gedanken fliegen.

Von Max Florian Kühlem

SZ PlusEuropäische Union
:Stühlerücken am rechten Rand

Vor der Europawahl sortieren sich in Brüssel die extremen Kräfte. Welche Partei wird nach der Wahl zu welcher Koalition gehören? Manfred Weber, Chef der konservativen EVP, wittert eine Chance.

Von Jan Diesteldorf

Krieg in Nahost
:Israel will Kämpfe im Gazastreifen ungemindert fortsetzen

Die Armee erleidet schwere Verluste, und Ministerpräsident Benjamin Netanjahu gerät stärker unter Druck. Für Berichte über das Angebot einer zweimonatigen Waffenruhe an die Hamas gibt es jedoch keine Bestätigung.

Von Bernd Dörries

SZ PlusOper
:Mit Wucht

Romeo Castellucci setzt den "Ring des Nibelungen" in Brüssel fort und nimmt in der "Walküre" das Mythische und Tragische bei Richard Wagner auf neue Weise ernst.

Von Michael Stallknecht

SZ PlusDrogen
:Wie Kokain aus Belgien Europa überflutet

125 Angeklagte: Ein gigantischer Strafprozess in Brüssel gewährt tiefe Einblicke in den internationalen Drogenhandel. Die Verhandlungen sollen auch ein Signal ins Ausland senden.

Von Josef Kelnberger

Religion
:Belgiens großer Streit ums Kopftuch

Der verheerende Terror, der aus Molenbeek kam, ist nun juristisch aufgearbeitet. Aber weiterhin geht es dort um die Grundsatzfrage: Wie hält es der Islam mit der westlichen Demokratie?

Von Josef Kelnberger

SZ PlusMeinungEuropäische Union
:Hier gibt es etwas zu feiern

In Brüssel haben die Staats- und Regierungschefs nicht nur der Ukraine gezeigt, dass sie Wort halten. Und sie beweisen, dass sie Politik machen können, selbst mit einem Blockierer namens Orbán. Über die Beschlüsse und ihre wahre Bedeutung.

Kommentar von Hubert Wetzel

Gipfel in Brüssel
:EU beschließt Beitrittsgespräche mit Ukraine

Wie in Brüssel 26 Staats- und Regierungschefs versuchen, Viktor Orbán in der Ukraine-Politik auf Linie zu halten - und wie Olaf Scholz das Problem mit einer überraschenden Idee löst.

Von Jan Diesteldorf, Josef Kelnberger und Hubert Wetzel

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:EU-Gipfel zur Ukraine: Ungarn gegen 26

Ungarn verhindert den Beginn der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine. Wieso Regierungschef Orbán sich so vehement querstellt.

Von Lars Langenau und Hubert Wetzel

SZ PlusUrsula von der Leyen
:Es kann nur eine geben

Brüssel ist berüchtigt für Machtspiele, und über kaum jemanden wird so viel gelästert wie über Ursula von der Leyen. Tatsache ist aber auch, dass noch nie eine Kommissionschefin so mächtig war wie sie. Wer also sollte sie nach der Europawahl herausfordern?

Von Josef Kelnberger und Hubert Wetzel

SZ PlusKI-Gesetz und Kultur
:"Verstörend kultur- und bürgerfeindlich"

Die Kulturwelt kritisiert Habeck, Wissing und Scholz für ihre Big-Tech-Politik bei den Verhandlungen um das weltweit erste KI-Gesetz.

Von Andrian Kreye

SZ PlusKI-Gesetzgebung
:Habeck, Boss der Bosse

Der Wirtschaftsminister ist auch für die künstliche Intelligenz aus Deutschland zuständig. Bei der wesentlichen Frage steht er stramm an der Seite der Konzerne.

Gastbeitrag von Matthias Spielkamp

SZ PlusOper
:Der Götter Ende ist der Menschen Glück

Romeo Castellucci inszeniert Richard Wagners "Rheingold" in Brüssel und beginnt damit den derzeit eigenwilligsten "Ring des Nibelungen".

Von Egbert Tholl

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Krieg im Nahen Osten: Warum die EU gespalten ist

Der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern spaltet auch die EU. Ist eine gemeinsame Position überhaupt möglich?

Von Lars Langenau und Hubert Wetzel

Angriff in Brüssel
:Wie der Terror Belgiens Regierung ins Wanken bringt

Ein Islamist hat vergangene Woche in Brüssel zwei schwedische Fußballfans erschossen. Nun wird dem Staat Versagen vorgeworfen. Womöglich hätte die Tat verhindert werden können - hätte die Justiz nicht eine Akte im Schrank vergessen.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusTerror in Brüssel
:Ein gezielter Anschlag gegen Schweden - im Herzen Europas

Das Attentat in Brüssel am Montagabend richtete sich gegen Schweden. Nach den dortigen Koranverbrennungen hatten Terrorgruppen zu Anschlägen aufgerufen. Belgische Ermittler ziehen auch einen Zusammenhang mit dem Nahostkonflikt in Betracht.

Von Jan Diesteldorf und Alex Rühle

Terrorwarnung in Belgien
:Mutmaßlicher Täter ist tot

Nach stundenlanger Fahndung schießt die Polizei den Mann nieder, der am Montagabend zwei schwedische Staatsbürger getötet haben soll. Die Ermittler gehen einem islamistischen Motiv nach.

Von Alex Rühle

Belgien
:Zwei Schweden in Brüssel erschossen

Es gibt Hinweise auf eine Terrortat, für die belgische Hauptstadt wird die höchste Warnstufe verhängt. Das Fußball-Länderspiel Schweden-Belgien wird abgebrochen.

Flucht und Asyl
:Warum Belgien systematisch gegen das Recht von Migranten verstößt

Männliche Asylbewerber ohne Begleitung erhalten vom Staat kein Quartier mehr, sie landen auf der Straße. Belgiens Regierung findet keine Lösung - und fühlt sich von Europa alleingelassen.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusBrüssel
:Europas schmuddelige Visitenkarte

Drogen, Gewalt, Verwahrlosung: Wer in Brüssel am Südbahnhof ankommt, dem zeigt sich die EU-Hauptstadt gleich mal von ihrer hässlichsten Seite. Jetzt soll aufgeräumt werden.

Von Josef Kelnberger

Brüsseler Terrorprozess
:Sechs Männer werden als Mörder verurteilt

Seit mehr als einem halben Jahr wird in Brüssel über die Terroranschläge vom 22. März 2016 verhandelt, nun haben die Geschworenen ihren Schuldspruch gefällt. Die Hoffnungen von Salah Abdeslam, dem prominentesten Angeklagten, wurden enttäuscht.

Von Josef Kelnberger

Tempolimit
:Durch Italien im Deutschlandtempo

Überall in Europa gelten strengere Geschwindigkeitsbeschränkungen als hierzulande. Einige Länder wollen die Regelung wieder lockern. Die Aufregung ist groß - zu Recht?

Von Joachim Becker

EU-Ratspräsidentschaft
:Spanien wählt, Brüssel bangt

Die Neuwahl kurz nach Beginn der spanischen Ratspräsidentschaft birgt Risiken für Europa. Was ein Rechtsruck in Spanien für die EU-Politik bedeuten würde - und welche Rolle Manfred Weber dabei spielt.

Von Karin Janker und Josef Kelnberger

Austritt aus EU-Verhaltenskodex
:Faeser kritisiert Verhalten von Twitter als "verantwortungslos"

Die Plattform könne sich nicht vor dem Gesetz gegen Fake News verstecken, betonen die Bundesinnenministerin und EU-Kommissar Breton.

Europatag
:EU sagt Empfang in Israel wegen Teilnahme von Polizeiminister ab

Die Delegation in Israel lässt auf Twitter verlauten, man wolle dem rechtsextremen Itamar Ben-Gvir keine Plattform bieten. Dessen Werte widersprächen jenen der EU.

SZ PlusMeinungEuropäische Klimapolitik
:Weil es der Markt nicht einfach richtet

Die Deutschen reiben sich die Augen: Brüssel beginnt tatsächlich, den Klimaschutzplan umzusetzen - mit aller Regulierung, die dazu gehört. Die Frage ist aber, wie weit Ursula von der Leyen in der jetzigen politischen Stimmung damit kommen wird.

Kommentar von Josef Kelnberger

SZ PlusTerrorprozess Brüssel
: "Danke, dass Sie mir zugehört haben"

Aus der ganzen Welt sind Opfer und Angehörige angereist, um beim Terrorprozess in Brüssel auszusagen. Um nicht vergessen zu werden. Aber vielleicht auch, um den Tätern einmal in die Augen zu sehen.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusDeutschland und Europa
:Ist Olaf Scholz ein EU-Muffel?

Im Streit über die Autos der Zukunft bringt Deutschland seine EU-Partner gegen sich auf: Das jüngste Verhalten erinnert eher an Ungarn. Was die deutsche Ruppigkeit zu bedeuten hat.

Von Daniel Brössler, Nicolas Richter und Hubert Wetzel

Industriepolitik
:Mehr Geld für grüne Branchen

Die EU-Kommission will Subventionen für klimafreundliche Produkte erleichtern. Sie reagiert damit auf ein Gesetz, mit dem die USA europäische Firmen anlocken.

Von Björn Finke

SZ PlusMeinungIndustriepolitik
:Es droht ein gefährlicher Subventionswettlauf

Die EU-Mitgliedstaaten sollen jetzt einfacher Subventionen an grüne Branchen zahlen können. Aber doch bitte sehr gezielt und bitte nur in sehr bescheidenem Umfang.

Kommentar von Björn Finke

Belgien
:Mindestens drei Verletzte bei Messerangriff in Brüsseler EU-Viertel

In der Nähe der EU-Kommission hat ein Mann Menschen mit einem Messer attackiert. Der Polizei ist es gelungen, den Angreifer festzusetzen.

SZ PlusMeinungFinanzberatung
:Weg mit den Provisionen

Die EU-Kommission erwägt, versteckte Kosten in der Finanzberatung zu verbieten - zu Recht. Anleger bekommen immer noch viel zu oft schlechte Produkte angedreht. Das muss aufhören.

Kommentar von Meike Schreiber

SZ-Podcast "Auf den Punkt" - am Wochenende
:"Das war kein Transparenzproblem" - Katarina Barley über den EU-Korruptionsskandal

Nach den Korruptionsvorwürfen gegen die EU-Abgeordnete Eva Kaili und andere rumort es in der EU. Wie Politiker jetzt versuchen, das Vertrauen wiederherzustellen

Von Tami Holderried

Jetzt offiziell
:EU macht Bosnien-Herzegowina zum Beitrittskandidaten

Das beschließen die 27 Staats- und Regierungschefs bei ihrem Gipfeltreffen in Brüssel. Trotzdem ist der Weg für das Balkanland in die Europäische Union noch weit.

Korruptionsskandal im Europäischen Parlament
:Belgische Polizei beschlagnahmt fast 1,5 Millionen Euro

Die Ermittler veröffentlichen mehrere Fotos, auf denen unter anderem Aktenkoffer voller Geldscheine sowie etliche Stapel mit Banknoten zu sehen sind.

SZ PlusMeinungEva Kaili und die Bestechung in Brüssel
:Cash Test Dummy

Zu den in Brüssel konfiszierten Scheinen und der Frage: Woran denkt der Mensch, wenn er einen Haufen Bargeld sieht - und kann man das wirklich noch Denken nennen?

Von Gerhard Matzig

Gutscheine: