Belgien:Zwei Schweden in Brüssel erschossen

Belgien: Polizei und Rettungsfahrzeuge am Tatort nach den tödlichen Schüssen auf zwei Schweden in Brüssel.

Polizei und Rettungsfahrzeuge am Tatort nach den tödlichen Schüssen auf zwei Schweden in Brüssel.

(Foto: HATIM KAGHAT/IMAGO/Belga)

Es gibt Hinweise auf eine Terrortat, für die belgische Hauptstadt wird die höchste Warnstufe verhängt. Das Fußball-Länderspiel Schweden-Belgien wird abgebrochen.

In Brüssel sind am Montagabend zwei Menschen von einem Mann erschossen worden. Die Behörden setzten daraufhin die Terrorwarnstufe für die belgische Hauptstadt auf die höchste Stufe 4. Regierungschef Alexander De Croo bestätigte Berichte, dass die Opfer schwedische Staatsbürger sind und sprach dem Regierungschef Schwedens sein Beileid aus. De Croo rief die Bevölkerung zu Wachsamkeit auf, der Täter war am späten Abend noch flüchtig.

Laut der Agentur Belga und anderer belgischer Medien stieg ein bewaffneter Mann im Norden der Stadt gegen 19.15 Uhr von einem Motorroller und begann zunächst auf der Straße zu schießen, er soll dabei eine Maschinenpistole benutzt haben. Als mehrere Menschen ins Foyer eines Gebäudes flüchteten, sei er ihnen gefolgt und habe dort auf sie geschossen. Dann flüchtete er wieder mit dem Roller.

Entsprechende Szenen sind in einem auf der Plattform X verbreiteten Video zu sehen, das ein Passant aufgenommen haben soll. Die Polizei sperrte die Gegend großräumig ab. Das Fußball-Länderspiel Belgien-Schweden, das am Abend in der belgischen Hauptstadt stattfand, wurde nach der ersten Halbzeit abgebrochen. Die schwedischen Spieler hatten sich geweigert, die Partie fortzusetzen. Die Zuschauer im Stadion, insbesondere die schwedischen Fans wurden aufgefordert, zunächst auf ihren Plätzen zu bleiben. Der Regierungschef, die Innenministerin und der Justizminister begaben sich ins Krisenzentrum.

Ob das Bekenner-Video authentisch ist, war zunächst nicht klar

In einem Video, das nach den Taten in sozialen Netzwerken gepostet wurde, stellte sich ein Mann, der als Verdächtiger gilt, als Dschihadist dar und gab auf Arabisch an, dem Islamischen Staat anzugehören. Er habe gerade drei Schweden getötet, um Muslime zu rächen, sagte er der belgischen Zeitung Le Soir zufolge in die Kamera. Die beiden Opfer sollen als schwedische Fans erkennbar gewesen sein. Ob das Video authentisch ist, war am späten Abend nicht offiziell bestätigt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: