Arbeit und Soziales - SZ.de

Arbeit und Soziales

Rente, Reformen und Hartz IV

Personalmangel in der Pflege
:Caritas warnt vor sozialer Spaltung

Kochen, Waschen, Aufräumen: Hauswirtschafterinnen werden auch in Heimen und Kitas gesucht. Durch Personalmangel und höhere Kosten gerät die Sozialbranche jedoch immer weiter unter Druck.

Von Ekaterina Kel

SZ PlusPolitik in Bayern
:Bühne frei für Ronja Endres

Nachdem Florian von Brunn bei der Bayern-SPD hingeschmissen hat, steht die bisherige Co-Chefin alleine an der Parteispitze. Das könnte ihre Chance sein, aus dem Schatten zu treten. Ihre Pläne? Noch geheim, sagt sie, aber erstmal soll Ruhe einkehren.

Von Andreas Glas, Johann Osel

SZ PlusVereinzelung
:Einsam, das sind nicht nur die anderen

Es ist das neue Rauchen, das neue Sitzen. Gefährlich für die Gesundheit – und ein gesellschaftliches Problem: Einsamkeit. Doch wie hilft man jenen wirklich, die niemanden mehr haben?

Essay von Friederike Zoe Grasshoff

Erbschaft
:Versteigerung für den guten Zweck

Ein geerbtes Haus der Gemeinde Vaterstetten wird verkauft, der Erlös soll sozialen Einrichtungen zugutekommen – welcher genau, darüber gehen die Meinungen auseinander.

Von Wieland Bögel

SZ PlusAfrika
:Jung, arbeitslos und wütend

Südafrika, Senegal, Sahel und nun Kenia: In Afrika begehrt die Jugend auf gegen den Mangel an Perspektiven für sie. Und die Jobkrise könnte sich weiter zuspitzen.

Von Paul Munzinger

SZ PlusWirtschaftsförderung
:Warum der Steuerbonus für ausländische Fachkräfte so umstritten ist

Die Ampelkoalition will der Wirtschaft beim Thema Fachkräftemangel mit einem neuen Vorschlag helfen. Doch die Idee trifft auf Kritik – und sogar Empörung.

Von Caspar Busse, Benedikt Peters

Studie
:Weniger Chefinnen im öffentlichen Sektor

Frauen in Dax-Unternehmen sind in der Führungsetage stärker vertreten als in Firmen öffentlicher Hand. Besser sieht es in ostdeutschen Städten aus.

Von Lisa Nguyen

SZ PlusMeinungSozialpolitik
:Am Bürgergeld will die Ampel nun nachbessern. Doch der Sozialstaat wird immer ungerechter, und das hat nicht mit Arbeitslosen zu tun

Die Sozialabgaben steigen, und das verschärft die Ungerechtigkeit im Land. Darüber braucht es eine Debatte.

Kommentar von Bastian Brinkmann

SZ PlusFamilienpolitik
:Ist die Kindergrundsicherung gescheitert?

Mit der Haushaltseinigung zeichnet sich immer deutlicher ab, dass das Prestigeprojekt von Familienministerin Paus wohl doch nicht eingeführt wird. Aus den Regierungsparteien gibt es allerdings widersprüchliche Signale.

Von Markus Balser, Claus Hulverscheidt, Paul-Anton Krüger, Sina-Maria Schweikle, Vivien Timmler

Öffentlicher Dienst
:Bayern gibt 33 Millionen Euro für Überstunden aus

Ein Bericht des Finanzministeriums im Landtag zeigt aber: Niemand weiß, wie viele Überstunden Beamtinnen und Beamte im Freistaat tatsächlich angehäuft haben.

Von Johann Osel

SZ PlusMeinungSozialpolitik
:Das Projekt Kindergrundsicherung ist tot

Die Frage ist jetzt nur noch: Wer sagt’s Familienministerin Lisa Paus?

Kommentar von Henrike Roßbach

Berufsausbildung
:Grüne fordern 120 Euro Prämie für jede Praktikumswoche

Fachkräftemangel auf der einen Seite, Jugendliche ohne Ausbildung auf der anderen Seite. Um die Lage auf dem Arbeitsmarkt perspektivisch zu verbessern, fordern Bayerns Grüne Geld für Praktika. Andere Bundesländer sind da schon weiter.

SZ PlusArbeitsmarkt
:Bürgergeld, Rente und Migration: Was die Ampelpläne taugen

Die Bundesregierung will mehr Menschen in Arbeit bringen – mit schärferen Sanktionen, aber auch mit Bonuszahlungen. Das Maßnahmenpaket im Expertencheck.

Von Bastian Brinkmann

Arbeiten im Oberland
:Outdoor-Event für Jobsuchende in Geretsried

Musik, Cocktails, Sommer-Atmosphäre: Was nach Freizeit klingt, ist diesmal eine Investition in die eigene Zukunft. Geretsried veranstaltet zusammen mit der Agentur „Neuorientierung null-acht 12“ am Freitag, 19. Juli, ein Outdoor-Job-Event: Rund ...

Ferien
:Wenn im Urlaub der Chef nervt

Viele Menschen sind während der Sommerferien über Kurznachrichten, Mails oder Anrufe erreichbar. Das zeigt eine Umfrage.

Niedriglohnsektor
:Der hässliche Rand des Wohlstands

Vollgekotzte Waschbecken in Wohnheimen und Arbeiter, die sich selbst die Zähne ziehen: Der Journalist Sascha Lübbe hat ein aufrüttelndes Buch über Migranten im Niedriglohnsektor geschrieben.

Rezension von Benedikt Peters

Arbeitsmarkt im Landkreis Ebersberg
:„Manchmal komme ich mir vor, als reden wir von einer Dating-App“

Auf der Arbeitgebermesse treffen im Alten Speicher 569 Kunden des Jobcenters auf 34 Arbeitgeber. Eine Maßnahme gegen steigende Arbeitslosigkeit im Landkreis Ebersberg.

Von Mercedes Muth

„Wachstumsinitiative“
:Ampel plant schärfere Regeln für Bürgergeldempfänger

Bis zu drei Stunden Pendeln, Sanktionen bei Schwarzarbeit und Verweigerung: Mit Änderungen beim Bürgergeld will die Ampel „das Prinzip der Gegenleistung“ stärken.

Wirtschaft
:Bayern: Im Gastgewerbe drohen Warnstreiks

Obwohl es in anderen Bundesländern bereits Einigungen gibt, eskaliert der Tarifkonflikt im bayerischen Gastgewerbe.

SZ PlusArbeitsmarkt
:Die steuerfreie Überstunde ist eine „Einladung zum Tricksen“

Das ist mal ein kreativer Vorschlag der Ampel-Regierung: Wer Überstunden macht, soll künftig Steuern sparen. Doch da gibt es ein Problem.

Von Bastian Brinkmann

Flucht und Migration
:Integration in Deutschland besser als ihr Ruf

Laut einer OECD-Studie werden Geflüchtete hierzulande schneller in den Arbeitsmarkt eingegliedert als in anderen EU-Nachbarländern. Handlungsbedarf sehen die Autoren bei eingewanderten Frauen mit kleinen Kindern.

Sozialsystem
:Mehr Rentner auf Grundsicherung angewiesen

Fast 720 000 Menschen in Deutschland bekommen im Alter zusätzliche Unterstützung. Dass ihre Zahl steigt, hat unter anderem mit dem Krieg in der Ukraine zu tun – und einer Gesetzesänderung, die manchen Menschen hilft.

Von Dimitri Taube, Kassian Stroh

SZ PlusStrukturdaten
:Habeck: „Manchmal ist die Stimmung schlechter als die Lage“

Hausärzte, Kriminalität, Einkommen: Die Lebensverhältnisse in Deutschlands Regionen gleichen sich an, zeigt ein Bericht. Doch einige Unterschiede bleiben gravierend. Und nicht immer stimmt die gefühlte Wahrheit mit der Wirklichkeit überein.

Von Markus Balser, Constanze von Bullion

SZ PlusÖffentlicher Dienst
:Die Rechten und ihre Jobs beim Staat

Durfte die Stadt Köln einer Angestellten kündigen, weil sie am Rechtsextremen-Treffen von Potsdam teilnahm? Das Arbeitsgericht Köln fällt dazu ein aufsehenerregendes Urteil.

Von Benedikt Peters

SZ PlusExklusivGewerkschaften
:FDP will Streikrecht einschränken

Schluss mit Weselsky-Methoden: Die FDP-Fraktion fordert strenge Regeln für Streiks bei Konzernen wie der Bahn. Gewerkschaften sind entsetzt.

Von Bastian Brinkmann, Alexander Hagelüken, Vivien Timmler, Benedikt Peters

SZ PlusExklusivKlimaschutz
:Zu arm, um sparsam zu sein

Bisher galten reiche Haushalte stets als die größten Umweltsünder. Jetzt zeigt eine Studie: Bei der Mobilität stimmt das. Aber in anderen Bereichen ist Klimaschutz auch eine Frage des Geldes.

Von Michael Bauchmüller und Roland Preuß

SZ PlusExklusivTeuerung
:Das hat die Inflationsprämie wirklich gebracht

Als die Preise 2022 in die Höhe schossen, erfand die Regierung eine steuerfreie Lohnprämie. Jetzt haben Forscher untersucht, ob die umstrittene Idee den Deutschen gegen die Teuerung half.

Von Alexander Hagelüken

SZ PlusKritik am Neoliberalismus
:„In der Mitte möchte man glauben, vor Armut gefeit zu sein“

Der Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge findet: Gegen krasse soziale Unterschiede hilft nur Umverteilung. Warum erscheint sie auch nach dem Ende von Hartz IV so unmöglich?

Interview von Bernd Kramer

Armut
:Jedes siebte Kind in Deutschland ist armutsgefährdet 

Das zeigt eine Erhebung des Statistischen Bundesamtes. Wie stark Minderjährige von Armut bedroht sind, hängt demnach auch von der Bildung ihrer Eltern ab.

SZ PlusMeinungPro und Contra
:Was für und was gegen eine Sechs-Tage-Woche spricht

Griechenland führt zum 1. Juli die Sechs-Tage-Woche ein. Wäre das nicht auch das richtige Modell für das immer älter werdende Deutschland? Oder wäre es vor allem ein Affront gegen die Arbeitnehmer, die heute so viel leisten wie noch nie? Ein Pro und Contra.

Von Nikolaus Piper und Alexander Hagelüken

SZ PlusSozialpolitik
:Das Bürgergeld, eine erste Bilanz

Es startete als Vorzeigeprojekt der Ampelregierung, inzwischen heißt es, das Bürgergeld setze falsche Anreize und halte Menschen vom Arbeiten ab. Was ist dran an den gängigsten Vorwürfen?

Von Roland Preuß (Text), Hanna Eiden (Infografik)

Bezahlung
:Bundestag schafft Rechtssicherheit für Betriebsräte

Das Parlament stimmt für eine Änderung im Betriebsverfassungsgesetz – und legt damit wieder eindeutig fest, wie die Bezahlung von freigestellten Betriebsräten geregelt wird.

Von Leonard Scharfenberg

Konjunktur
:Zahl der Arbeitslosen im Juni leicht gestiegen

Im Sommermonat Juni gibt es normalerweise weniger Menschen ohne Job – in diesem Jahr nicht. Grund dafür: die schwache Konjunktur.

Ergebnis einer Umfrage
:70 Prozent der Deutschen halten den Staat für überfordert

Vor allem in den Bereichen Asyl- und Bildungspolitik finden viele Bundesbürger, dass der deutsche Staat seinen Aufgaben nicht ausreichend nachkommt. Große Unterschiede gibt es zwischen Ost- und Westdeutschland, aber auch je nach politischer Präferenz.

Gewerkschaft in München
:Mister Verdi hört auf

Heinrich Birner, Geschäftsführer von Verdi München, geht in den Ruhestand. Er blickt auf nahezu 35 Jahre als Gewerkschafter zurück und auf so einige Streiks – einer dauerte acht Wochen.

Von Stephan Handel

Sozialpolitik
:Bayerns Städte verlangen mehr Geld für die Pflegekassen

Die Zahl der Senioren in den Städten wird voraussichtlich stark steigen. Damit dürfte es auch immer mehr Pflegebedürftige geben. Die Kommunen befürchten, dass viele von ihnen Sozialhilfe brauchen.

Arbeitswelt
:Fast jeder vierte Erwerbstätige arbeitet im Home-Office

Die Pandemie ist vorbei – doch zu Hause arbeiten ist weiterhin beliebt. Im europäischen Vergleich bleibt Deutschland über dem EU-Schnitt.

Ex-Linkenchefin
:Neuer Job für Katja Kipping

Die ehemalige Co-Vorsitzende der Linken wird Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes – und zugleich Leiterin der Abteilung Sozialpolitik.

SZ PlusParteien
:Das ist der neue Arbeiterführer der CDU

Dennis Radtke soll den Vorsitz der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) übernehmen – und der Union helfen, in den Fabriken wieder Fuß zu fassen.

Von Robert Roßmann

Sommerinterview mit dem Bundeskanzler
:Scholz will die SPD-Linke besänftigen

Der Bundeskanzler verspricht, den Sozialstaat zu verteidigen. Gleichzeitig stellt er eine härtere Prüfung beim Bürgergeld in Aussicht, um die „Treffsicherheit“ zu erhöhen.

Von Sina-Maria Schweikle

SZ PlusVerteilungsdebatten
:Ich will auch!

Neid ist ein unangenehmes und verpöntes Gefühl, aber eben auch sehr menschlich. Die aktuelle Debatte um das Bürgergeld zeigt, wie schwer es fällt, anderen etwas zu gönnen.

Essay von Bernd Kramer

SZ PlusMeinungDeutschland
:Eigentum verpflichtet! Erst recht, wenn es unverdientes Vermögen ist

Warum eine Millionenerbin ihr Geld verschenkt hat – und warum Superreichtum besteuert werden muss. Ein Appell zur Reform der Erbschaftsteuer.

Kolumne von Heribert Prantl

SZ PlusSozialdemokraten
:SPD auf Rutschpartie nach unten

Bürgergeld, Messerattacken, ein ungeliebter Kanzler: Auf Ortsterminen im deutschen Osten erfährt SPD-Chefin Saskia Esken, was die Menschen dort umtreibt – und ihre Partei viele Stimmen kosten dürfte.

Von Georg Ismar

Arbeitskampf
:Warum die Drucker streiken

Zeitungen müssen in diesen Tagen immer wieder ein wenig umplanen, auch die SZ. Was hinter dem Tarifkonflikt steckt und wie es nun weitergeht.

Von Benedikt Peters

SZ PlusMeinungSozialpolitik
:Zum Glück bekommen sie Bürgergeld

Die Forderung, Ukrainer wie Asylbewerber zu behandeln, mag gut sein für schnellen Applaus, ist aber falsch. Trotzdem darf sich beim Umgang der Ämter mit ihnen gerne etwas ändern.

Kommentar von Roland Preuß

SZ PlusExklusivArbeitsmarkt
:Wie Ausländer den Fachkräftemangel lindern

Überall fehlt es an Arbeitskräften – und ohne Zuwanderung wäre die Lage noch viel prekärer, zeigen Zahlen des Arbeitsministeriums. In welchen Branchen dennoch ein massiver Mangel droht.

Von Roland Preuß und Vivien Timmler

Metall- und Elektroindustrie
:IG Metall will sieben Prozent mehr Lohn für vier Millionen Arbeitnehmer

Die Härten der Inflation seien noch lange nicht ausgestanden, argumentiert die Gewerkschaft. Die Zeichen bei der größten Tarifrunde des Jahres stehen auf Arbeitskampf.

Von Alexander Hagelüken, Benedikt Peters

SZ PlusAnklage gegen die Superreichen
:Bastionen der Ungleichheit

Der Armutsforscher Christoph Butterwegge analysiert scharf, warum sich in der Republik die Schere zwischen Reichen und Armen immer weiter öffnete. Ein Rezept dagegen hat er aber auch nicht.

Rezension von Rudolf Walther

SZ PlusExklusivLöhne
:„Das ist ein Schlag ins Gesicht der Arbeitnehmer“

Eine Nullrunde bei den Löhnen? IG-Metall-Chefin Christiane Benner findet die Forderung respektlos. Die Beschäftigten seien zum Streik für deutlich mehr Geld bereit. Benner kündigt auch eine Initiative gegen den Rechtsruck an.

Interview von Alexander Hagelüken, Benedikt Peters

SZ PlusMeinungKarriere
:Das Elternhaus entscheidet, nicht die Leistung

Talent und harte Arbeit, das sollte doch reichen, um im Job erfolgreich zu sein. So denken jedenfalls viele. Doch die soziale Herkunft spielt eine mindestens genauso große Rolle. Deutschland braucht eine Quote für Arbeiterkinder in Unternehmen.

Essay von Nils Wischmeyer

Gutscheine: