Rente

Alles zur Altersvorsorge

Es ist ein ungeliebtes Thema - und doch muss sich jeder damit auseinandersetzen: Wie viel Geld habe ich im Alter noch zur Verfügung? Die Diskussionen über Lebensarbeitszeit, Renteneintrittsalter und Überalterung zeigen, welche Brisanz in dem Thema steckt. Und es ist schwer, dabei den Überblick zu behalten. Da gibt es die gesetzliche Rente - und die private. Und die private Rente kennt wiederum die Riester-Rente und die Rürup-Rente. Tipps im Umgang mit Rente und jenen, die Ihnen eine Rente verkaufen sollen, bekommen Sie auf diesen Seiten.

SZ PlusRentenreform
:Wie die Rente neu geregelt werden soll

Der Finanzminister benutzt die geplante Rentenreform als Druckmittel gegenüber der SPD. Was das Rentenpaket II vorsieht und welche Änderungen Lindner fordert - die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Roland Preuß

Ampelkoalition
:FDP kritisiert Fehlanreize bei der Rente

Die Liberalen fordern eine "generationengerechte Haushaltspolitik" und Korrekturen bei der gesetzlichen Altersvorsorge. Die SPD ist empört.

Von Bastian Brinkmann

SZ PlusMeinungAltersversorgung
:Dieses Rentenpaket wäre nicht fair

Die geplante Reform sieht vor, dass die Bezüge ebenso stark steigen wie die Löhne - doch das geht zulasten der Beitragszahler aus den nachfolgenden Generationen. Es gäbe weitaus klügere Regelungen.

Kommentar von Bastian Brinkmann

SZ PlusMeinungBundesregierung
:Was interessiert mich mein Geschwätz von März?

"Pacta sunt servanda", Vereinbarungen sind einzuhalten? Nicht so in der Ampelkoalition, wie der Streit um die Rente wieder einmal beweist.

Kommentar von Jan Bielicki

SZ PlusBundesregierung
:Partner auf Kollisionskurs

Der Ampelkoalition stehen mal wieder heiße Wochen bevor: Es kracht beim Bundeshaushalt, und die FDP-Fraktion will das fest verabredete Rentenpaket blockieren.

Von Georg Ismar

Ampelkoalition
:Absprachen zum Haushalt aufgekündigt

Finanzminister Christian Lindner und die SPD legen sich bei der Aufstellung des Etats für 2025 und der Rentenreform gegenseitig Steine in den Weg. Wo ist bei all dem Streit eigentlich Olaf Scholz?

Von Claus Hulverscheidt

SZ PlusMeinungFDP
:Christian Lindner will vieles. Vor allem: weitermachen

Der liberale Parteitag zeigt, welche Konfliktlinien auf die Ampelkoalition zukommen werden. Mehr aber noch als an den Partnern arbeiten die Delegierten sich an einer anderen Politikerin ab.

Kommentar von Henrike Roßbach

Bundeskabinett
:Renten steigen um 4,57 Prozent

Seit Jahren sind die Renten nicht mehr stärker gestiegen als die Inflation in Deutschland. In diesem Jahr ist das anders.

SZ PlusExklusivAltersvorsorge
:Was die Rente wirklich wert ist

Steigt die gesetzliche Rente stärker an als die Inflation? Neue Zahlen zeigen, wie sich die Kaufkraft der Ruheständler entwickelt hat - und wie viele Rentner Steuern zahlen müssen.

Von Thomas Öchsner

SZ PlusReden wir über Geld mit Günther Krabbenhöft
:„Man kann eigentlich nur versuchen, das Leben zu feiern“

Günther Krabbenhöft, stolze 79, mischt immer noch das Berliner Nachtleben auf und inspiriert Hunderttausende Menschen im Internet. Ein Gespräch über seine kleine Rente, das erste Mal Berghain und die irritierende Begegnung mit einem Mann.

Interview von Alma Dewerny und Benjamin Emonts

Leute
:14 Zentimeter, die wehtun

Theresia Fischer hat seit ihrer Beinverlängerung Schmerzen. Georg Bätzing will nicht in Frührente. Und Travis Kelce kann es nicht fassen, dass er Taylor Swift wirklich zum Football-Fan gemacht hat.

SZ PlusWohlstand
:Früher war alles besser – wirklich?

Ein Haus, zwei Autos, jedes Jahr ein langer Sommerurlaub: Millennials fragen sich oft, wie sich ihre Eltern das leisten konnten. Im Vergleich zu den Babyboomern fühlen sie sich finanziell benachteiligt. Zu Recht? Ein Generationenvergleich mit Daten.

Von Simon Groß

SZ PlusDemografischer Wandel
:"Deutschland stünde vor dem Kollaps"

Eine höhere Geburtenrate würde derzeit nur Probleme schaffen, sagt Soziologe Aladin El-Mafaalani. Woran das liegt - und was gegen den Wohlstandsverlust zu tun wäre.

Interview von Leila Al-Serori

Generationenkapital
:Wenn der Staat an die Börse geht

Woher soll das Geld für die Rentnerinnen und Rentner kommen? Die Ampel will die Beiträge für die Jüngeren erhöhen - und künftig in Aktien investieren. Überwiegen die Chancen die Risiken? Die SZ-Leser sind uneins.

Sozialpolitik
:Renten steigen stärker als erwartet

Bald erhalten Rentnerinnen und Rentner 4,57 Prozent mehr Geld. Damit liegt die Erhöhung erstmals seit 2022 voraussichtlich über der Inflationsrate.

Von Roland Preuß

SZ Plus"Maybrit Illner"
:"Das ist zu viel SPD"

Bei "Maybrit Illner" verteidigt Arbeitsminister Heil das Rentenpaket der Ampel und verspricht ein dauerhaftes Rentenniveau von 48 Prozent. Doch er muss ordentlich Kritik einstecken - vor allem vom Koalitionspartner FDP.

Von Peter Fahrenholz

SZ PlusExklusivAltersvorsorge
:Wer das Rentenpaket der Ampel bezahlen soll

Laut Berechnungen des Wirtschaftsweisen Martin Werding kosten die Pläne der Bundesregierung die Beitragszahler bis 2040 fast 300 Milliarden Euro. Dafür müssten vor allem die jüngeren Beschäftigten aufkommen.

Von Roland Preuß

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Rentenpläne der Ampel: Wird die Rente für die Jungen ungerechter?

Die Regierung will, dass die Renten bis 2040 mit den Löhnen mitwachsen. Dafür fehlt aber das Geld. Kann die Aktienrente eine Lösung sein?

Von Roland Preuß und Leopold Zaak

SZ PlusMeinungRentenreform
:Die Jüngeren zahlen drauf

Endlich hat die Bundesregierung einen Plan, wie es mit der Altersabsicherung weitergehen soll. Nur: Er ist ungerecht. Immerhin einen Lichtblick gibt es.

Kommentar von Roland Preuß

Soziales
:Seniorentüte soll Bedürftige im Rentenalter unterstützen

Die gestiegenen Lebenshaltungskosten machen auch älteren Leuten zu schaffen. Dass die Altersbezüge nicht mehr reichen, möchten viele aus Scham nicht zugeben. Da setzt nun eine Tafel in Mittelfranken an.

SZ PlusNeues Paket
:Regierung will Rentenniveau stabil halten

Werden die Pläne umgesetzt, brauchen die Kassen viele weitere Milliarden Euro. Anlagen auf dem Kapitalmarkt sollen neues Geld beschaffen. Fachleute halten den Entwurf für unzureichend.

Von Roland Preuß

SZ PlusMeinungBundesregierung
:Die Ampel wagt das Renten-Reförmchen

Finanzminister Lindner und Sozialminister Heil einigen sich. Das ist natürlich erst einmal erfreulich, in der Sache aber zu wenig.

Kommentar von Henrike Roßbach

MeinungSchweiz
:Wenn der Deal nicht mehr gilt

Lange hielten sich die Schweizer zurück, wenn es um den Ausbau ihres sehr schlanken Sozialstaats ging - bis zum Sonntag. Die Abstimmung zur Rentenreform zeigt, dass die Politik einen grundlegenden Stimmungswandel verschlafen hat.

Von Isabel Pfaff

Abstimmung in der Schweiz
:Die Rentenrevolution

Zum ersten Mal in der Geschichte der direkten Demokratie der Schweiz baut das Volk quasi im Alleingang den Sozialstaat aus: Es stimmt deutlich für die Einführung einer 13. Monatsrente. Eine zweite Initiative aber scheitert.

Von Isabel Pfaff

Wirtschaftweise
:Veronika Grimm will "Rente mit 63" einschränken

Ohne Abschläge früher in Rente gehen - das sollte nach Ansicht der Ökonomin nur Menschen mit gefährdeter Gesundheit ermöglicht werden. Die aktuelle Regelung verschärfe den Fachkräftemangel.

SZ PlusImmobilien
:Oma soll umziehen

Ältere Menschen leben oft allein in vier Zimmern oder in Einfamilienhäusern. Das verknappt den Markt für junge Familien. Lässt sich das nicht besser verteilen? Höchste Zeit für ein paar Vorschläge.

Ein Essay von Nils Wischmeyer

Schweiz
:Plötzlich wünschen sich viele einen starken Staat

Es könnte sein, dass die Stimmbevölkerung am 3. März zum ersten Mal seit Langem einem Ausbau des Sozialstaats zustimmt: einer 13. Monatsrente. Für das liberale Land eine Art Zeitenwende.

Von Isabel Pfaff

SZ PlusMeinungRentner
:Erneuert den Generationenvertrag

Es braucht eine grundsätzliche Debatte um die Altersvorsorge. Denn das System ist längst nicht mehr fair - und benachteiligt vor allem jüngere Generationen.

Kommentar von Simon Groß

Sozialpolitik
:VdK-Präsidentin plädiert für höhere Renten

Verena Bentele sorgt sich über eine Entsolidarisierung der Gesellschaft und verweist darauf, dass die Inflation besonders Menschen mit kleinen Renten zusetze.

Rente
:Immer mehr Ältere bleiben im Job

Auch jenseits der 60 arbeiten viele weiter, zeigt eine Anfrage der Linken im Bundestag. Das befeuert die Debatte darüber, wer früher ohne Abschläge in Rente gehen darf.

Von Roland Preuß

SZ PlusDemografie
:Alt, arm, AfD-Wähler?

Die Altersarmut nimmt in Deutschland zu, auch die Rechtspopulisten setzen zunehmend auf die Themen Rente und Sozialpolitik. Wie dieses Engagement bei betroffenen Rentnern verfängt.

Von Leila Al-Serori

SZ PlusLeben nach der Fußballkarriere
:Das Leben danach ist das schwierigste Spiel

Depressionen, Alkoholprobleme und gescheiterte Ehen: Wenn die Profikarriere endet, fangen für viele Fußballspieler die Probleme an. Viv Anderson, ehemaliger Nationalspieler Englands, hat einen Weg gefunden, ihnen zu helfen.

Von Silke Wichert

SZ PlusStreit um Absetzung
:Chefin der Rentenversicherung Bayern Süd überraschend wieder im Amt

Elisabeth Häusler war ohne Ankündigung abgesetzt worden. Das Vertrauensverhältnis sei aus Sicht des Vorstands zerrüttet gewesen, sie habe ihre Pflichten als Geschäftsführerin in gravierender Weise verletzt. Das Sozialgericht Landshut sieht dafür keine Anhaltspunkte.

Von Deniz Aykanat

SZ PlusRentenversicherung Bayern Süd
:Rentenkassen-Chefin darf trotz Aufhebung des Dienstverbots nicht arbeiten

Gerüchte über eine finanzielle Abfindung von Elisabeth Häusler machen seither die Runde. Doch der Grund ist ein ganz anderer.

Von Deniz Aykanat

SZ PlusSteuern
:Ist die Rente noch sicher?

Der Bund zahlt mehr als 100 Milliarden Euro jährlich in die Rentenkasse. Aber reicht das? Müssen sich die Jüngeren Sorgen um ihre Altersvorsorge machen? Die Chefin der Rentenversicherung hat eine Antwort.

Von Thomas Öchsner

SZ PlusRentenversicherung Bayern Süd
:Die rätselhaften Vorgänge in einer der größten Rentenkassen

Mit sofortiger Wirkung vom Dienst suspendiert, eine halbe Stunde zur Räumung des Büros: Völlig überraschend setzte die Rentenkasse ihre lang gediente Chefin Elisabeth Häusler vor die Tür - und hebt das Dienstverbot nun wieder auf. Was ist da los?

Von Deniz Aykanat

SZ PlusPop
:Das sind die Alben des Jahres

Große Kunst aus schwerer Krankheit, ein internetschaumgeborenes Mangawesen oder alte Männer mit sehr frischem Spaß an der Musik. Was man 2023 gehört haben sollte.

Von den SZ-Popkritikerinnen und -kritikern

SZ PlusWas sich 2024 ändert
:Mit mehr Geld durchs neue Jahr

2024 müssen Gutverdiener höhere Sozialabgaben zahlen. Aber Rentner können sich freuen, und viel mehr Sparer als bisher profitieren von staatlichen Zulagen. Was besser und was schlechter wird.

Von Thomas Öchsner

SZ PlusInterview
:„Zu drei Vierteln wieder gut drauf“

Der frühere SPD-Vorsitzende Franz Müntefering über das Älterwerden, seine langwierige Erholung von einer lebensbedrohlichen Erkrankung und seine Erfahrung, dass in Deutschland viel zu wenig gegen die wachsende Einsamkeit alter Menschen getan wird.

Interview von Georg Ismar und Nicolas Richter , Fotos von Nikita Teryoshin

SZ PlusMeinungHaushalt
:Die SPD ist viel zu bockig

Der Absturz der Partei hat auch damit zu tun, dass sie nur noch als Verein für Sozialpolitik wahrgenommen wird. Sie sollte ihren Parteitag nutzen, sich den Realitäten zu stellen.

Kommentar von Georg Ismar

SZ PlusAltersversorgung
:Wie die Rente sicher bleiben kann

Jüngere bezahlen für Ältere den Ruhestand. Doch schon bald dürfte das Rentensystem in Schieflage geraten. Dabei gibt es einige Lösungsvorschläge.

Von Thomas Öchsner

SZ PlusHaushaltskrise
:"Bei der Rente ist richtig was zu holen"

CDU-Chef Friedrich Merz und die FDP wollen bei Sozialleistungen wie dem Bürgergeld kürzen, um den Haushalt zu sanieren. Mehr Möglichkeiten gibt es an anderer Stelle - doch die will bisher niemand aufgreifen.

Von Roland Preuß

Verband der Busunternehmer
:In Bayern fehlen 4000 Busfahrer

Die Lage könnte sich verschärfen, da sich viele Fahrer dem Rentenalter nähern. Und unter den aktiven Fahrerinnen und Fahrern seien bereits 4000 Rentner, die in Voll- oder Teilzeit arbeiten.

Nachtragshaushalt
:Kein Geld für die Aktienrente

Christian Lindner verschiebt seine Pläne einer staatlichen Altersvorsorge mithilfe der Kapitalmärkte.

Von Roland Preuß

SZ PlusFinanzen
:Wie man Geld aus der Lebensversicherung am besten anlegt

Wird die Lebensversicherung fällig, landet von heute auf morgen ein größerer Geldbetrag auf dem Konto. Was man damit machen sollte.

Von Friederike Krieger und Okan Mese

Leserbriefe
:Weitere Briefe

SZ-Leser äußern sich zum neuen Streit um die Documenta und zu den Rentenvorschlägen der Wirtschaftsweisen.

SZ PlusKonjunktur
:Wirtschaftsweise wollen die Rente mit 68

Die deutsche Wirtschaft schrumpft in diesem Jahr und wächst im nächsten kaum, warnen Ökonomen. Sie fordern geringere Rentenerhöhungen, mehr Migration und bessere Berufsanreize für Frauen.

Von Alexander Hagelüken und Roland Preuß

Altersversorgung
:Renten steigen voraussichtlich um 3,5 Prozent

Die Erhöhung im kommenden Jahr könnte damit erstmals seit zwei Jahren höher ausfallen als die Inflation. Entscheidend für die Entwicklung ist der Anstieg der Löhne.

Von Roland Preuß

SZ PlusExklusivRenten
:Die Armen sind ein bisschen weniger arm

Die Vermögen in Deutschland sind nicht ganz so ungleich verteilt, wenn man Rentenansprüche berücksichtigt. Das zeigt eine Studie des DIW. Große Unterschiede gibt es aber trotzdem.

Von Roland Preuß

Arbeit
:Deutsche arbeiten im EU-Vergleich wenig

Vom Berufseinstieg bis zur Rente stehen die Beschäftigten fast vier Jahrzehnte im Arbeitsleben - und belegen damit den vorletzten Platz bei der Lebensarbeitszeit.

Gutscheine: