Senioren
Altersvorsorge

Was sich bei der Rente ändern muss

Neue Berechnungen legen es schonungslos offen: Millionen Deutsche werden unter einer großen Rentenlücke leiden. Die Politik könnte gegensteuern.

Kommentar von Thomas Öchsner

Seniorin
Leserdiskussion

Rente: Wie sorgen Sie vor?

Millionen Deutschen wird im Ruhestand Geld fehlen: Einer Studie zufolge wird die Hälfte der 55- bis 64-jährigen Arbeitnehmer nicht genug Rente erhalten, um ihren aktuellen Konsum inklusive Wohnen zu finanzieren. Was tun Sie fürs Alter?

Rente
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Xaver Bitz

Zwei Rentner sitzen in Bad Wörishofen auf einer Parkbank
Altersvorsorge

Große Rentenlücke trifft Millionen Deutsche

Für viele, die bald in Ruhestand gehen, wird sich der Lebensstandard erheblich verschlechtern. Das zeigt eine neue Studie. Auch die Riester-Vorsorge hilft nur wenig.

Von Alexander Hagelüken

Madeleine Hofmann
jetzt
Generationengerechtigkeit

Die ewig Gestrigen müssen Platz machen

Die Jungen sind in in der Politik unterrepräsentiert, obwohl sie die Gesellschaft gestalten wollen. Madeleine Hofmann fordert in ihrem Buch "Macht Platz!" ein Umdenken.

Gastbeitrag von Madeleine Hofmann

Anke Franke
Anke Franke über Pflege

"Wir holen lieber die Welt zu ihnen"

Heimleiterin Anke Franke will ein Demenzdorf bauen, wo sich alte Menschen frei bewegen können. Sie erklärt, woran man gute Pflegeheime erkennt und wann der richtige Zeitpunkt ist, mit den eigenen Eltern darüber zu sprechen.

Interview von Nina von Hardenberg

Älteres Paar im Kurpark
Altersvorsorge

Diese fünf Maßnahmen sind notwendig, um die Rente zu sichern

Die Politik versagt bei der Altersvorsorge. Sie muss endlich den Mut aufbringen, auch unbequeme Reformen umzusetzen - weit über das nun Beschlossene hinaus.

Gastbeitrag von Marcel Fratzscher und Johannes Geyer

01:11
Proteste

Russen demonstrieren gegen Rentenreform

Sowohl junge als auch alte Menschen beteiligten sich an den Protesten im ganzen Land.

Rente in Russland

Putin macht Zugeständnisse

Der Präsident lenkt im Streit um die unpopuläre Rentenreform ein. Frauen sollen künftig mit 60 Jahren in den Ruhestand gehen, Männer mit 65 Jahren. In der Bevölkerung stößt die Reform auf breite Ablehnung.

Von Julian Hans, Moskau

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Die GroKo wird weiter über die Rente streiten

Am Dienstagabend haben sich Union und SPD auf einen Kompromiss im Rentenstreit verständigt. Doch der nächste Konflikt kommt bestimmt, erklärt Cerstin Gammelin.

Rentner machen Urlaub
Altersvorsorge

Wer vom neuen Rentenpaket profitiert

Nicht nur Menschen im Ruhestand sollen künftig besser abgesichert sein - auch Geringverdiener und Arbeitsunfähige sollen etwas von dem Gesetz haben. Ein Überblick.

Von Cerstin Gammelin, Berlin

01:46
Rente

Wer profitiert vom neuen Paket?

Das Bundeskabinett hat das neue Rentenpaket auf den Weg gebracht. Es soll ab Anfang des kommenden Jahres gelten. Was heißt das für die Rentnerinnen und Rentner - und für Arbeitnehmer? Bleibt am Ende etwas übrig?

Rentner machen Urlaub 01:31
Bundesarbeitsminister

Heil pocht auf langfristige Rentengarantie

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil pocht auf eine langfristige Rentengarantie in dieser Wahlperiode und zeigt sich außerdem "hochzufrieden" mit der Einigung der Koalition auf ein Rentenpaket, mit dem unter anderem das Rentenniveau bis 2025 bei 48 Prozent gesichert werden soll.

SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig ist und wird.

Von Martin Anetzberger

Leserdiskussion

Das Rentenpaket - ein fairer Beschluss?

Union und SPD haben sich auf ein Rentenpaket geeinigt. Außerdem sinken die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung und das Arbeitslosengeld I wird häufiger ausgezahlt.

Große Koalition Rentenpaket 02:04
Bundesregierung

Koalition einigt sich auf Rentenpaket

Die große Koalition hat sich in der Nacht zu Mittwoch in einer Reihe von Streitpunkten geeinigt und unter anderem eine Senkung des Beitragssatzes zur Arbeitslosenversicherung um 0,5 Prozentpunkte beschlossen.

Große Koalition Rentenpaket
Sozialpolitik

Koalition einigt sich auf Rentenpaket

Union und SPD vereinbaren Verbesserungen bei der Mütter- und der Erwerbsminderungsrente. Das Rentenniveau soll bis 2025 stabil bleiben, der Arbeitslosenbeitrag sinkt um 0,5 Prozentpunkte.

Von Cerstin Gammelin und Henrike Roßbach, Berlin

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Chemnitz im Ausnahmezustand

Ein tobender Mob, fliegende Feuerwerkskörper und ausgestreckte Arme zum Hitlergruß: Sachsen muss jetzt endlich eingestehen, dass es ein Problem mit Rechtsextremismus hat, sagt Antonie Rietzschel.

Weekly Government Cabinet Meeting
Leserdiskussion

Wie sollte das Rentenpaket gestaltet werden?

Union und SPD ringen um das Rentenpaket von Bundessozialminister Heil. Während die Union daran eine Senkung der Arbeitslosenversicherung koppeln möchte, will die SPD den Zugang zum Arbeitslosengeld I erleichtern.

Koalitionsgipfel im Kanzleramt
Sozialpolitik

Wo es in der großen Koalition knirscht

Auf das Rentenpaket hatten sich die Parteien eigentlich schon geeinigt. Die Union will daran allerdings eine Senkung der Arbeitslosenversicherung koppeln. Der SPD schwebt ein leichterer Zugang zum Arbeitslosengeld I vor. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Von Henrike Roßbach, Berlin

01:15
Debatte in Berlin

Rente bis 2025 oder 2040?

Was wird aus der Rente bis 2025? Und was bis 2040? Union und SPD attackieren sich an mehreren Fronten. Heute Abend wird beraten.

Koalition

SPD: Union muss Rentenpaket jetzt zustimmen

Parteichefin Nahles beharrt auf der Forderung, das Niveau der Altersbezüge über das Jahr 2025 hinaus zu garantieren.

Von Henrike Roßbach und Mike Szymanski, Berlin

01:53

SPD-Vize bringt im Rentenstreit höhere Beiträge für Reiche ins Spiel

Bundeskanzlerin Angela Merkel warnte unterdessen die SPD davor, die Bürger in der Rentendebatte zu verunsichern.

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil
Rentenstreit

"Ich erwarte, dass sich die Union da bewegt"

Soll das Rentenniveau bis 2040 stabilisiert werden? Der Sozialdemokrat Klingbeil macht dem Koalitionspartner Druck. FDP-Chef Lindner wirft der SPD "eine Verzweiflungstat" vor.

Angela Merkel im Sommer Interview
Rentenstreit zwischen Union und SPD

Koalition stolpert in den Herbst

Das schwarz-rote Paket zur Alterssicherung bleibt auch nach einem Gipfeltreffen umstritten. Merkel und Seehofer lassen Scholz bei der Garantie der Rentenhöhe abblitzen.

Von Nico Fried und Kristiana Ludwig, Berlin