Streit unter Grünen Jeder gegen jeden oder alle für einen

Das Waziristan-Chaos in der Partei legt einen Flügelstreit innerhalb der Grünen offen. Jetzt findet der auch da statt, wo die Grünen immer schon richtig gut waren: auf dem Papier. Antrag, Gegenantrag - was ist da bloß los? Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Bundesparteitag Grüne Simone Peter Allein unter Grünen

Schon wieder hat die Partei eine Chefin, die leider nicht dem Bundestag angehört. Leider interpretiert Simone Peter ihren Job auch noch so, dass sie alles noch schlimmer macht. Von Stefan Braun mehr... Analyse

Trittin und Kretschmann Streit bei den Grünen Im Waziristan-Wahn

Bei den Grünen braut sich ganz schön was zusammen. Die einen wollen Jürgen Trittins Wiederaufstieg verhindern, die anderen die gegenwärtige Führung absägen. Und dann sind da auch noch die Taliban in Baden-Württemberg. Von Thorsten Denkler mehr... Analyse

World Cup 2014 - Karl Marx as Fan Wirtschaftpolitik der Linkspartei Last der Macht

25 Jahre nach dem Mauerfall wird es in Thüringen wohl bald den ersten Ministerpräsidenten der Linkspartei geben - an der Spitze einer rot-rot-grünen Koalition. Welche Folgen hat das für die Wirtschaftspolitik? Von Marc Beise mehr... Analyse

Streit um Trittin-Äußerung Wo die grünen Taliban wohnen

Jürgen Trittin zieht den Zorn der Grünen auf sich. Er soll über Realos in der Partei mit den Worten hergezogen sein, Baden-Württemberg sei das "Waziristan der Grünen". Fraktionschefin Göring-Eckardt findet das "geschmacklos". Von Thorsten Denkler mehr...

Bahn-Chef Grube und Winfried Kretschmann Gekonnte Gemeinheit zu Stuttgart 21

Gegner des umstrittenen S21-Tiefbahnhofs würden auf die Barrikaden gehen, wenn es denn so käme: Bahn-Chef Grube informiert Baden-Württembergs Regierungschef Kretschmann, dass er eine traditionelle "Tunnelpatin" für den Tiefbahnhof sucht - vielleicht Kretschmanns Ehefrau? Von Roman Deininger, Stuttgart mehr...

Asylbewerber in Deutschland Kretschmann will Flüchtlinge in Europa anders verteilen

In Deutschland werden Unterkünfte für Flüchtlinge knapp. Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann ruft zur privaten Hilfe auf, Bayerns Innenminister beklagt die lange Bearbeitung der Asylanträge. mehr...

Flüchtlinge zum Asylkompromiss "Ich werde mir gleich eine Arbeit suchen"

Der Asylkompromiss mit der Bundesregierung hat die Grünen gespalten und Menschenrechtler aufgebracht. Doch was bedeutet er für die Betroffenen? Vier von ihnen erzählen. Von Roland Preuß mehr...

Stuttgart 21 Stuttgart 21 Gespenst aus dem Schlossgarten

An Stuttgart 21 wird fleißig gebaut, und weder die Stadt noch die grün-rote Landesregierung will mehr an diesem Projekt rütteln. Dabei sind die politischen und juristischen Folgen des Konflikts längst nicht aufgearbeitet. Von Josef Kelnberger mehr...

Landtagswahl Baden-Württemberg Wahlsieger Winfried Kretschmann Der Super-Seriöse

Dieser Mann hat Geschichte geschrieben: Winfried Kretschmann, 62, immer ernsthaft, so behäbig wie das Land, das ihn gewählt hat, wird wohl Deutschlands erster grüner Ministerpräsident. Er durchkreuzt das Bild vom klassischen Machtmenschen. Wie ein ungewöhnlicher Politstar die Republik veränderte. Von Dagmar Deckstein und Roman Deininger, Stuttgart mehr...

Sonder-Landesparteitag der Gruenen in Baden-Wuerttemberg Biographie von Winfried Kretschmann Der Philosophenkönig

Freunde sagen, er sei "der anständigste Mensch, der je Regierungschef wurde". Nur sechs Wochen nach dem Sieg von Grün-Rot in Baden-Württemberg erscheint die erste Biographie von Winfried Kretschmann, die ihn als undogmatischen, gerne philosophierenden und manchmal ziemlich konservativen Grünen zeigt. Von R. Deininger mehr...

Regierungs-Pk nach Sommerpause Kretschmanns Kehrtwende Schwabenstreich gegen das Asyl

Der grüne Außenminister Joschka Fischer führte die Deutschen in den Kosovo-Krieg. Ähnlich fundamental ist die Zustimmung des grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann zur Verschärfung des Asylrechts. Sie stellt die Flüchtlingspolitik der Partei in den vergangenen drei Jahrzehnten in Frage. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

Cem Özdemir Herbstfest der Süddeutschen Zeitung in Stuttgart Gute Nachbarn und sportliche Rivalen

In Stuttgart treffen sich sich die Prominenz aus Politik und Wirtschaft und die Führungsriege der Süddeutschen Zeitung zum SZ-Herbstfest. Zwischen vielen lobenden Wortenkommen auch unangenehme Dinge zur Sprache. mehr... Bilder

Landesparteitag Bündnis 90 / Die Grünen Streit über Asylbeschluss Sprung im grünen Herzen

Die Grünen hadern mit Kretschmanns Zustimmung zur Änderung des Asylrechts und manövrieren sich selbst in eine schwere Krise. Doch Baden-Württembergs Ministerpräsident erntet auch Lob - allerdings vergiftetes. Von Nico Fried, Berlin, und Josef Kelnberger, Stuttgart mehr... Analyse

Debatte um Unterbringung von Asylbewerbern Hendricks will Neubau von Flüchtlingsheimen erleichtern

Innenminister de Maizière will den Ländern nicht mehr Geld für die Unterbringung von Flüchtlingen zahlen. Bauministerin Hendricks kommt den Kommunen jetzt entgegen - sie will die Bauvorschriften lockern. mehr...

Zentrale Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber Berlin DEU Deutschland Germany Berlin 04 09 2014 F Umstrittene Novelle Bundesrat stimmt für schärferes Asylrecht

Der Bundesrat verabschiedet die umstrittene Asylreform der Bundesregierung. Zuvor hatte der grüne Ministerpräsident Kretschmann erklärt, warum Baden-Württemberg der Novelle nun doch zustimmt. mehr...

Klausurtagung Grüne Asylbeschluss Özdemir wendet sich gegen Grünen-Co-Chefin Peter

Der Grünen-Bundesvorsitzende Özdemir stärkt Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann den Rücken: Der habe es sich bei der Einigung mit der Bundesregierung zum Asylrecht nicht leicht gemacht. Peter, die mit Özdemir die Grünen führt, hatte Kretschmann zuvor kritisiert. mehr...

Herkunftsstaaten und Residenzpflicht So sieht der Asylkompromiss aus

Der Bundesrat hat mithilfe des grün-rot regierten Baden-Württemberg das Asylrecht geändert. Was bedeutet das für Flüchtlinge, Kommunen und Arbeitgeber? Die wichtigsten Themen im Überblick. Von Roland Preuß mehr... Fragen und Antworten

SPD leader Gabriel talks with the Green party parliamentary faction leader Juergen Trittin SPD-Chef Gabriel über Trittin "Der kann alles"

Jürgen Trittin hat ein Buch geschrieben, in dem er die Welt praktisch im Alleingang rettet. Dafür müsste er nur wieder regieren. SPD-Chef Gabriel findet, Trittin könnte sogar Kanzler. Davor aber stehen die Arithmetik und zwei Parteien, von denen eine noch nicht im Bundestag ist. Von Thorsten Denkler mehr...

Baden Wuerttembergs Ministerpraesident Winfried Kretschmann Grüne gibt am Freitag 19 09 14 in Be Grüne im Asyl-Chaos Nur Kretschmann sah, dass es gut ist

Statt die Chancen wahrzunehmen, die in einer Änderung des Asylrechts liegen, zeigen sich die Grünen verbohrt. Dabei hat Ministerpräsident Kretschmann einen geradezu wegweisenden Kompromiss verhandelt. Doch die Grünen freuen sich nicht darüber, sondern versinken im Streit. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr... Kommentar

Christian Lindner Ein Jahr nach der Bundestagswahl Noch eine Chance für die Liberalen

Es gibt in Deutschland zwar die Sehnsucht nach liberaler Politik, aber keine Partei mehr, die sie stillt. Anstatt die Chance zu ergreifen, löst die FDP sich auf. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

Bundesrat DEBATTE@SZ Unsäglich!

In den Internet-Foren der SZ wird sehr kontrovers über die Zustimmung des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann zum Asylkompromiss diskutiert. Machen Sie mit: sz.de/grüne mehr...

Buchvorstellung Hugo Müller-Vogg Neues Buch zur großen Koalition Wenn Politiker die Seele baumeln lassen

Der Grüne Hofreiter und FDP-Chef Lindner an einem Tisch. Das geht nur, wenn der Publizist Hugo Müller-Vogg einlädt. Die drei sind sich in einem einig: Ihrer Kritik an der großen Koalition. Aber haben sie auch eine Idee, wie sie Merkel packen können? Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Thomas de Maiziere in München Übergriffe auf Asylbewerber Bund verweigert Geld für Flüchtlingsheime

Innenminister Thomas de Maizière weist die Forderung der Länder nach mehr finanzieller Hilfe bei der Unterbringung von Asylbewerbern zurück. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sieht jedoch Anlass für eine "nationale Kraftanstrengung". Von Roland Preuß mehr...