Bayreuther Festspiele Auftritt Wim Wenders Wolfgang Wagner gestorben - Festspielhaus

Ein seriöser Quereinsteiger: Allzu lange schon lassen sich die Bayreuther Festspielchefinnen Zeit mit der wichtigen Entscheidung - nun gibt es das Gerücht, der Filmemacher Wim Wenders könnte 2013 den "Ring" in Bayreuth inszenieren. Von Reinhard J. Brembeck mehr...

Filmfest München Underworld Bonn

Das waren noch Zeiten, als Sam Fullers einen "Tatort" drehte. Die legendäre amerikanische Langfassung, "Dead Pigeon" ist nun beim Filmfest zu sehen. Von Fritz Göttler mehr...

Wenders inszeniert nicht Jubiläums-´Ring" in Bayreuth Bayreuther Festspiele Abgang Wim Wenders

Dass Wim Wenders sich den Wagner-Festspielen nun doch verweigert, ist für Bayreuth eine Katastrophe. Doch für die Festspielleiterinnen ist es auch eine Chance, die unselige Bayreuth-Politik zu überdenken. Von Reinhard Brembeck mehr...

James Franco (links) und Wim Wenders am Set von "Every Thing Will Be Fine". Wim Wenders "Ich hechle an vorderster Front hinterher"

Auch in seinem neuen Film "Every Thing Will Be Fine" geht Wim Wenders neue Wege: Das stille Drama ist in 3D gedreht - ein Format, das für Actionfilme reserviert zu sein schien. Ein Gespräch über die Gnadenlosigkeit der US-Presse, Schrott im Kino und die zunehmende Kostbarkeit der Zeit. Von Paul Katzenberger mehr... Interview

Berlinale 2015 - Every Thing Will be Fine Neuer Film von Wim Wenders Fürchterlichen Dingen wohnt ein Zauber inne

Plötzlich schießt ein kleiner Schlitten auf die Straße: Wim Wenders inszeniert in "Every Thing Will Be Fine" einen tödlichen Autounfall - mit einem grandiosen James Franco in der Hauptrolle. Von Susan Vahabzadeh mehr... Filmkritik

Wim Wenders Doku von Wim Wenders Doku von Wim Wenders Jenseits der Bilder

Seit mehr als 20 Jahren hängt ein Bild von Sebastião Salgado über Wim Wenders Schreibtisch. Nun hat er eine Dokumentation über den Fotografen gedreht, die von Begeisterung und Ergriffenheit handelt, von Würde und Schönheit. Und davon, wie sich die Wirkung von Bildern potenzieren lässt. Von Tobias Kniebe mehr...

Deutscher Filmpreis All diese komischen Typen

Bei der Gala im Palais am Funkturm triumphiert mit "Victoria" das neue Berliner Kino - und Til Schweiger zeigt der Kulturstaatsministerin, was er von ihr hält. Von Christian Mayer mehr...

Filmbilder Hommage Mit offenen Augen

Dominik Grafs "Was heißt hier Ende?" gedenkt des brillanten, viel zu früh verstorbenen Filmkritikers Michael Althen. Von Rainer Gansera mehr...

Iffeldorf Bruno Ganz in Iffeldorf

Der berühmte Schauspieler rezitiert "Enoch Arden" mehr...

Wim Wenders im Interview Wim Wenders im Interview "Ich würde gerne die Werbefilme von Fellini sehen."

Wim Wenders hat wieder einen Spielfilm gedreht. "Land of Plenty" heißt er. Es geht - wie so oft bei diesem Regisseur - um Amerika. Gezeigt wird jedoch kein Land der Verheißung, sondern eines, "in dem Angst und Paranoia an der Tagesordnung sind." Von Interview: Susan Vahabzadeh mehr...

Kino: Der neue Wim Wenders Kino: Der neue Wim Wenders Wo wir sind, ist unten

Eine Meditation ist es geworden, ein Menetekel, ein Märchen: "Don't Come Knocking" von Wim Wenders und Sam Shepard zeigt die Mitte von Nirgendwo, in der sich ein paar Dinge entwickeln werden. Vielleicht. Von FRITZ GÖTTLER mehr...

Wim Wenders über Medien Wim Wenders im Interview "Wer hätte gedacht, dass sich das Kino selbst verabschiedet"

Regisseur Wim Wenders spricht im Interview über die deutsche TV-Kultur, Filmpreise, digitale Kanäle und 'Das Leben der Anderen'. Von Christopher Keil mehr...

wenders, ddp Wim Wenders im Interview Das amerikanische Vakuum

Der deutsche Regisseur von "Land of Plenty" über physische Sehnsucht, die Paranoia der Amerikaner und den Zorn eines Christenmenschen. Von Interview: Rainer Gansera mehr...

Wim Wenders Albumbilder, perforiert

Wanderer zwischen den Welten: Wim Wenders zum sechzigsten Geburtstag. Von Hanns Zischler mehr...

Stardesigner Philippe Starck Ein Stuhl für Lola Mundo

Seit 30 Jahren designt Philippe Starck Exzentrik für die Masse. Stühle, Häuser, Yachten im Geist von Philip K. Dick. Warum ist er noch immer nicht out? Von Alexander Hosch mehr...

70. Geburtstag von Rainer Werner Fassbinder Deutsche Eiche

Der Filmemacher stellte den deutschen Film in den Sechzigerjahren auf den Kopf. Im heutigen Bio-Biedermeierland wirkt dieser unermüdliche Kreativ-Berserker jedoch nur noch wie ein seltsamer Fremdkörper. Von Willi Winkler mehr...

Filmfestspiele in Cannes Filmfestspiele in Cannes Goldene Palme für französisches Flüchtlingsdrama "Dheepan"

19 Filme waren in der Auswahl - überzeugt hat die Jury "Dheepan" von Jacques Audiard. Der Franzose zeichnet darin das Schicksal von Flüchtlingen in Europa nach. mehr...

Oskar Roehler Oskar Roehler über Rainer Werner Fassbinder "Deutschland ist ein Altersheim"

Regisseur Oskar Roehler vermisst den Mut eines Rainer Werner Fassbinder, der 70 Jahre alt geworden wäre. Ein Gespräch über den Verdruss, den ihm Filme von Wim Wenders bereiten, die furchtbare bayerische Kleinherzigkeit und die "Analphabeten" an der Filmakademie. Von Willi Winkler mehr... Interview

Heimat Kino ",Heimat' ist mein Markenzeichen geworden"

Ein Gespräch mit Vater und Sohn Reitz über die Restaurierung der Kinofassung dieses Lebenswerkes interview Von Josef Grübl mehr...

Sebastiao Salgado Fotograf Sebastião Salgado "Wir sind Fremdlinge auf unserem eigenen Planeten"

Der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado sucht die Schönheit der Schöpfung - und reist dazu mit Schiffen, Ballons und auf Eseln in ferne Regionen. Ein Gespräch über die Kunst des Augenblicks. Von Lothar Müller mehr... Interview