Doku von Wim Wenders Jenseits der Bilder Wim Wenders Doku von Wim Wenders

Seit mehr als 20 Jahren hängt ein Bild von Sebastião Salgado über Wim Wenders Schreibtisch. Nun hat er eine Dokumentation über den Fotografen gedreht, die von Begeisterung und Ergriffenheit handelt, von Würde und Schönheit. Und davon, wie sich die Wirkung von Bildern potenzieren lässt. Von Tobias Kniebe mehr...

Wolfgang Wagner gestorben - Festspielhaus Bayreuther Festspiele Auftritt Wim Wenders

Ein seriöser Quereinsteiger: Allzu lange schon lassen sich die Bayreuther Festspielchefinnen Zeit mit der wichtigen Entscheidung - nun gibt es das Gerücht, der Filmemacher Wim Wenders könnte 2013 den "Ring" in Bayreuth inszenieren. Von Reinhard J. Brembeck mehr...

Wenders inszeniert nicht Jubiläums-´Ring" in Bayreuth Bayreuther Festspiele Abgang Wim Wenders

Dass Wim Wenders sich den Wagner-Festspielen nun doch verweigert, ist für Bayreuth eine Katastrophe. Doch für die Festspielleiterinnen ist es auch eine Chance, die unselige Bayreuth-Politik zu überdenken. Von Reinhard Brembeck mehr...

Gedenken an Kriegsende vor 65 Jahren - Militärparade in Moskau Debatte um andere Russlandpolitik Brennende Sorge

In einem offenen Brief rufen 64 Prominente zum Frieden in Europa auf. Sie warnen davor, angesichts der Ukraine-Krise Russland zu dämonisieren. Dieser Aufruf hat Gewicht, nicht nur, weil sich unter den Unterzeichnern ein Altkanzler und ein ehemaliger Bundespräsident befinden. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

Vladimir Putin attends Russian Geographical Society Awards ceremo Appell zur Ukraine-Krise Prominente warnen vor Krieg mit Russland

"Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen": Mehr als 60 Prominente rufen zum Dialog mit Russland auf. Darunter Altkanzler Schröder und Altbundespräsident Herzog. Sie appellieren an Regierung, Bundestag und Medien. mehr...

Wim Wenders über Medien Wim Wenders im Interview "Wer hätte gedacht, dass sich das Kino selbst verabschiedet"

Regisseur Wim Wenders spricht im Interview über die deutsche TV-Kultur, Filmpreise, digitale Kanäle und 'Das Leben der Anderen'. Von Christopher Keil mehr...

Kino: Der neue Wim Wenders Kino: Der neue Wim Wenders Wo wir sind, ist unten

Eine Meditation ist es geworden, ein Menetekel, ein Märchen: "Don't Come Knocking" von Wim Wenders und Sam Shepard zeigt die Mitte von Nirgendwo, in der sich ein paar Dinge entwickeln werden. Vielleicht. Von FRITZ GÖTTLER mehr...

Wim Wenders im Interview Wim Wenders im Interview "Ich würde gerne die Werbefilme von Fellini sehen."

Wim Wenders hat wieder einen Spielfilm gedreht. "Land of Plenty" heißt er. Es geht - wie so oft bei diesem Regisseur - um Amerika. Gezeigt wird jedoch kein Land der Verheißung, sondern eines, "in dem Angst und Paranoia an der Tagesordnung sind." Von Interview: Susan Vahabzadeh mehr...

wenders, ddp Wim Wenders im Interview Das amerikanische Vakuum

Der deutsche Regisseur von "Land of Plenty" über physische Sehnsucht, die Paranoia der Amerikaner und den Zorn eines Christenmenschen. Von Interview: Rainer Gansera mehr...

Wim Wenders Albumbilder, perforiert

Wanderer zwischen den Welten: Wim Wenders zum sechzigsten Geburtstag. Von Hanns Zischler mehr...

Jonathan Meese Rausschmiss vom Festspielhügel Bayreuth muss geschmackloser werden

Der Rauswurf von Jonathan Meese ist Ritual - und Krisensymptom. Regelmäßig entlässt man kritische Regisseure, die den Opern Richard Wagners zu intelligenter Aktualität verhelfen könnten. Von Helmut Mauró mehr... Kommentar

Meeses Absage für die Festspiele Bayreuth braucht den Skandal

Auf spektakuläre Verpflichtungen folgen in Bayreuth spektakuläre Absagen. Aber würden bei den Festspielen nur versierte Opernregisseure arbeiten, wären sie kaum von öffentlichem Interesse. Der Fall Jonathan Meese ist geradezu ein Glücksfall. Von Reinhard J. Brembeck mehr... Kommentar

Kino Geron Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Alte Körper, junge Liebe

Bruce La Bruce filmt "Geron" mit der Genauigkeit eines Pornoregisseurs und dem Auge eines Liebenden. "Love, Rosie" ist kein großer Wurf, aber Hauptdarstellerin Lily Collins sollte man sich merken. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern mehr... Filmkritik

Starnberg Berlin, Texas, Starnberg

Regisseur Wim Wenders bringt die von ihm produzierte Band Infamis mit auf das Fünf-Seen-Filmfestival Von Gerhard Summer mehr...

Filmfest München 2014 Eröffnung des Filmfest München Wenn der Meister vor dem Knaben kniet

Mit dem neuen Film von "Amélie"-Regisseur Jean-Pierre Jeunet hat das 32. Münchner Filmfest eröffnet. Star des Abends ist ein Elfjähriger - doch für die flotten Sprüche sorgt einer, der seit Jahren nicht mehr im Kino war. Von Thierry Backes mehr...

Florian Stetter mit Hannah Herzsprung (links) und Henriette Confurius in die "Die geliebten Schwestern" Dominik Graf im Oscar-Rennen "Schiller goes to Hollywood!"

Bei der Berlinale ging Dominik Graf mit seinem Liebesdrama "Die geliebten Schwestern" noch leer aus. Doch jetzt soll er Deutschland mit der Geschichte, die von einer Ménage-à-trois des Dichters Friedrich Schiller im Jahr 1787 handelt, bei der Oscar-Verleihung 2015 vertreten. mehr...

Wim Wenders und Sebastiao Salgado "Das Salz der Erde" auf dem Filmfest München Gipfeltreffen zweier Pathetiker

Wim Wenders verneigt sich vor dem Fotografen Sebastião Salgado: In der neuen Doku "Das Salz der Erde" wirken die ikonografischen Bilder des Brasilianers noch überwältigender als in einer Galerie. Doch in seiner Begeisterung versäumt es der Filmemacher, wichtige Fragen zu stellen. Von Martina Knoben mehr...

Herrsching Fräulein Karla und die Revolution

Die Schauspielerin und Regisseurin Jule Ronstedt aus Herrsching schreibt sich inzwischen die Figuren selbst, die sie spielen will, weil es sonst keiner tut. Es geht ihr dabei vor allem um Authentizität Von Astrid Becker mehr...

Fünf-Seen-Filmfestival Besucherrekord beim Filmfest

17 000 Cineasten schauen sich die mehr als 150 Doku- und Spielfilme an und zeigen, welch hohen Stellenwert die Veranstaltung inzwischen hat. Von einer "ganz besonderen Atmosphäre" spricht Landrat Roth Von Gerhard Fischer mehr...

Fernwehpark Hof Fernwehpark in Oberfranken Das Fenster von Hof

Hollywood ist verdammt weit weg von Oberfranken. Oder doch nicht? Im Fernwehpark des pensionierten Bankers Klaus Beer fühlt der Besucher sich fast wie in L.A. - dank Ortsschildern aus aller Welt, Handabdrücken in Ton und einem amerikanischen Diner. Von Heiner Effern mehr...

DOK.fest München 2014 Filmtipps für das DOK.fest Bayern und die Welt da draußen

Menschenaffen, eine bayerisch-indische Hochzeit und brasilianischer Fußball: Beim DOK.fest 2014 geht der Blick der Filmemacher raus in die weite Welt. Ohne Bayern kommt das Münchner Dokumentarfilmfestival trotzdem nicht aus. Zehn Filmtipps. Von Ana Maria Michel mehr...

Christina Hendricks und Ryan Gosling Premiere "Lost River" in Cannes Cannes 2014 Aus feuchten Gräbern

Ryan Gosling präsentiert in Cannes sein Regiedebüt "Lost River" über ein Suburbia voller Schauergeschichten. Applaus-Champion ist aber Wim Wenders mit seiner Fotografen-Doku "The Salt of the Earth". Von Susan Vahabzadeh, Cannes mehr...

Director Nuri Bilge Ceylan, Palme d'Or award winner for his film 'Winter Sleep', poses on stage next to director Quentin Tarantino and actress Uma Thurman during the closing ceremony of the 67th Cannes Film Festival in Cannes Filmfestival Cannes "Winter Sleep" gewinnt die Goldene Palme

Der Hauptpreis des Filmfestivals von Cannes geht an den Film "Winter Sleep" von Nuri Bilge Ceylan. Es ist das zweite Mal, dass ein türkischer Film mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wird. mehr...

Kinostart - 'Kathedralen der Kultur' "Kathedralen der Kultur" im Kino Ehrfurcht vor der Architektur

Wer geniale Baukunst erleben will, sollte sich Wim Wenders Gemeinschaftsprojekt "Kathedralen der Kultur" ansehen. Der 3-D-Film zeigt unter anderem die Berliner Philharmonie und ein norwegisches Hochsicherheitsgefängnis. Mehr als tolle Bilder sind allerdings nicht zu erwarten. Eine Rezension im Video von Tobias Kniebe mehr...