Party am frühen Morgen Erst der Spaß, dann die Arbeit Morgendliches Tanzvergnügen im "Wannda Circus" in München, 2015

Morgens um sieben Uhr auf die Tanzfläche, gesund frühstücken und dann direkt ins Büro: Was es in New York und London längst gibt, wird nun auch in München zum Trend. Von Stefanie Schwetz mehr...

James Franco (links) und Wim Wenders am Set von "Every Thing Will Be Fine". Wim Wenders "Ich hechle an vorderster Front hinterher"

Auch in seinem neuen Film "Every Thing Will Be Fine" geht Wim Wenders neue Wege: Das stille Drama ist in 3D gedreht - ein Format, das für Actionfilme reserviert zu sein schien. Ein Gespräch über die Gnadenlosigkeit der US-Presse, Schrott im Kino und die zunehmende Kostbarkeit der Zeit. Von Paul Katzenberger mehr... Interview

Wolfgang Wagner gestorben - Festspielhaus Bayreuther Festspiele Auftritt Wim Wenders

Ein seriöser Quereinsteiger: Allzu lange schon lassen sich die Bayreuther Festspielchefinnen Zeit mit der wichtigen Entscheidung - nun gibt es das Gerücht, der Filmemacher Wim Wenders könnte 2013 den "Ring" in Bayreuth inszenieren. Von Reinhard J. Brembeck mehr...

Wenders inszeniert nicht Jubiläums-´Ring" in Bayreuth Bayreuther Festspiele Abgang Wim Wenders

Dass Wim Wenders sich den Wagner-Festspielen nun doch verweigert, ist für Bayreuth eine Katastrophe. Doch für die Festspielleiterinnen ist es auch eine Chance, die unselige Bayreuth-Politik zu überdenken. Von Reinhard Brembeck mehr...

Berlinale 2015 - Every Thing Will be Fine Neuer Film von Wim Wenders Fürchterlichen Dingen wohnt ein Zauber inne

Plötzlich schießt ein kleiner Schlitten auf die Straße: Wim Wenders inszeniert in "Every Thing Will Be Fine" einen tödlichen Autounfall - mit einem grandiosen James Franco in der Hauptrolle. Von Susan Vahabzadeh mehr... Filmkritik

Wim Wenders Doku von Wim Wenders Doku von Wim Wenders Jenseits der Bilder

Seit mehr als 20 Jahren hängt ein Bild von Sebastião Salgado über Wim Wenders Schreibtisch. Nun hat er eine Dokumentation über den Fotografen gedreht, die von Begeisterung und Ergriffenheit handelt, von Würde und Schönheit. Und davon, wie sich die Wirkung von Bildern potenzieren lässt. Von Tobias Kniebe mehr...

Porträt Ansichten eines Anstifters

Der Berliner Produzent Thomas Kufus erweitert seit Jahren die üblichen Grenzen des Fernsehens. Mit Vergnügen. Und mit vollem Risiko. Von Claudia Tieschky mehr...

Historie Kolossal

Was tun mit einem der größten Betonklötze der Welt? Die Geschichte des Berliner ICC, das einst als Vision der Moderne, ja als Ikone der freien Welt galt - und nun ein Problemfall ist. Von Jan Heidtmann mehr...

Das Münchner Wochenende Wenn die Musen durchmachen

An diesem Wochenende ballen sich viele der wichtigsten kulturellen Großveranstaltungen Münchens - von der "Langen Nacht der Musik" über die "Night Art" bis zum "Kunstareal-Fest". Alle trachten sie nach den Massen. Hoffentlich verlaufen die sich nicht mehr...

Ausstellung ´Keith Haring - Gegen den Strich" Freizeittipps für München Wie Sie am langen Wochenende auch drinnen Spaß haben

Schwitzen, Staunen, Sehnen: An diesem Wochenende gibt es auch bei schlechtem Wetter einiges zu erleben. Welche Ausstellungen Sie nur an diesen Tagen besuchen können und was Lyrik mit Klebeband zu tun hat - die besten Freizeittipps für den Start in den Mai. Von Lisa Böttinger mehr...

Wim Wenders über Medien Wim Wenders im Interview "Wer hätte gedacht, dass sich das Kino selbst verabschiedet"

Regisseur Wim Wenders spricht im Interview über die deutsche TV-Kultur, Filmpreise, digitale Kanäle und 'Das Leben der Anderen'. Von Christopher Keil mehr...

Kino: Der neue Wim Wenders Kino: Der neue Wim Wenders Wo wir sind, ist unten

Eine Meditation ist es geworden, ein Menetekel, ein Märchen: "Don't Come Knocking" von Wim Wenders und Sam Shepard zeigt die Mitte von Nirgendwo, in der sich ein paar Dinge entwickeln werden. Vielleicht. Von FRITZ GÖTTLER mehr...

Wim Wenders im Interview Wim Wenders im Interview "Ich würde gerne die Werbefilme von Fellini sehen."

Wim Wenders hat wieder einen Spielfilm gedreht. "Land of Plenty" heißt er. Es geht - wie so oft bei diesem Regisseur - um Amerika. Gezeigt wird jedoch kein Land der Verheißung, sondern eines, "in dem Angst und Paranoia an der Tagesordnung sind." Von Interview: Susan Vahabzadeh mehr...

wenders, ddp Wim Wenders im Interview Das amerikanische Vakuum

Der deutsche Regisseur von "Land of Plenty" über physische Sehnsucht, die Paranoia der Amerikaner und den Zorn eines Christenmenschen. Von Interview: Rainer Gansera mehr...

Wim Wenders Albumbilder, perforiert

Wanderer zwischen den Welten: Wim Wenders zum sechzigsten Geburtstag. Von Hanns Zischler mehr...

Slawistik Gefragt als professionelle "Russlandversteher"

Lange verschmäht, plötzlich modern: Im Konflikt um die Ukraine gelangt die Slawistik zu neuem Selbstbewusstsein - auch wenn wissenschaftliche und öffentliche Meinung häufig auseinanderfallen. Von Hannah Beitzer mehr... Analyse

Debatte Durchgedreht

Überall wird am Kino von morgen gebastelt. Aber was macht eigentlich der deutsche Filmnachwuchs? Ein Besuch bei Hoffnungsträgern und Verzagten. Von David Steinitz mehr...

Ebersberg Musik, Malerei und Mordlust

Immer mittwochs Filmkunst im Alten Kino mehr...

Sebastiao Salgado Fotograf Sebastião Salgado "Wir sind Fremdlinge auf unserem eigenen Planeten"

Der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado sucht die Schönheit der Schöpfung - und reist dazu mit Schiffen, Ballons und auf Eseln in ferne Regionen. Ein Gespräch über die Kunst des Augenblicks. Von Lothar Müller mehr... Interview

3-D-Kammerspiel Gefangen in der Schneekugel

In "Every Thing Will Be Fine" schickt Wim Wenders seinen Star James Franco auf Selbsterfahrungstrip. Von Rainer Gansera mehr...