Griechischer Verteidigungsminister Kammenos Unberechenbarer Wunschpartner
Panos Kammenos Video

Einstige Weggefährten sagen, Panos Kammenos sei ein Mann, der Loyalitäten schnell vergisst. Trotzdem hat Griechenlands linker Premier Alexis Tsipras den Rechtspopulisten zum Verteidigungsminister gemacht. Aus einem einfachen Grund. Von Christiane Schlötzer mehr... Porträt

Russischer Bomber vom Typ Tu-95 Jahresbericht 2014 Nato fängt 400 russische Militärmaschinen ab

Nato-Generalsekretär Stoltenberg bezeichnet es als "schwarzes Jahr für die europäische Sicherheit": 400 Mal hat die Nato im vergangenen Jahr russische Militärmaschinen abgefangen. Sie will im Osten nun dauerhaft präsent sein. mehr...

Greek Prime Minister Alexis Tsipras (3rd L) attends the first meeting of the new cabinet in the parliament building in Athens Kabinett in Griechenland Alexis Tsipras und seine Ökonomen

Nicht eine Frau, aber ein Rechtspopulist und vier Wirtschaftswissenschaftler. Mit diesem Kabinett will der neue griechische Regierungschef Tsipras die internationalen Geldgeber von einer Neuverhandlung des Sparpakets überzeugen. Wichtige Mitglieder im Überblick mehr... Bilder

Münchner Sicherheitskonferenz Organisator empört über Linken-Abgeordneten

Ein Linken-Abgeordneter nimmt an der Sicherheitskonferenz in München teil und ruft gleichzeitig im Internet zu Gegendemonstrationen auf. Der Veranstalter reagiert bissig - und empfiehlt eine weniger luxuriöse Unterkunft. mehr...

Alexis Tsipras Griechenland Neue griechische Regierung steht

Zwei Tage nach seinem Wahlsieg hat Griechenlands neuer Ministerpräsident Alexis Tsipras von der Linksallianz Syriza am Dienstag sein Regierungsteam vorgestellt. Verteidigungsminister wurde der Chef der Rechtspopulisten, Panos Kammenos. mehr...

Alexis Tsipras, Yanis Varoufakis Griechisches Kabinett Tsipras macht radikalen Spar-Gegner zum Finanzminister

Sparprogramme hat er "fiskalisches Waterboarding" genannt: Yanis Varoufakis wird griechischer Finanzminister. Er ist nicht der einzige scharfe Kritiker der Sparpolitik, den Regierungschef Tsipras ins Kabinett holt. mehr...

Patrick Sensburg CDU und der NSA-Ausschuss Zwischen Desinteresse und Prügelverdacht

Die CDU belastet den NSA-Ausschuss zunehmend. Nicht etwa, weil sie so intensiv aufklären will. Sondern wegen interner Probleme. Zwei CDU-Männer sind schon raus aus dem Gremium. Ein Dritter könnte bald folgen - ausgerechnet der Vorsitzende. Von Thorsten Denkler mehr...

Saudi Arabian King Abdullah dies Video
Zum Tod des Königs Abdullah verbat sich Handküsse

Saudi-Arabiens König Abdullah war ein gemäßigter Reformer. Konservative und Fortschrittliche kritisierten ihn gleichermaßen. Sein Nachfolger wird vermutlich am Kurs des verstorbenen Monarchen festhalten. Von Rudolph Chimelli und Paul-Anton Krüger mehr... Nachruf

Saudi-Arabien Saudi-Arabien Saudi-Arabien Der neue König übernimmt ein schweres Erbe

Der 79-jährige Salman Ibn Abdel Asis folgt seinem Halbbruder Abdullah auf den Thron. Er soll gesundheitlich angeschlagen sein - dabei muss Saudi-Arabien sich gerade jetzt vielen Herausforderungen stellen. Von Paul-Anton Krüger, Kairo, und Lilith Volkert mehr... Analyse

Absturz in der Javasee Flugzeugrumpf von Air-Asia-Maschine entdeckt

Nachdem die beiden Blackboxes geborgen wurden, haben Einsatzkräfte nun den Flugzeugrumpf der abgestürzten Air-Asia-Maschine gefunden. Noch immer ist die Ursache des Absturzes unklar. mehr...

Netanjahu und Abbas in Paris Gedenkveranstaltung in Paris Netanjahu lud sich selbst ein, Frankreich fragte Abbas an

Israels Ministerpräsident demonstrierte gemeinsam mit dem Palästinenserpräsidenten gegen Gewalt und Terror. Eine Annäherung im Nahostkonflikt, jubilierten viele. Doch den symbolträchtigen Bildern ging offenbar ein diplomatisches Debakel voraus. mehr...

Ägypten Haftstrafe für Ex-Präsident Mubarak aufgehoben

Ägyptens Ex-Präsident kommt ein weiteres Mal davon: Ein Gericht hat die Verurteilung zu drei Jahren Haft wegen Korruption aufgehoben. Zuvor war er schon vom Vorwurf der Beihilfe zum Mord an Demonstranten freigesprochen worden. mehr...

- Ghana Afrikas engagierteste Peacekeeper

Große Militärmächte zahlen lieber, als bei UN-Einsätzen eigene Soldaten zu verlieren. Die Opfer bringen Staaten wie Ghana. Ein Besuch in einem Trainings-Zentrum, wo die Armee das Personal auf die gefährlichen Einsätze vorbereitet. Von Isabel Pfaff mehr...

Anti-Terror-Einsatz Festnahmen in Griechenland erweisen sich als falsche Spur

Die Suche nach den Hintermännern der islamistischen Extremistenzelle in Verviers geht weiter: Die Festnahmen in Griechenland stehen nicht in Zusammenhang mit dem Anti-Terror-Einsatz in Belgien, teilt der Staatsanwalt mit. mehr...

File photo of Argentine prosecutor Nisman, who is investigating the 1994 car-bomb attack on a Jewish community center, speaking in Buenos Aires Mysteriöser Todesfall Argentinischer Staatsanwalt tot aufgefunden

Er warf Präsidentin Kirchner vor, die Ermittlungen im Fall eines Bombenanschlags auf eine jüdische Einrichtung zu behindern. Nun wurde Staatsanwalt Alberto Nisman tot in seiner Wohnung aufgefunden - neben ihm eine Schusswaffe. mehr...

Militär Das belgische Militär unterstützt die Polizei

Hunderte Soldaten wurden damit beauftragt, Gebäude zu bewachen. Die erhöhte Sicherheitsstufe gilt mindestens bis Donnerstag. mehr...

Chuck Hagel Druck von Obama US-Verteidigungsminister Chuck Hagel tritt zurück

Bei der Lösung internationaler Konflikte setzt US-Verteidigungsminister Chuck Hagel auf Diplomatie, militärische Gewalt ist für ihn die letzte Lösung. Nun tritt er zurück. Laut einem Bericht der "NYT" hat Barack Obama den einzigen Republikaner zu diesem Schritt gedrängt. mehr...

IMAGES OF THE YEAR 2014 - NEWS - Violence Escalates As Kiev Protests Continue Politik-Bilder des Jahres Proteste, Kriege, und am Ende: Licht

Der Krieg in der Ukraine, israelische Bomben auf Gaza, der Terror des "Islamischen Staates": 2014 war ein Jahr der Konflikte. Unter die tragischen Ereignisse des Jahres mischten sich jedoch Augenblicke der Hoffnung. mehr... Bilder

File photo of U.S. Deputy Secretary of Defense Carter adjusting his glasses during his meeting with Japanese Senior Vice Defence Minister Watanabe during their meeting in Tokyo Ehemaliger Pentagon-Vize Ashton Carter soll US-Verteidigungsminister werden

US-Präsident Obama hat sich angeblich für einen neuen Pentagon-Chef entschieden: Der frühere Harvard-Professor Ashton Carter soll auf den zurückgetreten Chuck Hagel folgen, berichten US-Medien. Der Kandidat hat Erfahrung mit Verteidigungspolitik. mehr...

Titelobtik Feuilleton vom 19.12.2014 CIA-Dokument Anleitung zum gezielten Töten

Exklusiv In einer geheimen Machbarkeitsstudie ließ die CIA untersuchen, wie effektiv es ist, Schlüsselfiguren in feindlichen Organisationen zu ermorden. Ein erster Blick in ein Dokument der Finsternis. Von John Goetz und Willi Winkler mehr... Analyse

Gaza Hamas-Kommandeur stirbt bei Schusswechsel mit israelischer Armee

Bei einem Schusswechsel zwischen der Hamas und Soldaten der israelischen Armee ist ein Hamas-Kommandeur getötet worden. Hamas und Israel werfen sich gegenseitig vor, das Feuer eröffnet zu haben. mehr...

- Schiffsunglück vor Griechenland Schiff mit 49 Geretteten trifft in Bari ein

Ein Containerschiff mit 49 Geretteten der Unglücksfähre "Norman Atlantic" ist im Hafen von Bari eingelaufen. Auch Deutsche waren an Bord des Frachters. Doch auch 24 Stunden nach Ausbruch des Feuers warten noch mehr als 200 Passagiere auf Rettung. mehr...

Barack Obama Trennung von Verteidigungsminister Hagel Obama allein auf der Insel

Zu zögerlich und von vielem überrascht: Die Kritik an Amerikas Außenpolitik hält seit Monaten an. Nun feuert der US-Präsident seinen Verteidigungsminister. Chuck Hagel wirkte mitunter überfordert, doch sein Abschied dürfte noch einen anderen Grund haben. Von Matthias Kolb, Washington D.C. mehr... Analyse

Verteidigungsminister im SZ-Interview Estland fordert Politik der Stärke gegenüber Russland

Exklusiv "Angriff auf Estland ein Angriff auf das Bündnis": Der estnische Verteidigungsminister Sven Mikser hält Zurückhaltung gegenüber Russlands Präsident Putin für falsch. Die Nato müsse stärker auf Abschreckung setzen, sagt er - und bringt dafür auch die Bundeswehr ins Spiel. Von Daniel Brössler, Berlin mehr... Interview