Sahelzone Steinmeier sichert Mali Unterstützung zu Steinmeier besucht Mali

Bei seinem Besuch in dem westafrikanischen Land trifft der Außenminister auch Bundeswehrsoldaten. Über diesen gefährlichsten Einsatz weltweit entscheidet der Bundestag in wenigen Wochen. mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Bundeswehreinsatz: Wie weit muss Solidarität gehen?

Kanzlerin Merkel sei nach den Anschlägen von Paris in eine Sogwirkung geraten, kommentiert unser Autor, und konnte sich aus Solidarität einer deutschen Beteiligung im Kampf gegen den IS nicht entziehen. mehr... Ihr Forum

Mali Mehrere Tote bei Raketenangriff auf UN-Stützpunkt in Mali

Demnächst sollen 650 Soldaten der Bundeswehr in den gefährlichen Norden des Landes entsandt werden. mehr...

SZ Espresso Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig ist - und was Sie auf SZ.de besonders interessiert hat. Von Dominik Fürst mehr...

Bundeswehr in Mali Militäreinsatz Wieso die Bundeswehr im Norden Malis helfen soll

Bundeswehrsoldaten im instabilen Norden Malis, das wäre ein riskanter Einsatz. Doch die Ausweitung des Engagements entspräche einer Ankündigung Ursula von der Leyens. Von Christoph Hickmann mehr... Analyse

Humanitäre Hilfe Das Leiden der anderen

Meinung In Syrien und der Zentralafrikanischen Republik spielen sich die größten humanitären Katastrophen dieser Tage ab. Die Vereinten Nationen haben die Schutzverantwortung zwar zum Prinzip erhoben, aber die einzelnen Staaten reagieren nach wie vor auf andere Reize. Von Stefan Kornelius mehr...

Politicker Uno wirft malischer Armee Racheakte vor

Die Vereinten Nationen haben malischen Soldaten vorgeworfen, im Norden des Landes Racheakte gegen bestimmte ethnische Gruppen verübt zu haben. mehr... Politicker

Militäreinsatz in Mali Französischer Soldat stirbt bei Kämpfen in Mali

In Mali ist erneut ein französischer Soldat getötet worden, der vierte seit Beginn des französischen Militäreinsatzes in dem westafrikanischen Land vor rund zwei Monaten. mehr... Politicker

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière Konflikt in Mali De Maizière rechnet mit längerem Bundeswehreinsatz

Bundesverteidigungsminister de Maizière geht offenbar davon aus, dass der Einsatz der Bundeswehr in Mali länger als ein Jahr dauern wird. Einem Medienbericht zufolge schließt der Minister nicht aus, dass auch deutsche Soldaten in Gefahr geraten könnten. mehr...

Militäreinsatz in Mali Bundestag billigt Entsendung von bis zu 330 Soldaten

Mit großer Mehrheit hat der Bundestag zugestimmt, bis zu 330 Bundeswehrsoldaten in das afrikanische Krisenland Mali zu schicken. Sie sollen dort bei einer EU-geführten Ausbildungsmission und für logistische Unterstützung der französischen Armee eingesetzt werden. mehr...

Hilfe für Frankreichs Einsatz in Mali Obama entsendet US-Soldaten nach Niger

Die Entsendung dient nach Worten von US-Präsident Obama der Aufklärung und dem Informationsaustausch: Etwa 100 Militärangehörige hat die US-Regierung nach Niger geschickt, um Frankreich bei seinem Einsatz im Nachbarland Mali zu unterstützen. Von Caroline Ischinger mehr...

Verschleppung in Zentralafrika Unbekannte entführen mehrere Franzosen in Kamerun

Bewaffnete Männer sollen im Norden Kameruns mehrere Franzosen entführt haben. Das berichtete der französische Radiosender "Radio France International" unter Berufung auf die französische Botschaft in der Hauptstadt Yaoundé. mehr... Politicker

Beschluss über Einsatz Kabinett erhöht Zahl der Soldaten für Mali

Bis zu 330 deutsche Soldaten sollen im Krisenland Mali zum Einsatz kommen. Das Bundeskabinett hat beschlossen, die Ausbildungsmission der EU aufzustocken und Tankflugzeuge für französische Soldaten bereitzustellen. Noch in dieser Woche will der Bundestag über die Bewilligung beraten. mehr...

- Militäreinsatz in Mali EU beschließt Entsendung von Militärausbildern

Sie sollen nicht selbst kämpfen, aber die malische Armee trainieren: Die EU entsendet etwa 450 Militärausbilder. Deutschland beteiligt sich mit 80 Einsatzkräften an der Mission. mehr...

Mali, Nigeria, Militäreinsatz Militäreinsatz in Mali Stabilisierung im Treibsand

Meinung Gemeinsam gegen die Islamisten in Mali: Unter dem Jubel der Bevölkerung dringen Truppen aus Frankreich und dem Tschad in den Norden des Landes vor und bekämpfen die Gotteskrieger. Doch damit ist die Krise nicht gelöst: Ein beträchtlicher Teil der Herausforderungen liegt in der Hauptstadt Bamako. Ein Kommentar von Tobias Zick mehr...

Militäreinsatz in Mali Militäreinsatz in Mali Rebellen setzen auf Guerillataktik

Die Gefechte in der nordmalischen Stadt Gao halten an. Innerhalb weniger Stunden ist es zudem zu zwei Selbstmordanschlägen auf Kontrollposten gekommen. Das weckt die Angst vor einem Guerillakrieg - ähnlich wie in Afghanistan. mehr...

Militäreinsatz in Mali Franzosen und Tschader übernehmen Flughafen in Tessalit

Der Vormarsch geht weiter: Französische und tschadische Soldaten erreichen die strategisch wichtige nordostmalische Stadt Tessalit. Die Islamisten könnten nun ihre Strategie ändern und sich auf eine Guerilla-Strategie verlegen. Zum ersten Selbstmordanschlag in der Geschichte Malis bekennen sich westafrikanische Dschihadisten. mehr...

Französischer Militäreinsatz Malische Soldaten kämpfen gegeneinander

Im Norden feiern malische und französische Truppen Erfolge, hinter der Front herrscht zunehmend Chaos. In Gao sprengt sich ein Attentäter in die Luft, in Bamako schießen verfeindete malische Soldaten aufeinander. UN-Generalsekretär Moon warnt vor einem Guerillakrieg. mehr...

UN-Sicherheitsrat Frankreich fordert Friedenstruppen für Mali

Blauhelme für Mali: Frankreich hat beim UN-Sicherheitsrat eine Friedensmission in der Krisenregion für die Zeit nach dem Abzug der französischen Soldaten beantragt. Wenn alles nach Plan geht, könnte die internationalen Truppen schon bald das Kommando übernehmen. mehr...

FRANCE-POLITICS-DEFENCE-ARMY-LE DRIAN Militäreinsatz in Mali Frankreich will Truppen bereits ab März wieder abziehen

Nach nicht einmal einem Monat steht bereits fest, wann die 4000 französischen Soldaten Mali wieder verlassen sollen: Von März an will Paris die Truppen in die Heimat zurückholen. Bei der militärischen Intervention sind bisher Hunderte Islamisten getötet worden. Auf französischer Seite kam bislang ein Soldat ums Leben. mehr...

Militäreinsatz in Mali Deutschland schickt 40 Sanitäter

Deutschland schickt über seine bisherigen Zusagen hinaus auch etwa 40 Sanitätssoldaten in den westafrikanischen Krisenstaat Mali. mehr... Politicker

Militäreinsatz in Mali Militäreinsatz in Mali Militäreinsatz in Mali Tschadische Soldaten sollen Kidal sichern

Der Flughafen ist bereits in französischer Hand, jetzt sind tschadische Truppen in die Stadt Kidal einmarschiert: 1800 Soldaten sollen die einstige Islamisten-Hochburg nach dem Rückzug der Aufständischen sichern. mehr...

Catherine Ashton, EU, Mali Konflikte in Mali Ashton kontert Kritik an Einsatz der EU in Mali

Die EU-Außenbeauftragte Ashton weist Kritik an einem zu zaghaften Einsatz der Europäischen Union in Mali vehement zurück. Die EU erfülle "ihren Teil der Aufgabe" und habe bereits eine Strategie für die Sahelzone entwickelt. mehr...

Konflikt in Mali Tuareg nehmen malische Islamisten fest

Tuareg-Gruppen haben in Mali zwei ranghohe Islamisten gefangengenommen. Damit schlagen sie sich auf die Seite Frankreichs. Doch welche Ziele die Tuareg im Norden des Landes langfristig verfolgen, weiß niemand so genau. Von Caroline Ischinger mehr...

France's President Francois Hollande greets people in the center of Timbuktu Frankreichs Präsident in Mali Timbuktu feiert Hollande als Befreier

Viele Malier sprechen von "unendlichem Dank": Seit drei Wochen ist die französische Armee in Mali im Einsatz, jetzt sonnt sich Frankreichs Präsident Hollande im Glanz des momentanen Erfolgs. In Timbuktu versammelten sich Tausende Menschen und feierten ihn als Befreier. mehr...