Süd-Ost-Stromtrasse Ende eines Ungetüms Politik Süd-Ost-Stromtrasse

Die geplante Süd-Ost-Stromtrasse von Sachsen-Anhalt nach Bayern kommt wohl nicht - doch damit ist der Streit um das Großprojekt noch nicht beendet. Die Alternativpläne kommen bei Horst Seehofer ebenso schlecht an. Von Markus Balser, Mike Szymanski und Marlene Weiß mehr...

Frank Appel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Post DHL im SZ Hochhaus Frank Appel im SZ-Interview Post-Chef Appel erwartet harte Tarifverhandlungen

Exklusiv Die Post arbeitet zu teuer, ihr fehlt das Geld für Wachstum und Innovationen, klagt Konzernchef Frank Appel. Die Tarifverhandlungen 2015 könnten deshalb Einschnitte für die Mitarbeiter bringen. Google sei überschätzt, sagt Appel. Von Kirsten Bialdiga und Caspar Busse mehr...

Experten sehen Chancen für den Breitbandmarkt Bericht der Bundesnetzagentur Jeder Vierte surft nicht einmal halb so schnell wie versprochen

"Bis zu 100 MBit pro Sekunde" versprechen die Provider. Doch die Wahrheit ist langsamer: Die volle Geschwindigkeit bekommt nur jeder sechste Kunde. Für einen Teil der Kunden ist der Anschluss jedoch schneller geworden. mehr...

Anzing Telefonzelle Seit Jahren unrentabel Seit Jahren unrentabel Zu wenig Kleingeld

Anzings letzte Telefonzelle soll abgebaut werden. Josef Häusler, der die Kabine pflegt, wehrt sich dagegen Von Korbinian Eisenberger mehr...

Falsche Versprechen und Volumenbeschränkung Bundesnetzagentur fordert mehr Transparenz für Internetkunden

Langsamer als versprochen, künftig mit Volumenbegrenzung: Kunden haben es aktuell nicht leicht mit ihren Internetanbietern. Die Bundesnetzagentur fordert nun mehr Transparenz für die Verbraucher. Bis zum Herbst können die Anbieter reagieren - sonst drohen ihnen Vorschriften. mehr...

Bundesnetzagentur Wettbieten um Mobilfunk-Frequenzen im Dezember

Mobilfunk-Frequenzen sind knapp, begehrt - und teuer. Im Dezember will die Bundesnetzagentur nun ein neues Frequenzpaket an die Netzbetreiber versteigern. Die Erlöse sollen in den Ausbau schneller Internetanschlüsse fließen. mehr...

Homann wird neuer Präsident der Bundesnetzagentur Politik kompakt Wirtschaftsstaatssekretär Homann soll Chef der Bundesnetzagentur werden

Staatssekretär Jochen Homann soll nach dem Willen von Wirtschaftsminister Philipp Rösler neuer Präsident der Bundesnetzagentur werden. Ein Ministeriumssprecher bestätigte entsprechende Medienberichte. Kurzmeldungen im Überblick mehr...

Atomkraftwerk hinter Strommasten Energiewende Bundesnetzagentur stoppt Not-AKW-Pläne

Über Umwege zu längeren Restlaufzeiten? Die Pläne für ein sogenanntes Reserve-Atomkraftwerk erzürnten die Kritiker. Doch nun entscheidet sich die Bundesnetzagentur dagegen - und erklärt zugleich, wie andere konventionelle Energieträger drohende Stromengpässe im Winter vermeiden sollen. mehr...

Bundesnetzagentur Erste Strafen gegen Warteschleifen-Sünder

Die Bundesnetzagentur geht erstmals gegen kostenpflichtige Warteschleifen bei Sonderrufnummern vor. Der Betreiber eines Telefonerotikdienstes und der Kundenservice eines Textilunternehmens dürfen den Kunden keine entsprechenden Rechnungen stellen - woraufhin das Modelabel nun kostenfreie Nummern verwenden will. mehr...

Klage gegen Bundesnetzagentur EnBW will Kraftwerke abschalten dürfen

Die Bundesnetzagentur fürchtet um die Stromversorgung - und zwingt Betreiber wie EnBW dazu, unrentable Kraftwerke am Netz zu lassen. Nicht hinnehmbar, findet das Unternehmen und will gegen das Abschaltverbot vor Gericht ziehen. mehr...

Deutsche Post Brief Antrag bei Bundesnetzagentur Post will Briefporto auf 60 Cent erhöhen

Die Deutsche Post will den Standardbrief von 2014 an erneut teurer machen. Das Unternehmen plant eine Erhöhung von 58 auf 60 Cent. Erst im vergangenen Januar hatte die Post das Briefporto von 55 auf 58 Cent erhöht. mehr...

Hochspannungsleitungen bei Fliesteden in der Nähe von Koeln Durchleitungsgebühren Bundesnetzagentur lässt Muskeln spielen

Die Behörde greift durch und kappt die Gebühren-Forderungen der Strom- und Gasnetzbetreiber - die Ersparnis für die Haushalte: 2,5 Milliarden Euro. mehr...

Internet Netzagentur Provider DSL Bericht der Bundesnetzagentur Internet langsamer als von Anbietern versprochen

In der Werbung klingt es noch gut: Internet mit "bis zu 100 MBit pro Sekunde". Doch die Realität sieht anders aus, nur jeder fünfte Nutzer kann so schnell surfen wie bestellt. Jeder dritte bekommt lediglich halb so viel - oder noch weniger. Das zeigen Daten der Netzagentur. Die Firmen aber haben Angst, die Werbung der Realität anzupassen. Von Bastian Brinkmann mehr...

Bundesnetzagentur - Matthias Kurth Bundesnetzagentur-Chef Matthias Kurth "Kalte Tage ohne Sonne"

Im Sommer wird genug Strom da sein, an Pfingsten wird es eng, im Winter könnte das Netz überlastet sein: Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, warnt vor Engpässen durch den Atomausstieg. Interview: Michael Bauchmüller mehr...

Stromausfall - Strommasten Bundesnetzagentur Strom - dringend gesucht

Die Energiewende ist beschlossen, acht Atommeiler sind abgeschaltet: Aber was passiert, wenn der Strom fehlt? Die Bundesnetzagentur wappnet sich für den Ernstfall: Sie ermittelt deutschlandweit Kraftwerksreserven, um bei einem Engpass schnell reagieren zu können. mehr...

Bericht der Bundesnetzagentur Ausbau der Netze treibt den Strompreis nach oben

Was kostet die Energiewende? Die Bundesnetzagentur erwartet, dass die Strompreise für Privathaushalte um bis zu sieben Prozent steigen. Grund sind höhere Investionsausgaben für den Ausbau der Stromnetze. mehr...

Hochspannungsleitungen, dpa Bundesnetzagentur Weniger Rendite für Energieversorger

Hoffnung auf Preissenkungen: Die Bundesnetzagentur will die Renditen deutscher Stromanbieter kürzen - im internationalen Vergleich seien die ohnehin viel zu hoch. mehr...

ICE-Schnellzug der Deutschen Bahn, AP Bundesnetzagentur klagt an Bahn dominiert den Fernverkehr

Die Bundesnetzagentur beklagt sich über den mangelnden Wettbewerb im deutschen Fernverkehr auf der Schiene. Andere Länder seien da schon weiter. mehr...

Telefon, Headset - besserer Verbraucherschutz in der Telekommunikation Bundesnetzagentur räumt auf Schutz vor Telefon-Abzocke

Von September an werden die Verbraucher stärker vor unseriösen Anbietern geschützt: Bei Sonder-Rufnummern sind künftig Preisansagen Pflicht. Insgesamt ist die Zahl der Beschwerden wegen des Missbrauchs von Rufnummern gesunken. Von Hans-Willy Bein und Caspar Dohmen mehr...

Verbraucherschutzministerium Bafin soll Anleger besser schützen

Exklusiv Die jüngsten Anlegerskandale wie im Fall Prokon rufen Verbraucherschützer auf den Plan: Künftig soll die Finanzaufsicht Bafin in bestimmten Fällen einschreiten dürfen - nach dem Vorbild der Bundesnetzagentur. mehr...

Datenkabel Strafe wegen verzögerten Anbieterwechsels 1&1, Vodafone und O2 ließen Kunden hängen

Wer Festnetz oder Internet braucht, darf laut Gesetz nicht mehr tagelang offline sein. Doch die Konzerne schaffen es nicht immer, die Frist einzuhalten. Nun verhängen Aufseher Bußgelder. mehr...

Verbraucherschutz Was Festnetz-Kunden beim Anbieterwechsel beachten müssen

Das Telefon ist tot, der Internetanschluss funktioniert nicht: Wer seinen Festnetzanbieter wechselt, kann böse Überraschungen erleben. Bei der Bundesnetzagentur beschweren sich deswegen tausende Verbraucher. Was im Schadensfall zu tun ist und ist wie sich vorbeugen lässt. mehr...

Mobilfunk-Fusion E-Plus und O2 müssen um Frequenzen fürchten

Durch ihre Fusion wollen sie zum größten Telefonanbieter auf dem deutschen Markt werden, doch nun müssen E-Plus und O2 um ihre Frequenzen fürchten. Die Bundesnetzagentur droht mit Entzug und verlangt Offenheit von allen Anbietern. mehr...

Unerlaubte Telefonwerbung Bei Anruf Nerverei

Eigentlich ist sie verboten, dennoch häufen sich bei den Verbraucherzentralen Beschwerden über unerwünschte Werbeanrufe. Nun führt die Bundesnetzagentur deswegen erstmals eine Razzia durch. Betrüger haben aber immer noch leichtes Spiel. Von Daniela Kuhr, Berlin mehr...

AKW Grafenrheinfeld Energiewende in Bayern AKW Grafenrheinfeld soll früher vom Netz

Eon bringt Schwarz-Rot bei der Energiewende in Bayern in Bedrängnis: Das AKW Grafenrheinfeld soll bereits Ende Mai 2015 stillgelegt werden - sieben Monate früher als geplant. mehr...