Interne BND-Mail Ist der Begriff "No-Spy" eine deutsche Erfindung?

Eine Mail aus dem Bundesnachrichtendienst legt nahe: Der Begriff "No Spy" dürfte nicht von den Amerikanern geprägt worden sein. Auch wenn BND-Chef Gerhard Schindler das Gegenteil behauptet. Von Thorsten Denkler mehr...

Neues Forschungszentrum der TU Berlin für Nanosatelliten Am Verhandlungstisch Das Blatt des Gegners kennen

Unlängst versuchte der BND-Chef die Deutschen zu beruhigen: Die USA betrieben keine Wirtschaftsspionage. Wirklich? Nun zeigt sich ein ganz anderes Bild von den Geheimdiensten. mehr...

NSA-Skandal Koalitionsparteien einigen sich auf Sonderermittler

Der ehemalige Richter am Bundesverwaltungsgericht, Kurt Graulich, soll nach dem Willen von Union und SPD die so genannten Selektorenlisten einsehen. Doch nicht alle Parteien im NSA-Ausschuss sind mit dem Verfahren einverstanden. mehr...

BND-Präsident Schindler im Geheimdienst-Ausschuss Geheimdienst Wie der BND sich verändern will

Exklusiv BND-Präsident Schindler reagiert auf die NSA-Affäre. Er will gegen "Eigenleben" außerhalb der Zentrale vorgehen - ein externer Berater soll die Strukturen des Nachrichtendienstes untersuchen. Von Hans Leyendecker mehr...

NSA-Ausschuss befragt de Maizière NSA-Ausschuss De Maizière weist alle Schuld BND zu

Hätte Thomas de Maizière die Spähaktivitäten der US-Amerikaner vor Jahren eindämmen können? Vor dem NSA-Ausschuss bestreitet der Innenminister, früh Hinweise auf kritische Selektoren bekommen zu haben, der Fehler liege "zu 100 Prozent beim BND". Von Thorsten Denkler mehr...

"Pflege partnerschaftlicher Beziehungen" BND lädt alljährlich Nachrichtendienste aufs Oktoberfest ein

Wiesn-Party mit den internationalen Geheimdienst-Kollegen: In schöner Tradition feiert der BND mit anderen Nachrichtendiensten auf dem Münchner Oktoberfest. "Die Termine werden mit Fachgesprächen verbunden", erläutert das Kanzleramt. mehr...

Heiko Maas NSA-BND-Skandal SPD-Justizminister fordert demokratische Kontrolle für den BND

Heiko Maas will die Arbeit des Bundesnachrichtendienstes auf eine neue Rechtsgrundlage stellen. CDU-Vize Strobl stimmt zu - wirft der SPD aber "Hysterie" vor. Indes erhöht Sigmar Gabriel den Druck auf Kanzlerin Merkel in der BND-Affäre. mehr...

NSA-Spähaffäre SPD-Fraktion fordert strengere Regeln für BND

Die Abgeordneten der SPD verlangen vom Kanzleramt Konsequenzen aus der NSA-Spähaffäre. Wirtschaftsspionage und der "Ringtausch" von Informationen mit anderen Diensten sollen verboten werden. mehr...

BND Außenstelle Bad Aibling NSA und BND Schlechter Witz der Bundesregierung

Die Regierung will selbst bestimmen, wer die parlamentarischen Kontrollrechte in Sachen BND und NSA wahrnimmt. Das ist so, als würde Sepp Blatter bestimmen, wer gegen ihn und die Fifa ermittelt. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

BND Ende im Gelände

Der BND-Chef will reformieren. Er stößt an Grenzen. Von H. Leyendecker mehr...

BND Wegweiser aus der Grauzone

Die SPD will den Bundesnachrichtendienst reformieren und von der analogen in die digitale Zeit führen. Von Thorsten Denkler mehr...

Ex-BND-Chef vor NSA-Ausschuss Kanzleramt angeblich schon 2006 über Selektoren informiert

Nur mündlich - und ganz sicher ist er sich nicht. Aber Ernst Uhrlau, Ex-Chef des Bundesnachrichtendienstes, meint, er habe seinen Ansprechpartner im Kanzleramt schon 2006 über faule Suchbegriffe der NSA informiert. Zwei Jahre früher als bisher angenommen. mehr...

BND-Präsident Schindler im Geheimdienst-Ausschuss NSA-Ausschuss Ahnungslos im BND

Tag für Tag hat ein BND-Mitarbeiter über Wochen problematische Selektoren gelöscht. Eine Dokumentation gibt es nicht, informiert hat er auch niemanden. Angeblich wusste Geheimdienstchef Schindler nichts - er sagt jetzt vor dem NSA-Untersuchungsausschuss aus. Von Thorsten Denkler mehr... Report

Geheime Selektoren-Liste der NSA SPD stellt Merkel Ultimatum in BND-Affäre

SPD-Generalsekretärin Fahimi gibt der Kanzlerin zwei Wochen, um dem Bundestag die Selektorenliste der NSA vorzulegen. Im Streit um die Kooperation zwischen BND und NSA richtet der Vorsitzende des NSA-Ausschusses deutliche Worte an die Amerikaner. mehr...

BND-Präsident Schindler im Geheimdienst-Ausschuss Späh-Affäre BND-Chef will von nichts gewusst haben

"Wir sind abhängig von der NSA - und nicht umgekehrt": Vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags räumt BND-Chef Schindler Fehler ein, die allerdings vor seiner Zeit passiert seien. Kurz vor seiner Aussage taucht eine Liste mit 400 000 Suchbegriffen auf. Von Thorsten Denkler und John Goetz mehr...

Spionage Ausland setzt Merkel in BND-Affäre unter Druck

Luxemburg fordert die Bundesregierung auf, die Rolle des BND in der NSA-Affäre zu klären. Und in Österreich hat ein Abgeordneter der Grünen Anzeige erstattet - zum ersten Mal gegen konkrete Personen. mehr...

Abhör-Affäre G10-Kommission bremst BND aus

Einblick in die Selektorenliste der NSA - oder wir schränken eure Abhör-Aktionen ein: Vor diese Wahl hat die G10-Kommission des Bundestages den BND gestellt. Jetzt hat sie ihre Drohung offenbar wahrgemacht. Von Thorsten Denkler mehr...

NSA-Affäre Maas will neue Grundlage für BND

Der Justizminister favorisiert eine Änderung des G-10-Gesetzes. Und Gabriel verlangt von Merkel, jetzt "Rückgrat" gegenüber den USA zu zeigen. Von Robert Roßmann mehr...

Spähaffäre Schindler: Arbeit des BND bedroht

Im NSA-Ausschuss warnt der Chef des Geheimdienstes: Die Spionage-Affäre gefährde auch den deutschen Dienst. Von Thorsten Denkler und John Goetz mehr...

BND-Außenstelle Bad Aibling Ihre Post Ihre Post zur BND-Affäre

Die BND-Affäre und die Selektorenliste der NSA beschäftigen die SZ-Leserinnen und -Leser weiter sehr. Einige können nicht umhin, sich diesem Thema mit einer Portion Ironie zu nähern. mehr... Ihre Post

Selektoren-Streit BND-Abhöraktionen gestoppt

Die G-10-Kommission, ein Geheimdienst-Kontrollgremium des Bundestags, reagiert im Streit um die umstrittene Liste mit womöglich illegalen NSA-Suchbegriffen mit Druck. Von Thorsten Denkler mehr...

Geheimdienst-Affäre Belgien will BND-Spähaktivitäten untersuchen

Jahrelang soll der deutsche Auslandsgeheimdienst europäische und belgische Internetkommunikation überwacht haben. Die belgische Regierung hat hierzu eine Untersuchung angeordnet. Der zuständige Minister nennt die Vorwürfe "besonders pikant". mehr...

Hollande, Obama, Merkel NSA hörte Hollande ab Die wahre Stärke des Rechtsstaates

Die Aufregung über den US-Lauschangriff auf Frankreich ist scheinheilig: Das Problem ist nicht, dass Geheimdienste andere Regierungen abhören. Das Problem ist, dass ihnen Ausländer als vogelfrei gelten. Von Thorsten Denkler mehr... Kommentar

Weekly Government Cabinet Meeting Koalitionsstreit um BND-Affäre Experte soll Einsicht in die Selektorenliste erhalten

Union und SPD wollen den Streit um die BND-Affäre beilegen. Ein Sachverständiger soll offenbar die Unterlagen des Geheimdienstes einsehen dürfen - und prüfen, ob deutsche Interessen verletzt wurden. mehr...

Koalitionsstreit in der BND-Affäre Seehofer nennt Gabriels Äußerungen "inakzeptabel"

"Das entspricht nicht der Staats-Verantwortung" einer Regierungspartei, sagt CSU-Chef Seehofer und meint das Vorgehen von Sigmar Gabriel in der BND-Affäre. Die SPD fordert die Freigabe der NSA-Spählisten - auch gegen den Willen der USA. mehr...