Sozialpolitik Europa im sozialen Gewand - ein PR-Trick Open door day of the EU institutions

Löhne, Bildung, Elternrechte: Brüssel tut so, als gäbe es nun eine soziale Säule in der EU - das wird unvermeidlich weitere Enttäuschung produzieren. Kommentar von Thomas Kirchner mehr...

Frauentag Datenstück Frauentag Wie sich das Leben von Frauen in 50 Jahren verändert hat

Sie arbeiten, sie kicken, sie trinken mehr: Fünf Dinge, die sich in einem halben Jahrhundert für Frauen geändert haben - zum Guten wie zum Schlechten. Von Katharina Brunner und Elisabeth Gamperl mehr...

Zolling Gespräch mit Landrat geplant Gespräch mit Landrat geplant Freisinger Ausländeramt in der Kritik

Der Zollinger Helferkreis und auch der CSU-Politiker Franz Obermeier sind verärgert: Das Landratsamt setzt den Beschluss, dass ein Teil der Flüchtlinge nicht arbeiten darf, offenbar strikter um als andere Landkreise. Von Katharina Aurich mehr...

Kulturpolitik Erlangen Erlangen Wie sich Schauspieler gegen ihre Arbeitsbedingungen wehren

Anika Herbst ist in Elternzeit, als sie ihre "Nichtverlängerung" vom Theater Erlangen bekommt. Für sie kommt es einer Kündigung gleich. Die Stadt sieht sich einer Kampagne ausgesetzt. Von Christiane Lutz mehr...

Homeoffice Arbeitspsychologie Wie geht gutes Homeoffice?

Zuhause zu arbeiten war für unseren Autor immer angenehm, aber selten produktiv. Deswegen hat er sich im Homeoffice von einem Arbeitspsychologen beraten lassen. Von Quentin Lichtblau mehr... jetzt

Familie Alleinerziehende Alleinerziehende Allein gelassen

Manche Ex-Partner wollen nicht für die Kinder aufkommen, andere können nicht: Zwei Frauen und ihr erbitterter Streit um Unterhaltszahlungen nach der Trennung. Von Toni Wölfl mehr...

Demografiestrategie der Regierung Gleichstellung Mütter müssen in Vollzeit in den Job zurückkehren dürfen

Die Bundesregierung will das rechtlich verankern. Das ist wichtig, denn nicht jede Liebe hält ein Leben lang und: Geld verdienen ist nicht das Gegenteil von Kinderfürsorge. Kommentar von Constanze von Bullion mehr...

Schulen Probleme der Eltern Probleme der Eltern Das wünschen sich Münchner Eltern von den Schulen

Gefährliche Baustellen, fehlende Erzieher oder Probleme mit dem Kita-Finder - eine Auswahl der Themen beim ersten Elterndialog des Bildungsreferats. Von Melanie Staudinger mehr...

Betteln Umgang mit Bettlern Umgang mit Bettlern Stadtrat streitet darüber, ob es Bettelbanden gibt

Wie soll München mit Bettlern umgehen? Die Parteien im Rathaus haben hierzu starke Meinungen. Auf Fakten gestützt sind die kaum. Kommentar von Dominik Hutter mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Ungleichheit: Wie fair geht es 2016 in Deutschland zu?

Wie gleich sind die Verhältnisse in unserem Land? Und wie gerecht? Ist das überhaupt wichtig? Forscher argumentieren: Ungleichheit ist Ansporn und Grundlage für kreativen Wettbewerb. Andere mahnen: Gerechtigkeit ist nur dann möglich, wenn es ein Mindestmaß an sozialer Gleichheit gibt. Diskutieren Sie mit uns. mehr...

Arbeit und Soziales Job und Leben Job und Leben Kollegen in der Krise

Der Job gilt meist als Stressfaktor fürs Privatleben. Dabei ist es oft anders herum: Probleme mit dem Partner und Geldsorgen beeinträchtigen Menschen bei der Arbeit. Von Lea Hampel mehr...

bahnhofsmission Arbeiten bei der Bahnhofsmission Auf Station

Ein Bahnhof ist ein Durchgangsort. Aber manchmal stranden Menschen dort - und landen in der Bahnhofsmission bei Menschen wie Peter. Der 21-Jährige hat für uns eine Nacht protokolliert. Von Peter Krauch mehr... jetzt.de

Minijob Arbeitsmarktentwicklung Drei Millionen Deutsche haben Zweitjob

Manche brauchen ihn zum Überleben, für andere ist es ein nettes Zubrot: Mehr als drei Millionen Deutsche hatten im vergangenen Jahr einen Nebenjob - zusätzlich zu ihrem eigentlichen Beruf. Arbeitsmarktforscher sehen diese Entwicklung kritisch. mehr...

Arbeit und Soziales Leben mit mehreren Jobs Leben mit mehreren Jobs "Wenn ich's nicht mache, macht es keiner"

Immer mehr Menschen haben zwei oder mehr Stellen, fast drei Millionen "Multi-Jobber" gibt es in Deutschland. Christine Schöpfel aus Thüringen etwa arbeitet in Kaffeeküchen, mit dem Putzkübel und an der Nähmaschine. Einblicke in ein Leben zwischen Erschöpfung und Stolz. Von Charlotte Theile, Neudietendorf mehr...

Studieren im virtuellen Hörsaal: Online-Seminare werden populärer Digitale Tagelöhner "Davon kann niemand leben"

Unternehmen können Aufträge heute weltweit ausschreiben, sich die besten Talente sichern und auch noch Lohnkosten sparen. Auf Online-Plattformen schreiben sie Gelegenheitsjobs aus. Für viele Selbständige ist das eine einfache und bequeme Möglichkeit, Geld zu verdienen. Doch es gibt auch Schattenseiten. Von Caspar Dohmen, Köln mehr...

übersicht_jetzt.de Sozialunternehmer aus München Beruf Weltretter

Sozialunternehmer wollen die Welt ein bisschen besser machen, dabei aber auch Geld verdienen: zum Beispiel mit ökosozialer Energieversorgung und mehr Betriebskitas. Vier Projekte von jungen Münchnern. Von Juliane Frisse und Kathrin Hollmer mehr... jetzt.de

hub_jetztde Social Entrepreneurship "Es brodelt einfach"

Joscha Lautner baut mit zwei Freunden einen Arbeitsplatz und Treffpunkt für Sozialunternehmer auf. Im HUB Munich sollen junge Sozialprojekte entstehen und Gründer sich vernetzen können. Ein Interview Von Kathrin Hollmer mehr... jetzt.de

Gepäckträgerservice am Münchner Hauptbahnhof, 2010 Aus für Gepäckträger am Hauptbahnhof Dienstschluss in der Bahnhofshalle

Von 2008 an fanden ehemals Wohnungslose als Gepäckträger im Hauptbahnhof einen Weg zurück in ein geregeltes Leben. Doch im Oktober muss der Männerfürsorgeverein den Service einstellen, weil das Projekt nicht mehr gefördert wird. Von Sven Loerzer mehr...

Pflege-Zusatzvorsorge Ehrenamtliches Engagement Hilfe im Unternehmen zahlt sich aus

Nicht immer können Mitarbeiter ihre volle Kraft einem Unternehmen widmen - weil sie kranke Angehörige pflegen oder selbst krank sind. Ein Coburger Autozulieferer hat ein "Netzwerk Pflege" in der Firma aufgebaut - und ist dafür ausgezeichnet worden. Von Dietrich Mittler mehr...

Studie über Beschäftigte mit Niedriglöhnen Viele Geringverdiener arbeiten 50 Stunden in der Woche

Wer wenig verdient, schuftet dafür oft länger. Laut einer Studie arbeitet jeder vierte Beschäftigte mit Niedriglohn 50 Wochenstunden und mehr. Das Arbeitszeitgesetz erlaubt aber nur 48 Stunden pro Woche. mehr...

Grafik zu Sozialbestattungen Mehr Empfänger von Geld für die Sozialbestattung Nichts übrig fürs Grab

Viele Menschen können sich die Beerdigungskosten für Angehörige nicht mehr leisten. Deshalb kommen immer mehr Sozialämter für Bestattungen auf. Das Problem: Ob Geringverdiener ihre Angehörigen angemessen beerdigen können, hängt oftmals "von der Kassenlage der jeweiligen Gemeinde ab". Von Andreas Jalsovec mehr...

Arbeitslosenzahl Die Drei ist wieder da

Meinung Plötzlich hat Deutschland wieder mehr als drei Millionen Arbeitslose. Ist das deutsche Jobwunder nun vorbei? Wer ein bisschen genauer hinschaut, sieht, dass die Arbeitsmarktdaten noch immer erstaunlich positiv sind. Nur: Womöglich nicht mehr lange. Ein Kommentar von Thomas Öchsner mehr...

Arbeit und Soziales Burn-out Burn-out "Hier tickt eine gesellschaftliche Zeitbombe"

Überlange Arbeitszeiten, unfähige Chefs und ein kaum zu bewältigendes Arbeitspensum: Immer mehr Arbeitnehmer leiden nach Erkenntnissen der IG Metall unter psychischen Erkrankungen. Die Gewerkschaft fordert gesetzlichen Schutz vor zu viel Stress - in anderen Ländern gibt es das längst. mehr...

Freshmen Parents Sleep In University Gymnasium Die Zukunft der Arbeit Gute Nacht, Freizeit!

Feierabend gibt's nicht mehr: Noch in den Neunzigern wurde der Siegeszug der Freizeitgesellschaft prophezeit. Aber nichts da - länger arbeiten, das gehört für viele Menschen in den Industrieländern zum Alltag. Doch das Verschwimmen der Grenzen von Arbeit und Freizeit hat weitreichende Folgen. Von Caspar Dohmen mehr...

Bundesrat Von der Leyen "Wer zu spät dran ist, wird auf dem falschen Fuß erwischt"

Die jüngsten Wahlniederlagen der Union sind für sie Ansporn und Mahnung zugleich. Arbeitsministerin Ursula von der Leyen über Schulden machen, den GAU und die Fehler ihrer Partei. Interview: T. Öchsner und S. Braun mehr...