Prantls Blick Die besten deutschen Tage Gedenktag 17. Juni

Warum der 17. Juni wieder ein Feiertag werden muss: Der deutsche Widerstand braucht einen Tag des Gedenkens. Es geht um einen Markstein im europäischen Gründungsmythos. Die politische Wochenvorschau von Heribert Prantl mehr...

AfD-Vorsitzender Alexander Gauland Leserdiskussion Ihre Meinung zu AfD-Chef Gauland

Der Parteivorsitzende hat die Zeit des Nationalsozialismus als "Vogelschiss" in der deutschen Geschichte bezeichnet. Das Internationale Auschwitz Komitee kritisierte die Äußerungen als "unerträglich" und "würdelos". Es ist nicht das erste Mal, dass Gauland mit rechtspopulistischen Äußerungen auffällt. mehr...

Revolutionäre Soldaten am Brandenburger Tor in Berlin, 1918 100 Jahre Revolution Das deutsche Drama

Welche Kräfte wirkten im Winter 1918/1919? War Hitler ein Produkt des Umsturzes? Stieß gar der Vertrag von Versailles die Republik von Weimar ins Verderben? Diese Fragen wollen einige neue Bücher beantworten. Ein Überblick. Rezension von Jürgen Zarusky mehr...

Adolf Hitler, Porsche, Ley besichtigen Volkswagen Ein Bild und seine Geschichte Hitlers Massenauto

Perfekt inszeniert: Am 26. Mai 1938 legte der Diktator den Grundstein für das VW-Stammwerk in Niedersachsen. Bald wandelte sich die Produktion: Arbeitssklaven mussten Kriegsgerät herstellen. Von Barbara Galaktionow mehr...

Paul von Hindenburg, Kurt Schleicher, Franz von Papen, Wilhelm Freiherr Gayl, Otto Meißner, 1932 Hitlers Aufstieg und das Ende von Weimar Fränzchen und das Krokodil

Rüdiger Barth und Hauke Friederichs schildern in einer "dokumentarischen Montage" Adolf Hitlers Machtübernahme - mit Fokus auf Hinterzimmer-Intrigen. Rezension von Robert Probst mehr...

Hitler-Putsch in Bayern 100 Jahre Freistaat Bayern Der Weg zur totalen Macht

Mit Härte schalten die Nationalsozialisten sofort nach der Machtübernahme Kritiker aus und reißen die Kontrolle über alle Lebensbereiche an sich - wie im kleinen Dorf Bichl im Landkreis Tölz. Von Johanna Pfund mehr...

Nationalsozialismus Nationalsozialisten auf Mallorca Nationalsozialisten auf Mallorca Die braune Lagune

Auf die Insel kamen die Deutschen schon, als es den Tourismus dort noch nicht gab. Sie waren Lebenskünstler - oder auch Nazis. Über die Freiheit und den Faschismus auf Mallorca. Von Sebastian Schoepp mehr...

Propagandafoto für Volksabstimmung zum Anschluss Österreichs, 1938 Heldenplatz in Wien Hitlers langer Schatten

Auf dem Wiener Heldenplatz jubelten die Massen vor 80 Jahren, beim "Anschluss" Österreichs, den Nationalsozialisten zu. Über die Geschichte eines belasteten Ortes. Von Peter Münch mehr...

Paul Wenz, Wenzberg, Icking, Nationalsozialist, NS-Zeit, Nazi, Trotz NS-Vergangenheit des Namenspatrons Wenzberg bleibt Wenzberg

Nach einem Dreivierteljahr der nicht öffentlichen Recherche legt der Arbeitskreis zur umstrittenen Ickinger Straße seine Ergebnisse vor. Demnach war Paul Wenz nur "nominell" ein Nationalsozialist. Schilder mit Kurztexten sollen künftig alle personenbezogenen Straßennamen erklären. Von Claudia Koestler mehr...

Hitler und Mussolini beim Abschreiten der Ehrenkompanien in München 1937 Machtmenschen Eine groteske Männerfreundschaft

Wolfgang Schieder analysiert das Verhältnis Hitlers zu Mussolini. Die Bewunderung für den italienischen Diktator, so die These, beeinflusste Hitlers Ideologie. Rezension von Clemens Klünemann mehr...

Icking Umgang mit NS-Vergangenheit Umgang mit NS-Vergangenheit Abschlussbericht zum Wenzberg erwartet

SPD-Sprecher Mielich rechnet nicht mit Umbenennung. Harsche Kritik am Finanzgebaren der Gemeinde Icking. Von Claudia Koestler mehr...

Young Crowley Ein Bild und seine Geschichte Das "Große Tier 666" alias Aleister Crowley

Im Dezember vor 70 Jahren starb Aleister Crowley, eine der merkwürdigsten und schillerndsten Gestalten des 20. Jahrhunderts. Der Brite war Künstler, Okkultist, Sexualmagier - und sah in Hitler seinen Vollstrecker. Von Joshua Beer mehr...

Justizminister Dr. Franz Schlegelberger, 1938 Justiz im Nationalsozialismus Richter, die dem Gewissen Schweigen befahlen

Niemand hat das Recht, nur zu gehorchen. Auch Richter nicht. Vor 70 Jahren wurden Hitlers Blutjuristen zu relativ milden Strafen verurteilt. Gastbeitrag von Christoph Safferling mehr...

Lehrer erklärt Schülern die "Nürnberger Gesetze" Nürnberger Blutgesetze Wie die jüdischen Deutschen vogelfrei wurden

Die "Nürnberger Gesetze" der Nazis öffneten den Weg bis zum millionenfachen Mord. Ein Band dokumentiert, wie es zum furchtbaren Bruch mit der Rechtstradition kam. Rezension von Ludger Heid mehr...

Bekanntgabe der Nürnberger Rassengesetze, 1935 NS-Staat Wie das Volk des "Führers" geformt wurde

Der Historiker Dietmar Süß legt eine stringente Analyse der Gesellschaft im NS-Staat vor. Darin zeigt er, dass es keineswegs darum ging, die Ungleichheit im Volk zu beseitigen. Rezension von Robert Probst mehr...

Adolf Hitler und Göring beim Marsch zur Erinnerung an den 9. November Historie Ein rätselhafter Held

Maurice Bavaud, viele Rätsel und eine Damenpistole: die in Deutschland wenig bekannte Geschichte des jungen Schweizers, der Hitler erschießen wollte. Von Gianna Niewel mehr...

ÜberLeben Nationalsozialismus Nationalsozialismus Der rote Hitlerjunge

Günter Lucks kämpfte als Hitlerjunge in Deutschlands letztem Aufgebot gegen die Rote Armee. Wie der 16-jährige Kommunist gegen seine Überzeugungen töten musste. Von Harald Stutte, Hamburg mehr...

Adolf Hitler im Bürgerbräukeller, 1925 Geschichte der NSDAP Eine Mark für Hitler

Judenhass, Anti-"Marxismus" und Verschwörungstheorien: Sven Felix Kellerhoff beschreibt in seinem Buch den Aufstieg von Hitlers NSDAP. Rezension von Rudolf Walther mehr...

Hitler als Redner im Sportpalast 1936 Adolf Hitler und die Nazi-Zeit Der Tag, an dem der Führer nicht kam

Eric Vuillard beschreibt in einem Buch auf Französisch anschaulich die Hilfe der Industrie für Adolf Hitler, eine Panne beim "Anschluss" Österreichs und die mörderische Jagd auf jüdische Wiener. Rezension von Wolfgang Freund mehr...

einsteins-nichten-heller-IE Film über die Einstein-Familie "Er war der Mann, den Hitler am meisten hasste"

Paola und Lorenza Mazzetti wuchsen bei Albert Einsteins Cousin Robert auf. Die 90-jährigen Zwillinge erzählen vom Leben mit dem Einstein-Clan, der Hippie-Mentalität der Familie - und wie grausam Hitler sich an dem Physiker rächte. Interview von Julius Müller-Meiningen mehr...

Diktatur Essay Essay Der Diktator aus der letzten Reihe

Kim Jong-un und Baschar al-Assad besuchten einst Elite-Lehranstalten im Westen. In ihrer Heimat traten sie dann das Erbe ihrer brutalen Väter an. Wie viel ist unsere Bildung wert? Von Johan Schloemann mehr...

Hotel Lederer (Bad Wiessee am Tegernsee) direkt am Seeufer. Das Hotel ist längst außer Betrieb, wird demnächst abgerissen und war Schauplatz der Verhaftung  von Röhm durch Hitler. Bilder
Tegernsee Warum alte Nazis die letzte Hoffnung dieses Hotels sind

Das "Lederer" am Tegernsee steht vor dem Abriss. Um seine Zukunft zu retten, setzen die früheren Betreiber auf die Vergangenheit: Denn in diesem Hotel verhaftete Hitler einst seinen Rivalen Röhm. Von Matthias Köpf mehr...

Wolfgang und Wieland Wagner mit Hans Knappertsbusch und Herbert von Karajan, 1950 Komponist Richard Wagner Wie Wagner wirkte

Was löste der Komponist im Wagner-besessenen Adolf Hitler aus? Und wie sind Thomas Mann und Hans Knappertbusch darin verwoben? Ein neues Buch liefert erhellende Erkenntnisse. Rezension von Jens Malte Fischer mehr...

Hitler und Winifred Wagner in Bayreuth, 1939 Zweiter Weltkrieg Richard Wagners verschollene Partituren

Adolf Hitler war glühender Anhänger der Musik von Richard Wagners. Einige Originalpartituren manuskripte Richard Wagners sind seit Ende des Zweiten Weltkriegs spurlos verschwunden. Endeten sie mit Adolf Hitler im Führerbunker? Von Michael Stallknecht mehr...

Haus der Kunst München Kultur in München Der Streit ums "Haus der Kunst" entzweit München

1937 eröffnete Adolf Hitler sein "Haus der deutschen Kunst". 80 Jahre später ist aller deutschtümmelnder Nationalismus gewichen. Doch es gibt andere, sehr große Probleme. Von Susanne Hermanski und Kia Vahland mehr...