Handelsstreit

Der lachende Dritte

China setzt seine Strafzölle auf den Import von Autos aus den USA vorübergehend aus. Davon profitieren besonders deutsche Hersteller wie BMW oder Daimler. Denn die beiden Unternehmen verschiffen massenhaft Geländewagen aus ihren US-Werken nach Asien.

Von Jan Schmidbauer

Strafzölle

Hoffnung für deutsche Autohersteller

China will offenbar Straftarife auf SUVs wieder abschaffen. Davon würden auch BMW und Daimler profitieren. Sie stellen den Autotyp in den USA her.

Von Jan Schmidbauer

Dieter Zetsche
Autokonzerne

Was nach dem Besuch bei Trump bleibt

Der US-Präsident twittert vor dem Treffen mit den Topmanagern von Daimler, BMW und VW noch drohende Worte. Danach sind diese wohl nicht schlauer als vorher.

Von Max Hägler und Claus Hulverscheidt, New York

Weißes Haus in Washington
Streit um Zölle

Was erwartet Deutschlands Autobosse im Weißen Haus?

Topmanager von VW, Daimler und BMW sind am Dienstag zu Gesprächen mit der Trump-Regierung geladen. Die Frage ist, was der US-Präsident erreichen will.

Von Alexander Mühlauer, Brüssel, Claus Hulverscheidt, New York, und Max Hägler

Donald Trump und Xi Jinping in Buenos Aires
Handelsstreit

Trump: China will Zölle auf US-Autos "reduzieren und abschaffen"

Die USA und China verzichten im Konflikt um Importabgaben auf eine weitere Eskalation. Trump hatte dem chinesischen Präsidenten Xi ein Ultimatum gestellt.

G20-Gipfel in Argentinien - Trump und Jinping
Handelsstreit

Waffenstillstand zwischen den größten Volkswirtschaften

Der Handelsstreit zwischen den USA und China könnte sich abkühlen, die Staatschefs einigen sich auf einen Verzicht auf neue Strafzölle. Vorerst. Trump sieht darin "unbegrenzte Möglichkeiten" für beide.

Von Christoph Giesen, Peking

Fabrikarbeiter in China
Konjunktur

Chinas Wirtschaft wächst so schwach wie zuletzt in der Finanzkrise

Der Handelskonflikt mit den USA dürfte sich in den kommenden Monaten noch stärker bemerkbar machen.

Shipping containers are stacked up at the port of Rotterdam
Handelsstreit

Europa muss sich gegen Trumps Willkür wappnen

Der US-Präsident bedroht mit seinen Strafzöllen gegen China den weltweiten Wohlstand. Europa sollte sich nicht zu sicher fühlen, sondern auf neue Attacken vorbereitet sein.

Kommentar von Alexander Hagelüken

Handelsstreit

China kontert Trumps Strafzölle

Das Land erhebt Zölle auf US-Waren im Wert von 60 Milliarden Dollar - und hat seine Möglichkeiten damit weitgehend ausgeschöpft.

Hans-Georg Maaßen, Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Anne Kleinmann

A red-hot steel plate passes through a press at the ArcelorMittal steel plant in Ghent
Gehälter

US-Stahlarbeiter fordern wegen Strafzöllen mehr Lohn

Seit Donald Trump Zölle auf Stahl- und Aluminiumimporte eingeführt hat, verdienen heimische Hersteller wieder besser. Jetzt wollen auch die Mitarbeiter daran teilhaben.

Von Vivien Timmler

USA - Containerumschlag im Hafen von Savannah
Handelsstreit

US-Konzerne fordern Schutz vor neuen China-Zöllen

Mehrere IT-Unternehmen, darunter Dell und HP, haben einen Brief an die Trump-Regierung geschickt: Sie wollen die drohenden Zölle in letzter Minute abwenden.

Angela Merkel
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Xaver Bitz

Autobahnbrücke Einsturz Genua Italien
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Xaver Bitz

Türkei - Erdogan
Leserdiskussion

Wie blicken Sie auf die wirtschaftliche Situation der Türkei?

Die Lira hat seit Jahresbeginn mehr als 40 Prozent verloren, die Inflation liegt im zweistelligen Bereich. Zusätzlich verschärft wird die wirtschaftliche Situation durch die Strafabgaben der USA auf Stahl und Aluminium aus der Türkei. Nun hat Erdoğan Strafzölle auf US-Importe verhängt.

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Warum sich Erdoğan mit Trump anlegt

Trump verhängt Strafzölle, Erdogan boykottiert iPhones. Trotzdem sitzt der türkische Präsident fest im Sattel, kommentiert Christiane Schlötzer, Türkei-Korrespondentin der SZ.

Erdogan bezeichnet Israel als 'rassistischsten Staat der Welt'
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Anne Kleinmann

Erdogan bezeichnet Israel als 'rassistischsten Staat der Welt'
Neue Strafzölle

Türkei droht USA mit Vergeltung

Es werde auf alle Schritte gegen die Türkei eine Antwort geben, heißt es aus dem Außenministerium in Ankara.

Handelsstreit mit China

USA erheben weitere Zölle

Die Vereinigten Staaten legen nach und wollen chinesische Produkte mit weiteren Abgaben belegen. China reagiert prompt - in gleichem Maße. Eine Auswirkung des Handelsstreits: Der Handel zwischen den beiden Ländern boomt.

Von Christoph Giesen, Peking

Return of the Wild Horses
Handelsstreit

Wenn Trump poltert, leidet Südostasien

Staaten wie die Mongolei, Laos oder Kambodscha sind extrem abhängig vom chinesischen Markt. Neue US-Zölle bedeuten für sie Insolvenzen, Arbeitslosigkeit und Unruhen.

Kommentar von Christoph Giesen

Ein Containerschiff dockt am chinesischen Hafen Qingdao an
Handelskonflikt

US-Regierung verhängt weitere Strafzölle gegen China

Vom 23. August an sollen weitere Produkte im Wert von 16 Milliarden Dollar mit Zöllen belegt werden, darunter Metalle, Schmierstoffe, Chemikalien und Elektronik. China reagiert mit Gegenzöllen.

Hamburger Hafen
Protektionismus

Abschied von der Welt-Wirtschaft

Die Ära der Globalisierung neigt sich dem Ende zu. Trotz aller Kritik hat sie den Wohlstand in einem bisher nie gekannten Maße gemehrt. Nun droht ganzen Weltregionen eine Abwärtsspirale.

Von Jan Willmroth

Donald Trump
Handelsstreit

EU und USA machen gegenseitige Zugeständnisse

Unerwartet bringt das Treffen von US-Präsident Trump und EU-Kommissionschef Juncker Ergebnisse: Vorerst wollen beide Seiten darauf verzichten, neue Zölle einzuführen.

Germany G20
Handelsstreit mit USA

Junckers Friedensmission

Über Währungen kann der EU-Kommissionspräsident nicht reden, klein beigeben bei den Zöllen wird er - hoffentlich - nicht. Was die EU aber versuchen könnte, wäre, Trumps Freihandelsrhetorik ernst zu nehmen.

Kommentar von Nikolaus Piper

US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus
Handelskonflikt

Trump versucht auf perfide Art, die EU zu sprengen

Die Deals des US-Präsidenten klingen im ersten Moment alternativlos. Doch wirklich alternativlos ist nur eins: die europäische Solidarität.

Kommentar von Cerstin Gammelin, Buenos Aires