Mammutrippe mit Markierungen
Steinzeit

Eine uralte To-do-Liste?

Forscher haben in einer Höhle auf der Schwäbischen Alb einen Mammutknochen mit seltsamen Ritzungen entdeckt. Die Kerben stammen von Menschenhand. Nun rätseln die Forscher, was die vielen Spuren wohl bedeutet haben. Es könnte sich um eine Art Liste gehandelt haben.

Von Hubert Filser

Gender-Forschung

Seit wann es starke Frauen gibt

Männer sind heldenhafte Jäger, Frauen kümmern sich um Heim und Kind - soweit die gängige Vorstellung von der Steinzeit. Es gibt nur ein kleines Problem: Das stimmt nicht.

Von Hubert Filser

Archäologie
Archäologie

Partnersuche in der Steinzeit: träge Männer, mobile Frauen

Schon früher war es nicht leicht, den richtigen Mann zu finden. Viele Frauen gingen deswegen sogar auf Wanderschaft, wie die Analyse von Knochen zeigt.

Von Werner Bartens

Urmenschen-Erbgut in Sand nachgewiesen
Anthropologie

Urmenschen-Erbgut in Sand nachgewiesen

Höhlenstaub als Zeitmaschine: Forscher stoßen dank einer neuen Methode auf Erbgutspuren von Frühmenschen - und das nach etlichen Jahrtausenden.

Von Hanno Charisius

SZ-Serie: Die kleinen großen Dinge
Archäologie

Der Tontopf revolutionierte das Kochen

Schon in der Steinzeit bewahrten Menschen in dem Gefäß auch Nahrung auf und nutzten es als Kunstform. Kein Wunder, dass die Keramik mehr als einmal erfunden wurde.

Von Hubert Filser

SZ-Serie: Die kleinen großen Dinge
Archäologie

"Das ist steinzeitliches Hightech"

Ohne Seile würden weder die Pyramiden noch Stonehenge existieren. Die Erfindung wurde vermutlich vor 40 000 Jahren gemacht - im heutigen Deutschland.

Von Hubert Filser

SZ-Serie: "Die kleinen großen Dinge"
Höhlenmalerei

Die erste Revolution der Kunst

Vor 40 000 Jahren entstanden in einer französischen Höhle die ersten fantastischen Gemälde. Ein besonderer Brocken, den die Steinzeitmenschen entdeckten, ermöglichte die kreative Explosion.

Von Hubert Filser

SZ-Serie "Die kleinen großen Dinge"
Archäologie

300 000 Jahre alte Speere können mit modernem Olympia-Gerät mithalten

Einst dienten sie zum Erlegen von Wildpferden, heute beeindrucken sie Forscher: Die Waffen aus der Altsteinzeit lassen sich bis zu 70 Meter weit schleudern.

Von Hubert Filser

SZ-Magazin
SZ-Magazin
Nackte Zahlen: Sexkolumne

Die Sex-Bilder der Höhlenmenschen

Die ältesten bildlichen Darstellungen von Sex sind mindestens 10 000 Jahre alt - aber die Wissenschaft rätselt über ihren Zweck. Wir haben in der Steinzeit nachgeforscht.

Von Till Raether

Paläolithisches Steinwerkzeug aus Plakias auf Kreta
Kreta

Archäologen finden Belege für Seefahrt in der Altsteinzeit

Erreichten Frühmenschen wie Homo erectus Europa auf dem Seeweg? Das galt lange als unmöglich. Neue Funde auf Kreta stellen jetzt geltende Theorien infrage.

Von Esther Widmann

Anthropologie

Hobbits und Menschen lebten getrennt

Auf der indonesischen Insel Flores fanden Archäologen Skelette merkwürdig kleiner erwachsener Menschen. Eine neue Studie zeigt, dass die "Hobbits" viel früher lebten als gedacht.

Von Christian Weber

Ausstellung "Kunst der Vorzeit" in Berlin

Überwältigend modern

Eine Ausstellung in Berlin zeigt die in Originalgröße nachgemalten prähistorischen Felsbilder aus Afrika und Asien, die von vielen modernen Künstlern bewundert wurden.

Von Stephan Speicher

Konfliktforschung

Massaker im Paradies

In Kenia haben Archäologen die Spuren eines Gemetzels vor 10 000 Jahren entdeckt. Brach am Turkana-See der erste Krieg in der Geschichte der Menschheit aus?

Von Sebastian Herrmann

Ötzi
Gletschermumie

Ötzi plagten aggressive Bakterien

Eismann Ötzi hatte vor mehr als 5000 Jahren Bakterien im Magen, die auch den modernen Menschen peinigen. Die Mikroben könnten verraten, wie Europa besiedelt wurde.

Von Hubert Filser

Anthropologie

Urmensch auf Zeitreise

Nach Lehrbuchmeinung ist der Homo habilis vor 1,5 Millionen Jahren ausgestorben. Bis nun ein mysteriöser Knochen auftauchte.

Von Hubert Filser

Grotte Chauvet in Vallon Pont d'Arc, Ardeche in Frankreich 15 Bilder
Bilder
Chauvet-Höhle

Willkommen in der Galerie der Steinzeit

3-D-Bilder, Tiere, abstrakte Formen, Bewegung: Es ist große Kunst, die unsere Vorfahren vor etwa 36 000 Jahren an die Wände der Chauvet-Höhle in Südfrankreich malten. Nun eröffnet eine detailgetreue Nachbildung.

Besiedelung Europas

Steinzeit-Jäger handelten mit Getreide

8000 Jahre alte Spuren von Weizen in Großbritannien geben Rätsel auf. Die dort ansässigen Steinzeit-Jäger könnten Handelsbeziehungen nach Südeuropa gepflegt haben. Muss die Besiedelungsgeschichte Europas neu geschrieben werden?

Von Hubert Filser

Entwicklung der Kommunikation

Die Sprache der Steinklingen

Die Fähigkeit, Steinwerkzeuge herzustellen, könnte einst die Entwicklung der Sprache beflügelt haben. Nur verbal lassen sich bestimmte Techniken an die nächste Generation weitergeben, berichten Forscher. Für das Experiment dazu ließen sie Probanden Steine klopfen.

Von Christoph Behrens

Knochenfund eines Steinzeitmannes

Der russische Urahn

Knochen eines Steinzeitmannes, der vor 37 000 Jahren in Russland auf die Jagd ging, erhellen die Besiedlungsgeschichte Europas. In seinem Erbgut fanden Forscher auch Anteile von Neandertaler-DNA.

Paläo-Genetik

Der Neandertaler im Menschen

Ein Steinzeitmann, der vor 45 000 Jahren in Sibirien lebte, birgt Hinweise zur Entwicklung der Menschheit: Sein Skelett könnte erklären, welche Route der Mensch wählte, als er Afrika verließ - und wie nahe er den Neandertalern kam.

Von Hubert Filser

Archäologie

Klimawandel in der Steinzeit

Sind wir die erste Generation, die mit dem Klimawandel ringt? Wohl kaum. Schon am Ende der Eiszeit spürten die Menschen eine rasante Erderwärmung. Die Jäger trotzten den Umweltkatastrophen - doch ihre Technik, Kunst und Lebensweise änderten sich völlig.

Von Katrin Collmar und Christoph Behrens

Nico Richter Paleo "Power for Life" Kochbuch Rezepte
Trend Paleo-Ernährung

Prost Steinzeit

Der neue Steinzeitmensch trägt Smartwatch und verzichtet auf Getreide und Milchprodukte. Der Trend zur Paleo-Ernährung gewinnt immer neue Anhänger. Auch weil die Begründung einleuchte, sagt Nico Richter, einer ihrer Botschafter.

Von Lena Jakat

Erfindung des Lagerfeuers

Funken für die Zivilisation

Abende am Lagerfeuer haben die Menschheit geprägt. Im Schein der Flammen vertieften sich soziale Bande, der Alltag hatte am Feuer keinen Platz. Heute verschwimmen die Grenzen zwischen Tag und Nacht.

Von Sebastian Herrmann

Speerspitzen-Archäologie

Aufrüstung in der Steinzeit

Vor 500 000 Jahren fingen Urmenschen an, ihre Jagdspeere mit Steinspitzen zu versehen. Archäologen schleuderten nun selbst Speere, um herauszufinden, warum das eine gute Idee war. Mit der Aufrüstung begann wohl auch ein neues Denken.

Von Andreas Wenleder

Handout of shrub tundra around Eight Mile Lake, Alaska
Vorfahren der Indianer

10 000 Jahre isoliert im Ozean

Lebten die Vorfahren der amerikanischen Indianer lange Zeit auf der Beringbrücke zwischen Asien und Alaska? Neue Fossilienfunde untermauern die These.