Spionage

Spitzel im Strickladen

Die Schauspielerin Marika Rökk war der große deutsche Filmstar der Vierziger und Fünfziger. Schon früher wurde sie verdächtigt, für die Nazis spioniert zu haben. Jetzt ist eine neue Akte aufgetaucht, in der es heißt, sie hätte für die Sowjetunion gearbeitet.

Von Anna Fastabend

Europäische Union

Pence umschmeichelt die EU

Nach mehrfacher Kritik von Trump sorgen sich Politiker in Brüssel um das künftige Verhältnis zu den USA. Bei seinem Antrittsbesuch versucht sein US-Vizepräsident, die Wogen zu glätten.

100 Jahre Oktoberrevolution

Liebesgrüße nach Moskau

Hans Georg Yourievsky ist Schweizer Geschäftsmann aus dem Hause Romanow. Was denkt der letzte Urenkel eines Zaren über die alte Heimat?

Von Frank Nienhuysen

Zeitgeschichte

Mit dem "Eurofighter" über das 20. Jahrhundert

Edgar Wolfrum entwirft eine "andere" Gesamtdarstellung der vergangenen Epoche. Doch er übertreibt es mit der Dialektik.

Von Christoph Dorner

Theater

Stoff, aus dem die Albträume sind

Das Junge Resi zeigt das Teenager-Drama "Lilja 4-ever". Die Inszenierung im Marstall ist eine schonungslose Anklage - sie handelt von Gewalt, Drogen und Zwangsprostitution

Von Barbara Hordych

Starnberg Bahnhof See, Dampflokomotive 18201
Starnberg

Weißer Qualm und gewaltiger Krach

In einem Vortrag im Museum Starnberger See erinnert der Eisenbahnfan Christoph Sening aus Pöcking an die Zeiten, als noch Dampflokomotiven durch das Fünfseenland ratterten

Von Magdalena Seidenspinner

Gesprächsreihe mit Musik

Jazz in der UdSSR

"Feindsender" wird fortgesetzt

Georges Pompidou Center Centre Georges Pompidou Paris France 01 01 13 Paris França Paris
Frankreich

Die schönste Kunst im Land

Als das Pariser Centre Pompidou vor 40 Jahren seinen Betrieb aufnahm, war es ein Tempel des Volkes. Heute konkurrieren öffentliche Museen mit privaten - und verlieren.

Von Joseph Hanimann

Abschiebungen nach Afghanistan

Blanke Heuchelei und Verrat an Werten

SZ-Leser werfen der Staatresgierung vor, das Ziel der Ausweisung von Flüchtlingen über alle christlichen und humanitären Gebote zu stellen

S-Bahnhof Wehrhahn
NRW

16 Jahre nach Rohrbombenanschlag in Düsseldorf: Verdächtiger festgenommen

Der mutmaßliche Täter Ralf S. soll als Neonazi bekannt gewesen sein. Bei der Explosion am S-Bahnhof Wehrhahn in Düsseldorf wurden 2000 zehn Menschen verletzt, eine Frau verlor ihr ungeborenes Kind.

Theater

Mond und Mutter

Am Wiener Akademietheater servieren fünf bekannte Autorinnen, darunter Elfriede Jelinek, Terézia Mora und Jenny Erpenbeck, "Ein europäisches Abendmahl".

Von Wolfgang Kralicek

Deutsch-russische Beziehungen

Brandts Röhren, Putins Gas

Die Ostseepipeline ist umstritten - und doch nur das letzte Stück in einer langen, erstaunlichen Geschichte: Deutschland und Europa buhlen seit Jahrzehnten um Energie aus Sibirien.

Von Gregor Schöllgen

Russische Literatur

Der Geruch von Sprengstoff

Der wunderbare Erzähler Michail Ossorgin wurde mit "Eine Straße in Moskau" bekannt. In "Zeuge der Geschichte" und "Buch vom Ende" schildert er den Weg der Revolutionäre in den Terror.

Von Lothar Müller

Recep Tayyip
Türkische Chronik (XXII)

Erdoğan nähert sich seinem Ziel

Die Verfassungsänderung, die Erdoğans Macht zementieren wird, steht bevor. Sie ist in vielerlei Hinsicht politisches Dynamit.

Gastbeitrag von Yavuz Baydar

Nachruf

Flüchtiger Fortschritt

Zur Moderne gehört die Suche nach Kontrolle und Ordnung - bis hin zum Holocaust. Das war ein zentraler Gedanke des Soziologen Zygmunt Bauman, der aus Polen stammte, in England lehrte und im Alter von 91 Jahren gestorben ist.

Von Stephan Lessenich

FILE PHOTO: Polish sociologist Zygmunt Bauman gestures during a news conference in Oviedo
Soziologie

Zygmunt Bauman ist tot

Der bekannte Soziologe schrieb über die Frage der Identität in der Moderne und galt als Stimme für die Armen in einer globalisierten Welt. Mit 91 Jahren ist er im britischen Leeds gestorben.

Boris Groys

Neuer Himmel, neuer Mensch

Der Kommunismus hat die Welt weitgehend globalisiert, das kommt jetzt an sein Ende: Ein Gespräch mit dem Philosophen Boris Groys zum 100. Jahrestag der Russischen Revolution.

Interview von Sonja Zekri

Ausstellung

In Absurdistan und anderswo

Von Berlin aus die Welt erobert: Zum 25. Jubiläum der Fotografenagentur "Ostkreuz" endet deren Europatour-Ausstellung im Kunstfoyer in München

Von Evelyn Vogel

Glosse

Das Streiflicht

Alexej Dostojewski

Ururenkelchens Traum

Es ist nicht einfach, wenn man ein Nachfahre von Fjodor Michailowitsch Dostojewski ist. Man steht ein Leben lang im Schatten. Alexej ist jedenfalls Kapitän. Er findet Putin toll. Ach ja, und er liest viel.

Von Tim Neshitov

Pomegranates Punica granatum on silver tray PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY CZ000114
Der Start ins Neue Jahr

Palmwein und Champagner

Mal ausgelassen fröhlich, mal besinnlich in der Kirche, jedes Land, teils sogar jede Region hat ihre eigenen Silvesterbräuche, wie ein Blick in Partnergemeinden zeigt. Und stets spielt das Essen dabei eine zentrale Rolle.

Von SZ-Autoren

Jahreswechsel 2017
Essay zum Jahreswechsel

Eine Frage der Perspektive

2016 war ein Horrorjahr, 2017 kommt's noch schlimmer. Oder doch nicht? Warum es höchste Zeit ist, den Optimisten in sich zu wecken - und wie das in düsteren Zeiten funktionieren kann.

Von Christian Mayer

KHRUSHCHEV AND KENNEDY
Geschichte

"Du kannst ihnen nicht trauen"

Im Kalten Krieg pflegten die Staatsmänner beider Seiten lange ihre Abneigung.

Von Joachim Käppner

Sanktionen

Verdächtig ruhige Villa

Obamas Regierung sperrt zwei russische Anwesen bei New York und Washington. Nachbarn berichten von russischen Familien am Wochenende und Parties. Die Amerikaner sprechen von Agenten-Tätigkeit.

Von Johannes Kuhn

Unruhe in Rudelzhausen

Idylle in Gefahr

Initiative wendet sich gegen geplante Umgehung der B 301

Von Peter Becker, Rudelzhausen