Silvester - SZ.de

Silvester

Alles zum Thema Silvester

SZ PlusSilvester in Berlin
:"Politik und Polizei haben ihr gesamtes Arsenal ausgepackt"

Eine "neue Härte" soll in der Hauptstadt für Ruhe zum Jahreswechsel gesorgt haben. Der Kriminologe Tobias Singelnstein hält diese Behauptung für fragwürdig - und erklärt, was es statt scharfer Rhetorik bräuchte.

Interview von Jan Heidtmann

Silvester in Deutschland
:Fast 400 Festnahmen in Berlin, drei Tote bei Böllerexplosionen

In der Nacht ist in der Hauptstadt so viel Polizei im Einsatz wie nie zuvor, die befürchteten schweren Krawalle bleiben aus. In mehreren Städten werden Einsatzkräfte gezielt beschossen. In Rheinland-Pfalz, Sachsen und der Oberpfalz sterben junge Männer durch Böller.

Jahreswechsel im Landkreis Ebersberg
:Viel Spaß mit Feuer

Allen Einwänden gegen Feuerwerk zum Trotz wurde der Jahreswechsel hier am Marienplatz in der Kreisstadt mit viel Pyrotechnik begrüßt. Auch anderswo im Landkreis Ebersberg waren reichlich Feuerwerk und Böller im Einsatz, nach drei mageren Jahren ...

Bilanz zur Silvesternacht
:18-Jähriger stirbt nach Böller-Explosion

Der Jugendliche wurde am Kopf getroffen, als der Böller in einem Rohr explodierte. Auch andernorts im Freistaat gab es Verletzte. Bayerns Polizei war an Silvester etwas weniger stark gefordert als ein Jahr zuvor.

Vorläufige Silvester-Bilanz 2023 in München
:Hunderte Einsätze für Polizei und Rettungskräfte

Am Marienplatz versammeln sich in der Nacht bis zu 10 000 Menschen - deutlich weniger als im Vorjahr. Es kommt zu zahlreichen Regelverstößen mit Feuerwerk, auch zwei Großbrände müssen gelöscht werden.

Von Katharina Haase, Anna Hoben und René Hofmann

SZ PlusMeinungSilvesternacht
:Jetzt bitte abrüsten

Die Ruhe zum Jahreswechsel ist teuer erkauft. Tausende Polizisten sicherten die Straßen, der Regierende Bürgermeister von Berlin spricht gar von einer "Nacht der Repression".

Kommentar von Jan Heidtmann

Silvesterfeiern
:Söder lehnt ein Böllerverbot an Silvester ab

Wegen der Verfehlungen einer Minderheit, so der Ministerpräsident, dürfe man nicht allen verbieten, den Jahreswechsel mit Böllern und Raketen zu feiern.

SZ PlusSilvesternacht
:"Das Gewaltpotenzial ist ungebremst vorhanden"

Die befürchtete Silvester-Randale in Berlin ist ausgeblieben - dank massiver Polizeipräsenz. Die Nacht war auch eine Bewährungsprobe für den CDU-geführten Senat.

Von Jan Heidtmann

Schmuckbild
:Segen an Silvester

Für die meisten Menschen ist Silvester ein Tag, der spät endet. Für Geltinger, Pferdefreunde und Brauchtums-Interessierte ist es hingegen ein Tag, der früh beginnt. Denn jedes Jahr findet an Silvester morgens eine Wallfahrt statt, bei der Reiter mit ...

Aus dem Polizeibericht
:Feuerwerkskörper setzen Auto in Brand

Ein 59-Jähriger aus Sachsenkam war mit dem Aufräumen nach dem Silvesterfeuerwerk etwas zu schnell: Nun beginnt er das neue Jahr ohne Auto, aber mit einem Schaden von etwa 8000 Euro. Denn nach Angaben der Polizei hat er in der Nacht von Sonntag auf ...

Silvester 2023
:So feiert die Welt den Jahreswechsel

In Sydney geht das Feuerwerk schon vor Mitternacht los, in Südkorea hört man 33 Glockenschläge, und in Indien regnet es Konfetti. Die Bilder.

Sicherheitslage an Silvester
:Drei weitere Verdächtige in Gewahrsam nach Kölner Terroralarm

Die Polizei nimmt drei weitere Tatverdächtige fest, die einen Anschlag auf den Kölner Dom geplant haben sollen. Einsatzkräfte im gesamten Land sind verstärkt in Alarmbereitschaft. In Berlin sorgen Böllerverbotszonen für Beruhigung.

Von Juri Auel

Silvester
:Faeser kündigt "hartes Durchgreifen" an

Gewaltausbrüche oder Attacken gegen Polizisten würden hart geahndet, sagt die Bundesinnenministerin. Insbesondere in Berlin und Köln verstärkt die Polizei ihre Sicherheitsvorkehrungen.

Prozess in München
:Ein Schuss und seine Folgen

Ein Münchner feuert in der Silvesternacht 2022 auf 2023 einen Schreckschussrevolver ab - und landet vor Gericht. Die Geldbuße allerdings fällt äußerst milde aus.

Von Susi Wimmer

SZ PlusMeinungGesellschaft
:Die Pose des geglückten Lebens

Kennen Sie auch den Satz "Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume"? Grober Unfug. Träume können das Leben ruinieren. Viel besser ist es, wenn man endlich doch noch so geworden ist, wie man nie sein wollte.

Gastkommentar von Ildikó von Kürthy

SZ PlusSilvester in München
:Von "zügelloser Ausgelassenheit" zur Ausgangssperre

An Silvester hat die Stadt im Laufe der Zeit einiges erlebt: Frivole Schlittenfahrten, ein ehrgeiziges Millenniums-Komitee oder einen Terroralarm am Hauptbahnhof. Sieben eigentümliche Bräuche und besondere Ereignisse zum Jahreswechsel.

Von Barbara Galaktionow

Videokunst
:München bekommt ein digitales Feuerwerk an Silvester

Zum 200. Geburtstag der Stadtsparkasse bespielt Betty Mü die Südfassade mit ihrem Kunstvideo "Sparks". Was genau geplant ist.

Von Evelyn Vogel

Was in Kommunen in der Region zu Silvester geht und was nicht
:Lichter, Laser, leiser

Ein Jahr klingt aus, ein neues beginnt, das wollen viele feiern. Doch Böller und Feuerwerksraketen kann nicht jeder selber zünden, wie er will. Manche Orte verbieten sie, andere bieten Bürgern eine professionelle Pyro-Show oder setzen auf alternative Spektakel.

SZ PlusSilvester
:Let’s groove

An Silvester werden die alten Sorgen weggetanzt. Aber was passiert im Körper eigentlich genau bei Walzer oder Techno? Über Glücksgefühle, Modetänze und Inspiration für die Partygarderobe.

Von Leonie Georg

SZ MagazinGewinnen
:Geschmacksexplosion

2024 wird lecker – wenn Sie diese Woche bei unserem Gewinnspiel Glück haben: Wir verlosen ein Jahresabo der Berliner Popkornditorei Knalle, die Popkorn in den Sorten Butterkaramell, Winterapfel oder Franzbrötchen herstellt.

SZ MagazinGetränkemarkt
:Festhalten oder ziehen lassen?

Ein guter Silvesterabend besteht aus Raclette, einem guten Grappa zum Magenaufräumen – und ein paar Tränen um kurz vor zwölf. Aber woher kommen die?

Von Lara Fritzsche

SZ PlusSilvester in Berlin
:Der größte Polizeieinsatz seit Jahrzehnten

Angriffe auf Rettungskräfte und ein ausgebrannter Bus: Seit der Randale zum vergangenen Jahreswechsel gilt Berlin als Chaos-Stadt. Für den CDU-geführten Senat wird die Silvesternacht zur Bewährungsprobe.

Von Jan Heidtmann

Kolumne: Gewusst wie
:Wie man Gläser zum Glänzen bringt

Kalk, Staub, Fett oder Ruß: Wer für Silvester die guten Gläser aus dem Schrank holt, muss sie meist erst mal wieder richtig sauber bekommen. Ein paar Tipps.

Von Ingrid Brunner

SZ PlusFeuerwehrmann im Interview
:"Es dauert keine zehn Sekunden und der Christbaum steht in Flammen"

Seit 27 Jahren ist Mathias Weigl aus Forstinning bei der Freiwilligen Feuerwehr - genug Expertise, um zu wissen: Ein Kübel Wasser ist nicht immer eine gute Idee, aber ein paar Vorkehrungen zu treffen, um die Silvesternacht unbeschadet zu bestehen, schon.

Interview von Johanna Feckl

Silvesterfeuerwerk
:Knall, bumm, bäng - was erlaubt ist, und was nicht

Es kann befreiend sein, sich einmal im Jahr in Ekstase zu verlieren und die bösen Geister mit viel Krach zu vertreiben. Die Böllerei zu Silvester wird aber vielerorts eingeschränkt, wenn auch sehr unterschiedlich.

Von Kerstin Lottritz

SZ Plus"Der zweite Kurzschluss" im Ersten
:Hier ist das Feuerwerk

Anke Engelke und Matthias Brandt spielen den großartigen Plot aus "Der Kurzschluss" weiter.

Von Holger Gertz

Silvester- und Neujahrskonzerte in München
:O Freunde, mehr von diesen Tönen!

Es muss ja nicht immer "Dinner For One" sein: ausgewählte Konzert-Tipps zum Jahreswechsel 2023/2024.

Von Paul Schäufele

Feuerwerk in München
:Wo man an Silvester böllern darf - und wo nicht

Auch in diesem Jahr herrscht an bestimmten Orten in der Stadt ein Verbot von Pyrotechnik, innerhalb des Mittleren Rings sind die Regeln besonders strikt. Ein Überblick.

Silvester
:Kuhglocken statt Raketen

Viele Städte richten Sperrzonen für Silvester-Böller ein, mancherorts gibt es Licht- und Lasershows. Im Allgäu wollen sie Kuhglocken läuten statt Raketen abschießen - allerdings bislang mit überschaubarem Erfolg.

Von Florian Fuchs, Matthias Köpf und Lisa Schnell

SZ PlusNeujahr
:Schluss mit den guten Vorsätzen!

Neues Jahr, neues Ich? So funktioniert das leider nicht. Warum es viel besser ist, sich einfach mal nichts vorzunehmen - und realistisch ins neue Jahr zu starten.

Essay von Franz Himpsl und Judith Werner

Feuerwerk
:Geböllert wird immer

Die Kritik an Raketen, Böllern und anderem zu Silvester nimmt zu. Doch vielen ist das egal: Die Hersteller rechnen auch in diesem Jahr mit guten Umsätzen.

Schutz von Natur und Tieren
:Verwaltung bittet, auf Feuerwerk im Nationalpark Bayerischer Wald zu verzichten

Der Bayerische Wald rund um die Berge Falkenstein, Rachel und Lusen sei ein beliebter Ort, um den Jahreswechsel zu feiern - zum Leidwesen vieler Tierarten.

Silvester
:Berlins Polizei plant größten Einsatz seit Jahrzehnten

Vor allem die "Emotionalisierung durch den Konflikt im Nahen Osten", aber auch die Erfahrungen der vergangenen Jahre machen die Verantwortlichen nervös.

Gelting
:Silvester hoch zu Ross

Die Geltinger Brauchtumsgruppe plant heuer mit 120 Pferden und deren Reitern.

Neues aus der Münchner Gastro-Szene
:Silvester in letzter Minute

Im Bayerischen Hof und bei Käfers Teatro geht noch was.

Von Franz Kotteder

SZ PlusSZ MagazinGut getestet
:Überschäumend: Champagner unter 30 Euro im Test

Für einen guten Schaumwein aus der Champagne muss man kein Vermögen ausgeben. Was die Produkte aus dem Discounter und Supermarkt taugen, hat der Sommelier Stefan Grabler für das SZ-Magazin in einer Blindprobe getestet. Die Ergebnisse haben selbst den Experten überrascht.

Von Verena Haart Gaspar

Events und Partys zum Jahreswechsel
:Das ist an Silvester in München geboten

2023 hatte viele Schatten, wie bringt man wenigstens die letzte Nacht des Jahres zum Leuchten? Die besten Tipps aus der Münchner Kultur und Gastronomie.

Von SZ-Autoren

Sekt und Champagner
:Es prickelt nicht mehr so wie früher

Die Deutschen trinken immer weniger Champagner, Sekt und Prosecco. Das mag daran liegen, dass es gefühlt wenig zu feiern gibt. Aber für 38 Gläser im Jahr reicht es noch.

Von Alexandra Ketterer

SZ PlusLokalrunde
:Essen gehen an Heiligabend

Wer an Weihnachten noch ein Plätzchen im Restaurant sucht, muss findig sein. Und wer das Green Beetle aufsucht, kann dort Abschied von Küchenchef Felix Adebahr nehmen.

Von Franz Kotteder

Statt Feuerwerk
:München plant riesige Licht- oder Lasershow zu Silvester

Der Wirtschaftsreferent will für den Jahreswechsel 2024/2025 ein "zentrales Spektakel", bei dem auch Drohnen zum Einsatz kommen könnten. Für dieses Jahr gibt es erneut spezielle Regeln für Böller und Raketen innerhalb des Mittleren Rings.

Von Heiner Effern

SZ PlusMeinungKolumne "Das ist schön" : Doppelte "Fledermaus" in München
:Bat-Battle auf der Bühne

Wo steigt nun die spritzigere Silvester-Sause? Sowohl die Staatsoper als auch das Gärtnerplatztheater laden zur "Fledermaus".

Von Jutta Czeguhn

SZ PlusJahresende
:Steuern sparen bis Silvester

Jobkosten, Handwerker, Gesundheit: Wer vor dem 31. Dezember Ausgaben klug plant, kann bei der Steuererklärung für 2023 einige Hundert Euro herausholen. Was jetzt noch geht – fünf gute Tipps.

Von Andreas Jalsovec; Illustration: Jessy Asmus

Konfetti und Co.
:Die Welt braucht Glitter

Die EU-Kommission will zum Schutz von Menschen und Umwelt strengere Regeln für den Umgang mit Plastikgranulat. Das geht völlig in Ordnung. Doch hoffentlich stirbt jetzt nicht das Glitzern aus.

Von Martin Zips

SZ PlusMeinungWahlen
:Hauptstadt, sei Weltstadt

Nirgendwo in Deutschland liegen Stümperhaftigkeit und Laisser-faire so nah beieinander wie in Berlin. Doch will die Stadt auch in Zukunft in Bewegung bleiben? Darüber entscheiden die Wähler am Sonntag.

Kommentar von Jan Heidtmann

SZ PlusBerlin
:Eine Pistole zum Mitnehmen, bitte

Deutschland wird immer sicherer, sagen Statistiken. Die Deutschen fühlen sich trotzdem immer unsicherer, sagen andere Statistiken. Im Waffenladen von Pavel Sverdlov kaufen sie jedenfalls weiter Messer, Schlagstöcke und Armbrüste. Noch zumindest.

Von Marcel Laskus (Text) und Regina Schmeken (Bilder)

Berlin
:Polizei korrigiert erneut die Zahl der Verdächtigen der Silvesterkrawalle

Statt 38 werden 44 Menschen beschuldigt, Polizei und Feuerwehr angegriffen zu haben, 26 besitzen den deutschen Pass. Die Zahlen könnten sich aber immer noch ändern.

Von Joshua Beer

Serie von Angriffen
:Unbekannte attackieren Wache in der Messestadt mit Böllern

Immer wieder werden im Münchner Stadtteil Riem Einsatzkräfte angegriffen - auch in der Neujahrsnacht. Jetzt ist vor der Polizeiwache eine Feuerwerksbatterie explodiert.

Von Martin Bernstein

Silvester 2022
:Die Krawallnacht

Die einen rufen nach harten Strafen für die Randalierer, die anderen fragen nach dem Warum der Gewaltexzesse und ob das Böllern noch zeitgemäß ist.

Mitten in Bayern
:Warum heuer das Geld ausgehen könnte

Haben Sie zwischen Weihnachten und Dreikönig Wäsche rausgehängt und Sauerkraut gegessen? Das wäre in einem Fall verheerend, im anderen wünschenswert. Denn ob das Jahr gut wird, entscheidet sich im Umgang mit alten Bräuchen.

Glosse von Katja Auer

Anti-Terror-Einsatz
:Verdächtige von Castrop-Rauxel planten Giftanschlag an Silvester

Aus Telegram-Chats geht hervor, dass den beiden Brüdern nur noch eine Zutat für den Anschlag fehlte. Die erste Polizeirazzia fand Anfang Januar statt. Bei einer erneuten Durchsuchung sind jetzt Beweismittel gefunden worden.

Gutscheine: