EU Rumänien Türkei Brexit
EU

Außergewöhnlich normal

Ist Rumänien reformbereit? Ist die Türkei verlässlich? Läuft der Brexit noch in geordneten Bahnen? Was die Europäische Union an einem Tag so alles umtreibt.

Von Thomas Kirchner und Alexander Mühlauer, Brüssel

Getöteter Journalist Khashoggi

Weitere Hinweise auf Verwicklung von Kronprinz bin Salman

Ein Mitglied des Tötungskommandos hat laut einem Bericht kurz nach der Tat einem Vorgesetzten gesagt, er solle "seinem Chef" Bescheid geben. US-Geheimdienstler glauben, damit sei Salman gemeint.

Flüchtlinge in der Türkei
Türkei

Rechnungshof bemängelt Einsatz der EU-Flüchtlingshilfe

Die Europäische Union zahlt bis zu sechs Milliarden Euro an die Türkei, um syrische Flüchtlinge zu unterstützen. Die Hälfte davon ist schon aufgebraucht - allerdings nicht sehr effizient.

Jamal Khashoggi
Ermordeter Journalist

Türkische Regierung teilt Tonaufnahmen von Kashoggi-Tötung

Die Aufnahmen gingen mehreren Ländern zu, darunter auch Deutschland. Darauf soll der Hergang der Tötung des saudischen Journalisten dokumentiert sein.

EU-Kommissar Johannes Hahn
Europäische Union

EU-Erweiterungskommissar gegen Beitritt der Türkei

"Langfristig wäre es ehrlicher für die Türkei und die EU", die Beitrittsgespräche zu beenden, sagt EU-Kommissar Hahn. Er schlägt für die künftige Zusammenarbeit eine Alternative vor.

Mohammed bin Salman, Salah Khashoggi
Getöteter Journalist

Khashoggis Familie will Beerdigung in Medina

Eine Beisetzung in der für Muslime heiligen Stadt sei "alles, was wir jetzt wollen", sagt sein Sohn Salah. Er vertraue dem saudischen König Salman, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen würden.

Getöteter Journalist

Türkischer Staatsanwalt: Khashoggi wurde erwürgt

Der Regimekritiker wollte im saudisch-arabischen Konsulat Papiere für seine Hochzeit abholen und sei direkt beim Betreten getötet und anschließend zerstückelt worden, heißt es aus Istanbul.

Adil Yigit Pressefreiheit Türkei Ausweisung
Hamburg

Journalist Adil Yiğit darf in Deutschland bleiben

Der türkische Staatsbürger erhalte eine neue Aufenthaltsgenehmigung aus humanitären Gründen, erklärt die Hamburger Ausländerbehörde. Zuvor hieß es, er werde ausgewiesen.

Adil Yigit Pressefreiheit Türkei Ausweisung
Nach Protestaktion

Deutschland will Erdoğan-kritischen Journalisten ausweisen

Adil Yiğit soll die Bundesrepublik Ende Januar verlassen. Bei einer Pressekonferenz von Erdoğan und Kanzlerin Merkel protestierte er mit einem T-Shirt.

Tötung von Jamal Khashoggi

Saudi-Arabien will Verdächtige nicht ausliefern

Das sagt der saudische Außenminister und bezeichnete die Diskussionen um den Fall Khashoggi als "hysterisch". Die Türkei hatte gefordert, 18 Personen in Istanbul vor Gericht zu stellen.

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Bundeswirtschaftsminister besucht Türkei
Altmaier-Besuch in Ankara

Die Krise der Türkei ist hausgemacht

Von einer Normalisierung des Verhältnisses sind Deutschland und die Türkei weit entfernt. Trotzdem reist Wirtschaftsminister Altmaier nach Ankara. Doch langfristig helfen nur politische Reformen.

Kommentar von Luisa Seeling

Türkei

Patrick K. zu mehr als sechs Jahren Haft verurteilt

Ein türkisches Gericht sieht es als erwiesen an, dass der Deutsche Mitglied der YPG war und militärisches Sperrgebiet betreten hat. Seine Familie sagt, der Gießener sei nur zum Wandern dort gewesen.

Moscheen in Istanbul
Tourismus

Auswärtiges Amt verschärft Reisehinweise für die Türkei

So sei bereits das Teilen oder "Liken" eines regierungskritischen Beitrags für eine Strafverfolgung in der Türkei ausreichend.

Recep Tayyip Erdogan spricht 2018 in Ankara
Türkei

Wie Erdoğan versucht, den Fall Khashoggi für sich zu nutzen

In der Affäre um den getöteten Journalisten geriert sich der türkische Staatschef als Aufklärer. Gleichzeitig will er mit Saudi-Arabien nicht brechen. Doch diese Strategie offenbart Schwächen.

Kommentar von Luisa Seeling

Erdogan Addresses Khashoggi Killing in Speech to Turkish Parliament
Fall Khashoggi

Was Erdoğan nicht sagt

Der türkische Präsident greift die Saudis im Parlament scharf an, spektakuläre Beweise bleibt er jedoch schuldig. Von Ton- und Videoaufnahmen ist plötzlich keine Rede mehr - aus gutem Grund.

Von Christiane Schlötzer, Istanbul

Erdogan will zum Fall Khashoggi berichten
Türkei

Erdoğan: Saudi-Arabien plante Mord an Khashoggi Tage im Voraus

Der türkische Präsident macht Riad schwere Vorwürfe und verspricht, den Tod des saudischen Journalisten vollständig aufzuklären. Die 15 Tatverdächtigen sollen in Istanbul vor Gericht.

Mohammad Salman bin Abdulaziz bin Salman Al Saud
Fall Khashoggi

Der perfekte Sündenbock für den Prinzen

Die saudische Regierung hat Vize-Geheimdienstchef al-Asiri entlassen - offenbar will sie ihn für den Tod Khashoggis verantwortlich machen und Mohammed bin Salman schützen. Aber die Türkei könnte dies als Bluff enttarnen.

Von Paul-Anton Krüger und Christiane Schlötzer

***BESTPIX*** Investigators Search Saudi Consular Buildings
Der Fall Khashoggi

Berichte des Grauens

Die türkischen Medien sind voller makabrer Details über die "Exekution" des Dissidenten. Die Regierung in Ankara aber hält sich mit mit Vorwürfen Richtung Riad zurück - noch.

Von Christiane Schlötzer, Istanbul

Der türkische Präsident Erdogan 2018 in Ankara
Türkei

Erdoğan zieht Anzeige gegen vier Studenten zurück

Sie hatten Plakate mit einer in der Türkei berüchtigten Karikatur namens "Tayyips Universum" getragen. Nun hat der Präsident sie zum Tee geladen.

Von Christiane Schlötzer, Istanbul

Donald Trump
Mutmaßlicher Journalisten-Mord

Trump verteidigt den saudischen Kronprinzen

Der US-Präsident will auf die saudische Untersuchung zum Verschwinden des Journalisten Jamal Khashoggi vertrauen. Doch neue Details lassen diese Haltung immer naiver erscheinen.

Von Johannes Kuhn, Austin

Verschwundener Journalist

Wie die Türkei den Fall Khashoggi aufklären will

Neun Stunden fahnden Spezialisten nach DNA- und Blutresten des verschwundenen Journalisten Khashoggi. Präsident Erdoğan spricht danach von "giftigen Substanzen".

Von Paul-Anton Krüger und Christiane Schlötzer, Istanbul

Datenethikkommission der Bundesregierung nimmt Arbeit auf
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Philipp Saul

Mesale Tolu
Meşale Tolu

"Mama, wer hat die Tür abgeschlossen?"

Die deutsche Journalistin Meşale Tolu saß mit ihrem Sohn in einem türkischen Gefängnis. Nach ihrer vorläufigen Entlassung nahm sie Kontakt zu anderen inhaftierten Müttern auf.

Von Meşale Tolu

Durchsuchung des saudischen Konsulats

Türkischer Behördenvertreter spricht von Beweisen für Tötung Khashoggis

Die türkische Polizei soll im Konsulat in Istanbul "gewisse Beweise" dafür gefunden haben, dass der Journalist Khashoggi dort starb.