Plagiat

Thema folgen lädt

SZ Plus"-" von Ed Sheeran
:Das Leben, es geht weiter

Die gute Nachricht: Ed Sheeran hat seinen Plagiatsprozess gewonnen. Die schlechte: Ein neues Album hat er auch.

Von Jakob Biazza

SZ PlusProzess gegen Ed Sheeran
:Als würde man dem Landschaftsmaler sein Grün verbieten

Ed Sheeran hat den Prozess gewonnen, in dem ihm vorgeworfen wurde, Marvin Gayes „Let’s Get It On“ plagiiert zu haben. Ein immenses Glück. Der Pop hätte sonst großen Schaden genommen.

Von Jakob Biazza

Ludwig-Maximilians-Universität
:Plagiatsvorwürfe gegen LMU-Professor

Der Vorstand des Instituts für Rechtsmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität soll bei seiner Doktorarbeit große Teile eines anderen Werks abgeschrieben haben, ohne die Quelle zu nennen. Er könne sich nicht an dieses Werk erinnern, sagt der Wissenschaftler.

Von Hanno Charisius

Diana Kinnert
:CDU-Politikerin entschuldigt sich für mögliche Plagiate

Diana Kinnert soll in zwei Büchern mehrere Stellen abgeschrieben haben - teils von Wikipedia. "Ich habe das nicht vorsätzlich getan", sagt sie.

Plagiats-Affäre
:"Es braucht keinen Doktortitel für ein politisches Amt"

Der neue CSU-Generalsekretär Martin Huber steht unter Plagiatsverdacht. Wäre sein Landtags- und Namenskollege Thomas Huber ein geeigneter Nachfolger?

Interview von Korbinian Eisenberger

Plagiatsverdacht
:Die nächste CSU-Affäre

Erst am Freitag hat Parteichef Markus Söder Martin Huber als neuen Generalsekretär präsentiert. Zwei Tage später muss sich der Abgeordnete gegen Plagiatsvorwürfe wehren. Huber will jetzt seine Doktorarbeit unabhängig prüfen lassen.

Von Roman Deininger, Andreas Glas, Roland Preuß und Viktoria Spinrad

MeinungMartin Huber unter Plagiatsverdacht
:Spätestens jetzt hat die CSU ein fettes Problem

Eigentlich wollte sich die CSU runderneuern. Doch gerade zwei Tage nach der Ernennung des neuen Generals steht nun abermals Kritik ins Haus. Für den Landtagswahlkampf ist das brandgefährlich.

Kommentar von Andreas Glas

Plagiate in der Sozialwissenschaft
:Allzu leichtfertig

Erst Koppetsch, jetzt Wolfrum: Immer neue Plagiats-Affären erschüttern Sozialwissenschaften und Sachbuchverlage. Neue Kontrollinstanzen sind überfällig.

Von Miryam Schellbach

Luxemburg
:Plagiatsaffäre setzt Bettel unter Druck

Der liberale Premierminister soll seine Abschlussarbeit an der Universität Nancy fast vollständig abgeschrieben haben. In dem Werk gibt es offenbar nicht eine einzige korrekte Quellenangabe.

Von Thomas Kirchner

SZ PlusDebatte um "Die Unbeugsamen"
:Gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen!

Der Film "Die Unbeugsamen" sorgt für Diskussion um das Gespräch mit einem Auftragsmörder. Der tatsächliche Skandal ist aber ein anderer, sagt Schriftsteller Thomas Brussig. Zur versuchten Skandalisierung eines Dokumentarfilms.

Gastbeitrag von Thomas Brussig

SZ PlusPlagiate
:Doktor Qual

Warum auch zehn Jahre nach Karl-Theodor zu Guttenbergs Plagiatsaffäre beim Promovieren einiges schiefläuft.

Von Roland Preuß und Tanjev Schultz

SZ PlusUniversität
:"In Deutschland promovieren zu viele Leute"

Der frühere Präsident der Humboldt-Universität, Jan-Hendrik Olbertz, über die deutsche Titelwut, zu große Nähe zwischen Betreuern und Betreuten und Hochschullehrer, die 30 Promotionen gleichzeitig begleiten.

Interview von Roland Preuß

Plagiatsaffäre
:Muss Giffey doch noch um den Doktor bangen?

Die FU Berlin hatte Franziska Giffey für Mängel ihrer Promotion lediglich getadelt statt ihr den Grad zu entziehen. Aber durfte sie das überhaupt? Die Hochschule lässt die Rüge nun prüfen - zu einem für die Hoffnungsträgerin der Berliner SPD unglücklichen Zeitpunkt.

Von Bernd Kramer, Paul Munzinger, Henrike Roßbach

MeinungDer Fall Koppetsch
:Ein unvollständiges Urteil

Cornelia Koppetschs wissenschaftliche Vergehen sind unbestreitbar. Aber auch wer ein neues Bild zusammenfügt, hat eine eigenständige Leistung erbracht.

Kommentar von Gustav Seibt

Nach Plagiatsvorwürfen
:Es geht um alles

Die Soziologin Cornelia Koppetsch wurde vom Publikum und von Kritikern gleichermaßen hofiert. Ein schonungsloser Bericht entlarvt nun ihre Plagiate - und verteidigt entschieden wissenschaftliche Standards.

Von Felix Stephan

Soziologie
:Plagiate: Uni leitet Disziplinarverfahren gegen Bestseller-Autorin ein

Der Darmstädter Soziologie-Professorin Cornelia Koppetsch wurden 111 plagiierte Stellen in ihren Veröffentlichungen nachgewiesen.

Franziska Giffey
:Ein bisschen Plagiat ist erlaubt

Trotz 119 Plagiatsstellen nur eine Rüge? Dass die SPD-Politikerin Franziska Giffey ihren Doktortitel behalten darf, stößt in der Wissenschaft auf heftige Kritik.

Von Roland Preuß

Türschildpromotion
:Der Doktorkult lebt weiter

Kaum ein Plagiatsfall verlief so geräuschlos wie der von Familienministerin Giffey. Ist diesem so titelgläubigen Land der Doktor plötzlich egal geworden? Wohl eher nicht.

Essay von Bernd Kramer

Plagiat
:Geprüft, gerügt - und Ruhe?

Familienministerin Giffey hat in ihrer Dissertation unsauber gearbeitet, aber kommt milde davon. Fraglich ist, ob die FU überhaupt so entscheiden durfte.

Von Bernd Kramer

Leserdiskussion
:Franziska Giffey - ein Trumpf der SPD?

Trotz fehlerhafter Arbeit darf Familienministerin Giffey ihren Doktorgrad behalten. Die Sozialdemokraten atmen auf - sie behalten einen Trumpf im Kabinett, kommentiert SZ-Autor Stefan Braun.

Prantls Blick
:Wie die SPD wieder zu Kräften kommt

Die Partei braucht eine neue Führungsgeneration. Am besten in Form einer Doppelspitze - und mit Talenten aus der zweiten und dritten Reihe.

Die politische Wochenvorschau von Heribert Prantl

Plagiatsverdacht
:Das Schweigen über Giffeys Doktorarbeit

Guttenberg, Schavan, Koch-Mehrin: Wenn Politiker mit schlampigen Dissertationen aufflogen, war das bisher ein Skandal. Bei der Familienministerin bleibt es ruhig. Warum?

Von Henrike Roßbach

SZ Espresso
:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Anna Ernst

MeinungKritik an Doktorarbeit
:Wenn Giffey klug ist, tritt sie zurück

Die Doktorarbeit der Familienministerin weist erhebliche Mängel auf. Schuld daran ist allerdings auch eine schlechte Betreuung - und die ist im Hochschulwesen kein Einzelfall.

Gastbeitrag von Peter Grottian

Software gegen Plagiate
:"So eine Situation dürfen Hochschulen nicht akzeptieren"

PlagScan bietet Unis eine Software im Kampf gegen Betrug. Geschäftsführer Markus Goldbach erklärt, wie das funktioniert - und welche Plagiate kaum zu erkennen sind.

Interview von Matthias Kohlmaier

Politiker unter Plagiatsverdacht
:Von Guttenberg über von der Leyen bis Giffey

Franziska Giffey ist nur eine von vielen deutschen Spitzenpolitikern, deren Doktorarbeiten kritisiert wurden. Eine Auswahl.

Leserdiskussion
:Sollten alle Doktorarbeiten von Politikern überprüft werden?

Die Dissertation von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey steht unter Plagiatsverdacht. Das Internetforum VroniPlag Wiki hat an gleich mehreren Stellen "gravierendes wissenschaftliches Fehlverhalten" entdeckt. Giffey selbst hat nun ihre ehemalige Hochschule um Prüfung gebeten.

Franziska Giffey
:Wikipedia statt Habermas

In der Doktorarbeit der Familienministerin finden sich verdächtige Stellen: Mal wird falsch zitiert, mal gar nicht. Ihre  Universität  will ein Verfahren einleiten. Sie selbst spricht von "bestem Wissen und Gewissen"

Von Paul Munzinger und Roland Preuß

Mögliches Plagiat
:FU Berlin prüft Doktorarbeit von Ministerin Giffey

Ein Prüfer spricht vom "Tod der wissenschaftlichen Arbeit": Die Dissertation von Familienministerin Franziska Giffey steht unter Plagiatsverdacht.

Von Paul Munzinger und Roland Preuß

Betrug im Studium
:Wird schon keiner merken

Akademischer Betrug ist an deutschen Unis alltäglich, Lehrende oft dagegen machtlos. Dabei könnten Hochschulen Plagiaten und Co. vorbeugen.

Von Matthias Kohlmaier

Plagiatsvorwürfe
:CDU-Bundestagsabgeordneter verliert seinen Doktortitel

"Nach eingehender Prüfung" hat die Freie Universität Berlin beschlossen, Frank Steffel den Doktortitel zu entziehen. Ihm wird vorgeworfen, "an zahlreichen Stellen" seiner Dissertation plagiiert zu haben.

Mode
:Indigene werfen Modeketten Ideenklau vor

Zara, Mango und andere Firmen bedienen sich ohne Rücksicht auf ein Copyright traditioneller mexikanischer Strickmuster. Jetzt will das Land gegen solche Plagiate vorgehen.

Von Boris Herrmann, Rio de Janeiro

Britische Elite-Unis
:Immer mehr Studierende beim Schummeln erwischt

Die Zahl der Betrugsfälle an britischen Unis ist in kurzer Zeit um ein Drittel gewachsen. Ein Grund könnten Ghostwriting-Webseiten sein.

SZ Espresso
:Das Wochenende kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Eva Casper

Schmähpreis "Plagiarius"
:Das sind die dreistesten Produktfälschungen des Jahres

Ob Hundeleinen, Bürostühle oder Nussknacker - wenn ein Produkt erfolgreich ist, wird es häufig kopiert. Eine Jury kürt die frechsten Plagiate.

Von Julian Rodemann

Tuesday Bassen
:Künstlerin fühlt sich von Modekette Zara beklaut

Hat der Konzern dreist Indie-Illustrationen kopiert? Zara nimmt die betroffenen Produkte aus dem Verkauf.

Geistiges Eigentum
:Plagiate - unrecht, aber billig

Viele Kunden kaufen bewusst Fälschungen und viele Hersteller machen es den Nachahmern zu leicht. Dabei verursachen sie Milliardenschäden und kosten Tausende Jobs.

Von Steve Przybilla

Plagiate
:Der Knast der akademischen Rekorde

Das Gesetz macht's möglich: Reiche Kriminelle in Rumänien haben ihre Haftstrafen verkürzt, indem sie wissenschaftliche Arbeiten veröffentlichten. Selbst geforscht haben sie kaum.

Von Florian Hassel

Nach Vorwürfen
:Led Zeppelin gewinnt Plagiatsprozess um "Stairway to Heaven"

Die Gitarrenmelodie ist weltbekannt. Den Vorwurf, der Klassiker sei abgekupfert, hat die Band nun juristisch aus dem Weg geräumt.

SZ JetztPlagiatsprozess
:"Das Bundesverfassungsgericht hat sich weit nach vorne gewagt"

Ein Professor für Urheberrecht erklärt, warum es gut ist, dass Moses Pelham im Sampling-Prozess gegen Kraftwerk gewonnen hat.

Von Quentin Lichtblau

Max-Planck-Gesellschaft
:Plagiatsvorwürfe gegen Münchner Klinikchef

Hat sich der Psychiater Martin Keck aus der Arbeit einer Doktorandin bedient, um "Prof. Dr. Dr." zu werden? Das beschäftigt das traditionsreiche Max-Planck-Institut.

Von Christina Berndt

Plagiatstreit
:Kampf der Kräuterlikör-Hersteller

Die "Hirschkuss"-Erfinderin erhebt schwere Vorwürfe gegen den "Hirschrudel"-Vermarkter Verpoorten. Der reagiert mit einem Anwalt.

Von Klaus Schieder

Von der Leyen
:Wer abschreibt, muss den Titel abgeben

Ursula von der Leyen darf ihren Doktortitel behalten - trotz Plagiaten. Die Entscheidung der Medizinischen Hochschule Hannover trifft eine verbreitete Stimmung, ist aber falsch.

Kommentar von Roland Preuß

Plagiatsvorwurf
:Von der Leyen behält ihren Doktortitel

Die Medizinische Hochschule Hannover erkennt in der Dissertation der Verteidigungsministerin Plagiate - aber keine Täuschungsabsicht. Von der Leyen räumt Fehler in Teilen ihrer Arbeit ein.

Von Robert Roßmann, Berlin

Studium
:Verliert Ursula von der Leyen ihren Doktortitel?

Gegen 18 Uhr will die Medizinische Hochschule Hannover verkünden, ob der Verteidigungsministerin die Doktorwürde entzogen wird.

Dissertation von Ursula von der Leyen
:Neue Vorwürfe gegen Verteidigungsministerin von der Leyen

Hat Ursula von der Leyen für ihre Doktorarbeit medizinische Forschungsgrundsätze verletzt? Die Medizinische Hochschule Hannover untersucht diesen Vorwurf.

Von Christina Berndt und Roland Preuß

Arbeitsrecht
:Wie viel Schummelei ist im Lebenslauf erlaubt?

Wo verläuft die Grenze zwischen Schönfärberei und Fälschung? Und wann drohen Konsequenzen? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Sarah Schmidt

Arbeitsrecht
:Wie viel Schönfärben ist erlaubt im Lebenslauf?

Die US-Uni Stanford hat ihre Vorwürfe gegen Ursula von der Leyen zurückgezogen. Doch viele Bewerber fragen sich nun: Wie viel Schummeln ist beim Lebenslauf erlaubt? Und wann drohen Konsequenzen?

Von Sarah Schmidt

Ihre Post
:Ihre Post zu Ursula von der Leyen

Bundesverteidigungsministerin von der Leyen wird wegen ihrer Doktorarbeit mit Plagiatsvorwürfen konfrontiert. SZ-Leser kritisieren aber auch die Titelsucht der Deutschen.

Qualität medizinischer Promotionen
:Kommt ein Doktor zum Arzt ...

Nicht nur die Dissertation von Ursula von der Leyen weist Mängel auf, der deutsche "Dr. med." steht seit Jahren scharf in der Kritik. Betreiben Mediziner nur "'pro-forma'-Forschung"?

Von Sarah Schmidt

Gutscheine: