Konjunktur

Weidmann: EZB kann neue Krise nicht stoppen

Der Bundesbank-Chef warnt die Bundesregierung vor gestiegenen Konjunkturrisiken. Das Wachstum trübe sich stärker ein als erwartet. Berlin müsse sich wappnen, weil die Europäische Zentralbank kaum reagieren könne.

01:56
Konsumklima-Barometer

Kauflaune der Deutschen noch nicht vermiest

Das Konsumklima-Barometer verharrte für Juli zwar bei 10,7 Punkten. Allerdings schätzt die GfK die Konjunkturaussichten für die deutsche Wirtschaft so schlecht ein wie seit über einem Jahr nicht mehr.

Konjunktur

Offensichtliche Risiken

Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich warnt vor einem Ende des Aufschwungs. Eine große Unbekannte ist der wachsende Teil der Schulden außerhalb von Banken. Die gute Nachricht: Noch bleibt etwas Zeit.

Von Jan Willmroth, Frankfurt

Konjunktur

Falsche Prioritäten

Das Wachstum sinkt - und was tut die Regierung dagegen?

Von Alexander Hagelüken

Konjunktur

Grüße aus Washington

Die Politik von Donald Trump gefährdet die deutsche Konjunktur - die Forscher erwarten ein deutlich geringeres Wachstum.

Von Alexander Hagelüken

Sicherheitscheck für Windräder
Konjunktur

Kleiner Dämpfer fürs deutsche Wachstum

Mit einem Plus von 0,3 Prozent legt die Wirtschaft schwächer zu als zuletzt. Ökonomen sind dennoch optimistisch. Sorge bereitet höchstens Trumps Handelspolitik.

JadeWeserPort in Wilhelmshaven
Außenhandel

Deutsche Exporte schwächeln

Deutschland hat im Februar erneut weniger Waren exportiert als im Vormonat. Dabei schlägt sich der von US-Präsident Trump angedrohte Handelskrieg noch nicht voll in der Statistik nieder.

Von Alexander Hagelüken

Shopping
Konsum in Deutschland

Das Glück, zu kaufen

Der Konsum in Deutschland ist so stark gestiegen wie seit 20 Jahren nicht. Gründe dafür sind nicht nur die starke Wirtschaft und gestiegene Löhne. Das alte Klischee vom sparsamen Deutschen ist allerdings noch immer nicht überholt. Zumindest nicht ganz.

Von Catherine Hoffmann

Konsum
Konsum

Die Deutschen sind in historischer Kauflaune

Die privaten Konsumausgaben sind im vergangenen Jahr so stark gestiegen wie seit 1994 nicht mehr - und ein schnelles Ende ist nicht in Sicht.

Mann schaut auf wirre Pfeile und Börsendaten PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY RoyxScott 11800090
Shareholder-Value-Denken

Riskanter Kurs

In der Unternehmenswelt tobt ein Kulturkampf. Der Erfolg des Aktienkurses wird zum alleinigen Kriterium. Dieses Denken schadet den Mitarbeitern und damit auch den Firmen.

Von Karl-Heinz Büschemann

Arbeitsmarkt

So viele Stellen frei wie nie zuvor

In Deutschland gibt es fast 1,2 Millionen unbesetzte Jobs. Gesucht werden in erster Linie qualifizierte Bewerber.

Von David Kost

Gerüstbauer
Staatshaushalt

Deutschland erzielt höchsten Überschuss seit der Wiedervereinigung

Dank hoher Steuereinnahmen und niedriger Zinssätze nimmt der Staat mehr Geld ein als er ausgibt. Allerdings fiel der Überschuss etwas niedriger aus als erwartet.

Maschinenbau in Ostdeutschland
Konjunktur in Europa

Aufschwung mit Risiko

Europas Wirtschaft verzeichnet 2017 das höchste Wachstum seit zehn Jahren. Für Unsicherheit sorgen allerdings nach wie vor der Brexit und US-Präsident Trumps Wirtschaftspolitik. Jetzt kommt es darauf an, wie die Regierung damit umgeht.

Von Alexander Mühlauer, Straßburg

Lenggries
Konjunktur

Gute Finanzlage in Lenggries

Hohe Steuereinnahmen: Trotz teurer Projekte muss die Gemeinde keine neuen Schulden machen

Von Petra Schneider, Lenggries

Arbeitsmarktzahlen
Konjunktur

Wer vom Boom profitiert

Die deutsche Wirtschaft wächst so stark wie seit Jahren nicht. Doch wem kommt der Aufschwung wirklich zugute?

Von Cerstin Gammelin, Thomas Öchsner, Stephan Radomsky und Henrike Roßbach

Konjunktur

Deutsche Wirtschaft stark wie lange nicht

Trotz politischer Unsicherheit in der Welt wuchs das Bruttoinlandsprodukt 2017 besonders kräftig.

Von Cerstin Gammelin und Alexander Hagelüken, München/Berlin

Mittelstand
Deutschland

Warum die Wirtschaft stärker wächst als erwartet

Deutschland geht es gut, trotz Brexit und Trumps Protektionismus. Aber wie lange noch?

Von Cerstin Gammelin und Alexander Hagelüken

Sonntagseinkauf in Hamburg
Jahreswechsel

2018 muss endlich das Jahr der Reformen werden

Deutschland hat sich von seinem eigenen Boom einlullen lassen. Verkehr, Bildung, Digitalisierung - darüber wurde viel geredet, aber mehr auch nicht. Schluss damit!

Kommentar von Marc Beise

Konjunktur

Ein Pfund Maschinen

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft ist gut. Viele Unternehmen haben so günstige Kreditbedingungen wie noch nie. Doch für die Digitalisierung braucht es mehr Investitionen.

Von Norbert Hofmann

Pöcking: Zimmerer Ludwig Gansneder
Konjunktur

Volle Auftragsbücher

Viele Handwerksbetriebe im Landkreis sind ausgebucht und müssen Kunden wochenlang vertrösten. Bei Ausschreibungen bewerben sie sich gar nicht mehr - zum Leidwesen von Gemeinden und Architekten

Von Sabine Bader, Starnberg

Konjunktur

Die Welt im Überschwung

Die Wachstumsaussichten sind hervorragend. Den Menschen geht es so gut wie selten zuvor, und doch haben viele Angst. Es stehen große Umbrüche bevor, vieles wird sich ändern.

Von Nikolaus Piper

Übergabe Wirtschaftsgutachten
Arbeitszeiten

Chef der Wirtschaftsweisen nennt Acht-Stunden-Tag "veraltet"

Arbeiten nach Stechuhr, das sei in der digitalen Arbeitswelt nicht mehr zeitgemäß, sagt Christoph Schmidt. Der Ökonom will Arbeitgebern deshalb mehr Freiräume geben.

Konjunktur

Der Boom bin ich

Mehr Arbeitsplätze, steigende Börsenkurse, ein höheres Wachstum: US-Präsident Trump behauptet gern, das liege alles an ihm. Doch er irrt sich.

Von Claus Hulverscheidt

Container im Hamburger Hafen
Wirtschaftsprognose

Wirtschaftsweise fordern Kurswechsel in der Geldpolitik

Der Sachverständigenrat prognostiziert Deutschland ein anhaltendes Wachstum, doch warnt gleichzeitig davor, nur den Status quo zu wahren - vor allem beim Klimaschutz.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Mehr Lehrverträge im Handwerk
Konjunktur

Rosige Zeiten

Die Bundesregierung erwartet für 2018 ein stabiles Wachstum - auch dank des Exports, der im nächsten Jahr sogar um vier Prozent wachsen soll.

Von Michael Bauchmüller, Berlin