Klimagipfel, afp
Klimagipfel in Kopenhagen

Die späte Abrechnung

Unsere Erde braucht dringend ein umfassendes Klimaabkommen - in Kopenhagen wird es nicht zustande kommen. Trotzdem hat die Staatengemeinschaft dort die Riesenchance, die absurde Logik der bisherigen Klimapolitik zu durchbrechen.

Ein Kommentar von Michael Bauchmüller

Kohlekraftwerk
Hoffnung auf die Kohle

Nur Schall und Rauch?

Kohle gilt als Eckpfeiler der Energieversorgung. Doch eine neue Berechnung sieht die Reserven schon in 100 Jahren erschöpft.

Von Ute Kehse

Energie, Netz-AG, ddp
Energiekonzerne

Endlich ohne Netz

In Deutschland bricht nach einem Jahrzehnt das Energiekartell des Quartetts RWE, Eon, Vattenfall und EnBW auseinander. Purzeln jetzt die Preise?

Ein Kommentar von Markus Balser

Kohlendioxid, AP
Kohlendioxid-Speicherung

Immer neue Erblasten

Konzerne und Bundesregierung wollen CO2 vergraben lassen, um Kohlekraftwerke weiter zu betreiben. Aber was darf die Gesellschaft künftigen Generationen zumuten?

Ein Kommentar von Patrick Illinger

Windpark, Seatec, Windkraft; ddp
Klimaschutz: Europa geht voran

Wende auf hoher See

Als hätte es Kopenhagen nie gegeben, treibt Europa den Klimaschutz voran. Das gemeinsame Hightech-Stromnetz in der Nordsee zeigt: Die Kleinstaaterei ist vorbei.

Ein Kommentar von Markus Balser

Grubenunglück in China, Reuters
Grubenunglück in China

Explosion unter Tage

Zwei Grubenunglücke innerhalb von 24 Stunden: In China sterben mindestens 17Bergarbeiter, elf weitere werden verschüttet.

Panorama kompakt, dpa
Panorama kompakt

Suche nach Leichenteilen

In Hannover findet die Polizei eine zerstückelte Frauenleiche unter einer Brücke, in Russland sterben fünf Menschen bei einer Explosion und in China leiden die Menschen unter der Kälte.

Die Kernfrage der Zukunft

Wie eine klimafreundliche und sichere Energieversorgung aussehen kann, bleibt umstritten. Rot-Grün setzte auf Windkraft, die erfordert aber hohe Investitionen.

Von Wolfgang Roth

Ukraine

Katastrophe im Bergwerk

Bei einer schweren Grubengas-Explosion sind mindestens 25 Bergleute ums Leben gekommen, elf Menschen werden noch vermisst. Die ukrainischen Kohle-Minen gelten als die gefährlichsten der Welt.

Foto: burgenlandbahn.de
Regionalzug in Sachsen-Anhalt

40 Kilometer führerlos unterwegs

Ohne Lokführer und Fahrgäste: Ein Regionalzug ist fast 40 Kilometer führerlos durch Sachsen-Anhalt gefahren - und passierte dabei auch mehrere Bahnübergänge.

Aktuelles Lexikon

Flüssig-Erdgas

Kaum eine Energieform ist so begehrt wie Erdgas, inzwischen deckt es ein Viertel des weltweiten Bedarfs - und gilt zudem im Vergleich zu Erdöl und Kohle als relativ sauber.

Unfallversicherung

Keine Kohle bei Pisten-Rausch

Betrunkene Skifahrer verlieren unter Umständen den Leistungsanspruch ihrer Unfallversicherung.

Emissionshandel

Weit von Einigung entfernt

Im Konflikt zwischen Wirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) und Umweltminister Jürgen Trittin (Grüne) über den Emissionshandel ist keine Einigung in Sicht. Bei einem Treffen der Staatssekretäre beider Häuser gab es nach Informationen der Süddeutschen Zeitung erneut keine Annäherung.

Von Von Philip Grassmann

Bundesliga

Der Mann des Spieltages

Ivan Rakitic rettet Schalke, Tomislav Piplica ist von Leverkusen nicht zu bezwingen, Boubacar Sanogo fliegt am schönsten: Wir suchen den Mann, der den ersten Spieltag der Saison besonders geprägt hat.

Moral und Ökologie

Der Wert des Waldes

Die geplante Ölförderung im Yasuní-Nationalpark in Ecuador ruft weltweit Proteste hervor. Wilfried Hinsch von der RWTH Aachen, über den Konflikt als moralisches Problem.

Interview: Tina Baier

Klimaziele der EU

Die Erfolgsformel 20-20-20

Vor gut einem Jahr schwor die damalige EU-Ratspräsidentin Merkel die EU-Mitgliedstaaten auf ehrgeizige Klimaziele ein. Es ist nun an Sarkozy, der Absichtserklärung konkrete Ausführungsbestimmungen beizufügen.

Von Cerstin Gammelin

EU-Klimaschutz gescheitert

Die Angst vor dem Offenbarungseid

Manche Staaten haben ihre Klimaziele so weit verfehlt, dass die EU insgesamt ihre Vorgaben kaum noch einhalten kann.

Von Wolfgang Roth

EU-Wissenstest

Die richtigen Antworten

Geothermie

Wärme und Strom aus der Tiefe

Mit Erdwärme wollen sich viele Kommunen in Deutschland von Öl und Gas unabhängig machen. Noch spielt die Geothermie bloß eine Nischenrolle, doch zahlreiche Projekte sind geplant.

Von Martin Kotynek

Lexikon

Der Europäische Gerichtshof

HKW München Müllerstraße

Grubenunglück, China, AFP
Grubenunglück in China

Eingeschlossen unter Tage

In einem chinesischen Bergwerk sitzen 153 Arbeiter fest - riesige Mengen von Grundwasser haben den Schacht überflutet.

Explosion in Bergwerk, dpa
Türkei

13 Bergleute sterben bei Explosion

Eingeschlossen in 250 Metern Tiefe: Ein Grubenunglück in der Türkei hat 13 Todesopfer gefordert. Es ist das zweite schwere Minenunglück innerhalb weniger Monate.

Sarkozy, AFP
Frankreich

Sarkozys grünes Mäntelchen

Frankreich führt eine CO2-Steuer ein. Das ist richtig - doch die Regierung hat fast alle Fehler gemacht, die in diesem Fall möglich waren.

Ein Kommentar von Michael Kläsgen

Minenunglück in China
Minenunglück in China

In Grube eingeschlossen

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten hat sich in China ein schweres Grubenunglück ereignet. Mindestens 35 Arbeiter sind dabei ums Leben gekommen.