The impact from a bullet is seen on a wall on the rue du Savon after the deadly shooting in Strasbourg 01:01
Straßburg

Terrorverdächtiger Chekatt bei Schusswechsel getötet

Nach dem Anschlag in Straßburg hatten deutsche und französische Behörden intensiv nach dem mutmaßlichen Attentäter gesucht.

01:15
Afghanistan

Selbstmordanschlag in Kabul

Der Attentäter griff einen Festsaal an, in dem sich Hunderte Menschen versammelt hatten. Mindestens 50 Menschen kamen bei der Explosion ums Leben.

Macron meets Nobel Peace Prize winner
Jesidinnen in Deutschland

Drei Frauen

Shirin Kilo, Ghason Taha und Nadia Murad wurden von den Kämpfern des IS versklavt und vergewaltigt. Jeder von ihnen gelang die Flucht. Über drei Jesidinnen und ihr extrem unterschiedliches Schicksal in Deutschland.

Von Moritz Baumstieger, Volkmar Kabisch und Amir Musawy

Anschlagspläne in Deutschland

Mörderischer Ehrgeiz

Drei IS-Kommandos sollten nach Deutschland einreisen und an unterschiedlichen Plätzen zuschlagen. Die beiden deutschen Islamisten Marcia M. und Oguz G. waren aufgefordert worden, bei dieser "Spezialmission" zu helfen.

Von Georg Mascolo, Volkmar Kabisch und Amir Musawy

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

SZ-Podcast Das Thema Logo
Podcast "Das Thema"

Was vom Islamischen Staat noch übrig ist

Vor einem Jahr hat der Islamische Staat seine Hauptstadt Raqqa verloren - womöglich die bisher größte Niederlage des Regimes. Wie gefährlich ist der IS heute noch?

Terrorismus

Behörden durchkreuzten IS-Anschlagspläne in Deutschland

Der "Islamische Staat" wollte 2016 offenbar drei Terrorkommandos nach Deutschland schicken. Die Behörden kamen dem Plan in einer Geheimoperation zuvor.

Von Georg Mascolo, Volkmar Kabisch und Amir Musawy

Krieg in Syrien

IS-Kämpfer entführen mehr als hundert Familien

Extremisten der Terrormiliz Islamischer Staat sollen ein Lager für Vertriebene im Osten Syriens gestürmt und Dutzende Zivilisten entführt haben.

01:21
Verteidigungsministerin

Ursula von der Leyen will langfristigen Einsatz im Irak

Die Verteidigungsministerin besucht deutsche Soldaten des Einsatzkontingents im Irak. Nach der militärischen Niederlage der Terrormiliz IS sei für einen Erfolg ein langer Atem nötig, sagt sie. Ende Oktober läuft das Mandat aus.

Islamischer Staat

Botschaft aus dem Versteck

Der IS veröffentlicht eine angebliche Ansprache seines Führers - neben Durchhalteparolen enthält sie auch Hohn über die USA.

Von Dunja Ramadan

Jesidin Al-Dakhi Ashwaq, entführt vom IS
Geflüchtete Jesidin

Und plötzlich steht er vor dir

Ashwaq Tallu wurde in Irak als Sklavin gehalten. Die junge Jesidin flieht nach Deutschland, beginnt eine Berufsausbildung. Doch dann meint sie, ihren Peiniger auf der Straße zu sehen - mitten in Schwäbisch-Gmünd.

Von Meret Michel

Armee erobert letzten größeren IS-Rückzugsort im Irak
Islamismus

IS-Rückkehrer aus Bremen zu Haftstrafe verurteilt

Der 29-Jährige verbrachte mehrere Monate bei der Terrormiliz in Syrien. Die Teilnahme an konkreten Kampfhandlungen konnte ihm jedoch nicht nachgewiesen werden.

Irak: Zerstörte Gebäude in Mossul
Terrorismus

Deutsche IS-Anhängerin zu lebenslanger Haft verurteilt

Ein Gericht im Irak spricht die 22-Jährige wegen der Mitgliedschaft in der Terrormiliz schuldig. Ihre Mutter, die sich ebenfalls dem IS anschloss, sitzt bereits im Gefängnis.

01:23
Terrorismus

Mehrere Tote bei Anschlägen in Afghanistan

Hinter den Anschlägen werden die radikalislamischen Taliban vermutet.

Konflikt in Syrien
Syrien

Dutzende Tote nach Anschlagsserie des IS

Allein in der Stadt Al-Suwaida im Süden Syriens haben sich offenbar drei Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. In der gleichnamigen Provinz soll es weitere Attacken gegeben haben.

Dokumentarfilm im Ersten
ARD-Doku "Sklavinnen des IS"

Auf Spurensuche nach den IS-Tätern

Zwei Jesidinnen gelingt es, ihren Vergewaltigern zu entkommen und nach Deutschland zu fliehen. Ein britischer Jurist will die Verantwortlichen der Gräueltaten ausfindig machen und sie vor ein internationales Gericht stellen.

Von Viola Schenz

Ousted Pakistani Prime Minister Nawaz Sharif sits on a plane after landing at the Allama Iqbal International Airport
Pakistan

Ex-Premier Sharif festgenommen

Kurz vor den Parlamentswahlen stellt sich der ehemalige Premierminister den Behörden. Am selben Tag wird der Wahlkampf von einem Bombenanschlag überschattet.

Justiz

Die Rückkehrer

Hunderte IS-Anhänger sind aus Syrien nach Europa zurückgekehrt, auch nach Deutschland. Die Ermittler sind überzeugt: Viele von ihnen haben schreckliche Verbrechen begangen. Warum werden die Verdächtigen selten verurteilt?

Von Georg Mascolo und Ronen Steinke

Terroranschlag in Stockholm

Angeklagter zu lebenslanger Haft verurteilt

Mit einem LKW raste der IS-Anhänger im April 2017 in die Fußgängerzone der schwedischen Hauptstadt. Fünf Menschen starben, mehr als hundert wurden verletzt.

DSGVO
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: DSGVO in Kraft, Weinstein vor Verhaftung, Nordkorea enttäuscht

Von Jana Anzlinger

Terrorabwehr

BGH erschwert Strafverfolgung von IS-Heimkehrerinnen

Zählen zu den Mitgliedern des sogenannten Islamischen Staates auch Frauen, die einen Kämpfer heiraten? Nein, hat der Bundesgerichtshof entschieden. Die Entscheidung ist eine Niederlage für die Bundesregierung.

Von Georg Mascolo

Muslime beim Freitagsgebet in Dhaka
Ramadan

Der heilige Monat ist ein blutiger Monat

Im Ramadan kommt die Politik in der muslimischen Welt meist zur Ruhe. Allerdings nutzen gerade islamistische Extremisten den Fastenmonat für Terror.

Von Paul-Anton Krüger, Kairo

Frankreich

Messerstecher von Paris war der Polizei bekannt

Ein aus Tschetschenien stammender Mann ersticht in Paris einen Passanten und verletzt vier weitere - dann wird er von der Polizei erschossen. Die Behörden gehen von einer Terrorattacke aus.

Raqqa für Seite3
Krieg in Syrien

Auf den Spuren des IS

Raqqa war die Hauptstadt des IS. Mittlerweile ist sie befreit - und doch noch voller Todesfallen. Über geheime Scharia-Akten im Keller, Minen-Graffiti und ein Fußballmatch im ehemaligen Foltergefängnis.

Von Georg Mascolo und Volkmar Kabisch, Raqqa

Seite Drei aus Raqqa

Akribisch notierter Horror

Seit einem halben Jahr ist der "Islamische Staat" aus Raqqa vertrieben. Immer noch stapeln sich Dokumente des sogenannten IS: Kaufverträge, Anklagen, Urteile. Ein Besuch.

Von Georg Mascolo und Volkmar Kabisch