Himalaya - SZ.de

Himalaya

Himalaya

SZ Plus„Me Too“ im Bergsport
:Wenn die größte Gefahr am Berg für Frauen von Männern ausgeht

Entblößte Geschlechtsteile im Schlafsaal, herabwürdigende Kommentare und Nirmal Purja, Star der Szene, der zwei Alpinistinnen bedrängt haben soll: Hat der Bergsport ein Sexismus-Problem?

Von Nadine Regel

SZ PlusKami Rita Sherpa
:„Es gibt keine Garantie, dass wir lebend zurückkommen“

Der nepalesische Bergführer Kami Rita Sherpa hat 30 Mal den Gipfel des Mount Everest erreicht, so oft wie kein anderer. Im Interview erzählt er, was ihn antreibt – und warum er nicht möchte, dass seine Kinder später einmal in den Bergen arbeiten.

Interview von Nadine Regel

SZ PlusAlpinismus
:Das höchste Rätsel der Welt

George Mallory und Andrew Irvine versuchten bereits 1924, den Gipfel des Mount Everest zu erreichen – fast drei Jahrzehnte vor Edmund Hillary und Tenzing Norgay. Erst 1999 wurde Mallorys Leiche gefunden. Waren die britischen Pioniere in Wirklichkeit die Erstbesteiger?

Von Titus Arnu

SZ PlusBergsteigen und Technik
:Drohnen am Mount Everest – muss das sein?

Am Himmel über dem höchsten Berg der Welt herrscht Hochbetrieb, Expeditionsanbieter setzen zunehmend auf Drohnen, um Material oder Medikamente zwischen den Lagern hin und her zu transportieren. Für die einen ist das ein Fortschritt, für die anderen ein Frevel.

Von Titus Arnu

Leute
:Witze und eine Heidenangst

Camila Cabello war eine Stunde lang mit Rapper Lil Nas X in einem Aufzug eingesperrt, Gil Ofarim bittet um Zahlungsaufschub, und Countrysänger Jelly Roll investiert seinen Reichtum in Socken.

Leute
:Warum es am Filmset so oft knistert

Emily Blunt spricht eine Geheimsprache, Madonna baut einen Familienbetrieb auf, und ein polnischer Pilot vernachlässigt vor lauter Liebe seine Dienstpflichten.

SZ PlusHimalaja
:Das ist neu am Mount Everest

Bergsteiger müssen künftig einen Ortungschip tragen und dürfen ihre Exkremente nicht mehr liegen lassen. Ist das sinnvoll?

Von Nadine Regel

SZ PlusMount Everest
:Die höchstgelegene Müllhalde der Welt

Getränkedosen, kaputte Schlafsäcke, Exkremente: Der Mount Everest ist begraben unter Tonnen von Bergsteiger-Müll. Am Gipfel stinkt es, im Tal fürchten sie um ihr Trinkwasser. Ideen zur Besserung gibt es. Aber das dürfte kaum reichen.

Von Nadine Regel

SZ PlusExtrembergsteigen
:Zurück auf den Schicksalsberg

David Göttler war am Nanga Parbat schon kurz vor dem Gipfel - bis er die Besteigung des Achttausenders wegen eines unguten Gefühls abbrach. Nun startet der Münchner den nächsten Versuch.

Von Nadine Regel

SZ PlusUnglück in Nepal
:"O Gott, o Mist, er ist am Leben"

Der indische Bergsteiger Anurag Maloo stürzte an der Annapurna in eine Gletscherspalte. Nach drei Tagen und Nächten wurde er gefunden, mehr tot als lebendig. Im Interview spricht er über die Stunden, die er für seine letzten hielt, und darüber, wie er sich seither zurück ins Leben kämpft.

Interview von Nadine Regel

SZ PlusTod am Kangchendzönga
:„Als sie ihn fanden, hatte ich einen kleinen Nervenzusammenbruch“

Im Mai 2023 verlor die Höhenbergsteigerin Alix von Melle ihren Mann Luis Stitzinger am Kangchendzönga. Im Interview spricht sie darüber, wie sie die Zeit der Ungewissheit erlebte, was ihr in ihrer Trauer hilft und warum sie zurück in die Berge möchte.

Interview von Nadine Regel

Festival im Kurhaus
:Langsam steigen, rasant abfahren

Das Tölzer Wunderfalke-Festival zeigt die Spielarten, unterwegs zu sein.

Von Benjamin Engel

Filmfestival
:Alleingänger und Erstbesteiger

Das Bergfilm-Festival Tegernsee zeigt in seinem Jubiläumsjahr 65 Filme aus 28 Ländern.

Von Josef Grübl

SZ PlusBerg-Rekorde
:Und wer hilft den Sherpas?

Erst kürzlich sind nepalesische Bergführer bei Lawinenabgängen tödlich verunglückt, während sie westliche Bergsteiger auf Rekordjagd begleiteten. Für ihre Familien hat das fatale Folgen. Ein Gespräch mit Melissa Arnot Reid, die versucht zu helfen.

Interview von Nadine Regel

SZ PlusExtrembergsteigen
:"Ich habe schon große Männer eingehen sehen"

Mingma David Sherpa war als jüngster Mensch auf allen Achttausendern – und hat unzählige Bergsteiger im Himalaya gerettet. Ein Gespräch über die Sucht nach Rekorden, Reinhold Messners Verdienste und High Tech auf dem Gipfel.

Interview von David Pfeifer

Unglück am Shishapangma
:Suche nach Vermissten abgebrochen

Bei zwei Lawinenabgängen am 8027 Meter hohen Shishapangma sind vier Menschen ums Leben gekommen. Drei verletzte Bergsteiger sind dagegen ins Basislager zurückgekehrt.

Von Nadine Regel

SZ PlusUnfall im Himalaya
:Tod am Shishapangma

Zwei US-amerikanische Bergsteigerinnen wetteifern um einen Achttausender-Rekord - und geraten innerhalb kurzer Zeit in zwei verschiedene Lawinen.

Von Nadine Regel

SZ PlusAlpinismus
:Er zeigt Reinhold Messner, wie's richtig geht

Edmund Viesturs hat alle 14 Achttausender bestiegen. Ohne Sauerstoff natürlich, aber eben auch nur als zwölfter Mensch der Welt. So zumindest glaubte der Amerikaner, bis herauskam ...

Von Dominik Prantl

Grenzstreit mit China
:"Indien muss auf der Hut sein"

Eine neue offizielle Landkarte aus Peking weist Teile des Nachbarstaats als chinesisches Gebiet aus. Das provoziert Proteste aus Delhi und vertieft das Misstrauen zwischen beiden Ländern.

Von David Pfeifer

Grenzkonflikt im Himalaja
:Eine kleine Sensation

Zum ersten Mal seit drei Jahren tauschen sich die Staatschefs Xi Jinping und Narendra Modi direkt über den Konflikt von China und Indien im Himalaja aus. Warum es dabei auch um Imagepflege geht.

Von David Pfeifer

SZ PlusMeinungChina und Indien
:Ein Treffen, zwei Versionen

Worum es bei den Grenzkonflikten zwischen beiden Staaten im Himalaja eigentlich geht.

Kommentar von David Pfeifer

SZ PlusBergsteigen
:"Was mich genervt hat, waren die Lügen"

Alle 14 Achttausender in 92 Tagen: Nach ihrem Weltrekord sieht sich die Bergsteigerin Kristin Harila mit Kritik konfrontiert, weil sie ihre Bestleistung mit Hilfsmitteln wie Flaschensauerstoff und Fixseilen erlangt hat. Im Interview reagiert sie auf die Vorwürfe.

Interview von Nadine Regel

SZ PlusMeinungAlpinismus
:Ein Vorbild sieht anders aus

Die Bergsteigerin Kristin Harila hat alle 14 Achttausender in drei Monaten bestiegen und preist ihren Weltrekord als feministisches Projekt an. Ist das wirklich so eine Heldentat?

Kommentar von Titus Arnu

SZ PlusBergsteigen
:Die Turbo-Gipfelsammlerin

Neuer Weltrekord: Die Norwegerin Kristin Harila hat alle 14 Achttausender in nur 92 Tagen bestiegen - mit Hilfe von Sherpas, Fixseilen, Flaschensauerstoff und Helikoptern. Nicht nur Experten fragen sich: Was bringen solche Aktionen?

Von Titus Arnu

Himalaya
:Hubschrauber stürzt am Mount Everest ab - sechs Tote

Bei dem Unglück sterben fünf mexikanische Touristen und der Pilot. Das Wrack der Maschine wird in der Nähe des welthöchsten Bergs gefunden.

SZ PlusErstbesteigung des Nanga Parbat
:Triumph am Schicksalsberg der Deutschen

Vor 70 Jahren wurde erstmals der Nanga Parbat bestiegen – von Hermann Buhl, einem Verkäufer des Münchner Sporthauses Schuster. Die Geschichte eines abenteuerlichen Alleingangs mit erfrorenen Zehen und ungesichertem Stehbiwak in der Steilwand.

Von Isabel Bernstein

SZ PlusNachruf auf Luis Stitzinger
:Ein letztes Mal ganz oben

Der Bergsteiger und Extremskifahrer Luis Stitzinger war bekannt für seine Vorsicht, ein Mann, dem es nicht um Rekorde ging, sondern darum, die Schönheit der Berge zu ermessen. Jetzt hat er am Kangchendzönga sein Leben verloren.

Von Nadine Regel

SZ PlusTod am Kangchendzönga
:Die Suche nach Luis Stitzinger ist vorbei

Seit Donnerstag war der Bergsteiger im Himalaja vermisst worden. Am Dienstag wurde er tot aufgefunden. Billi Bierling organisierte die Suchaktion und erklärt, warum der Berg so gefährlich ist.

Interview von Nadine Regel

SZ PlusMount Everest
:"Als sie herunterkamen, haben sich alle umarmt"

Kanchha Sherpa ist das letzte noch lebende Mitglied jener Expedition, der vor 70 Jahren der erste Aufstieg auf den Mount Everest gelang. Im Interview erzählt der 91-Jährige, welche Erinnerungen er an den Tag des Gipfelsturms hat – und warum er heute den Zorn der Götter in den Bergen fürchtet.

Interview von Nadine Regel

SZ PlusHistorie
:Wie der Mensch das Unmögliche erreichte

Lange galt der Mount Everest als unbezwingbar, dann schafften es Tenzing Norgay und Edmund Hillary vor 70 Jahren. Für ihre Mission spielte auch die Krönung von Queen Elizabeth II. eine entscheidende Rolle.

Von Dominik Prantl

SZ PlusMeinungPro & Contra
:Sollten geführte Everest-Touren abgeschafft werden?

In diesem Jahr will eine Rekordzahl von Menschen den Aufstieg zum höchsten Gipfel der Erde wagen. Laut dem nepalesischen Tourismus-Ministerium haben 467 Menschen eine Genehmigung erhalten. Nur die wenigsten werden es aus eigener Kraft schaffen.

Von Titus Arnu und Hans Gasser

Himalaja
:Die gefährlichste Grenze der Welt

Indien und China stehen sich im Himalaja zunehmend feindlich gegenüber. Nun haben sich die Verteidigungsminister der beiden Giganten zum ersten Mal seit zwei Jahren zu einem Gespräch getroffen.

Von David Pfeifer

Archäologie
:Die Milch macht's

Ziegen und Schafe haben wesentlich dazu beigetragen, dass Menschen die Hochebenen Tibets erobern konnten.

Von Christian Weber

SZ PlusBergsteigen
:Was passiert am Everest?

Die Himalaja-Chronistin Billi Bierling über Fahrradfahren in Kathmandu, Pizza-Bestellungen ins Basislager und die Rekordsucht an den höchsten Bergen der Welt.

Von Dominik Prantl

Reisebuch "Wanderlust Himalaya"
:Unter Achttausendern

Auch wer kein Extrembergsteiger ist, kann faszinierende Wanderungen im Himalaya unternehmen. Cam Honan hat da ein paar Vorschläge.

Rezension von Stefan Fischer

Flugzeug-Katastrophe
:Flugzeug mit 68 Passagieren in Nepal abgestürzt

Das Unglück passierte kurz vor der Landung in Pokhara im Westen des Landes, einem Ausgangspunkt für zahlreiche Trekkingtouren im Himalaja. Dutzende Leichen wurden geborgen.

SZ PlusZweifelhafte Rekorde im Bergsport
:Das ist doch der Gipfel

Ralf Dujmovits stand auf den 14 höchsten Bergen der Welt - dachte er. Doch dann wies eine Expertengruppe nach, dass er sich am Manaslu im Gipfel geirrt hat. Auch Reinhold Messner wurde degradiert. Über ein Projekt, das die Alpinisten-Welt in Aufruhr versetzt.

Von Nadine Regel

China und Indien
:Aufrüsten im Eis

Immer wieder kommt es an der Grenze zwischen China und Indien im Himalaya zu Auseinandersetzungen. Nun knallt es wieder. Warum eine Eskalation ganz Asien in Not bringen würde.

Von David Pfeifer

Reisebuch "Bilder aus einer Welt der Extreme"
:Auf schmalem Grat

Der Fotograf, Extrembergsteiger und Oscar-Preisträger Jimmy Chin macht Bergbilder, wie sie kaum einem anderen gelingen. Die besten Fotos können Gefühle erfassen.

Rezension von Stefan Fischer

SZ PlusBergsteigerin Kristin Harila
:"Frauen wird am Berg viel weniger zugetraut"

Die Norwegerin Kristin Harila wollte alle Achttausender innerhalb von sechs Monaten besteigen und damit den Männer-Rekord brechen. Ein Gespräch über ihr Scheitern - und warum sie dennoch nicht aufgibt.

Interview von Nadine Regel

Reisebuch "Namaste Corona!"
:Glückliche Tage in Nepal

Die Pandemie hat Michael Moritz auf einer Weltreise ausgebremst. Etwas Besseres hätte ihm nicht passieren können.

Rezension von Stefan Fischer

Film-Lesung
:Glücklich gestrandet

Filmvorführung und Lesung: "Namaste Himalaya - Wie ein Dorf in Nepal uns die Welt öffnete".

Borussia Dortmund
:Das ist doch der Gipfel!

War ein BVB-Hemd das erste Fußballtrikot auf dem Mount Everest? Sicher ist das nicht, aber einige Indizien deuten darauf hin - vor allem könnte Dortmund so mal wieder die Bayern übertrumpfen.

Glosse von Ulrich Hartmann

SZ PlusTourismus am Mount Everest
:Der Sherpa und die Influencerin

Phurba Salaka Sherpa lässt sich zum Bergführer ausbilden, um Touristen wie Rebecca Louise auf den Mount Everest zu begleiten, der das perfekte Aufstiegsfoto mehrere Zehntausend Dollar wert ist. Eine Reise zum Gipfel der Selbstvermarktung – und zum Gipfel der Angst.

Von Nadine Regel

SZ PlusExtrembergsteiger Peter Habeler
:„Wenn wir jetzt nicht runtergehen, werden wir sterben“

Peter Habeler hat mit Reinhold Messner den Mount Everest bestiegen - ohne Sauerstoffflasche. Ein Gespräch über Grenzerfahrungen, die das Leben verändern, den schmalen Grat zwischen Leben und Tod und die richtige Einstellung am Berg.

Interview von Birgit Kruse und Dominik Prantl

Leute
:26 Mal Mount Everest

Der nepalesische Sherpa Kami Rita bricht seinen eigenen Rekord, Costa Ricas neuer Präsident wartet eine Stunde lang auf eine Bibel, und zumindest Britney Spears weiß nun, wann sie zum dritten Mal heiratet.

Alpinismus
:Diversität am Achttausender

Das erste Expeditionsteam mit ausschließlich schwarzen Bergsteigerinnen und Bergsteigern will den Mount Everest erklimmen - damit es für Schwarze im Alpinismus bergauf geht.

Von Titus Arnu

Mount Everest
:Allein im Gegenwind

Jost Kobusch wollte den Mount Everest im Winter ohne Flaschensauerstoff und solo besteigen. Die Expedition hatte wenig Erfolgsaussichten. Dennoch verbringt er fast zwei Monate am höchsten Berg der Welt, allein und in eisiger Kälte. Warum?

Von Titus Arnu

"Lunana" von Pawo Dorji aus Bhutan im Kino
:Strafversetzt im Himalaja

Der Oscar-Beitrag "Lunana" aus dem bergigen Königreich Bhutan zeigt den Frust eines Dorflehrers - und hinterfragt den Slogan vom vermeintlich glücklichsten Land der Welt.

Von Sofia Glasl

SZ PlusSZ MagazinReise
:Der Mann, der den Mount Everest 25 Mal bezwang

Niemand stieg so oft auf den höchsten Berg der Welt wie der Sherpa Kami Rita. Der Gipfel macht ihm keine Angst. Aber das, was er dort sieht.

Von Patrick Bauer

Gutscheine: