Unterricht
Lobbyismus-Vorwurf

Warum das Innenministerium ein Lehrbuch stoppt - und es dann wieder freigibt

Ein Wirtschafts-Lehrbuch wird zum Politikum: Ein Verband bezeichnet den Band als "Propaganda" - die Autoren werfen Innenminister de Maizière Zensur vor.

Von Vivien Timmler

Ende der mehrsprachigen Wahlfibeln

Politische Bildung künftig nur noch auf Deutsch

Einheitsdeutsch statt Muttersprache: Das Innenministerium will zur Bundestagswahl keinen mehrsprachigen Leitfaden mehr herausgeben. Deutsche mit Migrationshintergrund würden auch anderweitig über das politische System informiert.

Von Daniel Brössler, Berlin

extremismusjetzt
jetzt.de
Verunglücktes Erklärvideo

Extrem missverständlich

"Linke fackeln Luxuskarossen ab und die Rechten kontern mit den sogenannten Dönermorden": Die Bundeszentrale für politische Bildung hat ein etwas befremdliches Erklärvideo über Extremismus veröffentlicht und nach Protest nun aus dem Netz genommen.

Von Laura Meschede

1933 - Aufruf zum Boykott jüdischer Geschäfte
Antisemitismus-Urteil

Dr. jur. absurd

Angeblich im Interesse der Meinungsfreiheit fällen die Karlsruher Richter ein hanebüchenes Urteil: 65 Jahre nach dem Holocaust darf wieder geschrieben werden, dass die Juden selbst schuld sind an ihrer Verfolgung.

Ein Kommentar von Heribert Prantl

1. April 1933: Aufruf der Nazis zum Judenboykott
Streit über Antisemitismus

"Deutsch-jüdische Symbiose unter dem Hakenkreuz"

Weil der Politologe Löw die Deutschen in der NS-Zeit eher als Opfer sah, die gut mit Juden gelebt hätten, stampfte die Bundeszentrale für politische Bildung die Publikation mit seinem Text ein. "Verfassungswidrig", urteilt Karlsruhe.

Koch-Mehrin, Westerwelle, Getty
Image der Politiker

Ausgerechnet Silvana

Die Bundeszentrale für politische Bildung will mit einer Broschüre für Schüler das Politikerimage aufpolieren. Als Beispiel für Authentizität dient die in die Kritik geratene FDP-Politikerin Koch-Mehrin.

Von T. Denkler

Thomas Krüger, Foto: bpb/Lars Welding
Serie: Wozu noch Journalismus? (12)

Hyperlokale Helden

Zeitungen werden zum Luxusprodukt, aber sie können eine Renaissance erleben. Gerade im Lokaljournalismus wird es dafür einige Änderungen brauchen.

Von Thomas Krüger