bedeckt München 34°

Archiv für Ressort Wirtschaft - 2012

3097 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

34413530
Nach der Übernahme von Instagram Was der Zuckerzauberberg wert ist

Meinung Facebook-Gründer Mark Zuckerberg lässt sich den Fotodienst Instagram mit seinen gerade mal 13 Mitarbeitern eine Milliarde Dollar kosten. In der neuen digitalen Welt zählen eben hauptsächlich Kontakte und immaterielle Güter. Der Fall Facebook zeigt aber noch etwas anderes: Eine Firma ist so viel wert, wie andere dafür zahlen. Ein Kommentar von Hans-Jürgen Jakobs

DI10146-20120406
Pestizid Clothianidin darf wieder angewendet werden Bienensterben im Maisfeld

Das Gift soll den Drahtwurm beseitigen, der Maiswurzeln zerfrisst. Für eine begrenzte Zeit darf auf deutschen Äckern wieder das für Bienen hochgefährliche Pflanzenschutzmittel Clothianidin verwendet werden. Imker und Naturschützer protestieren - und sehen auch den deutschen Pharmakonzern Bayer in der Pflicht. Von Helga Einecke

Japanischer Elektronikkonzern in der Krise Sony rechnet mit Milliardenverlust

Doppelt so hoch wie erwartet fällt der Verlust von Sony für das gerade abgelaufene Geschäftsjahr aus: Fast fünf Milliarden Euro beträgt das Minus. Schon zuvor hatte eine japanische Zeitung berichtet, dass der Elektronikkonzern massive Stellenstreichungen plant.

341l5921
Schuldenkrise in Griechenland Polizist zu vermieten

Für 30 Euro die Stunde ist er neuerdings zu haben, der griechische Polizist. Für 50 Euro gibt es noch einen Hund dazu. In Griechenland sollen sich Privatleute ihre Sicherheit künftig erkaufen können - und das ausgerechnet in einem Land, dessen Bevölkerung das Vertrauen in seine Polizei verloren zu haben scheint. Von Kai Strittmatter, Istanbul

Gesundheit und Bildung betroffen Spaniens Sparpaket wird härter

Der Druck der Finanzmärkte auf Spanien steigt. Die konservative Regierung will nun noch härter sparen und streicht zehn Milliarden für Gesundheit und Bildung. Die linke Opposition kritisiert nicht nur die geplanten Kürzungen - ihr missfällt auch, dass der Wirtschaftsminister seine Sparpläne zuerst einer deutschen Zeitung erzählt hat. Von Javier Cáceres, Madrid

969823-01-09
Milliarden-Deal Microsoft sichert sich Zugriff auf AOL-Patente

Der US-Medienkonzern AOL überlässt dem Softwareunternehmen Microsoft für eine stattliche Summe einen Großteil seiner Schutzrechte - die Aktionäre können sich offenbar freuen.

343l1824
Japanischer Elektronikkonzern Sony will 10.000 Stellen streichen

Das japanische Elektronik-Unternehmen Sony plant seine großen finanziellen Probleme einem Zeitungsbericht zufolge mit Massenentlassungen zu lösen. Demnach sollen sechs Prozent der weltweiten Belegschaft ihren Arbeitsplatz verlieren. Das größte Problem des Konzerns: Die Fernsehsparte.

Investoren buhlen um insolvente Drogeriekette Was von Schlecker übrigbleibt

Wer soll Schlecker übernehmen, nachdem zehntausend Arbeitnehmerinnen entlassen wurden? Der Firmenname dürfte bald Geschichte sein, wenn sich kein Investor findet. Sechs Unternehmen sind ernsthaft interessiert. Doch Fachleute bezweifeln, dass die Drogeriekette überhaupt saniert werden kann. Von Max Hägler

CLH103_TOTAL-ELGIN_0402_11
Bohrinsel "Elgin" Total kämpft gegen Gasleck und schlechte Nachrichten

Zum ersten Mal haben Mitarbeiter des Energieriesen Total die lecke Förderplattform "Elgin" in der Nordsee begutachtet. Es wird Monate dauern, bis das austretende Gas gestoppt ist. Doch zunächst gilt es, die schlechten Nachrichten einzudämmen, denn der größte Konzern Frankreichs sieht sein Image in Gefahr. Von Stefan Ulrich, Paris

Griechisches Parlament segnet Vergleich mit Unternehmen ab Siemens sagt Sorry für die Korruption

Investitionen und Reue: Siemens entschuldigt sich als erstes deutsches Unternehmen dafür, im Ausland geschmiert zu haben. Das griechische Parlament hat den Vergleich nun gebilligt. Im Gegenzug erklärt es Siemens zur sauberen Firma - so kommen die Deutschen weiter an Aufträge. Sich zu entschuldigen hätten auch andere deutsche Konzerne nötig. Von Klaus Ott

ASB505_ITALY-DRAGHI-_0531_11
EZB Draghis Geld bleibt weiter billig

Wann steigt die EZB aus ihrer Niedrigzins-Politik aus? Darüber will Zentralbank-Chef Mario Draghi im Moment noch gar nicht reden. Eine Inflationsgefahr sieht er nicht. Doch es gibt Stimmen, die das nicht so gelassen sehen. Von Harald Freiberger, Frankfurt

25970117
Schlachthof in Sachsen-Anhalt Niederlage für Wiesenhof

Vier Wochen nach der vorrübergehenden Schließung eines Wiesenhof-Schlachthofs in Möckern steht fest: Gut 800.000 Hähnchen, die dort verarbeitet wurden, dürfen nicht in den Lebensmittelhandel kommen. Unterdessen gibt es erneut Vorwürfe wegen Tierquälerei gegen einen Subunternehmer von Wiesenhof. Von Silvia Liebrich

33t55723
Investorensuche Deutsche Bieter bei Schlecker aus dem Rennen

Da waren's nur noch zwei: Bei der Suche nach Investoren für Schlecker sind von anfangs fünf Interessenten nun angeblich zwei internationale Finanzinvestoren in der engeren Auswahl. Die deutsche Droege-Gruppe hat keine Chance mehr - Favorit ist nach einem Bericht des "Spiegel" nun eine tschechisch-slowakische Finanzgruppe.

2p1r3806
Vereinbarung zwischen Deutschland und der Schweiz Was das Steuerabkommen bringt

Wer Schwarzgeld in der Schweiz gebunkert hat, kommt günstig davon: Bisher nicht versteuertes Geld wird durch eine Einmalzahlung legalisiert, die von Schweizer Banken berechnet wird. Allerdings soll dieser Betrag nun etwas höher ausfallen als bislang vorgesehen. Von Hans von der Hagen

Gericht für Menschenrechte verurteilt Schweiz Steuerparadies, nur nicht für Schweizer

In Deutschland ist die Schweiz dafür bekannt, ein Paradies für Steuersünder zu sein. Dass das Land gegenüber den eigenen Steuerflüchtlingen nicht gerade zimperlich ist, zeigt sich nun in einem Urteil des Europäischen Menschenrechtsgerichtshofs: Die Schweiz ist demnach zu hart gegen einen einheimischen Steuerflüchtling vorgegangen und muss eine Entschädigung zahlen.

Altkanzler zur Wirtschaftspolitik Schröder fordert Euro-Finanzminister und Agenda 2030

Eine neue Mammut-Reform für Deutschland, mehr Macht für Europa: In einem fast gedönsfreien Interview erklärt Gerhard Schröder, wie er sich Wirtschaftspolitik vorstellt. Über Ex-Finanzminister Steinbrück sagt der Altkanzler bedeutungsschwanger: "Er wird noch für andere Aufgaben gebraucht."

34115544
Skandal um verseuchte Eier Dioxin-Eier auf Duisburger Kinderbauernhof entdeckt

Ausgerechnet auf einem Kinder- und Lernbauernhof sowie einem Biohof in Duisburg sind dioxinbelastete Eier entdeckt worden. Die erhöhten Messwerte lagen bereits Mitte März vor, der vorösterliche Eierverkauf lief dennoch weiter - erst nach zwei Wochen schritt das Land ein und ließ die Betriebe sperren.

30ps0652
Energiewende Ökostrom laut Studie bis 2030 billiger als Kohlestrom

Die Energiewende ist machbar, wird aber ziemlich teuer: Ein Gutachten für das Bundesumweltministerium rechnet vor, wie schnell Deutschlands Stromversorgung grün werden könnte. Die Autoren machen aber auch deutlich, welche Anstrengungen nötig sind und wo das größte Problem liegt.

DI10164-20120404
Verseuchte Bio-Eier Zwei neue Dioxin-Funde in Nordrhein-Westfalen

Noch ist die Ursache für die erhöhten Dioxin-Werte in einem Großbetrieb in Ostwestfalen nicht geklärt. Nun sind auch bei zwei kleinen Direktvermarktern aus Duisburg belastete Eier aufgetaucht. Das Verbraucherschutzministerium sieht bisher keinen direkten Zusammenhang, hat aber die Stempelnummern der belasteten Eier bekanntgegeben.

Bundeskartellamt Die bellen nur, die beißen nicht

Meinung Das Kartellamt profiliert sich als Anwalt der Konsumenten und der kleinen Bürger. Es geht gegen überhöhte Gas- und Strompreise vor, sichert die Ausstrahlung der ARD-"Sportschau" am frühen Samstagabend oder prüft zu hohe Gebühren an Geldautomaten. All das kommt gut an. Doch im Fall der Benzinpreise zeigt sich die Machtlosigkeit der Bonner Behörde. Ein Kommentar von Caspar Busse

Debatte ums Flugverbot Fluglärm macht krank - und reich

Wirtschaftsgewinne gegen Gesundheitsrisiken: Fluglinien wie Anwohner haben gute Argumente in petto. Es lohnt sich daher beide Seiten genauer zu betrachten. Wie schädlich Fluglärm wirklich ist und was ein Nachtflugverbot für die Unternehmen bedeutet. Eine Analyse. Von Christopher Schrader

DI10002-20120329
Bahnfahren am Osterwochenende Schienennetz wird zur Großbaustelle - pünktlich zu Ostern

Mehr als 100.000 Tonnen Schotter werden in den kommenden Tagen bewegt: Die Deutsche Bahn hat für die Osterfeiertage etliche Großbaustellen angekündigt. Vor allem an den Knotenpunkten kommt es zu Störungen, auf zahlreichen Strecken müssen sich Reisende auf Verspätungen einstellen. Fahrgastverbände zeigen Verständnis für die Arbeiten - nur nicht für den Zeitpunkt. Von Daniela Kuhr

2qji5048
Urteil zum Flugverbot Gute Nacht, Lärm

Meinung Das Urteil zum Flugverbot bringt einen Diktatfrieden. Frieden, weil endlich Klarheit und Rechtssicherheit herrscht. Diktat, weil das Bundesverwaltungsgericht Flughafenbetreiber und hessische Landesregierung dazu zwingen muss, ein Versprechen zu halten. Ein Kommentar von Heribert Prantl

2np81544
Nachtflugverbote in Deutschland Kurze Ruhezeiten für Flughafenanwohner

In Frankfurt ist jetzt von 23 Uhr an Schluss. Doch anderswo darf nachts weiterhin geflogen werden. In München ist nur eine bestimmte Anzahl von Maschinen erlaubt, in Düsseldorf dürfen nur Propellerflugzeuge starten, in Köln bald vielleicht nur noch Frachter - Nachtflüge sind an den deutschen Flughäfen höchst unterschiedlich geregelt. Ein Überblick.

A7F98557-7A11-4DBB-9A2D-30BDFE4D5FB6
Nachtflugverbot in Frankfurt Ruhe, aber kein Frieden

Der Schlaf der Bürger kann wichtiger sein als die wirtschaftlichen Interessen von Konzernen: Das Urteil zum Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen freut Anwohner und Aktivisten. Wirtschaftsführer empören sich dagegen - und greifen zu ihrem Lieblingsargument: Der Richterspruch gefährde den Standort Deutschland. Die Lufthansa will für Ausnahmen kämpfen. Manche Flugtickets könnten nun teurer werden.

PEK03_CHINA-ECONOMY-PROPERTY_1023_11
Chinas staatliches Finanzmonopol "Unsere Banken verdienen zu leicht Geld"

Chinas Premierminister Wen Jiabao will das staatliche Bankenmonopol zerschlagen. Es soll mehr Kapital fließen. Die Wirtschaft des Landes muss sich dringend wandeln - doch in Peking tobt ein Machtkampf zwischen Reformern und Bewahrern. Von Christoph Giesen

Schlecker-Pleite Konkrete Gebote für insolvente Drogeriekette

Die verbliebenen Schlecker-Beschäftigten können wieder auf den Erhalt ihrer Arbeitsplätze hoffen. Fünf Investoren bieten für die Drogeriekette. Doch nur einer hat sich bereits dazu bekannt: die Droege International Group.

Bildschirmfoto 2012-04-04 um 19.05.33 Video
Kinder-Krisen-Plan Elfjähriger schmiedet Lösungen für Griechenland

Video Der niederländische Schüler Jurre Hermanns hat einen Plan zur Lösung der Eurokrise erarbeitet. Und von dem war die Jury des angesehenen "Wolfson Economic" - Wirtschaftspreises ziemlich beeindruckt.

Europäische Zentralbank hält Zinssatz auf Rekordtief Warnung vor dem billigen Geld

"Es gab keine Diskussion": Die europäischen Notenbanker belassen den Leitzins auf historischem Tiefstand. Das hilft vielleicht den Krisenstaaten, für Deutschland könnten günstige Kredite eher ein Problem werden. Manche Ökonomen warnen schon vor einer Immobilienblase.

037732-01-07
Krise der deutschen Solarbranche Es war einmal ein grüner Traum

Märchenhaft war der Aufstieg der deutschen Ökostrom-Unternehmen, aus kleinen Start-ups wurden Weltmarktführer. Und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende? Nichts da! Beinahe im Wochentakt gehen die Solarhersteller pleite, nun auch der einstige Pionier Q-Cells. Gegen Billigprodukte aus China haben sie keine Chance. Von Markus Balser

0B5E495D-8098-42ED-BE39-11704DE63BE1
Bundesverwaltungsgericht Richter verbieten Nachtflüge am Frankfurter Flughafen

Anwohner klagen seit Jahren über die hohe Lärmbelastung, der Flughafenbetreiber Fraport verweist auf die Bedeutung des wichtigsten deutschen Luftfahrt-Drehkreuzes. Jetzt hat das Bundesverwaltungsgericht Nachtflüge zwischen 23 und 5 Uhr am Frankfurter Flughafen verboten - und die vom Land Hessen genehmigten Ausnahmen für unrechtmäßig erklärt.

Dioxinähnliches PCB in Nahrungsmitteln Behörden planen Rückruf verseuchter Bio-Eier

Ausgerechnet auf einem Ökohof sind verseuchte Eier aufgetaucht: In der Ware wurde der Grenzwert des dioxinähnlichen PCB um das Sechsfache überschritten. Die Behörden in Nordrhein-Westfalen haben den Hof dichtgemacht. Möglicherweise hätte der Fall schon früher bekannt werden können: Zwei Wochen lang wurden die zuständigen Stellen nicht informiert.

822268-01-08
Machtkampf bei Red Bull Arena frei

Der Energy-Drink verleiht nicht nur Flügel, sondern beschert seinen Schöpfern auch Milliarden. Bislang ist der Österreicher Dietrich Mateschitz Gesicht und Kopf der Marke. Doch nun erhebt ein thailändischer Erbe Anspruch auf Macht und Mehrheit im Unternehmen. Von Uwe Ritzer

photocase5362442153409051_bearb Video
Summa summarum Schock an der Tanke

Video Die rasant ansteigenden Kraftstoffpreise schüren den Unmut gegen Ölkonzerne und Regierung gleichermaßen. Wer ist schuld? Muss die Pendlerpauschale erhöht werden? SZ-Wirtschaftschef Marc Beise beantwortet die wichtigsten Fragen im Videoblog.

Benzinpreis Kartellamt geht gegen Ölmultis vor

Booten die Ölmultis gezielt freie Tankstellen aus? Das Kartellamt eröffnet ein Wettbewerbsverfahren gegen die fünf marktbeherrschenden Konzerne. An den Rekordpreisen an den Tankstellen dürfte das aber nichts ändern. Wirkungsvoll handeln können die Autofahrer selbst.

DAB0211-20120404
Fastfood-Kette Burger King will mit Börsengang zu McDonald's aufschließen

Neue Kaffeetheken, mehr Salate und vor allem eine bessere Wachstumsstrategie: McDonald's, der große Rivale, hat Burger King inzwischen klar abgehängt. Jetzt will die weltweit zweitgrößte Fastfood-Kette wieder zurück an die Börse - und sich dort Geld für die Expansion beschaffen. An dem Milliarden-Deal ist auch ein in Deutschland bekannter Investor beteiligt.

DI10281-20120329
Vorbild Österreich Bundesrat will den Benzinpreis bremsen

Wie lassen sich überzogene Preissteigerungen an den Zapfsäule verhindern? Thüringen hat eine Bundesratsinitiative eingebracht und will den Tankstellenbetreibern verbieten, die Preise öfter als einmal am Tag zu erhöhen. Außerdem sollen Verbraucher über eine Datenbank im Internet jederzeit sehen können, wie viel Super oder Diesel jeweils kostet. Die Chancen, dass der Vorschlag im Bundesrat durchkommt, stehen gut.

Überraschende Kündigung Sparkassen-Präsident stürzt den Chef der Deka-Bank

Nur noch bis Mai ist der Verbandschef der deutschen Sparkassen Haasis im Amt. Dann will er seinen Laden aufgeräumt übergeben - ohne den bisherigen Vorstandschef der Deka-Bank Waas. Der hatte Millionen-Boni gefordert und bekommt nun seine Kündigung präsentiert. Von Harald Freiberger, Frankfurt

Solarbranche Q-Cells beantragt Insolvenz

Das nächste deutsche Solarunternehmen ist pleite. Die Zukunft der Beschäftigten in Bitterfeld ist unklar. Die Chefs machen Hoffnung auf den Fortbestand von Q-Cells, Staatshilfen schließt Sachsen-Anhalts Ministerpräsident aber schon mal aus.

2qo73624
Goldman Sachs Gottes Werk und Schiros Beitrag

Lloyd C. Blankfein bekommt einen Aufpasser: Die Machtfülle des Goldman-Sachs-Chefs steht schon seit der Finanzkrise in der Kritik, nun soll der Finanzexperte James J. Schiro die Arbeit des Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzenden überwachen. Kritiker hatten eine weitergehende Beschneidung von dessen Macht gefordert. Von Benjamin Romberg

marco.einfeldt_1211626800_14
Kosmetikkonzern Avon Eine Schönheit ziert sich

Perfekt frisiert und geschminkt, in der Hand den großen schwarzen Koffer mit den Kosmetikprodukten: Derart verführerisch preisen die Avon-Verkäufer Lippenstift, Wimperntusche und Seife im Wohnzimmer der Kunden an. Doch das Konzept ist veraltet, der Konzern kränkelt - und lehnt ein gutes Angebot ab. Von Hannah Wilhelm

DI20418-20120317
Coupon-Portal im Visier der Behörden US-Börsenaufsicht untersucht Rechenfehler bei Groupon

Der Coupon-Händler hat sich erneut verkalkuliert: Weil viele Kunden ihre Gutscheine nach Weihnachten zurückgegeben haben, musste Groupon nun seine Bilanz nachträglich korrigieren. Das Unternehmen hatte für diesen Fall nicht vorgesorgt. Die amerikanische Börsenaufsicht untersucht den Vorgang.

1
Geleakte Unterlagen So wollen Lobbyisten Gesetze ändern

Teile der Baubranche befürchten, durch eine Gesetzesreform Einbußen zu erleiden. Sie schalten daher eine Agentur ein, die auf 19 Seiten erklärt, wie die Politik beeinflusst werden soll. Aus Versehen wurde das Papier an den falschen Empfänger verschickt - und zeigt, wie die PR-Industrie arbeitet. Von Daniela Kuhr

Geleakte Unterlagen Wie Lobbyisten Gesetze ändern wollen

Bilder Teile der Baubranche befürchten, durch eine Gesetzesreform Einbußen zu erleiden. Sie schalten daher eine Agentur ein, die auf 19 Seiten erklärt, wie die Politik beeinflusst werden soll. Doch das Papier ist nun öffentlich - und zeigt, wie die Lobbying-Industrie arbeitet.

TOK604_JAPAN-ECONOMY-TAX_0330_11
Krise in Tokio Japan, das Griechenland Asiens

Mit seiner Wirtschaft steht Tokio nicht besser da als Athen: Japan hat riesige Schulden und ein miserables Steuersystem. Sollten die Zinsen merklich steigen, dann droht dem Land der Staatsbankrott. Immerhin hat es zwei Vorteile gegenüber Griechenland. Von Christoph Neidhart, Tokio

Manipulieren und desorientieren (Bild)
Die Verwandlung von Wissen Manipulieren und desorientieren

Die Tabakindustrie hat so elegant wie kein anderer Industriezweig vorgemacht, wie Risiken verharmlost werden. Verschleiern? Öffentliche Debatten steuern? Alles kein Problem! Von Hans von der Hagen

33z25335
Entfernungspauschale Der Kummer der Pendler

Die Pendlerpauschale ist stark umstritten. Seit 2004 wurde sie nicht mehr erhöht, doch der Durchschnittspreis für einen Liter Benzin stieg in dieser Zeit um 45 Cent. Wie die Pauschale festgelegt wird und was der Spritpreis mit ihr zu tun hat: die wichtigsten Fragen und Antworten. Von Guido Bohsem

33z00252
Nächste Pleite in der Branche Solarhersteller Q-Cells stellt Insolvenzantrag

Der nächste Sonnenuntergang: Q-Cells hat angekündigt, Insolvenz anzumelden. Einst war das Unternehmen ein Börsenliebling. Doch die Konkurrenz aus China setzt nicht nur Q-Cells unter Druck - der Fall wäre die vierte größere Pleite in der deutschen Solarbranche.

Umstrittenes Investment Goldman Sachs streicht Prostitution aus dem Portfolio

Die US-Großbank hat ihre Anteile am Verlag Village Voice Media verkauft. Über dessen Internetseite Backpage.com sollen angeblich Menschenhandel und Prostitution gefördert werden. Goldman Sachs reagiert damit auf das Bekanntwerden des brisanten Investments.

DEL43_BHUTAN-_1203_11
Bhutan Glück für die Welt

Bruttonationalglück als Alternative zum Bruttoinlandsprodukt - im Königreich Bhutan steht das Recht auf Glück in der Verfassung, der Staat misst es mit mit einem dicken Fragebogen. Kann die Welt von Bhutan lernen? Die Vereinten Nationen laden an diesem Montag zu einer Glücks-Konferenz. Von Caroline Ischinger