Abgasskandal Für einen Neuanfang muss der Audi-Chef gehen Audi Abgasskandal

Nach der Razzia schwindet das Vertrauen von Millionen Autofahrern weiter. Mit Rupert Stadler im Chefsessel verliert Audi auch noch das letzte Fünkchen Glaubwürdigkeit. Kommentar von Marc Beise mehr...

Audi Abgasskandal Abgasskandal Audi: Vorsprung durch Schummeln

Die Ingolstädter VW-Tochter hat stets versucht, die Abgasaffäre von sich fernzuhalten. Dieser Plan ist jetzt krachend gescheitert. Von Thomas Fromm mehr...

Audi Abgasskandal Abgasskandal So kam es zur Razzia bei Audi

Die US-Justiz hat den deutschen Ermittlern auf die Sprünge geholfen. Jetzt beginnt bei der VW-Tochter aus Ingolstadt die Suche, wer wann was wusste. Von Hans Leyendecker, Georg Mascolo, Klaus Ott und Nicolas Richter mehr...

Audi Ingolstadt am Tag der Pressekonferenz / Razzia Unternehmensleitung 15. März 2017 Seite Drei über die Razzia bei Audi Partycrasher

Es ist auf die Sekunde sieben Uhr früh, als ein Dutzend Staatsanwälte und Dutzende Polizisten bei Audi vorfahren. So beginnt ein Mittwoch, an den sie in Ingolstadt noch lange denken werden. Von Roman Deininger und Max Hägler mehr...

Audi Ingolstadt am Tag der Pressekonferenz / Razzia Unternehmensleitung Razzia Staatsanwälte ermitteln im Audi-Diesel-Skandal

Am Mittwochmorgen haben Ermittler die Geschäftsräume von Audi durchsucht. Es geht um den Verdacht des Betrugs und der strafbaren Werbung. mehr...

Audi Ingolstadt am Tag der Pressekonferenz / Razzia Unternehmensleitung Video
Razzia bei Audi Audi-Chef Stadler will lieber über Zahlen sprechen als über die Razzia

Ausgerechnet kurz vor der wichtigen Präsentation der Jahresbilanz beginnt die Durchsuchung beim Autokonzern. Audi-Chef Rupert Stadler muss auf die Bühne - und äußert sich zur Dieselaffäre. Von Roman Deininger, Max Hägler, Ingolstadt, und Jan Schmidbauer mehr...

Verhandlung Arbeitsgericht Heilbronn Audi-Entwickler Abgasaffäre Ex-Chefentwickler belastet Audi-Chef im Diesel-Skandal

Vor Gericht erhebt der Ingenieur schwere Vorwürfe gegen Rupert Stadler: Der habe seit Jahren von manipulierten Abgaswerten gewusst. Den Audi-Chef bringt das in Bedrängnis. mehr...

Audi AG Jahres-Pk Diesel-Affäre Audi-Chef gerät in Bedrängnis

Rupert Stadler soll schon 2010 von den manipulierten Abgaswerten bei VW erfahren haben. Von Thomas Fromm und Klaus Ott mehr...

Blessing, Volkswagen Group Board Member, Audi Chief Executive Officer Stadler and Volkswagen CEO Mueller chat after the annual news conference in Wolfsburg Abgasskandal Wie die Mutter VW, so die Tochter Audi

Bisher glaubte man bei Audi, die Diesel-Krise von sich fernhalten zu können. Nun steckt das Unternehmen mittendrin. Von Thomas Fromm und Klaus Ott mehr...

BMW - Hauptversammlung Auto Spurwechsel

"Mobilitätsanbieter" statt Autokonzern: BMW will mit Elektroautos in die Zukunft, nur leider folgen die Kunden noch nicht. Beim Rivalen Audi hat man ganz andere Sorgen. Von Thomas Fromm und Gianna Niewel mehr...

Volkswagen Abgasaffäre VW-Aufsichtsrat will Vorstand trotz Abgasaffäre entlasten

Damit ist aber auch ein großes Risiko verbunden: Was aber, wenn die unabhängige Untersuchung des Skandals doch Beweise gegen die VW-Chefs zutage fördert? Von Thomas Fromm mehr...

TTIP Das Märchen von den Standards

Mit TTIP sollen amerikanische und europäische Normen und Vorschriften angeglichen werden. Das geht aber auch ganz ohne Freihandelsabkommen. Von Thilo Bode mehr...

Michael Horn Autokonzern VW-Affäre: Update für die Betrugssoftware

Exklusiv Obwohl die kalifornische Umweltbehörde bereits Ärger wegen zu hoher Abgaswerte machte, sollen Ingenieure die manipulative Software weiter verfeinert haben. Von Thomas Fromm, Klaus Ott und Claus Hulverscheidt mehr...

Automobilindustrie Audi will kein Fossil sein

Nach der Dieselaffäre sinken die Gewinne. Dennoch will der Automobilkonzern in neue Technik investieren. Das emissionsfreie Auto ist das Ziel. Von Thomas Fromm mehr...

Audi VW-Konzern VW-Konzern Audi will kein Fossil sein - und stellt ein Auto mit 435 PS vor

Nicht nur der Diesel-Skandal macht dem Autohersteller zu schaffen. Chef Rupert Stadler erklärt, wie er sich die Zukunft vorstellt: emissionfrei. Die Produktpräsentation spricht eine andere Sprache. Von Thomas Fromm, Ingolstadt mehr...

VW-Wwrk in Chattanooga VW-Abgasskandal Mächtiger US-Richter stellt Volkswagen "Ultimatum"

Binnen vier Wochen soll VW erklären, wie der Konzern den Abgasskandal lösen will. Von Claus Hulverscheidt mehr...

Nein dass ist nicht Luxemburg Benzinpreis deutlich unter 1 20 Euro lassen am Montag 04 01 2016 l Billiger Ölpreis Billiger Sprit könnte Autoindustrie in große Probleme bringen

Die Hersteller verkaufen derzeit mehr Autos als zuvor. Doch deswegen könnte es für die Konzerne künftig schwierig werden. Analyse von Thomas Fromm mehr...

Kaufprämien Konzerne wollen E-Autos fördern

Deutsche Autohersteller könnten Teile der umstrittenen Kaufprämien tragen. Die Rede ist von 1000 bis 1500 Euro je Fahrzeug. Von Markus Balser mehr...

Zwischen den Zahlen Auf einmal weg

Beim Weltwirtschaftsforum in Davos, dem Treffen der Wichtigen, Mächtigen, Reichen und Schönen herrscht in diesem Jahr eine besondere Art der Schwindsucht. Einige einst omnipräsente Teilnehmer machen sich diesmal rar. Von Caspar Busse mehr...

North American International Auto Show Automobilausstellung in Detroit Große Autos trotz Krise hoch im Kurs

VW steht in den USA am Umwelt-Pranger. Autokäufer scheint der Schadstoffausstoß wenig zu interessieren. Auf der Messe in Detroit sind ihre Lieblinge zu sehen: groß, stark, durstig. Von Michael Specht mehr...

Autoindustrie Big Data im Cockpit

Daimler, BMW und Audi wollen den Kartendienst Nokia Here offen halten und so mehr Daten sammeln. Von Helmut Martin-Jung mehr...

Dieselaffäre VW-Chef Müller wird Aufsichtsratsvorsitzender von Audi

Audi zieht erste Konsequenzen aus der eigenen Dieselaffäre. Der Technikchef wird ebenfalls ausgetauscht. mehr...

File photo of Rupert Stadler, CEO of German car manufacturer Audi, posing next to e-tron, a high-performance sports car with a purely electric drive during the media day at the international car show 'IAA' in Frankfurt Vorstandschef von Audi Interessenkonflikt für 235 Euro - pro Stunde

Er soll das Familienvermögen "erhalten und mehren": Audi-Chef Stadler kümmert sich als Stiftungsvorstand auch um die Milliarden der Familie Piëch. Jetzt wird der Nebenjob zum Problem. Von Thomas Fromm und Klaus Ott mehr...

IAA Frankfurt - Audi Audi-Chef in der Kritik Stadlers Nebenjobs verärgern VW-Aufseher

Exklusiv Aufsichtsräte von Volkswagen befürchten einen Interessenkonflikt, weil der Audi-Chef auch für mehrere Stiftungen der Eigentümerfamilie Piëch arbeitet. Von Thomas Fromm und Klaus Ott mehr...